Forum: Wissenschaft
Kernfusionsforschung in Greifswald: Die 100-Millionen-Grad-Maschine

Eine*kontrollierte Kernfusion ist die große Hoffnung der Menschheit - alle Energieprobleme wären damit gelöst.*Im Reaktor "Wendelstein 7-X" in Greifswald soll das Kunststück*gelingen. Mit einem raffinierten Magnetfeld wollen die Forscher*unfassbare 100 Millionen Grad Hitze bändigen.

Seite 21 von 48
Michael Giertz 17.11.2011, 14:41
200. Sie haben ja irgendwo recht

Zitat von Bins
Tja, wenn man nur das Eurozeichen in den Augen hat, stimmt das wohl schon. Meine Lebensqualität fußt nicht nur auf Geld (Gottseidank).
Sagen wir mal so, wenn ich doppelt so viel Netto hätte wie z.Z. und nicht nur grad so eine Plusminusnull-Billanz am Ende des Monats hätte, würde ich Ihnen ohne Zögern beipflichten.

Aber ich bin nunmal keiner von den Leuten, die das große Geld verdienen. Ich muss Miete zahlen (bin höchstens Erb-Eigenheimbesitzer) und kann auch nichts für's Alter zur Seite legen, so dünn ist meine Kapitaldecke. Meine Sorgen sind also etwas "irdischer".

Glauben Sie mir, ich bin gern Idealist. Auch in Sachen Umweltschutz. Mir wäre es das liebste Deutschland wäre Vorreiter in zahlreichen Gebieten, auch bei der Kernfusion, bei der Raumfahrt. Das Know-How haben wir, nur am Willen fehlts, und am Geld.
Ich will's mal noch ein bisschen anders ausdrücken: wenn wirklich was am Umweltschutz liegen sollte, dann kostet das E-Mobil nicht mehr als ein benzinbetriebener Kleinstwagen. Umweltfreundlich bebaute Grundstücke wären von der Grundsteuer befreit und die notwendigen Umrüstungen bezahlbar für jedermann.

Ich will nicht sagen, dass Umweltschutz OHNE Idealismus auskommt. Langfristig mag das sogar besser sein. Kurzfristig aber muss es sich vor allen Dingen lohnen, sonst macht kaum einer mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Irek 17.11.2011, 14:45
201. Im tödlichen Würgegriff der Physik

Zitat von top_quark_physiker
Ach, das ist doch nur eine Fake-Grafik! Angefertigt von korrupten, raffgierigen Physikern die mit ihren teuflischen Plänen die Weltbevölkerung zum Narren halten wollen ;) In Wahrheit sitzen diese weißkitteligen Idioten alle in der CERN-Mensa und trinken Kaffee :D
Das ist tatsächlich eine Fake-Grafik die der Ausmass der Versagen des LHC verschleiern soll.
Warum zeigen die nicht die Kurve über den Längeren Zeitrau?
Weil sie noch schlimmer aussehen wird als diese

http://www.lhc-facts.ch/index.php?page=kuehlsystem

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnympf 17.11.2011, 14:45
202. *

Zitat von Bins
Beachten Sie bitte ab der Plutobahn die Hinweisschilder "Vorsicht ! Dunkle Materie !" und verringern Sie die Geschwindigkeit ;-)
Ha! Das brauch´s net, die hat nämlich keine Radarfallen. Merkt also keiner...))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StuggieWoogie 17.11.2011, 14:45
203. tststs

Zitat von Irek;9148369)
Diese Projekt hat null Chancen für Erfolg .... Zweitens werden die Magneten genauso an Überhitzung leiden wie die Magneten des LHC und ständig ausfallen.
Zum Glück dachten Carl Friedrich Benz und der Konstrukteur Gottlieb Daimler früher nicht genauso.
Dann hätten sie den Motor nie weiterentwickelt, aus Angst, das er überhitzt.

Tja, dann hätten wir wohl heute auch kein klimaproblem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 17.11.2011, 14:46
204. Roadmap

Zitat von Oberschlawutzi
Nicht einmal die Protagonisten der Fusionsenergie würden darauf wetten, dass innerhalb der nächsten 50 Jahre diese hypothetischen Kraftwerke einen nennenswerten Beitrag leisten könnten.
Von wegen. Es gibt längst einen konkreten Fahrplan dorthin. Gleichzeitig, also noch während mit ITER der erste Reaktor die positive Energiebilanz schaffen wird, wird am Nachfolgeprojekt DEMO gearbeitet, welches das erste funktionierende Forschungskraftwerk sein wird.

