Forum: Wissenschaft
Innovationen zum Klimaschutz: Rettung durch Technik
SkySails

Anstatt des Handels mit wirkungsarmen CO2-Ausgleichszertifikaten muss eine harte CO2-Steuer her. Deren Einnahmen sollten konsequent in technische Innovationen zur Energieversorgung gesteckt werden. Ideen dafür gibt es genug.

Seite 22 von 22
JSW 18.06.2019, 22:55
210.

Zitat von Meckerer
Der Bildungsmisere sei Dank, dass in den naturwissenschaftlichen Fächern kaum noch studiert wird. Ja gar Mathe Klausuren als zu schwer deklariert werden. Bevor hier mit innovativen Phantasien fortgesetzt wird, sollte sich jeder einmal vor Augen führen was wir als Industrienation (wenn wir es denn überhaupt noch bleiben wollen) täglich an Energie verbrauchen. 82 GW in 2018 Spitzenwert. Und nur um den Spitzenwert geht es, um nichts anderes. Irgendwelche Jahresmittelwerte sind nur des Experten graue Theorie. All diese Spielereien reichen nicht aus um Kernenergie/Kohle und vielleicht noch Russen-Gas zu ersetzen. Nicht mit der heutigen Technologie. Deutschland müsste eine Kupferplatte sein und darauf dann Flächendeckend Solarzellen installieren. So (un)effektiv ist Solarenergie. Wind, wenn man ihn dann bestellen könnte, wäre ja auch noch schön. Batteriespeicher, nachdem sie ausgedient haben werden sie ein ähnliches Problem wie der Atommüll. Schon an die Zukunft gedacht ??? Grünenpolitik ist verdammt kurzatmig aber es ist immerhin ein Hype, Dank der Bildungsmisere eben!
An nuklearer Fusion und Geothermie wird einiges geforscht uns sie würden ausreichend Energie für unsere Grundlast geben. Es gibt mehrere spannende Unternehmen die hier schon in die richtige Richtung arbeiten. Es ist natürlich schade, dass dies nicht in Deutschland passiert aber das Klima/Energie Thema ist nun mal ein globales Thema. Das die Leute nicht mehr in der Lage sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Energieformen auszurechnen ist eine tragische Konsequenz des mangelnden Eifers in den in MINT's- )

Beitrag melden
gerd0210 19.06.2019, 11:20
211.

Zitat von tucson58
Ich wage mal zu behaupten , das al diejenigen die heute eine CO2 Steuer befürworten und sogar glauben das man sie braucht, die ersten sein werden die dann jammern wenn dadurch alles teurer wird und der Bürger nicht einen Cent zurückerstattet bekommt . Da werden dann plötzlich Kolumnisten über diese Steuer kritisch berichten und jeder war dann plötzlich immer schon dagegen !
So ganz verstehe ich die künstlichen Preiserhöhungen nicht. Die Folge sind Lohnerhöhungen, insgesamt hantieren wir nur mit höheren Zahlen.

Beispiel: Früher lag der Lohn bei 700 DM, das Brötchen kostete 7 Cent. In der Zukunft liegen die Zahlen dann bei 7000 Euro und 70 Cent. Werden wir dann weniger Brötchen essen?

Das entspricht einer Trumpschen Intelligenz: Hohe Zölle verringern das Handelsdefizit. Nur dass die anderen auch die Zölle erheben und das Gefälle erhalten bleibt.

Beitrag melden
knuty 19.06.2019, 12:08
212.

Zitat von gerd0210
So ganz verstehe ich die künstlichen Preiserhöhungen nicht. Die Folge sind Lohnerhöhungen, insgesamt hantieren wir nur mit höheren Zahlen. Beispiel: Früher lag der Lohn bei 700 DM, das Brötchen kostete 7 Cent. In der Zukunft liegen die Zahlen dann bei 7000 Euro und 70 Cent. Werden wir dann weniger Brötchen essen?
Beispiel: Ein Brötchen, dass mit weniger CO2-Emissionen, z.B. mit Zutaten aus biologischem Anbau und/oder EE hergestellt wird, kostet dann entsprechend weniger als 70 Cent.

Beitrag melden
ganzeinfach 19.06.2019, 13:25
213. CO2 down - die Natur machts vor!

Wozu technische Spielchen, wenn die Natur schon selbst der beste CO2-Speicher darstellt? Es gibt einige namhafte Projekte in dieser Richtung, wo zB. mit Biomasse CO2 eingespeichert wird - ein Forist hier hatte dies schon erwähnt: Biochar, nämlich Kohle aus Biomasse. Jedes kg Holzkohle - aka Aktivkohle - bindet 3,5kg CO2. Solange diese nicht verbrannt wird, sondern auf Ackerboden wieder eingearbeitet, ergibt sich ein lang anhaltender Prozess der CO2-Bindung.
Eine weiterer Natureffekt liegt in der Anlage von neuen Mooren (NICHT Vernässung von alten) - diese binden das 50-fache an CO2 wie ein 100-jähriger Wald - in der gleichen Zeit. Und wachsen extrem schnell! Uebrigens halten die noch vorhandenen Moore rund 1/3 der gesamten CO2-Menge der Welt. Nun müssen die schon vorhandenen Projekte zügig umgesetzt werden. ganzeinfach

Beitrag melden
tempus fugit 19.06.2019, 14:38
214. Es gibt bereits eine ganze Reihe von....

...EE-Technologien.

Hier - zum zig-sten Mal - was eine selbstbekennende EE-Basherin vor Jahren aufzählte - und nat. nie funktionierte/funzen kann:

• Solarthermieanlagen in der Wüste
• Salzspeicher in der Wüste
• HGÜ-Leitungen von Afrika nach Europa
• zusätzlich notwendige 3.500 km Stromtrassen kreuz und quer durch Deutschland
• Druckluftspeicherkraftwerke
• Geothermie-Kraftwerke
• Osmosekraftwerke
• Gezeitenkraftwerke
• zusätzliche Pumpspeicherkraftwerke in Deutschland
• Pumpspeicherkraftwerke in Norwegen
• Wasserstoffspeicherung
• HGÜ-Netze kreuz und quer durch die Nordsee
• Häuserdämmung zur Eins
• Millionen von Elektrofahrzeugbatterien zur Netzstabilisierung
parung von 40% Wärmeenergie

2. Beton - lesen und verstehen führt zu Wissen: Hier geht es nicht um
Beton für Autobahnbrücken, sondern nur um max. Gewicht zu erzeugen, dazu gehen auch Abfallbeton (z.B. aus WKA-Fundamenten,
so diese zurückgebaut werden sollen...) u.v.m. Ok, der Beton verschimmelt dann nach paar 100 Jahren, aber alles auf der Welt ist vergänglich - nur Ignoranz nicht.

2. auch hierz um 1001-malsten: es geht nicht um die Stromerzeugung
sondern um bei PV und WK deren Stochastik auszugleichen.
Geht, z.B. mit HGÜ wie mit Norwegen - WinWin - was wollen Sie mehr?

3. Im Netz (1,8 Mio. km-lang) wurde in den letzten 10 Jahren ganze 970 km neu zugebaut. Hocheffizient gegenüber rund 160 Milliarden,
die die Netzbetreiber "fur Ausbau und Unterhalt" gecasht haben.
Und nach diesen 10 Jahren kommt fast jede 2. kWh aus IHRER Steckdose aus EE-Technik. Komisch, gelle?
Nix zugebaut, kaum was verändert und trotz dieser furchtbaren EE-
Sause haben wir heute die sicherste und stabilste Stromversorgung
ever... - noch komischer, gelle??

3a - Und DE exportiert satte 10% seiner STromerzeugung ins Ausland,
sauberer Strom aus der dreckigsten und giftigsten Technik, Kohle-KW.
Gewinn/Jahr - gute 2 Milliarden Euro!

Voraussetzung: einfach mal die Scheuklappen wegklappen, überlegen
und dann kann man diskutieren.

Nebenbei: Desertec war mal ein Projekt, mit Sonnenkraft in Marokko
Strom für Europa zu erzeugen - nennen wir's mal ein bisschen Neokolonialismus.
Die Europäer konnten sich nicht zusammenraufen - Gier? Neid? - und was machen die Marokkaner?
Bauen erfolgreich das 1. Solarthermie-KW in Quarzazate, behalten und verbrauchen den Strom selbst in der wachsenden Wirtschaft und?
Genau: ein 2. Solarthermie-KW ist in Bau...

Beitrag melden
tempus fugit 19.06.2019, 15:00
215.

Zitat von ArnoNym
Sorry, aber der ganze Artikel ist einfach realitätsfern visionär. Beispiele Gefällig? jaja, immer die gleiche Leier: [...] Braucht man noch mehr Intelligenz?
...EE-Technologien.

