Forum: Wissenschaft
Kalte Kernfusion : Was wurde eigentlich aus Herrn Rossis Wunderreaktor?
ROPI

Der italienische Tüftler Andrea Rossi behauptet, er habe einen Mini-Fusionsreaktor entwickelt. Wissenschaftler prüften die Anlage - und waren beeindruckt. Doch viele Forscher halten Rossis Reaktor für einen Fake. Konnte er die Zweifel ausräumen?

Seite 13 von 32
SchwesterPolyester 20.11.2014, 14:21
120. Alte Leier ...

Genau nicht nur die NASA, oder Elforsk (u.a. Vattenfall), oder Toyota, nein auch ein Bill Gates geht denen voll auf den Leim, sicher...http://www.elforsk.se/LENR-Matrapport-publicerad/http://www.siliconrepublic.com/clean-tech/item/39347-bill-gates-investigating-poEs ist die ewige alte Leier vom möglichen Betrug und das Zitieren von immer den gleichen 'Koryphäen', die ihren Unglauben auch noch mit ins Grab nehmen werden; es hat schon ein bisschen von Religion, aber mit der aktuellen Faktenlage nur noch wenig zu tun!Wer mehr wissen will kann ja mal hier schauen http://www.lenr-forum.com/ da gibt es Sachliches zum Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 20.11.2014, 14:21
121.

Zitat von
Eine autarke Modellanlage zur Versorgung einer Gemeinde, Stadt oder Region zur Betriebskostenanalyse hat die EE-Lobby bis heute verhindert.
Da gibt es nichts zu verhindern. ITER wird gebaut, DEMO entsteht am Reißbreit. DEMO soll die erste autarke Fusionsanlage werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmensch2014 20.11.2014, 14:21
122. Dominante Physiker und dicke Bienen

Tjaja, die Sache mit den Grundgesetzen der Physik und den "neunmalklugen" Physikern, die schon vor rund hundert Jahren zu Studenten meinten, in der Physik gäbe es, ausser einige "Präzisierungen nach dem Komma", nichts mehr zu tun. Dann kamen Herr Heisenberg & Co. ....Vielleicht sollten die heutigen Physiker (u.a.) nicht ganz so übertrieben selbstsicher bzw. teilweise borniert und arrogant sein. Nicht nur die Hummeln brummen uns dass fliegend ins Ohr. Da gibt es einen Holländer, der eine Stunde lang (in Badehose!) in einem Behälter mit Eiswürfeln steht und nicht friert. Da gibt es Shaolin-Mönche, die sich massive Eisenstangen auf den Schädel schlagen (lassen) wobei die Stange verbiegt, aber der Kopf, "physikalisch unmöglich", ganz bleibt.... und dergleichen mehr.Also immer schön locker und offen für neues bleiben, liebe Schlauköpfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 20.11.2014, 14:25
123. Wenn ...

Wenn die Anlage "echt" wäre hätte die Industrie das Patend schon lange gekauft, in einen Tresor eingeschlossen, in Zement gegossen und in 11.000 Meter Tiefe im Weltmeer versenkt ... wie kämen wir denn da hin, preiswerteste Energieerzeugung für jeden? Lachhaft ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jroppenheimer 20.11.2014, 14:25
124. Schon wieder dieser Hummeslpruch...

Zitat von bananenrep
ist physikalisch auch nicht in de Lage zu fliegen, kann es aber trotzdem. Und jetzt ? Entweder große Scharlatanerie oder der Weisheit letzter Schluß, oder der Herr Rossi hat Angst, dass seine Erfindung ohne sein Beisein einfach manipuliert werden würde. Auch Wissenschaftler sind käuflich. Den Energieriesen ist alles zuzutrauen. Ergo: Es bleibt spannend und abzuwarten. Aber wie immer und auch wie beim Erdöl, alles Neue schön unter dem Teppich halten, denn sonst ist kein Geld zu verdienen und die Staatshaushalte würden komplett zusammenbrechen.
So ein unsinniger Satz!Ich kann diesen Hummelsatz einfach nicht mehr hören.Natürlich ist die Hummel physikalisch dazu in der Lage zu fliegen. Wer hat denn diesen Unsinn verbreitet, dass sie es nicht sei?Nur weil ihre Flügel keine Gleitfunktion haben, meint das nicht, dass sie nicht fliegen kann. Ein Hubschrauber gleitet auch nicht und unterliegt dennoch den physikalischen Gesetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 20.11.2014, 14:27
125. zu #56

Zitat von kangootom
Rossi versucht schon lange ein Patent zu erhalten, wird aber abgewiesen, weil es gegen das heutige Verständnis der Physik verstößt.Deswegen versucht er durch den Testlauf vor anderen Forschern ein Argument zu gewinnen, dass es doch funktioniert und Patentfähig ist, auch wenn er selbst nicht erklären kann warum.
Wer schildert das so, am Ende Herr Rossi selbst?Ein Patentamt verlangt keinen Wirksamkeitsnachweise. Jedermann kann eine Apparatur beschreiben, die mit Nickel und einigen sonstigen Randbedingungen zum Zwecke der Kernfusion betrieben werden soll. Ist das Patent dann angemeldet ist dieses Funktionsprinzip unter den genannten Bedingungen auch geschützt.Das Patentamt fordert keinen Prototypen, mit dem die Funktion auch tatsächlich gezeigt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 20.11.2014, 14:28
126.

Wenn da tatsächlich 1,6 Megawattstunden ungeklärter Herkunft gemessen wurden, sollte die schwedische Uni das eigentlich spätestens anhand der eigenen Stromrechnung merken, woher diese Energie denn nun wirklich stammte...Der Schluss auf das Vorliegen einer Kernfusion, wenn sich die Isotopenzusammensetzung ändern, ist mir auch nicht ganz klar. Ich dachte bisher immer, bei einer Kernfusion würde sich die Kernladungszahl ändern, nicht nur die Anzahl der Neutronen. Oder sollen da angeblich zwei Lithiumkerne in das Nickel ein- und dafür gleichzeitig drei Alphateilchen ausgebaut werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 20.11.2014, 14:28
127.

Zitat von
Wir wissen in DE längst, was "Wunschdenken und Glaube an Betrüger und Scharlatane" für Folgen haben:Strompreise in DE: 28ct/kWh - zum Vergleich FR: 14ct/kWh.
Au weia! Jetzt rechnen Sie mal bei den Franzosen die laufenden Subventionen raus, und bei uns die Milliarden der Vergangenheit (die Atomenergie musste auch bei uns massiv mit Steuergeld subventioneniert werden) rein - und schwupps ist der Strom der Franzosen sogar teurer als unserer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaphod_beeblebroxiii 20.11.2014, 14:30
128. Nein,

Zitat von spigalli
Wow - da sollte er sich vielleicht mal einen fähigen Patentanwalt suchen. Die machen nämlich vor der Anmeldung eine Recherche, ob der jeweilige Anspruch möglicherweise bereits Stand der Technik und somit nicht patentfähig ist. Wenn andererseits alles an der Maschine bereits bekannt ist, dann sollte sie doch jedermann einfach nachbauen können...
das tun sie nicht, bzw. nur auf Verlangen des Klienten. Ich weiss sehr genau, wovon ich spreche.Nebenbei: am 6.11.2014 wurde die PCT (weltweite Patentschrifthinterlegung) eines Erfinders Namens Andrea Rossi veröffentlicht. WO 2014/179183 A1 Titel: "Devices and methods for heat generation"Die Anmeldung beansprucht die Priorität von drei Anmeldungen aus 2013, basiert also auf den darin enthaltenen Offenbarungen.Ich vermute, das ist die Sache, über die hier berichtet wurde.Der erste Anspruch ist dermassen dünn, dass ich, ausser der Tatsache, dass er ein "Fuel material..." beansprucht, welches aus "... solid containing nickel and hydrogen..." besteht (steht im kennzeichnenden Teil des Anspruchs nach dem Wort "wherein"), nichts entdecken kann, was neu zu sein scheint. Alles andere ist so allgemein, dass es schlicht und einfach nicht neu ist.In den Verfahrensansprüchen 13 bis 20 beschreibt (beansprucht) er die Methode, die Apparatur zu betreiben. Hier müsste man also die Sache nachvollziehen können.Was natürlich nicht bekannt ist, ist, wie das "... solid containing nickel and hydrogen..." aussieht... Gemäß der Erfindung scheint ja DAS bzw. seine konkrete Zusammensetzung, der Stein der Weisen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 20.11.2014, 14:32
129.

Zitat von
Da gibt es Shaolin-Mönche, die sich massive Eisenstangen auf den Schädel schlagen (lassen) wobei die Stange verbiegt, aber der Kopf, "physikalisch unmöglich", ganz bleibt.... und dergleichen mehr.Also immer schön locker und offen für neues bleiben, liebe Schlauköpfe.
Wer soll da jemals die Behauptung aufgestellt haben, dies sei physikalisch unmöglich? Quelle dieser Behauptung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 32