Geplanter Baubeginn für DEMO ist 2024. Spätestens 20 Jahre danach sollen die kommerziellen Nachfolger von DEMO in Betrieb gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Giertz 17.11.2011, 14:47
205. Fünf Wahrheiten zur" Energiespar"lampe

Zitat von hman2
Niemand -außer der Politik- hält Rapsöl per se für umweltfreundlich. Auch nicht die Umweltfreunde. Unterstellen Sie hier doch nicht einfach irgendwas... Dass Energiesparlampen umweltfreundlich (im Sinne von weniger schädlich) als Glühlampen sind ist hingegen schlichtweg Fakt.
"Umweltspinner" = "Bündnis 90".

Energiesparlampen sind -nicht- sparsamer als Glühlampen vergleichbarer Lichtausbeute!

Erstens ist die zur Herstellung der Energiesparlampen benötigte Energie wesentlich höher, auch die Resourcen müssen energieaufwendig gefördert werden.

Zweitens ist die Lebensdauer einer ständig schaltenden Energiesparlampe wesentlich kürzer als die einer Glühlampe.

Drittens verpufft die Wärmeenergie der Glühlampe nicht ungenutzt sondern hilft einen Wohnraum zu beheizen - im Sommer uninteressant, da kaum im Betrieb, im Winter durchaus sinnvolle Sekundärnutzung.

Viertens sparen Energiesparlampen nur im Dauerbetrieb wirklich Strom, sind also für öffentliche Gebäude sinnvoll, im Hausgebrauch aufgrund der häufigen Schaltvorgänge dagegen nicht.

Fünftens können Glühlampen mit dem Hausmüll entsorgt werden, Energiesparlampen müssen aufgrund ihrer giftigen Bestandteile auf den Wertstoffhof als Elektroschrott entsorgt werden.

Noch Fragen, Kienzle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 17.11.2011, 14:54
206. Chemie

Zitat von StuggieWoogie
Alles was ich sagte war, dass es mit chemischen Antrieben 100% unmöglich ist interstellare Reisen anzutreten.
Und doch sind es zwei Raumsonden mit _chemischem_ Antrieb die diese Reise schon längst angetreten _haben_. Und das schon vor vierzig Jahren. Die beiden Voyagers. Die äußersten Planeten haben sie schon passiert, und schon 2015 wird Voyager I die Heliosphäre, also die äußerste Grenze des Einflussbereichs unseres Sterns, verlassen.

Mindestens bis 2025 reicht noch die elektrische Energie an Bord für die wissenschaftlichen Experiment. Der Treibstoffvorrat für die Bahnkorrekturen reicht noch bis 2050.

Ein Viertel Prozent eines Lichtjahrs haben die Voyagers schon geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StuggieWoogie 17.11.2011, 14:55
207. Nachhilfe für die Giraffe

Zitat von Giraffenzebra
Aber Sie können mir und Zehntausenden Mathematikern und Physikern weltweit vielleicht den mathematischen Beweis liefern, dass es doch geht.
Gerne, wenn es hilft ihren Horizont zu erweitern:
Alpha Centauri 4,3 Lichtjahre.
Mit 0,1c in 43-50Jahren erreicht.

Mit chemischem Antrieb (max 0,0001c, eher weniger) und somit 43000Jahre.

Und das ist wie gesagt nur der "Abfall" bzw. das Nebenprodukt, wenn Fusionskraftwerke erstmal gang und gäbe sind.

Ich rede wie gesagt die ganze Zeit von unbemannter Raumfahrt, während sie mir versuchen bemannte Raumfahrt zu "unterstellen", um mich ad adsurbum zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StuggieWoogie 17.11.2011, 14:58
208. ...

Zitat von Michael Giertz
Leider reicht das nicht aus: auch ohne Kohle-, Öl-, Gas-, und Kernkraftwerken wollen 7 Mrd Menschen Essen, Trinken und Wohlstand.
Das sehe ich genauso.
Ich meine nur, im Moment wird die größte Umweltverschmutzung meines Erachtens durch Energiegewinnung verrichtet.
Wenn dieses Problem erstmal gelöst ist, dann kommt natürlich das zweitgrößte Problem (Essen, Trinken und Wohlstand) auf dem Fuß.

Wobei man nicht vergessen darf, dass viel und billige Energie natürlich auch bedeuten, dass kein Raps oder Mais mehr zu Brennstoff verarbeitet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 17.11.2011, 14:58
209. |||||||||||

Zitat von Irek
Das ist tatsächlich eine Fake-Grafik die der Ausmass der Versagen des LHC verschleiern soll. Warum zeigen die nicht die Kurve über den Längeren Zeitrau? Weil sie noch schlimmer aussehen wird als diese
Das ist der aktuelle Systemstatus, keine Laufzeitstatistik des LHC - aber Sie können ja jeden Tag einen Screenshot machen wenn Sie Buch führen möchten...

Den Kühlungsstatus finden Sie hier:

http://op-webtools.web.cern.ch/op-we...s.php?usr=LHC2

aktuell scheinbar alles bestens...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 48