Forum: Wissenschaft
Katastrophen-Statistik: Experten prophezeien Starkbeben in Japan

Das Land kommt einfach nicht zur Ruhe, ständig erschüttern Erdstöße den Nordosten Japans. Und der nächste vernichtende Schlag könnte unmittelbar bevorstehen: Laut Statistik sind mehrere Starkbeben längst überfällig. Wenn es ganz schlimm kommt, muss sich auch Tokio auf Tausende Tote einstellen.

Seite 7 von 18
Frederik72 15.04.2011, 17:38
60. ...

Zitat von Ylex
... Irgendwo habe ich den Auspruch eines Erdbebenforschers gelesen, der sinngemäß äußerte, dass gerade die größten und konzentriertesten Menschenmassen auf Zeitbomben leben, er könne das nicht begreifen – ich kann es auch nicht.
Weil der Mensch, wenn er denn jede Unwägbarkeit auf seine Gefahren abwägen würde, wahrscheinlich niemals aus seiner Höhle gekrochen wäre.
Die Menschheit hat es nur genutzt, sich über die ganze Welt auszubreiten. Einzelne Opfer konnten da gut verkraftet werden.
Wären wir nicht so wie wir sind, nämlich auch verdrängend, wären wir nicht da wo wir heute sind (am Abgrund, haha)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timewalk 15.04.2011, 17:38
61. Ozean, Ph - Co2 versauert alles, zerstört Muscheln & Korallen

Zitat von berossos
Die kambrische Explosion hat sicher nichts
Das Problem liegt vorallem auch an der Versauerung der Ozeane

Geological Society: Acidifying oceans spell marine biological meltdown “by end of century”
Co-author: "Unless we curb carbon emissions we risk mass extinctions, degrading coastal waters and encouraging outbreaks of toxic jellyfish and algae." http://climateprogress.org/2010/08/3...an-marine-lif/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lena65 15.04.2011, 17:39
62. Andere Zahlen

Zitat von berossos
Die kambrische Explosion hat sicher nichts mit den damaligen 6000 ppm CO2 zu tun. Zumal die damaligen Verhältnisse sich kaum mit den heutigen vergleichen lassen: - keine Landplanzen - geringere Strahlungsleistung der Sonne - völlig andere Verteilung der Ozeane und Kontinente - 2% atmospärischer Sauerstoffanteil Wenn Sie noch weiter zurückgehen, werden Sie auf noch höhere CO2-Konzentrationen stoßen, ohne dass das Leben davon sichtbar inspiriert wurde.
Die von mir zitierte Seite der Uni-Kiel nennt ganz andere Zahlen. Haben Sie überhaupt keinen Blick darauf geworfen? Wenn Sie das alles besser wissen, warum schreiben Sie dann nicht einfach die Uni-Kiel an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafkuß 15.04.2011, 17:41
63. Nomen est omen!

Zitat von DummerAugust
Achso Klimawandel macht Erdbeben? Und wo kommt Waldsterben ins Spiel?
Mit ein klein wenig geistiger Rekapitulation: Haben Sie sich einmal überlegt, welche zusätzlichen Massen bei erhöhter Regen/Monsuntätigkeit so drücken? Schafft ein ca. Viertklässler!
Was aber noch weit interessanter ist: So ein Szenario wird ja seit Jahr(zehnt)en durchgespielt, diese Probleme Japans sind schließlich nicht erst seit Fukushima bekannt.
Japan wird dann zu einem noch weit größeren Wiederaufbau extrem viel Geld brauchen, und das ziemlich plötzlich.
Geld, das bis dato verliehen war. Z.B. an den groß(artig)en Verbündeten USA.
Woher die das von Japan entliehene Geld dann nehmen werden, ohne zu stehlen/kriegen, das wird interessant!
Leben in einer irgendwie gearteten Endzeit, auch die eines Systems, ist immer hoch interessant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mck79 15.04.2011, 17:45
64. Genau...

Zitat von timewalk
Was halten Sie davon einfach Selbst zu googlen? Ich hatte bereits mehrmals aufschlußreiche Links zu wissenschaftlicher Arbeit gepostet, genau darüber auf was sie in Ihrer Weise ansprechen. Daher hier für Sie und den Rest des Forums
Wenn man es richtig liest, kann man daraus höchstens entnehmen, dass das Epizentrum des Bebens ->beeinflusst<- wird. Ihre Behauptung hat die Einflüsse als ursächlich dargestellt. Und noch was: Ölmultis müssen niemanden bestechen, die haben schon die Macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wago 15.04.2011, 17:47
65. Das geologische Unwort des Jahres: überfällig

überfällig - overdue - hat sich zu einem Unwort entwickelt, mit dem meist von der Wissenschaft relativ unbeleckte Geister das vermeintlich zukünftige Verhalten von Vulkanen beschreiben wollen. Natürlich nehmen sie sich dann immer die sogenannten Supervulkane vor (Yellowstone, Campi flegrari, Vulkaneifel, Toba). Damit lassen sich immer schöne Weltuntergangsszenarien aufbauen.
Vulkane verhalten sich aber nicht nach den Regeln der Weltuntergangshysteriker, sondern brechen aus, wenn es ihnen gefällt (wenn bestimmte geologische Entwicklungen zusammenkommen).
Ein Vulkan kann deshalb nicht überfällig sein, sondern er befindet sich in einer normalen Phase der Ruhe. Vulkane brechen nicht in zeitlich exakten Intervallen aus. Manchmal ist der Zeitabstand kurz, manchmal lang und manchmal bricht er überhaupt nicht mehr aus.
Vulkanologen können heute meist vor einem Ausbruch einige Zeit vorher warnen.
Gerade jährt sich der Ausbruch des Eyjafjallajökull. Schon seit Januar/Februar 2010 hatten die zuständigen Geologen davor gewarnt, dass sich unter dem Vulkan etwas zusammenbraut.
Zur Zeit wird vor einem möglichen Ausbruch des Taal auf den Philippinen gewarnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sushiboi 15.04.2011, 17:52
66. Vorbeben

Zitat von lena65
Eben doch. In vergleichbaren Fällen (ein starker Stoß nach sehr langer Ruhe) sollte man in Zukunft in Erwägung ziehen, dass dies nur ein Vorbeben war, und dass das oder die Hauptbeben erst noch kommen können. In Japan hat man den Fehler begangen, das erste Beben nicht als mögliche Ankündigung (nach sehr langer völliger Ruhe) in Erwägung zu ziehen.
Nur passieren 7er eben doch oefter hier (in Japan), ohne gleich noch staerkere Erdbeben folgen zu lassen. Das erwaehnte 7er eine Woche vor dem Grossen war da keine Ausnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timewalk 15.04.2011, 17:58
67. Ölmutlis bestechen überall

Zitat von mck79
Ölmultis müssen niemanden bestechen, die haben schon die Macht.
Wie naiv sind Sie den? Hier mal 1 Beispiel von vielen:

Koch Industries' Lobbying Curtain Lifted By Center For Public Integrity

"The money that Koch (pronounced “coke”) has spent on lobbying in Washington has soared in recent years, from $857,000 in 2004 to $20 million in 2008. The Kochs then spent another $20.5 million over the next two years to influence federal policy, as the company’s lobbyists and officials sought to mold, gut or kill more than 100 prospective bills or regulations." http://www.desmogblog.com/koch-indus...blic-integrity


Und u.a. finanzieren die auch aktiv eine kampagne gegen Klimawissenschaftler, wo sie u.a. Leute dafür bezahlen in internet Foren skeptisches propagieren. Das Thema lächerlich machen und serlöse Diskussionen massiv stören.

Im Grunde hat jeder Forenbetreiber, bzw Moderator hier eine Mitverantwortung. Leider wird sich der Deutsche Michel erst dann ändern wenn die Mutter am Hitzekollaps krepiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rafkuß 15.04.2011, 18:02
68. Saudumm daherlabern aber auch!

Zitat von eulenspiegel1979
...Nicht das Beben sondern der Tsunami haben das Kraftwerk Fukushima havarieren lassen. Lediglich das Versäumnis eines Dammbaus um das Kraftwerk herum kann man der Planung von damals vorwerfen. Altkluge Vorschläge machen, das kann jeder.
Denn: Dämme gab es um die Kraftwerke, waren halt nur etwas mickrig, aus Kostengründen, Sie verstehen...
Und Japans mehr als unselige Verknüpfungen der (Schein)Macht Politik mit der (Real)Macht (Atom)Industrie sollten Ihnen wenigstens marginal im Gedächtnis sein!
Denn Japan hätte z.B. die Möglichkeit seine ausgiebigen (boden)thermischen Energiequellen mehr zu nutzen. Und mehr zu sparen. (Ist natürlich ganz sehr schrecklich, wenn man auf Vollklimatisierung verzichten müsste....)
Liegt Beides natürlich weder im Interesse der Kraftwerksbetreiber, noch des Systems. Alles muss wachsen und steigen!
So geht dann halt Alles baden, System, Betreiber, Natur, Bevölkerung...who cares?
Baden Sie nur mit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timewalk 15.04.2011, 18:03
69. Co-2 die Umgebungsvariabel

Zitat von wago
Vulkane verhalten sich aber nicht nach den Regeln der Weltuntergangshysteriker, sondern brechen aus, wenn es ihnen gefällt (wenn bestimmte geologische Entwicklungen zusammenkommen).
Sprechen Sie auch mit Vulkanen? Was ist ein Weltuntergangshysteriker? Und können Sie sich vorstellen das diese geologischen Entwicklungen, bestimmten Begebenheiten unterliegen, welche wiederum auf Andere Umgebungsvariabeln reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 18