Forum: Wissenschaft
Kampf gegen Aids: Forscher entschlüsseln Schutzhülle von HIV
Zhao et al.

Eine Kapsel schützt das Erbgut des Erregers HIV, bis das Virus seine verheerende Wirkung in Körperzellen entfaltet. Forscher haben die Struktur dieses Mantels jetzt vollständig entschlüsselt - eine große Hilfe bei der Entwicklung neuer Medikamente.

Seite 7 von 8
lukas.faber91 31.05.2013, 02:27
60.

Aus dem selben Grund wird teilweise das Ansteckungsrisiko etwas drastischer dargestellt als es eventuell ist: man will Infektionen vermeiden: manch einer erachtet ein Risiko von 5- 10%, sich bei sexuellem Kontakt anzustecken, vielleicht als wenig- übertreiben hilft da- nicht immer was die Glaubwürdigkeit angeht, aber immerhin verhindert man so Infektionen und rettet Leben, indem man evtl. ein wenig flunkert.
Wer hier schreibt, was SARS oder Prionen angeht, würde nicht geforscht, ist einfach nur zu doof, sich richtig zu informieren, stimmt nämlich nicht. Die Forschung steckt hier zwar noch in den Kinderschuhen wie in vielen Erkrankungen, das heißt aber nicht, dass nicht geforscht würde.
Zu guter Letzt noch zur Pharmaindustriekritik (der Klassiker): es gibt hier Punkte, die ihre Berechtigung haben: klar ist, dass die Industrie an der Produktion der Medikamente ein Mengen Geld verdient, wer arbeitet auch gern umsonst. Da HIV eine Pandemie ist und weltweit Millionen von Menschen betroffen sind, ist es auch ein rentables Geschäft, während die Industrie seltenere Erkrankungen oder weniger erfolgsversprechende Medikamente (z.B. Antibiotika wegen verfrühtem und vermehrtem Auftreten von Resistenzen) vernachlässigt. Darüber hinaus gibt es beim Beispiel HIV unterschiedliche Subtypen mit unterschiedlicher geographischer Verteilung. Dass sich die Forschung eher auf die in der westlichen Welt verbreiteten Typen konzentriert, erscheint aus gewinnorientierter Sicht logisch- immerhin ist hier mehr Geld zu holen und Entwicklungsländer bleiben auf der Strecke. Das ist berechtigte Kritik und zugegebenermaßen ein großes Problem, berechtigt aber noch lange nicht, dazu, zu behaupten, die Pharmaindustrie, die Forschung, die Ärzte und das komplette medizinische Personal, Hilfsorganisationen, AIDS- Kranke, und und und würden HIV und andere Krankheiten aus reiner Profitgier erfinden oder gar keine Heilung finden wollen. Tut mir leid, da hört bei mir jedes Verständnis auf- das ist nicht nur aus der Luft gegriffen und unfundiert, das ist auch weit weg von jedem normalem grundlegendem Menschenverstand.
Wenn Jemand eine ernsthafte Frage hat, antworte ich gerne mit allem was ich dazu weiß (leider nicht alles, deshalb wird auch weitergeforscht, dennoch weiß man schon 'ne ganze Menge). Ich möchte nochmal empfehlen: Informationen nur aus seriöser Quelle holen- bei Gesunheitsämtern, RKI, den allermeisten Ärzten ist man gut aufgehoben. Wem das zu viel ist, ist selbst bei Wikipedia ganz gut aufgehoben- aber bitte nicht bei google suchen und sich auf solche Seiten, wie sie hier teilweise gepostet werden, weiterleiten lassen. Und an alle Skeptiker: tut der Welt einen Gefallen und seid einfach ruhig. Denkt mal darüber nach, ob ihr wirklich Verantwortung dafür tragen wollt, dass euch jemand glaubt und sich als Folge dessen infiziert.
Guten Abend noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bolek1234 31.05.2013, 06:08
61.

@ datenleck ich bin Pfleger und habe ab und an auch Hiv pat. Dieser Krankheit finde ich super schlimm den die überlebt nur der der Geld hat. ich werde mir das anschauen bei Gelegenheit versprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hassanisabbah 31.05.2013, 08:21
62. Fachliche Kompetenz

Man möge sich einmal Gedanken darüber machen, ob ein Tischler tatsächlich in der Lage ist, die Existenz einer Krankheit zu widerlegen!
Ich amüsiere mich schn sehr ange über die Verschwörungstheoretiker. Nach Filmen wie "23, Nichts ist wie es scheint", den Büchern der Illuminatus Trilogie, Chemtrails und der Leugnung der Mondlandung bin ich schon richtig gespannt auf das nächste Mega Event.
Eines möchte ich noch als kleines Denkexperiment mit auf den Weg geben:
Nehmen wr einmal an, jemand (in dem Falle die Regierungen der Welt, oder auch die Illuminaten, egal wer) macht sich eine Spass draus und greift eine der Verschwörungstheorien auf. Nehmen wir mal die Chemtrails. Und macht das, was die Theoretiker glauben, zur Realiät! Was meint ihr, wie die dann alle aus den Häusern gesprungen kommen und rufen: "Ich habs euch ja gesagt! Ich habs euch ja gesagt!". Nun ja, Gott sei Dank wird dies nicht in so absehbarer Zeit passieren, als dass wir AIDS, HIV oder Krebs geheilt kriegen. Weil dass diese Krankheiten (die ja schon als "chronisch" usw. bezeichnet wurden) ein riesen Loch in unsere Krankenkassen reißen, und denen sicherlich daran gelegen sein sollte solche Krankheiten auszurotten, ist hier noch nicht erwähnt worden. Ich verweise auch noch ganz dezent auf die Pocken, die sehr wohl weltweit ausgerottet wurden. Jaaa ich weiß es gibt sie noch! Gibts dafür eigentlich einen Beweis? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the4thpip 31.05.2013, 09:25
63.

Zitat von tz88ww
was man aus so einem Phantomvirus alles herauslesen kann. Erstaunlich
Die BZgA hat sehr anschaulich und nachvollziehbar die "Argumente" der AIDS-Zweifler auseinander genommen:
http://www.gib-aids-keine-chance.de/..._BZgA_2006.pdf

Also bitte lesen, sich informieren, danach nicht mehr solche lebensgefährlichen Dummheiten verbreiten, mkay?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westenmax 31.05.2013, 09:42
64. HIV Hypothese

Nicht vergessen: Auch ein bekannter Nobelpreisträger lehnt den HIV-Aids Zusammenhang deutlichst ab. Außerdem auch den Klimawandel-CO2 Zusammenhang. Es gibt noch eine Reihe anderer Fälle, in denen Wissenschaftler als Aussenseiter gegen den Mainstream stehen. Es gibt da z.B. Mediziner, die Krebs mit Vitaminen heilen und welche, die den Autismus verhindern indem Impfungen bekämpft werden. Einige Archäologen haben entdeckt, dass Jesus aus einer ungarischen Adelsfamilie stammte und andere dass Außerirdische kontakt mit den Bronzezeitzivilisationen hatten. Auch Historiker haben sensationelles entdeckt, als sie aufdeckten dass während der Judenvernichtung nur ein Bruchteil der momentan angenommenen 6 Millionen ermordet wurden. In allen Fällen ist es nur eine extreme Minderheit an Forschern, die gegen die Orthodoxie in der Wissenschaft Widerstand betreiben. Und man muss betonen, es gab in der Geschichte der Wissenschaft schon einmal den Fall Gallilei, in dem eine Aussenseitermeinung unterdrückt wurde und sich dann gegen alle Widerstände durchsetzte. Wieso soll es denn heute anders als damals laufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
khaja 31.05.2013, 10:20
65.

Zitat von westenmax
Nicht vergessen: Auch ein bekannter Nobelpreisträger lehnt den HIV-Aids Zusammenhang deutlichst ab. Außerdem auch den Klimawandel-CO2 Zusammenhang. Es gibt noch eine Reihe anderer Fälle, in denen Wissenschaftler als Aussenseiter gegen den Mainstream stehen. Es gibt da z.B. Mediziner, die Krebs mit Vitaminen heilen und welche, die den Autismus verhindern indem Impfungen bekämpft werden. Einige Archäologen haben entdeckt, dass Jesus aus einer ungarischen Adelsfamilie stammte und andere dass Außerirdische kontakt mit den Bronzezeitzivilisationen hatten. Auch Historiker haben sensationelles entdeckt, als sie aufdeckten dass während der Judenvernichtung nur ein Bruchteil der momentan angenommenen 6 Millionen ermordet wurden. In allen Fällen ist es nur eine extreme Minderheit an Forschern, die gegen die Orthodoxie in der Wissenschaft Widerstand betreiben. Und man muss betonen, es gab in der Geschichte der Wissenschaft schon einmal den Fall Gallilei, in dem eine Aussenseitermeinung unterdrückt wurde und sich dann gegen alle Widerstände durchsetzte. Wieso soll es denn heute anders als damals laufen?
Ah ja. Wenn ich also sage, dass 2+2=5 ist, dann wäre das ihrer "Logik" nach auch völlig richtig, denn das wäre ja auch eine Aussenseitermeinung und diese sind ja, ihrer Meinung nach, _alle_ unbesehen richtig nur weil Galileo damals sich nicht sofort durchsetzen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgendwer_bln 31.05.2013, 11:36
66. danke

Zitat von spon-facebook-1810274577
Danke für den Link.
Ich hab nicht geglaubt, dass es in unserer aufgeklärten Informationsgesellschaft Leute dumm/ignorant genug sein könnten, davon wirklich überzeugt zu sein.
Das grenzt ja an Realitätsverweigerung...

Hier noch ein Auszug:
Die Aussagen der AIDS-Leugner werden als gefährliche Verschwörungstheorie angesehen, da hierdurch Laien überredet werden, auf Schutzmaßnahmen gegen HIV zu verzichten und erwiesenermaßen wirksame Medikamente abzulehnen. Zahlreiche Menschen sind deshalb bereits infiziert worden und gestorben. Insbesondere in Afrika (vor allem in Südafrika, wo rund ein Fünftel der erwachsenen Bevölkerung mit HIV infiziert ist) wird den AIDS-Leugnern vorgeworfen, durch ihre Beeinflussung der Mbeki-Regierung für den AIDS-Tod hunderttausender Menschen mitverantwortlich zu sein.

