Forum: Wissenschaft
Kampf gegen Müll: Forscherin entdeckt zufällig Plastik-fressende Raupe
César Hernández/ CSIC

Ist das die Lösung für das globale Müllproblem? Eine Forscherin in Spanien hat eine Raupenart entdeckt, die Plastik frisst.

Seite 4 von 9
jasuly 25.04.2017, 01:19
30.

hru: "Die Plastiktüten die schädlich sind schwimmen eh in den Weltmeeren rum. Wenn die Würmer nicht auch noch schwimmen lernen helfen sie leider nicht." ***** Nein, die Plastiktüten und Unmengen anderen Mülls liegen leider auch auf Waldwegen, neben Autobahnauffahrten, an Haltestellen und sogar Spielplätzen rum, wo sie unzivilisierte Angehörige unserer Spezies einfach liegenlassen haben. Oft wird der Dreck sogar extra noch tief in Hecken reingedrückt (aus den Augen aus dem Sinn), wo er nur schwer wieder herauszubekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 25.04.2017, 03:12
31. Hmm

die Forscher suchen nach dem Enzym/Molekül das fürs Futtern von PET, Wollsocken & Co so verantwortlich ist. ansonsten wüßte man kaum wohin mit den ganzen Motten.

Aber ich finde das PET-Zeuchs nicht zu erzeugen ist die beste aller Alternativen. Stofftüten / Leder-Waren / Pfandflaschen aus Glas pp usw usf) tun es ebenfalls und halten fast ein ganzes Leben lang.
Leider hat aber die Industrie nur nix davon wenn sie nur einmal herstellt und dann den Laden mangels Nachfrage schließen kann.
Öl (egal mit oder ohne PE) ist übrigens zu schade um es zu verbrennen, was ökologisch betrachtet auch nicht ganz unbedenklich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John McC!ane 25.04.2017, 03:47
32. Na hoffentlich...

...werden daraus dann keine Plastikschmetterlinge! :-) Vielleicht findet sich auch noch ein Pendant, das im Wasser lebt - der Plastikmüll in den Ozeanen ist derzeit wohl das weitaus größte Problem...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansgustor 25.04.2017, 07:19
33. @Isegrim1949

"Auch wenn es eventuell nur Einbildung ist, aber ein gutes Bier schmeckt mir nur aus der Glasflasche. Prosit !"
Das ist keine Einbildung. Plastikflaschen lassen die Kohlensäure über längere Zeit entweichen, habe ich gelesen. Glasflaschen dagegen sind dicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artie.fischl 25.04.2017, 07:23
34. @skimmingtones

Farmer, Philip José (1971): Das verhängnisvolle Experiment. - In: Heyne SF 3337

Hier englisch zu lesen "Only Who Can Make A Tree?" ....
http://www.e-reading.club/chapter.php/71734/10/Farmer_-_The_Book_of_Philip_Jose_Farmer.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bolligru 25.04.2017, 07:24
35. Nochmal lesen

Es geht nicht um die Würmer die unser Plastik wegmümmeln sollen, sondern um das Enzym, das man versuchen will zu isolieren und dann industriell einzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 25.04.2017, 07:43
36.

Oh, eine Frau hat eine Raupe entdeckt, die Plastik frißt.

Da bin ich dann doch einen Schritt weiter. Folgende Tierarten habe ich persönlich beim Plastik fressen beobachten können bzw. von folgenden Tierarten ist bekannt, daß sie Plastik fressen bzw. schon mal Plastik gefressen haben:

Ziege
Hund (meiner, der Depp)
Kuh
Pferde
Meeresschildkröte
Wale
Vögel (Möwen)
Verschiedene Fischarten

Und nun? Großer Artikel über mich?

Interessant wäre doch einzig die Frage, welche Tierart das Plastik auch tatsächlich verwerten und in etwas Unschädliches umwandeln kann. Meine Tierarten gehören leider nicht dazu. Über die Raupe wird dazu leider nichts gasagt (oder habe ich das überlesen?)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joking_hazard 25.04.2017, 08:07
37. Schon mal über die Nahrungskette nachgedacht?

Raupe frisst Plastik, Henne frisst Raupe mit Plastikteilchen, Mensch frisst Henne mit Raupe mit Plastikteilchen...waren es nicht die Plastikkleinstpartikel die immer stärker in Lebensmitteln - und im Blut des Menschen - gefunden werden? Der Mensch steht am Ende der Nahrungskette, das heisst er frisst alles mit, was die Nahrung bis zum Anfang der Kette aufgenommen hat. Anders ausgedrückt: Der Letzte frisst das meiste Gift. Die Menschheit muss endlich ihrer umweltvernichtenden Geldgier entwachsen, das wäre mal ein echter 'Fortschritt'. Der Mensch ist das einzige Lebewesen auf der Erde das seinen Lebensraum zerstört und vergiftet und dies auch noch als 'alternativlos' rechtfertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abumachuf 25.04.2017, 08:21
38. Thermische Verwertung

In Deutschland wird Müll und damit auch Plastikmüll in Verbrennungsanlagen verbrannt, die dabei entstehende Energie dient zur Heizung oder Stromversorgung ganzer Stadtteile. Jede Plastiktüte, die Sie der Müllverbrennung entziehen, muß durch Öl oder Kohle ersetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstenporst 25.04.2017, 08:23
39.

Zitat von mimas101
die Forscher suchen nach dem Enzym/Molekül das fürs Futtern von PET, Wollsocken & Co so verantwortlich ist. ansonsten wüßte man kaum wohin mit den ganzen Motten. Aber ich finde das......
Zur Herstellun von Glas(flaschen) ist sehr viel mehr Energie nötig als zur Herstellung von PET ( im Artikel geht es übrigens um PE nicht PET). Außerdem sind Glasflaschen sehr viel schwerer und verursachen einen dementsprechend höheren Treibstoffverbrauch beim Transport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9