Forum: Wissenschaft
Hundekopie aus dem Labor: Firma will geklonte Haustiere verkaufen
Channel4/ Nick Angel

Ist dein Hund alt und gebrechlich? Dann lass ihn einfach klonen und nimm die jüngere Kopie! So könnte der Werbeslogan einer koreanischen Biotechnologie-Firma heißen. Sie will Hunde klonen - und die Kopien verkaufen.

Seite 2 von 2
Celegorm 10.04.2014, 21:51
10.

Zitat von MtSchiara
Man weiß bis heute nicht, wie Bewußtsein entsteht, aber mit höchster Wahrscheinlichkeit hat ein Klon nicht das selbe Bewußtsein wie sein Original. Man bekommt also nicht das selbe Tier zurück, sondern ein anderes.
Das ist richtig, allerdings ist "mit höchster Wahrscheinlichkeit" noch untertrieben. Es ist eine simple Tatsache, dass geklonte Individuen nichts weiter miteinander zu tun haben, als zufälligerweise ein identisches Genom zu besitzen. Das individuelle Bewusstsein ist dabei natürlich so verschieden wie bei zwei beliebigen "normalen" Individuen.

Wie Sie auch korrekt erwähnen kann dabei selbst das Aussehen, der Charakter und das Verhalten gänzlich anders sein. Schliesslich gibt gerade bei komplexen Merkmalen der Genotyp nur einen groben Rahmen vor, wie letztlich der Phänotyp ausfällt hängt aber von wesentlich mehr ab.


Zitat von
2) Der Klon hat eine kürzere Lebenserwartung und ist anfälliger für Krankheiten. 3) Klonen ist aufgrund der zu erwartenden körperlichen Beeinträchtigungen bei gleichzeitiger Unnötigkeit und Überflüssigkeit ethisch sehr bedenklich.
Das sind sicherlich weitere problematische Punkte. Allerdings muss man da leider auch sagen: Diesbezüglich würden sich Klontiere kaum von vielen der sonst längst gängigen, "konventionellen" (Qual-)Zuchtformen unterscheiden, wie sie in der Hundezucht ja überaus gängig sind.

Man muss sogar sagen, dass z.B. ein geklonter Schäferhund trotz allfälliger leichter Beeinträchtigung durch den Klonvorgang wohl immer noch wesentlich besser dran wäre als irgendein degenerierter Mops mit Schnapatmung, dessen Lebensfähigkeit generell irgendwo im schmerzaffinen Grenzbereich angesiedelt ist. Eine weitere Extravaganz wie das Klonen würde da den Braten also auch nicht mehr fett machen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jerome E. Gruber 10.04.2014, 22:17
11. RePat a la Schwarzenegger... Warum nur Tiere?

Welchen Grund sollten unsere ehrenwerten Wirtschaftsbosse haben, die sich für Neokolonialismus nicht zu schade sind, wenn es dem Profit dient, nicht auch bald Menschen zu klonen...? Zum Besseren für die Welt natürlich... und den eigenen Geldbeutel... Abartig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 10.04.2014, 22:31
12. Erinnert

Stark dan den Film "Ghost in the Shell"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 10.04.2014, 22:34
13.

Zitat von Jerome E. Gruber
Welchen Grund sollten unsere ehrenwerten Wirtschaftsbosse haben, die sich für Neokolonialismus nicht zu schade sind, wenn es dem Profit dient, nicht auch bald Menschen zu klonen...? Zum Besseren für die Welt natürlich... und den eigenen Geldbeutel... Abartig!
Was genau sollte das bitte bringen? Mir scheint, der ganze wirre Hollywood-Müll, der den Begriff "Klonen" für irgendwelchen Unsinn missbraucht, hat nachhaltig eine Verdummung der Gesellschaft bei der Thematik verursacht. Als wäre "Klonen" irgendeine sensationelle Magie, bei der man auf einen Knopf drückt und unten ganze, erwachsene Menschen rausfallen. Also bitte.

Das Klonen eines Menschen wäre praktisch identisch mit herkömmlicher künstlicher Befruchtung, ausser dass die Produktion des Embryos wesentlich mühsamer, fehleranfälliger und damit teurer ist. Aus wirtschaftlicher Sicht hat das somit keinerlei Vorteile gegenüber herkömmlicher Reproduktion, zumal es eh genug Menschen gibt. Einen wirklichen Anwendungzweck gibt es bei Menschen dafür eigentlich nicht, ausser evtl. Eitelkeiten von irgendwelchen Superreichen zu befriedigen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 10.04.2014, 22:55
14.

Zitat von Flying Rain
Stark dan den Film "Ghost in the Shell"....
Anscheinend haben Sie weder den Artikel noch den Film verstanden. "Ghost in the Shell" nutzt Cyborgs um Identitätsfragen zu erkunden, was ungefähr nichts mit geklonten Hunden zu tun hat. Aber Hauptsache irgendeinen dystopischen Nonsense-Vergleich gezogen, passt ja beim Stichwort "Klonen" scheinbar immer..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhepuls 11.04.2014, 09:35
15. Illusion..

Gene bestimmen nicht alles - und schon gar nicht die im Laufe eines Lebens erworbenen Eigenschaften, insbesondere charakterliche.

Das Tier mag äußerlich dem "alten" sehr ähnlich sein, das hätte man aber auch einfacher haben können und die gleiche Rasse wieder kaufen.

Viele Merkmale sind rassentypisch, aber gerade das individuelle ist nicht einfach zu klonen.
Und im Alltag merkt man dann schnell, dass der "neue" Struppi keineswegs der alte ist. Und dann?
Erinnert so ein wenig an "Friedhof für Kuscheltiere", wo die gestorbenen Tiere als Wiedergänger auferstehen - nur leider etwas anders als die Besitzer sich das gewünscht hatten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalbphilipp 11.04.2014, 11:31
16.

Allein durch den Vorschlag wird mir schon übel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-flection 11.04.2014, 12:46
17. Kranker Schwachsinn

Zivilisationskranker Blödsinn so etwas. An die Lebewesen wird dabei nicht gedacht. Die Besitzer sollten sich lieber Stofftiere halten. Mir wird speiübel bei dem Vorhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_22 11.04.2014, 14:27
18. Wird vorallendingen nicht Klappen

Genetisch Identisch heisst noch lange nicht gleich! Das verhalten einen Hundes und seine Eigenarten sind auch das Produkt seiner erziehung, von Fehlern die man dabei gemacht hat und von erfahrungen! Die Warscheinlichkeit das der Geklonte Wauzi genauso wird wie der alte ist da eher gering!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2