Forum: Wissenschaft
Kindergarten-Studie: So weit sind Mädchen Jungen voraus
DPA

Essen, Anziehen, aufs Töpfchen gehen: Zweijährige Mädchen erledigen solche Aufgaben deutlich selbstständiger als Jungen, berichten norwegische Forscherinnen. Vor allem in einem Bereich sind die Unterschiede eklatant.

Seite 3 von 26
Against_NWO 17.08.2015, 18:51
20. Diese Studie

deutet vor allem darauf hin, dass der hauptsächlich -also fast ausschließlich- weiblich dominierte Erziehnungsbereich nicht in der Lage ist Jungen adäquat vorzubereiten, weil sich die Frauen im wesentlichen auf die Mädchen konzentrieren und so die Jungen benachteiligen.

Beitrag melden
PHein 17.08.2015, 18:53
21. Alles Quatsch

So wie Man und Frau im Erwachsenenalter absolut gleich in jeder Hinsicht sind, sind sie es natürlich auch im Kindesalter.

Männer haben eher Herausfall als Frauen? Alles anerzogen.

Welcher sexistische Chauvinist ist bloß auf die Idee gekommen, eine Studie durchzuführen, bei der im Ergebnis beide Geschlechter nicht ununterscheidbar gleich sein könnten?

Es gibt KEINEN Unterschied zwischen Mann und Frau. Allein schon, dass es zwei verschiedene Bezeichnungen (Mann/Frau) für ein und dieselbe Sache gibt, finde ich eine Frechheit.

Beitrag melden
siegfriedwalter52 17.08.2015, 18:55
22. Da sieht mans wieder!

Mädchen können alles besser und werden später eben nur systematisch unterdrückt! Wäre das Ergebnis umgekehrt gewesen, so hätte man zweifellos gefolgert, Mädchen würden hier ihren sozialen Rollenzwängen erliegen und ihre systamatische Förderung gefordert. Bei Jungen darf so was natürlich nicht sein. Die habens ja sowieso immer besser und dürfen nicht noch weiter privilegiert werden. Gelle?

Beitrag melden
Alfred 17.08.2015, 18:56
23. Is ja wirklich nicht neu

Schimpansen sind mit 7-9 geschlechtsreif
Frauen mit 11-13
Maenner mit 13-15

Hoehere Entwicklung ist langsamer und dauert deshalb laenger.
Ich erinnere an den Wisensvorsprung von 15 % von Maennern in allen sozialen Vergleichsgruppen.

Maedchen sind im Alter von 10 Jungen um 2 Jahre voraus. das Weiss man doch schon seit 50 Jahren.

Beitrag melden
Morrison 17.08.2015, 18:57
24. Wofür dann Frauenquoten

Was für ein Schmarrn - der letzte Satz 93% Frauen beurteilen Jungs in einer Studie!
Abgesehen davon, wofür brauchen wir denn dann eine frauenquote, wenn frauen doch soviel weiter in der entwicklung und sozialisation sind im vergleich zu Jungs?
Ach so, man kann sich später im Beruf nichts dafür kaufen, dass man bereits mit einem Jahr stubenrein war?! Also wer bezahlt so einen Käse? Und wer hält so ein Thema für Spon relevant! Das ist bestenfalls BaSonntag

Beitrag melden
SasX 17.08.2015, 19:01
25.

Zitat von plutinowski
Die Forscher haben zunächst mal nur die Studie gemacht. Es ist nicht ihre Aufgabe, politische Schlüsse zu ziehen oder Empfehlungen auszusprechen. Für das Ergebnis werden verschiedene mögliche Erklärungen diskutiert. Das ist doch in Ordnung.
Absolut.

Genau das ist übrigens ein großes Problem der Gender Studies (zusätzlich zur fehlenden Neutralität und zur fehlenden Validierung der Axiome): Es werden oft politisch Schlüsse gezogen und entsprechend propagiert, anstatt neutrale Forschung zu betreiben.

Beitrag melden
pecos 17.08.2015, 19:03
26. Kommt, schreibts nochmal:

Mädchen sind besser und Jungs sind doof. Das hören wir doch seit Jahren. Wenn die Schlagzeilen andersrum wären, würde man das sexistisch nennen

Beitrag melden
mickk 17.08.2015, 19:04
27. ... ja und ...

Genausogut könnte man die Menge der Nobelpreisträgerinnen mit den Anzahl der Nobelpreisträger vergleichen oder die Anzahl der Professorinnen mit denen der Professoren oder die Anzahl der Jungunternehmerinnen mit denen der Jungunternehmer. In allen genannten Fällen sind die Männer den Frauen haushoch überlegen.

Was die Studie aussagt, ist dass sich Mädchen schneller und besser anpassen. Ist das entscheidend? Was sagt das aus über einen Menschen?

Das Mädchen mehr kommunizieren als Jungs ist auch nix neues. Da reicht ein Blick auf die Telefonrechnung.

... das passt mal wieder ins Sommerloch ...

Beitrag melden
suedbaden6 17.08.2015, 19:07
28. Das beweist

dass die Quote für weibliche Aufsichtsratsmitglieder viel zu niedrig ist. Bei 30% Quotenfrauen wird ein immenses Potential sozialer und ausscheidungshygienischer Kompetenz von hoher gesellschaftlicher Relevanz verschleudert.
Diese Überlegung zum Kompetenztransfer auf die bessere Hälfte der Menschheit ließe sich an HAnd der aktuellen Diskussionen sicher noch endlos weiter spinnen........

Beitrag melden
pecos 17.08.2015, 19:10
29. Tendenziöse Sprache

Zwei Artikel auf SPON heute und ihre Sprache:

So weit sind Mädchen Jungen voraus
Filmförderung in Deutschland: Männer bevorzugt

Merkt ihr nicht, wie ihr schreibt? Könnte man nicht schreiben:

Kindergarten: Mädchen bevorzugt
Filmförderng in Deutschland: soweit sind Männer den Frauen voraus?

In Eurer Sprache geht es immer darum, Frauen gut und Männer blöd dastehen zu lassen.

Beitrag melden
Seite 3 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!