Forum: Wissenschaft
Kehrtwende in Brüssel: Juncker lässt Gesundheits-Ressort unberührt
EU/ Shimera/ Etienne Ansotte

Erfolg für das EU-Parlament: Jean-Claude Juncker will die Bereiche Arzneimittel und Medizinproduktezulassung nun offenbar doch nicht dem Industrieressort unterstellen. Die zuständige Kommissarin Bienkowska bekommt stattdessen den Bereich Weltraum.

cmann 15.10.2014, 14:30
1. Man konnte es fast ahnen,

Die Junker Skeptiker haben doch wohl recht. Der heimliche "Freund" der Lobbyisten versucht Alles um den industriellen Interessengruppen Vorteile zu verschaffen. Von Loyalität gegenüber den EU Bürgern oder gar Neutralität in seinen Entscheidungen kann keine Rede sein. Meine Reue kommt was Junker betrifft zu spät. Wie viel Jahre dauert seine Amtszeit noch mal ;););)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-denker 15.10.2014, 14:40
2. Hauptsache -

Hauptsache man kann das Gesicht in charmante Lachfältchen verziehen.
Dann kann man einen Finanzlobbyisten wie Hill zum neuen Kommissar machen, oder wie Mutti europaweit die Armen bluten lassen (wobei gleichzeitig 1 Billion Steuern jährlich von den Reichen hinterzogen werden).
Mediendemokratie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zieloptiker 15.10.2014, 14:57
3.

"Die zuständige Kommissarin Bienkowska bekommt stattdessen den Bereich Weltraum ... ZURÜCK" ... muss es heißen. Auch in der alten Kommission unterstand SPACE dem Industriedirektorat. Damit bleibt also alles beim Alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 15.10.2014, 15:30
4. Was verwaltet und steuert ein Weltraum-Kommissar?

Ist der Weltraum-Kommissar ein Grund mehr gegen die 3U zu sein? Das ist doch wirklich nur ein Pöstchen, aber wird wohl wie ein richtiger Kommissar behält. Oder nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 16.10.2014, 06:36
5. @wo_st

Nein, denn die gute Frau wird ja nicht AUSSCHLIEßLICH für Weltraum-Themen zuständig sein, sondern UNTER ANDEREM. Das wird sie neben ihren anderen Zuständigkeiten wohl am wenigsten beschäftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joemcbro 16.10.2014, 10:40
6. Bock zum Gärtner

Man hat das Gefühl, der Juncker versucht, so oft es geht den Bock zum Gärtner zu machen. Ich glaube, es hat noch niemand so öffentlich unter Beweis gestellt, ein miserabler Personalchef zu sein, wie Juncker es im Moment tut.

Mein herzlichster Dank gilt allen, die der EVP und damit diesem Lobby-Sklaven zur höchsten Gewalt in der EU verholfen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren