Forum: Wissenschaft
Kampf gegen Klimawandel: "Der Atomausstieg ist ein großer Fehler"
DPA

Forscher wie der Klimatologe James Hansen und Lobbyisten fordern auf der Welt-Klimakonferenz, Atomkraftwerke als klimafreundlich anzuerkennen - und zu fördern. Deutschland steckt in der Zwickmühle.

Seite 38 von 60
tinnytim 15.11.2017, 20:46
370. Zu den Dimensionen:

Zitat von Mittelalter
Liegen bei ca. 0,1% dessen, was wir bislang für die EEG-Förderung ausgegeben haben.
Die Kosten von Fukushima werden derzeit auf etwa 200 Milliarden Euro geschätzt, Verteuerungen nicht ausgeschlossen. Das ist so viel Geld, wie die Bundesregierung zugibt, seit den 50er Jahren die Atomenergie-Forschung subventioniert zu haben und doppelt so teuer, wie die kumulierten Kosten der Energiewende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mittelalter 15.11.2017, 20:48
371. Das wird sie vielleicht schmerzen:

Zitat von purple
Es fehlt nur noch, daß deutsche Autobahnen gefählicher sind als alle AKW's gemeinsam - dann wäre die Argumentation in ihrer Dummheit komplett. "Fukushima war ein Erdbebeben und ein Tsunami. Die Kraftwerke haben diese Elementarereignisse sicher verkraftet". Aha, - das die verantworungslosen Betreiber dieser Kraftwerksruinen den Pazifik bis heute als Vorfluter dieser Havarie benutzen ist ihnen wohl entgangen? Hier wird in kriminellster Weise die Umwelt verseucht.
Ja - Auf deutschen Autobahnen sind bereits mehr Menschen gestorben, als weltweit durch die Nutzung von Kernkraftwerken.
Das finde ich nun nicht dumm, sondern faktenbassiert. Aber das mit den Fakten scheintimmer ein wenig störend zu sein, wenn man NEIN-Danke! rufen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 15.11.2017, 20:48
372.

Zitat von ludwigraible
Sie sollten vorsichtiger sein mit Ihren Anwürfen! Wenn hier einer keine Ahnung hat, dann nicht ich. Meine Aussagen basieren auf belastbaren, aktuellen Informationen wie z.B. China Energy Portal (https://chinaenergyportal.org/en/2016-detailed-electricity-statistics/). In China z.B. haben Wind und Solar zwar recht hohe Zuwachsraten (Kernkraft übrigens auch), aber auf noch bescheidenem Niveau. Anteil an der Stromerzeugung in China 2016: Kohle 65 %, Nuklear 4 %, Wind 4%, Solar 1% u.a. Zu Speichertechnologie: Nach Abschalten der Nuklear- sowie der Kohle-KW in D (und angenommenem Ersatz durch EE) bräuchte man verfügbare Speicherkapazität, die m.E. eine Leistung von um die 30 GW über längere Zeit verfügbar machen könnte (Import mal außer Betracht gelassen). Ich kann die nicht sehen.
In China wird also jetzt schon mehr Strom durch Wind und PV produziert als durch Atomkernkraftwerke.

Ich kann auch nicht sehen, womit man 30 GW Speicher-Kapazität aufladen könnte. Dazu müssten zuerst mal die EE-Kapazitäten entsprechend ausgebaut werden.
Hat man die soweit ausgebaut, braucht man wiederum weniger Speicherkapazitäten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaukeks 15.11.2017, 20:49
373. bringt alles nichts

Zitat von dancar
in Deutschland wird es auch in 100 Jahren kein Endlager geben; da ist eher ein Bürgerkrieg wahrscheinlich. Also war der Ausstieg richtig, oder soll der Müll nach Russland verkauft werden?
Ein Endlager gibt es so in der Form nicht und man will den Menschen nur Sand in die Augen und in den Kopf streuen.
Atommüll gehört auf den Mond oder in die Sonne geschossen. Dann wird der Atomstrom aber exorbitant teuer und wenn die Exorbotal-Bahn nicht erreicht wird fällt und die Shice uns auf den Kopp :o
Es ist schon verflixt mit dem Atommüll, ist wie Merkel keiner will Sie mehr aber man wird Sie nicht los. :o

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palla-manfred 15.11.2017, 20:50
374. Klima-Wandel ist wie Ebbe und Flut - bitte, bitte stoppen

