Forum: Wissenschaft
Kernfusions-Experiment: Physiker jubeln über 17 Kilojoule
Eddie Dewald / LLNL

Die Kernfusion könnte die Energieprobleme der Menschheit mit einem Schlag lösen. Doch seit Jahrzehnten versuchen Physiker vergeblich, sie zu zünden. Nun bestätigen US-Forscher wichtige Fortschritte dank ultrakurzer Laserpulse.

Seite 1 von 31
Alderamin 12.02.2014, 22:25
1. Tolle Leistung, aber....

Zitat von sysop
Die Kernfusion könnte die Energieprobleme der Menschheit mit einem Schlag lösen. Doch seit Jahrzehnten versuchen Physiker vergeblich, sie zu zünden.
... wurde die erste kontrollierte Fusion nicht schon vor 23 Jahren im JET gezündet?

Beitrag melden
redbayer 12.02.2014, 22:45
2. Das scheint der richtige Weg zu sein

Allein die Vorstellung, immer kleinere Helium-Einschlüsse in immer festeren bzw. größen Pellets (mit Strahlungssdurchlässigkeit) und noch höherer Laser Blitzenergie, sollte nach Einsetzen der ersten Atomfusionen den Energie-Generator in Gang setzen.
Wahrscheinlich kann alles gar nicht klein genug sein, damit es einem nicht um die Ohren fliegt.
Und viele dieser Kleinstgeneratoren konnten dann ganze Städte mit Energie versorgen.

Beitrag melden
Layer_8 12.02.2014, 22:55
3. Danke

Zitat von sysop
Die Kernfusion könnte die Energieprobleme der Menschheit mit einem Schlag lösen. Doch seit Jahrzehnten versuchen Physiker vergeblich, sie zu zünden. Nun bestätigen US-Forscher wichtige Fortschritte dank ultrakurzer Laserpulse.
"Das endgültige Ziel der Fusion ist vergleichbar mit einem Dieselmotor..."

Logisch, nichts anderes passiert ja auch schon mit heutigen Motoren. Man kann brennstoffbetriebene Molotow-Cocktails bauen oder Motoren. Bei der Kernfusion haben wir ersteres ja schon erreicht. Jetzt brauchen wir nur noch eine geordnete Verbrennung und bekommen damit periodische Bewegungen. Temperaturdifferenz erzeugen, Wärme -> Arbeit, Thermodynamik. Immer das gleiche Prinzip. Und ich sehe im hier besprochenen auch einen vielversprechenden Ansatz :-)

Beitrag melden
Bernd.Brincken 12.02.2014, 23:47
4. Energieerzeugung?

Zitat von sysop
Kernfusion .. Nun bestätigen US-Forscher wichtige Fortschritte dank ultrakurzer Laserpulse.
Der Text ist etwas irreführend - die im Artikel beschriebene Anlage zur Trägheitsfusion dient nur zur Grundlagenforschung von Fusionprozessen, auch für militärische Anwendungen.
Man hat dabei explizit nicht den Anspruch, ein Verfahren zur Energiegewinnung zu entwickeln:
http://de.wikipedia.org/wiki/Trägheitsfusion

Dazu dienen mehr Anlagen wie das internationale ITER und das deutsche Wendelstein-7X.

Beitrag melden
Hübitusse 12.02.2014, 23:49
5. Augenwischerei

Bei der Anlage gehts primär um (Laser) Waffentechnologie, verpackt in ein schönes Ziel, dass mit dem Ansatz leider unerreichbar ist.

Beitrag melden
robert-brockmann 13.02.2014, 00:02
6.

Super Energieausbeute 17 Kilojoule. Dieses sind genau 0.004722222 kWh. Die Investionskosten für das Lawrence Livermore National Laboratory Experiment lagen bei 3,5 Millarden Dollar.

Somit ergibt sich vereinfacht ein Strompreis von nur 741 Mrd$/kWh.

PS. PV-Strom liegt inzwischen in den USA bei $0.28 bis $0.46 pro kWh

Beitrag melden
jenli 13.02.2014, 00:03
7. Leider ist der Durchbruch bei der ...

Kernfusion seit 50 Jahren immer 25 Jahre entfernt.

Beitrag melden
fernossi 13.02.2014, 01:39
8. Reizworte

Habe ich da eben "Uran" und "Strahlung" im Artikel gelesen. Das ist ein Ausschlusskriterium fuer Deutschland! Wir wollen haekelnde Maenner unter Windkraftanlagen - wann begreift SPON das endlich?

Beitrag melden
christian_wolf1979 13.02.2014, 01:47
9. Interessant

Mich würde interessieren, ob mit beendetem Test " Heureka!" gerufen wurde, oder ob jemand " Das ist ja seltsam" gesagt hat

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!