Forum: Wissenschaft
Interstellare Reise: Pentagon plant Jahrhundert-Raumschiff

Das Pentagon will den Traum von Forschern und Science-Fiction-Fans wahr machen: Menschen sollen zu fernen Sternen fliegen. Die Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums sammelt jetzt Ideen für das "100 Year Starship". Der Etat ist allerdings bescheiden.

Seite 1 von 29
exminer 21.06.2011, 16:05
1. Ein Arche ?

Nachdem wir diesen Planeten unbewohnbar machen, werden
Pläne zu einer möglichen Flucht projektiert.
Diese Anstrengungen wären besser für vernünftige Projekte
investiert.Aber Ratio wird für viele ein Fremdwort bleiben.

Beitrag melden
ACroonen 21.06.2011, 16:08
2. -

Ich schlage dann mal vor, dass zuerst alle Banker, Politiker, Rechtsanwälte, Beamten und Call-Center Mitarbeiter ausfliegen.

Die werden schließlich gebraucht um eine "funktionierende" Zivilistation auf dem neuen Planeten aufzubauen.

Der Rest kommt dann in ein paar Jahren nach. Ganz bestimmt.

Beitrag melden
kioto 21.06.2011, 16:10
3. Träumen darf jeder.

Zitat von sysop
Das Pentagon will den Traum von Forschern und Science-Fiction-Fans wahr machen: Menschen sollen zu fernen Sternen fliegen. Die Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums sammelt jetzt Ideen für das "100 Year Starship". Der Etat ist allerdings bescheiden.
Hallo,
Träume sind Schäume, heißt es. Und in diesem Fall ist dies ganz offensichtlich.
Warum sollen wir den Mars terraformen. Es wäre doch besser und einfacher, auf das "marsforming" der Erde zu verzichten.
mfg Kioto

Beitrag melden
Haio Forler 21.06.2011, 16:13
4. .

Zitat von exminer
Nachdem wir diesen Planeten unbewohnbar machen, werden Pläne zu einer möglichen Flucht projektiert. Diese Anstrengungen wären besser für vernünftige Projekte investiert.Aber Ratio wird für viele ein Fremdwort bleiben.
Da, kaum ein Artikel draußen, üner den es ich lohnen würde technisch zu diskutieren, kommen die ersten Dauernörgler und Berufsbetroffenen vom Lidl zurück. Gleich die Claudia-Roth-Medaille am Band verleihen.

Beitrag melden
hubert heiser 21.06.2011, 16:24
5.

Zitat von ACroonen
Ich schlage dann mal vor, dass zuerst alle Banker, Politiker, Rechtsanwälte, Beamten und Call-Center Mitarbeiter ausfliegen. Die werden schließlich gebraucht um eine "funktionierende" Zivilistation auf dem neuen Planeten aufzubauen. Der Rest kommt dann in ein paar Jahren nach. Ganz bestimmt.
Ganz wichtig: Die Telefondesinfizierer dürfen nicht auf dem ersten Schiff sein, damit sich die Geschichte von Golgafrincham nicht wiederholt.

Beitrag melden
mafrmt00 21.06.2011, 16:24
6. -

Zitat von ACroonen
Ich schlage dann mal vor, dass zuerst alle Banker, Politiker, Rechtsanwälte, Beamten und Call-Center Mitarbeiter ausfliegen. Die werden schließlich gebraucht um eine "funktionierende" Zivilistation auf dem neuen Planeten aufzubauen. Der Rest kommt dann in ein paar Jahren nach. Ganz bestimmt.

Aber die Telefondesinfizierer bleiben hier.

Beitrag melden
Indigo76 21.06.2011, 16:25
7.

Nicht nur der Schreiber des Artikels hat sich von Star Trek inspirieren lassen. Das Konzept des dritten Bildes der Fotostrecke, das sich "Boussard Interstellar Ramjet Engine" nennt ist eins zu eins von Star Trek TNG übernommen. Die rot leuchtenden Dinger vorne an den Antriebsgondeln der Enterprise D nennen sich Boussard-Kollektoren. Sie sammeln interstellaren Wasserstoff und Antiwasserstoff ein, der dann im Warpkern gewissermaßen als Treibstoff verwendet wird. Wenn man den Text unter dem Bild liest, kommt einem das doch recht bekannt vor.

Beitrag melden
denkpanzer 21.06.2011, 16:42
8. -

Zitat von exminer
Nachdem wir diesen Planeten unbewohnbar machen, werden Pläne zu einer möglichen Flucht projektiert. Diese Anstrengungen wären besser für vernünftige Projekte investiert.Aber Ratio wird für viele ein Fremdwort bleiben.
Irgendwann wird dieser Planet auch ohne unser Zutun sein Ende finden. Wenn wir Menschen also die Erde überleben wollen, sollte wir nach anderen Planeten Ausschau halten.

Beitrag melden
les2005 21.06.2011, 16:45
9. ist ja schön...

Ist ja schön, daß man auchmal träumen kann. Aber wenn erwachsene Menschen ernsthaft glauben, man könnte die Erde im Falle eines drohenden Asteroidenzusammenstoßes evakuieren, fragt man sich schon, welche Drogen die genommen haben.

Selbst wenn wir jemals die Technologie dafür beherrschen würden und einen Planeten auftreiben, auf dem man Leben kann - für wieviele wäre denn ein solch zweifelhaftes Privileg machbar?

Und dann stelle ich mir grade vor, wie das Generationenraumschiff grade mal so zehn, zwanzig Jahre unterwegs ist und die dann heranwachsenden Teenies ihre Eltern fragen, wie auf alles in der Welt sie auf diese Schwachsinnsidee gekommen sind, daß sie ihr Leben im Weltall verbringen sollen, und sie gefälligst umdrehen wollen :-)

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!