Forum: Wissenschaft
In kenianischem Wildtierreservat: Letztes männliches Nördliches Breitmaulnashorn der
REUTERS

Sudan war 45 Jahre alt und hat zuletzt gelitten: Tierärzte mussten das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn einschläfern. Es bleiben zwei Weibchen seiner Art - und eine Hoffnung Berliner Forscher.

Seite 1 von 5
doppelpost123 20.03.2018, 08:55
1.

Wir Menschen sind schon eine Spezies von Idioten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 20.03.2018, 08:56
2. Wenn das letzte Elfenbein spendende Tier gestorben ist,

dann stirbt zumindest auch der Teil der Menschheit aus, der glaubt nur dann einen Ständer zu bekommen, wenn man sich gemahlenes Horn reindrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galens 20.03.2018, 09:28
3.

Zitat von doppelpost123
Wir Menschen sind schon eine Spezies von Idioten.
Die Idioten sterben leider nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beutetier 20.03.2018, 09:32
4. Unglaublich

Ich hoffe das ist jetzt der Moment, wo die Menschen verstehen werden, dass das Tier auch ein Recht auf unseren Planeten hat. Diese Nachricht macht mich sehr traurig und deswegen schreibe ich auch hier. Manchmal muss aber etwas schlimmes passieren, damit es den Menschen bewusst wird, um eine Verhaltensänderung herbeizuführen. Ich hoffe sehr, dass es zu etwas Positivem führt und dieser Tod nicht umsonst ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwhFR 20.03.2018, 09:33
5. Nashorn-Hörner sind kein Elfenbein....

..sondern einfach nur Keratin (wie Haare und Fingernägel).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 20.03.2018, 09:36
6. ...

Die Dummheit der Menschheit ist wirklich grenzenlos.
Aber hey wir tragen auch noch stolz Pelze bei denen lebenden Tieren ihr Fell abgezogen wird. Die Tiere verenden anschließend elendig an ihren Verletzungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 20.03.2018, 09:37
7. Wenn doch noch zwei Weiber da sind

ist Klonen / in vitro Fertilisation keine Option (gewesen)? Denn man hat es doch wohl kommen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 20.03.2018, 09:41
8. Sie verwechseln da etwas

Zitat von hubie
dann stirbt zumindest auch der Teil der Menschheit aus, der glaubt nur dann einen Ständer zu bekommen, wenn man sich gemahlenes Horn reindrückt.
Das NasHorn besteht nicht aus Elfenbein. Es sind zwei verschiedene aber gleichermaßen verheerende Schauplätze menschlicher Idiotie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 20.03.2018, 09:42
9. Wie lange

wäre eigentlich ein Artikel darüber, wie viele Tierarten der Mensch
in seinem Bestehen Ausgerottet hat wenn man diese alle Auflisten würde? Die Menschheit behauptet ja immer die Krone der Schöpfung zu sein, aber im Laufe meine langen Lebens bin ich eher der Auffassung wir Menschen sind so ziemlich das Dümmste was diese Erde je gesehen hat, hätten wir wirklich die Intelligenz die wir uns so zuschreiben müsste unsere Erde und all seine Bewohner anders dastehen. Hat man je ein Tier gesehen, daß sich selbst seine Lebensgrundlage derart durch Zerstörung entziehen würde?
In der ganzen Geschichte der Erde ist das mit den Menschen wohl Einmalig. Leider bleibt nicht mal die Hoffnung übrig das sich die Menschen je ändern würden.ich geh jetzt auf die 70 zu und manchmal gab es Ansätze zur Vernunft, aber leider ist daraus nie etwas geworden in all den vielen Jahren. Nur die Zerstörung ist immer mehr geworden und das BalBla der Politiker/innen etwas dagegen zu tun,
nur es waren nicht einmal richtige Vorsätze.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5