Forum: Wissenschaft
Impfgegner: Tödliche Dummheit
Getty Images

Erstmals seit Jahren nehmen die Maserninfektionen weltweit wieder zu. Noch immer tötet die Krankheit mehr als 100.000 Menschen pro Jahr, obwohl wir sie ausrotten könnten. Mitschuldig: Google und Facebook.

Seite 36 von 54
widower+2 03.03.2019, 20:41
350. Selbstentlarvung

Zitat von Frittenbude
Sorry, das ist ganz einfach falsch. Die Grippeschutzimpfung funktioniert gerade diese Saison gut - Auf welche Erkenntnisse berufen Sie sich, wenn Sie die Wirksamkeit in Frage stellen? Übrigens sind 2019 schon 74 Grippetote zu verzeichnen - Wieviel waren es noch gleich dieses Jahr bei Masern, Tetanus und Co?
Dass die Grippeimpfung gerade in dieser Saison gut funktioniert, heißt im Umkehrschluss, dass sie nicht immer gut funktioniert. Es ist daher ziemlicher Unsinn, eher optionale Impfungen gegen Influenza mit nachweislich hochwirksamen Impfungen gegen Masern oder Pocken zu vergleichen.

Beitrag melden
mojo2xs 03.03.2019, 20:45
351. @Naturführer

Genau das passiert ja beim Impfen, der Körper wird selber mit den Erregern fertig und ist dann abgehärtet.
Ich habe auch Impfgegner in der Familie und mich deswegen auch länger mit dem Thema beschäftigt.
1. Ja, es kann zu Impfschäden kommen
2. Die Mehrfachimpfungen sind auch zweifelhaft

Trotz dieser zwei Sachen sind alle Gründe gegen das Impfen an den Haaren herbeigezogen.
Ich empfehle auch:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html
Die WHO hat auch den Beweis geführt das zumindest beim Einsatz von Lebendimpfstoffen die Kindersterblichkeit sinkt unzweifelhaft. Bei den anderen Impfstoffen ist der Beweis meines wissens noch nicht zweifelsfrei bewiesen.

Beitrag melden
firmentrottel 03.03.2019, 20:45
352.

Zitat von Naturführer
Ich bin schon deshalb gegen Impfungen, weil es etwas "Künstliches" ist, ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Der Körper soll m. E. nach gefälligst selber mit Krankheitserregern fertig werden. Das härtet übrigens auch ab...
Die höchste Stufe der Abhärtung ist der Tod. Danach kann einem keine Krankheit mehr etwas anhaben. Absolut konsequent. Wenn es nur nicht Kinder wären.

Also entweder sind sie ein Troll oder völlig ahnungslos (eine deutlichere Umschreibung verkneife ich mir).

Beitrag melden
Gleichstrom 03.03.2019, 20:53
353.

Zitat von Naturführer
Es ist m. E. nach unfassbar, wie hier auf die Impfgegner verbal eingeprügelt wird, also eine andere Meinung nicht gelten gelassen wird. Ich finde, das sagt einiges über die "Intelligenz" mancher Impfbefürworter aus - normalerweise müssten diese sozial ausgegrenzt werden, nicht die Impfgegner...
Eine Meinung über eine Tatsache ist nicht dasselbe wie eine Meinung über eine subjektive Einschätzung. Objektive Fakten sind objektive Fakten, darüber braucht niemand eine Meinung zu haben. Die Meinung, ein Viereck habe fünf Ecken, ist etwa mit der Impfgegnerpropaganda vergleichbar.

Und dem sollte immer und überall widersprochen werden! Mit Fakten und mit derben Worten, auf jeder Ebene, und wenn man nur Widerspruch produziert, der zum Zahlenverhältnis beiträgt, reicht das schon. Die Gegenseite ist sich schließlich auch nicht zu schade, Lügen zu wiederholen, die ihnen von ihrem esoterischen Führer eingeimpft wurde.

Impfen ist die erfolgreichste Prozedur in der Geschichte der Medizin, die jedes Jahrzehnt Todesfälle in der Größenordnung eines Weltkriegs verhindert. Alle diese Leute würden Impfgegner gern sterben sehen, dieses bösartige Pack, für das das Leben unbedeutend und wertlos ist, geht über Leichen, um sich anstrengungsfrei selbst zu einem Kreis vermeintlich Erleuchteter zu zählen, die das in Jahrhunderten mühsam zusammengetragene Wissen mit einer läppischen Broschüre, typischerweise voller Rechtschreibfehler, ersetzen will, die irgendwine schwachsinniger Guru verfaßt hat, der glaubt, man könne mit Vitaminpillen Krebs heilen, die zudem bei ihm gekauft werden müssen und erschreckend teuer sind.

Beitrag melden
ingo.adlung 03.03.2019, 20:56
354. Danke für ihren humoristischen Beitrag ...

Zitat von InternetResearchAgency
Zitat: "Es gibt Wissenschaft und Realität und als Gegenentwurf Ignoranz und Dummheit" - Genau, schwarz und weiß. Und es gibt finanzielle Interessen der Pharmaindustrie und der Stiko-Mitglieder. Wo gehören die hin? Und es gibt volkswirtschaftliche Interessen des Gesundheitsministeriums... wo sind die in Ihrem Weltbild? Differenzieren gehört nicht zu den Stärken der Impfgegnerbasher, Q.e.d. Menschen wie Sie sind Teil des Problems.
... im englischen spricht man bei solchen Beitragen von einem "red herring" oder in deutsch von Nebelkerzen. Einfach einmal ein paar Behauptungen in die Welt gesetzt, verbunden mit der Unterstellung, dass es bei Impfungen nur um die finanziellen Interessen der Pharmaindustrie gehe was der anderen Seite entweder Dummheit unterstellt (dies nicht zu erkennen) oder Teil der Verschwörung zu sein und Befürworter somit grundsätzlich die Unfähigkeit zu differenzieren unterstellt, weil ja entweder Teil des Problems oder dumm. Was auch immer zu beweisen ist, es ist eher die Unfähigkeit der Impfgegner sich wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen zu stellen, statt Nebelkerzen zu bemühen. q.e.d.

Beitrag melden
Afro-Mzungu 03.03.2019, 20:59
355.

Zitat von InternetResearchAgency
Zitat: "Es gibt Wissenschaft und Realität und als Gegenentwurf Ignoranz und Dummheit" - Genau, schwarz und weiß. Und es gibt finanzielle Interessen der Pharmaindustrie und der Stiko-Mitglieder. Wo gehören die hin? Und es gibt volkswirtschaftliche Interessen des Gesundheitsministeriums... wo sind die in Ihrem Weltbild? Differenzieren gehört nicht zu den Stärken der Impfgegnerbasher, Q.e.d. Menschen wie Sie sind Teil des Problems.
Finanzielle Interessen der Pharmaindustrie? Machen Sie sich nicht lächerlich. Ein durch Nichtimpfung erkrankter Mensch ist durch die anschließend erforderlichen medizinischen Behandlungen finanziell für die Pharmaindustrie weitaus lukrativer, als der Vertrieb von Impfdosen.
Außerhalb Ihrer Filterblase kann man erkennen, dass auch für eine staatliche Institution wie das Gesundheitsministerium in Bezug auf "volkswirtschaftlichen" Nutzen, im Zusammenspiel mit gesellschaftlicher Verantwortung, deren Interesse deckungsgleich mit dem der repräsentierten Bevölkerung ist.
Witzig, wie Sie anderen mangelnde Fähigkeit zur Differenzierung vorwerfen, aber selbst gerade ein Paradebeispiel gerade dafür bieten.
Der wesentliche Aspekt ist aber nicht, auch wenn u.a. Sie mit Ihren Verschleierungs- und Ausweichtaktiken davon ablenken wollen, irgendein ökonomisches Interesse.
Der wesentliche Aspekt bleibt: Erkennt man wissenschaftliche Erkenntnisse an oder nicht.
Impfgegner tun das nicht. Insofern ist es zu recht eine Schwarz-Weiß-Diskussion. Wie mit der Erde in Scheibenform oder der Reichsflugscheibe.
Und damit bleibt der ignorante Impfgegner in der Realität leider das Problem.

Beitrag melden
cypeak 03.03.2019, 20:59
356. man kann...

google und facebook nur bedingt direkt beschuldigen dass sie so eine entwicklung unterstützen - sicherlich nicht mit absicht.
es solle klar gesagt werden: algorithmen können in mancher hinsicht sehr "dämlich" sein; das sind keine kleinen "klugen kobolde" in irgendwelchen computern, sondern regeln welche aus sich heraus nicht wirklich nach gut oder schlecht unterscheiden können.
(greift man in diese mechanismen ein, so sprechen manche - durchaus berechtigt - von beeinflussung, meinungsmache oder gar zensur...)
es sind immernoch menschen die auf diesen platformen "den content" ausmachen - in diesem fall sind es egoistische dumme menschen welche sich für das gegenteil halten: besonders informiert und klug.
diese kann man garnicht schroff genug anreden oder ausreichend beleidigen...
die anzahl der fälle in denen ein arzt berechtigt von einer impfung abraten würde sind im vergleich zu der menge der "skeptiker" gerdezu irrelevant.

Beitrag melden
Frittenbude 03.03.2019, 21:00
357.

Zitat von widower+2
Dass die Grippeimpfung gerade in dieser Saison gut funktioniert, heißt im Umkehrschluss, dass sie nicht immer gut funktioniert. Es ist daher ziemlicher Unsinn, eher optionale Impfungen gegen Influenza mit nachweislich hochwirksamen Impfungen gegen Masern oder Pocken zu vergleichen.
Könnten Sie bitte einmal schlüssig begründen, warum Sie die Grippeschutzimpfung für eine "eher optionale Impfung" halten, obwohl es jedes Jahr eine hohe Zahl an Grippe-Todesopfern gibt? Todesopfer, die zum größten Teil durch eine Impfung vermieden werden könnten und deren Zahl weitaus höher liegt als bei jeder anderen impfbaren Krankheit?

Beitrag melden
pittiken 03.03.2019, 21:01
358.

Zitat von Nonvaio01
es ist jedem selber ueberlassen, die die Ihre Kinder geimpft haben, haben keine nachteile. Die Regierung muss da garnichts machen, da geimpfte ja nicht krank werden.
Es können sich aber diejenigen, die noch nicht geimpft oder generell nicht geimpft werden können, sich dann bei den ungeimpften erkrankten Menschen anstecken. Darum muss es eine hohe Durchimpfungsrste geben, dass die anderen, geschützt werden.

Beitrag melden
InternetResearchAgency 03.03.2019, 21:03
359. @ Afro-Mzungu: A propos Wissenschaft vs. Dummheit

Da Sie hier die große polarisierende Wissenschaft-oder-Dummheit Keule schwingen und andere Faktoren komplett verneinen: Erklären Sie mir doch bitte mal *wissenschaftlich*, warum ich in DE zu einer Kombi-Impfung mit MMR gezwungen bin. Warum gibt es in DE keinen Einzel-Impfstoff gegen Masern, in FR aber schon? Sind die Menschen in FR anders als in DE? Sind die Krankheiten anders? Oder vielleicht die Politik? Hm. Ist das Thema vielleicht doch etwas komplexer als schwarz vs. weiß?

Beitrag melden
Seite 36 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!