- durch einen einzigen grossen VulkanAusbruch kann es jederzeit (von heute auf morgen) bis zu 18monatigen globalen, "strengen" Abkühlungen kommen, wie vor fast 200 Jahren - dann geht der Weltbevölkerung aber der Ar... auf GRUND-EIS - an WÄRME-THERAPIE ist noch keiner gestorben ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaukeks 15.11.2017, 20:52
375. Leider alles falsch

Zitat von Pars pro toto
Der übereilte, dummdreiste Ausstieg, war typisch für diese Frau. Immer das Fähnchen schön in den Wind hängen und mit denen gehen, die am lautesten Schreien. Bezahlen muß es der kleine Mann/Frau. Sehr gut geschriebener Artikel dem man nur zustimmen kann und muß. Leider ist es für eine wende zu spät und wenn die restlichen Meiler vom Netz gehen, wird die große Rechnung erst aufgemacht. So ist Mutti, erst den Popo abwischen und dann das große Geschäft machen.
Wenn SIe alle umdrehen was Sie geschrieben haben wird es richtig. Der Atomausstieg ist ein wichtiger Meilenstein der deutschen Wirtschaft in den letzten Jahrzehnt und D geht es gut wie nie. Wir können es uns sogar leisten vielen Menschen aus aller Welt zu helfen und zu retten. Wurde auch Zeit nach 2 Weltkriegen mal was gutes zu tun. Sie sind zu pessimistisch. :)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 15.11.2017, 20:54
376. ich behaupte 10 kohlekraftwerke

10 kohle kraftwerke ohne filter sind deutlich sauberer als 1kleines atomkraftwerk.

denn wohin mit dem atommüll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 15.11.2017, 20:56
377. @mittelalter

*____
Mittelalterheute, 20:09 Uhr

345. Kennen Sie

[Zitat von H-Vollmilchanzeigen...]

Finnland kennt zwei Endlager Olkiluoto Onkalo

___"
Diese Lager werden noch nicht als Endlager genutzt, wie man sie bräuchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mittelalter 15.11.2017, 20:57
378. Naja -

Zitat von purple
Dazu benötigt man das, was Greenpeace unter dem Schlagwort "Windgas" seit Jahren fordert - Elektrolyseanlagen. Die Dinger sind serienreif - man muss sie nur ein bisschen fördern - da versagt die Bundesregierung gerade genauso wie bei z.T. schon fertiggestellten Gaskraftwerken und das nur weil die Kohlelobby noch zu stark ist.
Damit die Windgas-Idee sich am Ende auch wirtschaftlich rechnet, braucht man sehr preiswerten Überschuss-Strom in einer Menge, die etwa ein Fünftel der ganzen heutigen inländischen Stromerzeugung ausmacht.

Finde den Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlaukeks 15.11.2017, 20:58
379. Ist klauen erlaubt weil es nicht so schlimm wie Raub ist ?

Zitat von schlob
Dass die Kernergie klimafreundlich ist,kann ja selbst der fanatische Grüne nicht bestreiten.Auch ein Supergau schadet dem Klima nicht - und es ist eben zynischerweise so,dass 1 Million Tote dabei dem Klima sogar noch mehr nutzen würden.- Dabei weiß jeder Eingeweihte,dass die Zahl der Toten bei AKW in jedem Fall weit unter den von Solardächern liegt.Hier stürzen tausende Familienväter ab-wieso? Die Reinigung durch Dachdecker kostet € 300 -mit einem Mehrertrag von € 200 bis zur nächsten Reinigung -sie ist also sinnlos.Einzige Alternative-selber reinigen.Die Zahl der Todesopfer wird Merkel zuliebe verschwiegen-in 2011 waren es allein unter den Fachleuten 35 Abstürze mit 10 Toten in Deutschland !!! -Privatleute dürften etwa 100- 220 Tote sein pa zur Zeit.- Weltweit ist es ein Blutbad.- Die Grünen sind nicht in der Lage,diesen inneren Widerspruch zu formulieren - wie sie generell sich selbst belügen dadurch,dass sie die Bevölkerungszunahme nicht als Klimafeind Nr1 und 2 und 3 und ... Nr 100 benennen.
Ihr Vergleich ist ja geil. :)
Wenn Sie es absolut sehen wollen und nur die Variante wählen wollen, in der es keine Probleme, Tote oder Unfälle oder sonstwas gibt, dann kann Ihnen eigentlich nur ihr Bestattungsinstitut weiterhelfen.
Noch mal zum Verständnis, Atom und Kohle sind sowieso bald alle und dauerhaft nur durch regenerative Energie oder Fusionskraftwerke zu ersetzen. Nicht den Kopf in den Sand stecken oder mit Sand befüllen lassen! :) Atom/Kohle bald Alle wie auch Erdöl. :)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 38 von 60