Forum: Wissenschaft
Hormonmittel Duogynon: Deutsche Opfer planen Strafanzeige wegen Mord
Getty Images

Ist das Hormonmittel Duogynon Schuld an Missbildungen bei Kindern, die in den Siebzigern geboren wurden? In Deutschland wollen Betroffene wieder vor Gericht ziehen. Der Pharmakonzern Bayer weist alle Vorwürfe zurück.

Seite 1 von 4
mr_stagger_lee 11.07.2014, 07:00
1. Schwierig

Ich habe keine Ahnung ob zwischen dem Medikament und den Fehlbildungen ein Zusammenhang besteht. Nur der Artikel ist so geschrieben, finde ich, als ob ein Zusammenhang bestünde. Wenn der Konzern wegen Mordes verklagt wird kann dies am Ende auf einzelne Personen zurückgeführt werden. Das bedeutet zusammen genommen, dass die Authorin hier aus meiner Sicht nicht den nötigen Abstand zum Tatvorwurf wahrt indem Stellung bezogen wird, obwohl es offensichtlich auch Gründe gibt, dass an dem Vorwurf nichts dran sein könnte. Es gibt relativ betrachtet leider sehr, sehr viele Fehlbildungen bei der Geburt und eine statistische Überprüfung der Fakten ist notwendig. Ich hoffe nicht dass Wut und Trauer der Eltern auf etwas (und dafür verantwortliche Menschen) projeziert wurden, dass nicht ursächlich ist. Sollte ein wahrscheinlicher Zusammenhang nach gewiesen werden (ich verstehe das dies momentan nicht der fall ist) müssten Opfer entschädigt werden.

Beitrag melden
thomas_gr 11.07.2014, 07:32
2.

Der Umgang mit den Opfern ist eine Schande. Dieser Konzern macht so weiter wie er es aus der NS Zeit gewohnt ist.

Beitrag melden
keksguru 11.07.2014, 08:01
3. es contergant mal wieder

Deutschland ist ein Paradies für Pharmaunternehmen. Wenn was schiefläuft, dann wird 30 Jahre lang gemauert, und dann kommt das Argument mit der Verjährung. Das ist ein perfides Spiel, das schon der Contergan-Hersteller gespielt hat. Warum bloß zahlt der den Contergan-Opfern eine Rente?

Beitrag melden
sci666 11.07.2014, 08:41
4. das zeigt die raffgier der konzerne ...

... ein preparat wird in einem land im jahre x vom markt genommen in anderen jahre später vornehmlich in ärmeren ländern in denen sich die Bürger kaum oder garnicht wehren können nur um möglichst viel Profit aus dem vorhandenen Mittel zu schlagen ! KRANK !

Beitrag melden
capote 11.07.2014, 09:04
5. Norethisteron

Zum Wirkstoff Norethisteron :

http://www.welt.de/print-welt/article426696/Die-Sexsucht-nach-den-Wechseljahren.html

Beitrag melden
joco0708 11.07.2014, 09:05
6. Kein..

Zusammenhang, wie so oft.
Geht es um einnahmeträchtige Quellen der Pharmaindustrie, wird so lange geschoben, umformuliert bis Zusammenhänge zwischen Medikament und Erkrankung scheinbar nicht mehr eindeutig sind. ..
ist bei hormonellen Kontrazeptiva (vorzugsweise auch von Bayer-Schering) ja ganz ähnlich.
Seltsam mutet dann nur an, dss die Entwicklung der Pille für den Mann derzeit vom Tisch ist, weil ja Stimmungsschwankungem unter der Anwendung selbiger bei ersten Probanden auftraten.
diese relativ harmlose Nebenwirkung nimmt man bei Frauen in Gegensatz billigend in Kauf, ganz abgesehen von den wesentlich Schwerwiegenderen.
Ungleichbehandlung und Geldgeilheit allerorten.
Bayer-Schering hat mit Sicherheit gut verdient an Duogynion. Das macht das scheinheilige ahnungslose. und schuldlose Waisenkind-Getue nur noch schlimmer. ..

Beitrag melden
mischpot 11.07.2014, 09:10
7. Die Bundesdeutsche Justiz wird den wichtigen

Arzneimittelriesen BAYER schützen. Schließlich ist er ein Arbeitgeber der als systemisch eingestuft wird. Und schließlich muss das Geld für die Beamtensaläre doch herkommen. Bei Contergan war das nicht anders.
Bis heute gibt es keine Entschädigungszahlungen und das war in den 50ern und 60ern ein unbedenkliches Schlafmittel wie es von den Bundesdeutschen Behörden zugelassen wurde.

Beitrag melden
Mans Heiser 11.07.2014, 09:11
8.

Zitat von sysop
Ist das Hormonmittel Duogynon Schuld an Missbildungen bei Kindern, die in den Siebzigern geboren wurden? In Deutschland wollen Betroffene wieder vor Gericht ziehen. Der Pharmakonzern Bayer weist alle Vorwürfe zurück.
Aha, also der Fall kann verjähren - die Behinderung auch? Sollte man eventuell Verjährungsfristen der Tragweite anpassen? Hier geht es nicht um etwas, das man einfach so vergisst.

Beitrag melden
c218605 11.07.2014, 09:21
9. Liebling Kreuzberg

Zitat von sysop
..."Rechtlich könnte dies den Tatbestand des Mordes erfüllen..."l[/url]
ick hoer dir klingeln.
Mit lauterem Herzen die Interessen der Opfer nur im Blick und deshalb
auf BILDungs-Niveau die Oeffentlichkeit wachruetteln.
Ich wuerde folgendes auch noch einflechten:
Frauenfeindlichkeit und Kindesmisshandlung.

Das mobilisert dann auch die aelteste Oma und alle Kindergaertnerinnen.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!