Forum: Wissenschaft
Killerspeck: Fettzellen zerstören schädliche Erreger
Corbis

Unterhautspeck hat offenbar zu Unrecht ein schlechtes Image. Forscher fanden in Versuchen mit Mäusen heraus, dass Fettzellen eine entscheidende Rolle in der Immunabwehr spielen.

Ishibashi 02.01.2015, 15:19
1. Immer die gleichen Fehlschlüsse

Wie oft denn noch werden uns Ergebnisse von genetisch veränderten Mäusen als für den Menschen relevante Ergebnisse verkauft?

Ein knockout von bestimmten Genen hat immer auch Einfluß auf die Funktion anderer Gene.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diggeler 02.01.2015, 15:40
2. Immunabwehr

Mit dieser Terminologie disqualifizieren sie sich bevor der Artikel überhaupt beginnt.
Was wird hier abgewehrt? Das Immunsystem?
Für das nächste Mal: einfach Immunsystem. Oder von mir aus körpereigene Abwehr.
Leider weniger reißerisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niewana 02.01.2015, 16:42
3. Oder doch

Oft sind (nicht allzu) Dicke immer gut drauf und selten krank - während Bohnenstangen beim leichten Wind umkippen, pardon: gleich krank werden bzw. sich schlecht fühlen. Was früher der "Gemütlichkeit" zugeschrieben wurde, ist nun andersweitig erwiesen! Es gibt auch Kulturen, in denen "Dicke" besser angesehen sind als "Dünne"..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 02.01.2015, 16:47
4.

Zitat von Ishibashi
Wie oft denn noch werden uns Ergebnisse von genetisch veränderten Mäusen als für den Menschen relevante Ergebnisse verkauft? Ein knockout von bestimmten Genen hat immer auch Einfluß auf die Funktion anderer Gene.
Oje, ahnungslos geht die Welt zugrunde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 02.01.2015, 17:00
5.

Zitat von Niewana
Oft sind (nicht allzu) Dicke immer gut drauf und selten krank - während Bohnenstangen beim leichten Wind umkippen, pardon: gleich krank werden bzw. sich schlecht fühlen. Was früher der "Gemütlichkeit" zugeschrieben wurde, ist nun andersweitig erwiesen! Es gibt auch Kulturen, in denen "Dicke" besser angesehen sind als "Dünne"..
5, 10 oder 15Kg Übergewicht ist und bleibt Übergewicht. Wer das mit sich rumschleppt und - ganz entscheidend - dazu noch Bewegungsfaul ("Gemütlich") ist, der wird deutlich öfter und länger krank sein als deine "Bohnenstange" die sportlich aktiv ist - am Ende dreht sich doch alles darum wie fit das Immunsystem ist und das ist nunmal fitter wenn man sich bewegt als wenn man nur auf seinem Hintern sitzt.

Und genau so wie es faule, dünne ständig kränkelnde Menschen gibt, gibt es auch Menschen die halt 10Kg Rahmspeck um den Bauch haben und trotzdem sportlich sind.

Ausserdem hat jeder Mensch, der nicht absichtlich einen extrem niedrigen Körperfettanteil anstrebt, eine Unterhautfettschicht. Die braucht nicht eine Handbreit dick zu sein um so zu funktionieren wie sie es offenbar tut.

Unterm Strich: Diese neue Erkenntnis ist kein Freibrief fürs dick sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_da 02.01.2015, 23:28
6. @Niewana

Sorry, aber da wird kein Schuh draus! Wenn ich mir z.B. übergewichtige junge Menschen aus meiner Umgebung anschaue, die mit unter 30 Verkalkungen und Bluthochdruck haben. DAS ist im Gegensatz zu Ihren Punkten kein Märchen (von wegen besser drauf usw.) Auch dieser Artikel bringt keine neuen Argumente, die Übergewicht rechtfertigen. Im Übrigen lese ich nie Kommentare, wie "Na also, dünn sein ist ja doch nicht schlimm" oder " Dünne Menschen haben mehr Spaß im Leben"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-oder-so 03.01.2015, 13:34
7.

Zitat von zauselfritz
5, 10 oder 15Kg Übergewicht ist und bleibt Übergewicht.
"Übergewicht" ist genauso wie "Idealgewicht" ein sehr sinnloser Begriff, da er nicht die tatsächliche, körperliche Verfassung berücksichtigt. Stattdessen sollte man lieber vom Körperfettanteil reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren