Forum: Wissenschaft
Klima: Forscher messen wärmsten Juni seit Beginn der Aufzeichnungen
Getty Images

Die weltweite Temperatur der Luft stand im Mai und Juni so hoch wie nie seit Beginn der Messungen vor 134 Jahren. Im Pazifik entscheidet sich gerade, ob auch das gesamte Jahr einen Rekord aufstellt.

Seite 40 von 41
knuty 05.08.2014, 21:06
390.

Zitat von hardii
M. ist mein Steckenpferd, deshalb verstehe ich Ihr Statement nicht.
nicht.

Weil es Ihr Steckenpferd ist, verstehen sie das Statement nicht.

Zitat von
Ist Ihnen nicht aufgefallen, dass bei dieser Grafik die Kleine Eiszeit quasi fehlt? Demnach muss diese Grafik gefälscht sein.

Zitat von
Schön erkennbar der Milankovitch-Trend der Abkühlung über mindestens 7000 Jahre [IMG] [/IMG]
Ja, und?

Zitat von
Aber auch hier gilt: Wo ist die Milankovitch-Komponente beim IPCC? Weglassen ist Fälschen!
So wie bei der Grafik oben?

Beitrag melden
thedoctor46 05.08.2014, 21:11
391.

Zitat von hardii
M. ist mein Steckenpferd, deshalb verstehe ich Ihr Statement nicht.
Ich vermute eher, daß Sie weder die Milankovic-Theorie verstehen, noch das, was sich "darum rankt".

Sorry, aber das muß jetzt langsam mal sein.

Nein, die Sonne ist NICHT der Hauptakteur im Treibhauseffekt (lt. Milankovic) und für die Erderwärmung zuständig, sondern auch treibhausrelevante Gase wie Methan und CO².

Studieren Sie das Bolzmann'sche Gesetz, dann kommen Sie wieder.

:-)

Dazwischen können Sie ja mal essen gehen.

Beitrag melden
knuty 05.08.2014, 21:12
392.

Zitat von hardii
Sondern mal so mal so? Nochmal, mit der IPCC-Wirksamkeitstabelle lässt sich nicht mal die jetzt fast 20-jährige Temperatur-Konstanz abbilden.
Ich verrate Ihnen jetzt ein Geheimnis, das unbedingt unter uns bleiben muss: Das ist gar keine Wirksamkeitstabelle, sondern ein versteckter Intelligenztest.
Und das ist jetzt kein Geheimnis mehr: Sie haben nicht bestanden.

Beitrag melden
günter1934 05.08.2014, 21:26
393.

Zitat von reuanmuc
Auf der Website von IPCC steht folgendes geschrieben: Wer ist nun der Fälscher und Lügner?
Ist schon recht, - ich habe es mir von Google übersetzen lassen.

Was mich an den Milankowitch-Zyklen stört, ist Folgendes:
Das Grönlandeisschild hält sich standhaft seit dem Ende der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren.
Aber die Rieseneisschilde in Europa und Nordamerika (Niagarafälle) und sicher auch in Asien sind nullkommanix in 3.000 Jahren geschmolzen!
Das kann doch eigentlich so eine zeitlupenförmige Achsenveränderung nicht bewirken.
Und CO2 schon mal gar nicht.

Beitrag melden
hartwig2 05.08.2014, 21:44
394.

Zitat von knuty
Was hat man denn 1974 für eine Reduzierung von CO2-Emissionen unternommen?
Das war noch die Zeit, als man eine schnell kommende Eiszeit vorraussagte, aufgrund des CO²s ( klux, lach )
http://www.wiseupjournal.com/?p=803

Ist auch hier lustig , wie man da so die Seiten gewechselt hat

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/201...be-192012.html

Zitat von
Vor 40 Jahren soll es schon eine Wärmeschutzverordnung gegeben haben?
Ja .
http://m.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/...e,rwb=true.pdf


Zitat von
Die sog. Energiewende ist ein von allen 28 EU-Ländern ein gemeinsam beschlossenes Projekt. Wie welches Land die gemeinsamen Vorgaben erreicht, bleibt jedem Land selbst überlassen.
Klimaschutz oder Energiewende - das sind zwei verschiedene Schuhe.

Ich meine, man hat sich "gemeinsam" auf eine Art Klimaschutz geeinigt.
Die einen geben nicht noch extra "Gas", und wir verstecken uns hinter einer Energiewende, damit wir ersteinmal noch richtig CO² rausblasen können, damit der Rubel im Emissionshandel so richtig rollt - oder dachten Sie das die Konzerne das bezahlen? Nee - ist wie bei Steuern - das zahlt immer der Endkunde. Sie und Ich.

http://www.wsj.de/article/SB10001424...954956602.html

Und bezahlt für eine Energiewende die noch nicht einmal beim Kunden ankommt
http://www.fr-online.de/energie/stro...4,6745702.html

http://www.focus.de/immobilien/energ...d_1066945.html

Beitrag melden
knuty 05.08.2014, 21:52
395.

Zitat von günter1934
Bei Wismut Aue wurde Uran ganz bestimmt nicht für deutsche oder andere Atomkraftwerke abgebaut.
Selbst wenn dies stimmen würde, was definitiv nicht der Fall ist, was macht es für einen Unterschied?
Macht es auch einen Unterschied, ob in Chile, Kolumbien oder in Deutschland Bergleute beim Abbau von Kohle sterben?
Gibt es auch einen Unterschied, ob Landarbeiter beim Baumwolleanbau durch den Einsatz von Pestiziden erkranken, die dann für Babykleidung oder für Militäruniformen weiter verarbeitet wird?

Beitrag melden
klimaklima 05.08.2014, 22:25
396. Das Internet des Jahres 1974

Zitat von hartwig2
Das war noch die Zeit, als man eine schnell kommende Eiszeit vorraussagte, aufgrund des CO²s ( klux, lach ) Ist auch hier lustig , wie man da so die Seiten gewechselt hat
Sind die Links von 1974 oder versucht hier jemand Märchen über das Jahr 1974 zu schreiben? Unter Wissenschaftlern war 1974 schon klar, dass die Entwicklung nach oben geht.

Zitat von hartwig2
Ja .
Mein Vater hat unser Haus 1976 gedämmt. Was soll jetzt so schlimm daran sein?

Beitrag melden
reuanmuc 05.08.2014, 22:26
397.

Zitat von günter1934
Was mich an den Milankowitch-Zyklen stört, ist Folgendes: Das Grönlandeisschild hält sich standhaft seit dem Ende der letzten Eiszeit vor 12.000 Jahren.
Sie müssen sich Grönland mal näher anschauen. Der Eisschild ist bis zu 3400m dick. Es gibt Gebirge bis 3700m Höhe. Das ist kein Flachland auf Meereshöhe und reicht bis an das Nordpolarmeer heran. Es sind gigantische Eismassen, die den Meeresspiegel um 7m steigen lassen würden. Grönland sorgt damit für eine hohe und stabile Albedo, die das nördliche Polargebiet immer kühl hält, obwohl das Meereis im Sommer teilweise abschmilzt und die Albedo verringert. Zusammen mit dem permanenten Golfstrom sorgt das für gemäßigte Jahreszeiten bei uns, sonst hätten wir wohl amerikanische oder sibirische Verhältnisse. Aber es ist ein empfindliches Gleichgewicht!

Beitrag melden
klimaklima 05.08.2014, 22:27
398. Wofür den sonst

Zitat von günter1934
Könnte man dieses Thema nicht in die Ablage verfrachten? Bei Wismut Aue wurde Uran ganz bestimmt nicht für deutsche oder andere Atomkraftwerke abgebaut.
Wofür den sonst?
Wo hat den Greifswald sein Uran her?

Beitrag melden
klimaklima 05.08.2014, 22:35
399. Anonym

Zitat von hardii
M. ist mein Steckenpferd, deshalb verstehe ich Ihr Statement nicht.
Sie verstehen die Milankovitch-Zyklen nicht. Die sind viel zu lang für den IPCC-Bericht.

Zitat von hardii
Schön erkennbar der Milankovitch-Trend der Abkühlung über mindestens 7000 Jahre [IMG] [/IMG]
Sie verstehen die Milankovitch-Zyklen nicht. 7000 Jahre sind zu kurz für Milankovitch.

Zitat von hardii
Aber auch hier gilt: Wo ist die Milankovitch-Komponente beim IPCC? Weglassen ist Fälschen!
Sie verstehen die Milankovitch-Zyklen nicht.

Zitat von hardii
Ich wette: Wir erleben Anfang Dezember 2014 ein globales Meer-Eis-All-Time-Hoch nach dieser Grafik mit größer-gleich 23,7 Mio km2 Ausdehnung. Wer tippt mit?
Ich will anonym bleiben. Wie soll ich dann mit Ihnen wetten?
Auf der anderen Seite steigt doch Ihrer Meinung das Eis in der Antarktis. Dort ist im Dezember Winter. Sie sollten das mit der Wette vielleicht doch mal überlegen.
Aber wir können ja wetten, ob Sie wissen was Bierschaum ist.

Beitrag melden
Seite 40 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!