Im Rahmen der Welt-AIDS-Konferenz fassten im Jahr 2000 in der Erklärung von Durban einige tausend Wissenschaftler ihre Auffassung zu der Position der AIDS-Leugner wie folgt zusammen:

„HIV verursacht AIDS. Es ist unglücklich, dass einige wenige weiter die Beweise leugnen. Diese Position wird unzählige Menschenleben kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrome_koran 31.05.2013, 12:08
67.

Zitat von westenmax
Nicht vergessen: Auch ein bekannter Nobelpreisträger […] Auch Historiker haben sensationelles entdeckt […]. In allen Fällen ist es nur eine extreme Minderheit an Forschern, die gegen die Orthodoxie in der Wissenschaft Widerstand betreiben.
Furchtbar. Diese Minderheit ist sowas von minder, dass Sie noch nicht mal die Namen der Beteiligten auch nur ansatzweise zu nennen vermgen. Na, wenigstens den Nobelpreisträger, vielleicht? Wo der ja so bekannt sein soll. Also: bittebittebitte… mir Zucker obendrauf.™

Zitat von westenmax
Und man muss betonen, es gab in der Geschichte der Wissenschaft schon einmal den Fall Gallilei, in dem eine Aussenseitermeinung unterdrückt wurde und sich dann gegen alle Widerstände durchsetzte.
Der musste ja kommen, der Galileo-Gambit. Fehlt nur noch sein Pendant nach einem bekannten englischen Dramatiker ;)

Kurz für Sie zum Galileo:

1. Galileo war Wissenschaftler und alles, was er publizierte, fußte auf dem damaligen Wissensstand.

2. Welche Erkenntnisgewinne, Entdeckungen oder Erfindungen von Galileo sollen denn Ihrer Ansicht nach "unterdrückt" gewesen sein? Der Bursche hatte schon eine ganze Menge auf dem Kasten und hat demnach ein paar Bücher veröffentlicht. Und nein, Bücher drucken konnte man zu Galileos Zeiten nicht an der kirchlichen Zensur vorbei. Das kam erst später.

Falls Sie aus Ignoranz den populären Fehler kopieren und Galileo die Entdeckung des heliozentrischen Weltbildes zuschreiben, so seien Sie beruhigt: Galileo stellte in einem seiner Werke lediglich das Weltraummodell seines preußischen Kollegen, Nicolaus Copernicus aus Thorn, vor. Jener Copernicus wiederum veröffentlichte sein Hauptwerk "De revolutionibus orbium coelestium" in sechs Bändern (!) als Ergebnis der "Hobbyforschung" während seiner hauptamtlichen Tätigkeit als Kanoniker des Kapitels Ermland. Falls Ihnen das nichts sagt: Kanoniker ist eine ziemlich hohe Funktion in der katholischen Kirche. So, geht also doch alles. So ganz ohne "Unterdrückung".

Und bevor Sie weiter googeln: nein, auch Giordano Bruno wurde _nicht_ wegen der Verbreitung der Lehre Copernicus' auf dem Scheiterhaufen verbrannt, sondern wegen seines Gesamtwerkes, das als Häresie eingestuft wurde und mit der Wissenschaft nichts direkt zu tun habe. Lesenswert ist Giordanos Werk trotzdem, ziemlich abgefahrenes Zeug :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gelberschnee 31.05.2013, 12:12
68.

Zitat von lukas.faber91
Wer hier schreibt, was SARS oder Prionen angeht, würde nicht geforscht, ist einfach nur zu doof, sich richtig zu informieren, stimmt nämlich nicht. Die Forschung steckt hier zwar noch in den Kinderschuhen wie in vielen Erkrankungen, das heißt aber nicht, dass nicht geforscht würde.
Danke für die Information, sollte lediglich als Beispiel für ein anderes brisantes Thema verstanden sein, natürlich wird in diesen Bereichen geforscht. Die finanziellen Mittel sind hierbei jedoch selbstredend geringer. Ansonstens haben Sie die Leugner fast lückenlos entwaffnet, das gefällt.

Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taf73 31.05.2013, 13:11
69.

Zitat von chrome_koran
Furchtbar. Diese Minderheit ist sowas von minder, dass Sie noch nicht mal die Namen der Beteiligten auch nur ansatzweise zu nennen vermgen. Na, wenigstens den Nobelpreisträger, vielleicht? Wo der ja so bekannt sein soll. Also: bittebittebitte… mir Zucker obendrauf.™
Nach dem Lesen der hier verlinkten Seiten kann ich Ihnen vielleicht weiterhelfen ;).

Kary Mullis, Nobelpreis für Chemie
Peter Duesberg
Perth Group Australien
Keine Ahnung was ich davon halten soll, zumindest scheint es sich ja nicht um ausgesprochene Verrückte zu handeln!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8