Hier - zum zig-sten Mal - was eine selbstbekennende EE-Basherin vor Jahren aufzählte - und nat. nie funktionierte/funzen kann:

• Solarthermieanlagen in der Wüste
• Salzspeicher in der Wüste
• HGÜ-Leitungen von Afrika nach Europa
• zusätzlich notwendige 3.500 km Stromtrassen kreuz und quer durch Deutschland
• Druckluftspeicherkraftwerke
• Geothermie-Kraftwerke
• Osmosekraftwerke
• Gezeitenkraftwerke
• zusätzliche Pumpspeicherkraftwerke in Deutschland
• Pumpspeicherkraftwerke in Norwegen
• Wasserstoffspeicherung
• HGÜ-Netze kreuz und quer durch die Nordsee
• Häuserdämmung zur Eins
• Millionen von Elektrofahrzeugbatterien zur Netzstabilisierung
parung von 40% Wärmeenergie

2. Beton - lesen und verstehen führt zu Wissen: Hier geht es nicht um
Beton für Autobahnbrücken, sondern nur um max. Gewicht zu erzeugen, dazu gehen auch Abfallbeton (z.B. aus WKA-Fundamenten,
so diese zurückgebaut werden sollen...) u.v.m. Ok, der Beton verschimmelt dann nach paar 100 Jahren, aber alles auf der Welt ist vergänglich - nur Ignoranz nicht.

2. auch hierz um 1001-malsten: es geht nicht um die Stromerzeugung
sondern um bei PV und WK deren Stochastik auszugleichen.
Geht, z.B. mit HGÜ wie mit Norwegen - WinWin - was wollen Sie mehr?

3. Im Netz (1,8 Mio. km-lang) wurde in den letzten 10 Jahren ganze 970 km neu zugebaut. Hocheffizient gegenüber rund 160 Milliarden,
die die Netzbetreiber "fur Ausbau und Unterhalt" gecasht haben.
Und nach diesen 10 Jahren kommt fast jede 2. kWh aus IHRER Steckdose aus EE-Technik. Komisch, gelle?
Nix zugebaut, kaum was verändert und trotz dieser furchtbaren EE-
Sause haben wir heute die sicherste und stabilste Stromversorgung
ever... - noch komischer, gelle??

3a - Und DE exportiert satte 10% seiner STromerzeugung ins Ausland,
sauberer Strom aus der dreckigsten und giftigsten Technik, Kohle-KW.
Gewinn/Jahr - gute 2 Milliarden Euro!

Voraussetzung: einfach mal die Scheuklappen wegklappen, überlegen
und dann kann man diskutieren.

Nebenbei: Desertec war mal ein Projekt, mit Sonnenkraft in Marokko
Strom für Europa zu erzeugen - nennen wir's mal ein bisschen Neokolonialismus.
Die Europäer konnten sich nicht zusammenraufen - Gier? Neid? - und was machen die Marokkaner?
Bauen erfolgreich das 1. Solarthermie-KW in Quarzazate, behalten und verbrauchen den Strom selbst in der wachsenden Wirtschaft und?
Genau: ein 2. Solarthermie-KW ist in Bau...

Beitrag melden
1953 19.06.2019, 20:41
216. Wenn der Deutsche nicht mehr weiter weis

dann schreit er nach eine Steuer treu dem wilhelminischen Grundsatz. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Jetzt wqollen wir das Klima retten. Wenn Deutschland seine CO2 Werte um 50% reduzieren würde,würde das am Gesamt CO2 Audkommen ca. 1-1,5% Punkte bedeuten. Und damit wollen wir das Klima retten. Wenn die Weltbevolkerung weiter so rasant wächst, ist das Klima nicht mehr zu retten. PS: Wir machen aus Palmöl Biosprint und die bösen Brasilianer holzen für unseren Pseudoklimaschutz debn Urwald ab.

Beitrag melden
günter1934 19.06.2019, 21:14
217. Ja und?

Zitat von tempus fugit
...EE-Technologien. Hier - zum zig-sten Mal - was eine selbstbekennende EE-Basherin vor Jahren aufzählte - und nat. nie funktionierte/funzen kann: • Solarthermieanlagen in der Wüste • Salzspeicher in der Wüste • HGÜ-Leitungen von Afrika nach Europa • zusätzlich notwendige 3.500 km Stromtrassen kreuz und quer durch Deutschland • Druckluftspeicherkraftwerke • Geothermie-Kraftwerke • Osmosekraftwerke • Gezeitenkraftwerke • zusätzliche Pumpspeicherkraftwerke in Deutschland • Pumpspeicherkraftwerke in Norwegen • Wasserstoffspeicherung • HGÜ-Netze kreuz und quer durch die Nordsee • Häuserdämmung zur Eins • Millionen von Elektrofahrzeugbatterien zur Netzstabilisierung parung von 40% Wärmeenergie
Unsere gute Petra hatte doch recht!
Keines von den immer wieder angeführten EE-Massnahmen, die Petra aufgezählt hat, funktioniert auch nur im entferntesten.

Beitrag melden
Seite 22 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!