Forum: Wissenschaft
Klimadebatte: Spielt dieses Spiel nicht mit!
Jörg Carstensen/ DPA

Nach der absolut berechtigten Kritik an ihrem mutlosen Klimapaket drohen Union und SPD in eine Falle zu tappen: Sich den Attacken gegen die Fridays-for-Future-Bewegung anzuschließen, weil deren Kritik so schmerzt. Das darf nicht passieren.

Seite 1 von 42
KR-Spiegel 22.09.2019, 18:20
1. Solarthermie, Fernwärme, Nordseestrom, Biosprit ...

Die Besten Sachen werden doch längst ökopolitisch oder schlicht juristisch-politisch ausgebremst. Dänemark nutzt längst mehr Küstenwind und Solarthermie, als wir. Schweden fährt E85 Biosprit, sogar als günstigster Kraftstoff an der Tanke. Deutschland tankt nicht mal E10, auch weil nur marginal günstiger.
"Mehr Bahn brauch das Land" ... Wer hat den Stuttgart21 um 2 Jahrzehnte ausgebremst?
Klimanotstand national ausrufen, Stuttgart21 und fehlende Stromtrassen mit Unterstützung Bundeswehr rasch bauen, dann bewegt sich was beim CO2.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 22.09.2019, 18:23
2. Nicht nur eine Seite radikalisiert

es sind beide die momentan von Leutenunterwandert werden, die keine Prognosen kennen sondern die einzig seligmachende Wahrheit.
Das gibt blutige Nasen und mal wieder den Hihn auf die die Fassungslos ein Taschentuch reichen werden..
Es ist kein Fakt bis es geschehen ist und weder die eine noch die andere Seite ist bereit Garantien zu geben und der Mensch .. Naja der wird ohnhin irgendwann die Erde verlassen...so oder so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerameise 22.09.2019, 18:25
3.

Die Energiewirtschaft und der Verkehr gehören zu den größten CO2-Erzeugern. Wenn aus diesen Sektoren die Wirtschaft geradezu euphorisch auf die Ergebnisse des Klimagipfels reagiert, dann muss man doch wissen, dass das Ergebnis nicht gut sein kann. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mit Hartz IV, umfangreiche Verbesserungen der Leiharbeitsbedingungen für Betriebe und elektronischer Gesundheitskarte die Bürger aufgejubelt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richey_edwards 22.09.2019, 18:25
4. Doch, das ganze geht in eine totale Richtung und

nicht nur Schüler die nicht mitmachen, auch SUV-Fahrer, Fleischesser oder Vielflieger und alle die nicht die Meinung der Klimaschützer teilen sind davon betroffen. Nicht nur Klimaschützer auch alle anderen wollen eine Zukunft. Möglicherweise mit Auto, Kindern und Flugreisen aber bei den Klimaschützern zählt nur die eigene totale Sicht mit Ihren ängstlichen Befürchtungen die jede noch so fragwürdige Massnahme rechtfertigt. Doch, es geht in ein totale Richtung. Mal wieder in Deutschland. Die Deutschen sind einfach nichtig der Lage Mass zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woffi22 22.09.2019, 18:25
5. Deutschland

Deutschland mit 2% des weltweiten CO2 Ausstoss kann die Welt nicht retten. Tut aber so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 22.09.2019, 18:25
6. Ja so ist die Merkel Regierung eben

Sie mach gerne teure Versprechen und hält sie nur dann ein, wenn es diejenigen bezahlen müssen die sowieso nichts haben bezahlen.
An die Hauptverursacher geht unsere Klimafeindin Nr1 sicher nicht ran. In wirklichkeit bleibtsie immer auf Trump Linie solle eben schön grün aussehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MangosteenMan 22.09.2019, 18:27
7. Warum nicht?

Das Spiel nicht mitzuspielen bedeutet sich den Klimapanikmachern zu unterwerfen? Die Groko sollte ihr Konzept vehement gegen alles was da kommt verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sacco 22.09.2019, 18:28
8. Auch, wenn man die eigenen Ziele so unmöglich wird einhalten können...

Da Deutschland ganze 2% Co2 emittiert, während die maßgeblichen Emittenden China, USA, Indien, Russland ....ihre Emissionen weiter steigern (wir steigen aus der Kohle aus, weltweit sind über 1500 Kohlekraftwerke im Bau oder geplant), demonstrieren die Aktivisten hierzulande letztendlich für klimaneutrale (d.h. sinnlose) Steuererhöhungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanfaktor 22.09.2019, 18:28
9. Alle Versager sind mit Minimalergebnissen zufrieden...

... und halten jede - auch berechtigte - Kritik generell für unangemessen. Das ist das Problem der Submediokeren. Die Kritiker für die Kritik zu kritisieren, ist dann nur folgerichtig. Diese GroKo feiert den faulsten Kompromiss als Erfolg. Selbst der misslungenste Anschein eines Arbeitsnachweises wird noch bejubelt.
Und das kann niemanden verwundern. Die SPD hat kaum noch Optionen - und wohl auch keine Kraft -, und die CDU/CSU befindet sich nun ebenfalls im personellen Sinkflug. Es wird also auf breiter Front nur noch um den Anschein von Handlungsfähigkeit und Kompetenz gekämpft. Und nebenbei wollen die Lobbys bedient werden, um die zukünftigen Versorgungsposten sicher zu stellen. Ein echtes Dilemma. Vor allem für die Bürger, die gerne eine gute Regierung hätten, die hilft, das Schlimmste zu vermeiden, und aus dem Schlamassel irgendwie wieder heraus zu kommen. Meine Zuversicht in einen tatkräftigen und zielführenden "Change" ist aber nur noch in homöopathischer Dosierung vorhanden, sofern das aktuelle Personal involviert bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 42