Forum: Wissenschaft
Kernfusions-Experiment: Physiker jubeln über 17 Kilojoule
Eddie Dewald / LLNL

Die Kernfusion könnte die Energieprobleme der Menschheit mit einem Schlag lösen. Doch seit Jahrzehnten versuchen Physiker vergeblich, sie zu zünden. Nun bestätigen US-Forscher wichtige Fortschritte dank ultrakurzer Laserpulse.

Seite 2 von 31
LJA 13.02.2014, 02:27
10. Eine

industriell nutzbare Kernfusion liegt immer 20 Jahre in der Zukunft. Immer und ewig.

Beitrag melden
sascha456 13.02.2014, 02:55
11. Nicht zum Energiegewinn gedacht

Der Laser sendet nur ganz kurze Pulse er ist also nie dazu gedacht worden ähnlich wie ein Kernreaktor dauerhaft energie zu liefern. Also ist dieser Ansatz auch eher nicht für die Energieversorgung gedacht eher... naja das Militär ist da sehr interessiert wenns Boom macht.

Beitrag melden
ihrhabtjaallekeineahnung 13.02.2014, 02:59
12. optional

Jetzt sind wir schon wieder dabei mit unkalkulierbaren Risiken herum zu experimentieren. Wo wird uns das hinführen?

Beitrag melden
elija3 13.02.2014, 03:02
13. Was für ein Schwachsinn

Zig Milliarden Euros um 2 AA - Batterien zu laden.
Für die Kosten der Kernenergie (inklusive mehrerer Gaus-Endlagerung -Abomben) etc. hätte man die Welt 100 mal auf ewig mit Solarenergie versorgen können.
Satan lebt !

Beitrag melden
gerhard2010 13.02.2014, 04:17
14. LLNL = Waffenforschung

Denen, die da applaudieren sollte klar sein, dass die Aufgabe des LLNL die Forschung an atomaren Massenvernichtungswaffen ist. Die Laser dienen dazu die Zustandgleichungen der Materie in explodierenden A und H Bomben zu bestimmen damit Amerika seine Atomwaffen weiterentwickeln kann. Ein Umgehen des Testsperrvertrags! Pressemeldungen werden lanciert, um der Masse vorzugaukeln, da wird etwas zum Wohl der Menschheit getan. Nichts koennte verlogener sein.
G2010.

Beitrag melden
dschungelmann 13.02.2014, 05:26
15. Das ist doch Augenwischerei.

Die Fusion mittels Zinkatomen ist laengst patentiert und warscheinlich in irgendwelchen Safes veschwunden. Dass Ganze ist laengst fertig. NUR wird wohl die globale Energielobby was dagegen haben. Herrn Wang Shin Hos Magnetgenerator ist auch laengst fertig und dann in der Versenkung verschwunden. Die schlimmsten VErhinderer jeder Entwicklung sind momentan die Energiekonzerne. Macht euch kundig! Alles schon da und betriebsbereit. Stellenweise schon seit Jahren.

Beitrag melden
smocker1989 13.02.2014, 05:42
16. Kernfusion und ihre Eigenschaften

Kernfusion ist ein ständig wachsender Zustand in dem Masse miteinander verschmelzt und somit schwerere Stoffe bildet.
Aber naja die Wissenschaft dreht eh am Rad auf der jagt.
Doch ein sag ich noch dazu Elektronen die abkühlen beschleunigen im Supraleiter weshalb Geschwindigkeiten zusammenkommen die auch Kernfusion auslösen können. Aus dieser Geschwindigkeit wird Gravitation masse und Energie. Ein Stern.

Beitrag melden
horstma 13.02.2014, 06:13
17. Falsche Einleitung.

Die Einleitung ist falsch. Die "Zündung" der Kernfusion ist in den heutigen Testreaktoren durchaus schon gelungen: Für mehrere Sekunden, mit Leistungen im niedrigen MW-Bereich. Das neue Verfahren ist davon noch meilenweit entfernt, man fängt wieder bei Null an, und es ist nicht garantiert, daß man damit die noch verbliebenen Hauptprobleme besser in den Griff bekommt. Ein Problem ist z.B. der kontinuierliche Betrieb mit ständiger Zufuhr/Abfuhr der Reaktionspartner/-produkte. Ich sehe nicht, daß das mit dem neuen Verfahren einfacher sein wird. Und gerade mit dem neuen Verfahren ist eine Zündung über einen nennenswerten Zeitraum noch nicht gelungen. Ich verstehe den Jubel nicht: Daß das neue Verfahren jemals über den Labortisch hinauswachsen wird, dafür fehlt noch jeder Nachweis. Wie groß muß denn die angedachte Diamantenkugel für ein richtiges Kraftwerk sein? Und wieviele Millionen Laser wird man dann brauchen? Schon bei den herkömmlichen Testreaktoren ist man vom Laser längst wieder abgekommen, man heizt mit Mikrowellen.

Beitrag melden
smocker1989 13.02.2014, 06:18
18. p.s.

Ich hoffe die behalten Erdbeben im Auge

Beitrag melden
Warp10 13.02.2014, 06:56
19.

Hab ich da etwas falsch verstanden? Ist die Beschreibung, daß die Zündung nicht klappt irreführend, denn die Zündung an sich (Beginn der Fusion) klappt ja, aber es gelingt einfach nicht diesen Prozess stabil zu halten. Wie auch immer, seit 50 Jahren sind wir "nur" noch 50 Jahre von der Verwirklichung entfernt, wird langsam Zeit. Vielleicht hilft es ja den Raum um das Fusionsgebilde zu "komprimieren", um den in einer Sonne vorherrschenden Gravitationseffekt zu erzeugen (Ist natürlich Blödsinn, aber sicher gut für B-SF-Literatur;))

Beitrag melden
Seite 2 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!