Forum: Wissenschaft
Innovationen zum Klimaschutz: Rettung durch Technik
SkySails

Anstatt des Handels mit wirkungsarmen CO2-Ausgleichszertifikaten muss eine harte CO2-Steuer her. Deren Einnahmen sollten konsequent in technische Innovationen zur Energieversorgung gesteckt werden. Ideen dafür gibt es genug.

Seite 2 von 22
josho 16.06.2019, 17:08
10. Alles gut und recht....

.......aber wer garantiert, dass die Einnahmen aus einer "harten CO2 Steuer" nicht doch anderweitig "verbraten" werden? Um der Trump'sche Zwei Prozent Order Genüge zu tun kämen diese Einnahmen gerade recht. Nein, ich traue einer solchen Steuer keinen Zentimeter weit....Wir sind zu oft belogen worden.

Beitrag melden
memyselfeandi 16.06.2019, 17:08
11. Bsp. Australien

Australien hat bereits 2012 eine CO2 Steuer eingeführt. 2014 wieder abgeschafft mit der Begründung:
Die Abgabe sei nicht nur sinnlos, sondern sogar schädlich. Sie belastete vorwiegend kleine Unternehmen und Familien und erwies sich als Bremse für die Wirtschaft.

Beitrag melden
haichen 16.06.2019, 17:12
12. Ringwallspeicher

Künstliche Pumpspeicherwerke, mehrere Km weit, 200 m hoch. Und wenn jetzt das Argument kommt: In Deutschland geht das nicht! .. Der Braunkohletagebau beweist das Gegenteil. Mit deren Baggern hätte man auch gleich das richtige Werkzeug um so etwas zu bauen.

Beitrag melden
MisterD 16.06.2019, 17:13
13. Neue Ideen werden helfen...

keine Frage. Einen Zahn kann man uns aber von vornherein ziehen: Keine Innovation wird es uns ermöglichen, so weiterzuleben wie bisher. Also mit Fernreisen, Kreuzfahrten, jeder ein Auto, jeden Tag Fleisch, Erdbeeren, Mangos, Ananas, Olivenöl extra, Smartphone, Laptop, usw. Diese Lebensweise war, ist und wird auch niemals nachhaltig sein. Das muss allen klar sein. Die Wundererfindung, mit der wir plötzlich so weitermachen können wie bisher... die wird es nicht geben...

Beitrag melden
derhey 16.06.2019, 17:13
14. Trotz alledem

wir werden nicht drum herumkommen, anders zu wirtschaften. Auch der letzte Afrikaner hat im Prinzip das Recht auf unseren europ. Lebensstandard - Nahrung, Wohnqualität, Arbeit, Gesundheit, Reisen, Luxusgüter.........
Da greifen all diese Inovationen viel zu kurz und z.T. wird mal wieder der Teufel mit dem Beelzebub aufgetrieben (Beton, Türme = Windräder).

Beitrag melden
domhh1971 16.06.2019, 17:14
15. Brennstoffzelle

Wieso wird in Deutschland aus meiner sScht zu einseitig auf Elektro Bateriemobilität gesetzt. Wieso gehen wir nicht parallel einen 2 weg und nutzen so die die Change wieder in einer Technologie Vorreiter zu sein und Weltbeste:)
Ich Spreche da von Brennstoffzellen Technik, da haben vor gefühlten Ewigkeiten mal Deutsche Autobauer die ersten Serien Reifen tauglichen Fahrzeuge vorgestellt, Inzwischen müsste ich mir einen Asiaten kaufen um eines zu bekommen.
Brennstoffzelle hat im Verkehr doch den Vorteil sie ist in 5 min schnell getankt und hat mit 500-600km mehr wie Ausreichend Reichweite, Weiterhin könnte man das Auto in der Garage ans Haus anschliesen und so das Haus mit Strom versorgen( dezentrale Stromversorgung), Windräder etc könnten mit dem Strom den sie nicht ins Netz eingespeist bekommen ( Netzkapazität) Wasserstoff erzeugen ( Energiespeicherung) diese Energie könnte mit Gasleitungen überall hin transportiert werden, Oder mit Brennstoffzellen angetrieben LKW auch in die Entlegensten Orte gebracht werden, und dort wieder über Brennstoffzelle zur Strom gewinnung genutzt werden, Klar die Effinizenz reicht noch nicht an Batterie Strom ran aber wo ist der viel Beschriebene Ingenieurs Geist. Aber die CO2 Billanz ist trotzdem Besser da weit weniger CO2 erzeugt wird beim Bau einer Brennstoffzelle als wie den Batterien
Und vor allem das Einzige was zügig gebaut werden müsste ist ein Vernünftiges Tankstellen Netz ins Deutschalnd , Die restlichen Technologien liegen auf Lager und verstauben weil keiner die Dinger Tanken kann

Beitrag melden
nachdenken01 16.06.2019, 17:15
16. Illusion, dass die Forschung es richten wird

Wenn wir in 30 Jahren klimaneutral sein wollen, können wir nicht mehr jahrelang herumforschen, sondern müssen endlich erst einmal das umsetzen, was wir die letzten Jahre schon erfolgreich perfektioniert haben, nämlich eine Vervielfachung des Ausbaus der Wind- und Solarenergie. Diese ersetzt zwar nicht die konventionellen Kraftwerke als Ergänzung für Dunkelflauten, aber einen Großteil derer Betriebsstunden und damit Emissionen. Die Kosten für Wind- und Solarstrom liegen mit ca. 5ct/kWh nur noch wenige Cent über dem von den fossilen Brennstoffkosten bestimmten Börsenstrompreis. Eine mutige Verknappung der Emissionszertifikate und/oder Einführung einer CO2-Steuer würde diese bereits vorhandenen kosteneffizientesten klimafreundlichen Technologien automatisch wettbewerbsfähig machen, ohne dass man sich lange überlegen muss, welche Technologie man nun jetzt speziell fördern sollte. Energie und alles, was damit zu tun hat, wird damit aber zwangsläufig teurer werden, da muss man sich nichts vormachen. Es ist physikalisch einfach unmöglich ein brennbares Gas oder brennbare Flüssigkeit billiger herzustellen, als es einfach aus der Erde abzupumpen.

Beitrag melden
Wolfilein 16.06.2019, 17:19
17.

Zitat von memyselfeandi
Australien hat bereits 2012 eine CO2 Steuer eingeführt. 2014 wieder abgeschafft mit der Begründung: Die Abgabe sei nicht nur sinnlos, sondern sogar schädlich. Sie belastete vorwiegend kleine Unternehmen und Familien und erwies sich als Bremse für die Wirtschaft.
" Sie belastete vorwiegend kleine Unternehmen und Familien"
Als ob sowas jemals unsere Regierung von etwas abgehalten hätte.

Beitrag melden
die bebrillte Kobra 16.06.2019, 17:20
18. Naive Technikgläubigkeit

Jede alte/neue Technik hat ihre Vorteile aber auch ihre Schattenseiten. Und es gibt halt auch Bereiche, wo kein wirklicher Fortschritt erzielt wird, egal wie stark gefordert. Und oft scheitert eine geniale Erfindung beim Übergang auf eine industrielle Massenproduktion. Was mich aber an der ganzen Diskussion am meisten stört, typisch dumm-deutsch, dass man so tut, als müsse und kann das nur in Deutschland stattfinden, anstatt vernünftige Kooperationen mit anderen Ländern anzugehen, und dabei kommt man oft an den USA nicht vorbei. Insbesondere taugt die beste deutsche Lösung nichts, wenn es keine global einsetzbare Lösung ist. Nur zu sagen, wir sind toll, rettet das Klima nicht.

Beitrag melden
women_1900 16.06.2019, 17:22
19.

Zitat von memyselfeandi
Australien hat bereits 2012 eine CO2 Steuer eingeführt. 2014 wieder abgeschafft mit der Begründung: Die Abgabe sei nicht nur sinnlos, sondern sogar schädlich. Sie belastete vorwiegend kleine Unternehmen und Familien und erwies sich als Bremse für die Wirtschaft.
Danke für den Beitrag. Hilft nur in Deutschland leider gar nichts. Oft werden andere Länder als Beispiel angeführt, bei derartigen Angelegenheiten halt dann wieder nicht.
Australien schaffte die CO2 Steuer ab, wir führen sie ein. Die fff Kinder wollen sie, die Grünen wollen sie, Greta will die CO2 Steuer. Also kommt sie.
Wird genau so gut wirken, wie die EEG-Umlagen mit ihren Ausnahmen für energieintensive Betriebe die Verbraucher zahlen, die Konzerne sind befreit.

Beitrag melden
Seite 2 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!