Forum: Wissenschaft
Klimaforscher Mojib Latif: "Der Klimawandel geht weiter"
Corbis

Ab Montag verhandeln Vertreter der Uno den neuen Welt-Klimareport. Doch die Erderwärmung macht seit 15 Jahren Pause, fällt der Klimawandel also aus? Der Klimatologe erklärt, warum die Temperatur wieder steigen wird.

Seite 1 von 16
gfh9889d3de 22.09.2013, 18:57
1.

Theorien zeichnen sich dadurch aus, daß sie Phänomene vorhersagen können, bevor sie eingetreten sind.

Hat Herr Latif einen einzigen publizierten Artikel genannt, der die fünfzehn Jahre Pause vorhergesagt hat?

Hat er nicht. Deshalb kommt er jetzt mit dem Meeresspiegel um die Ecke. Hütchenspieler machen das ähnlich.

Übrigens: Daß es einen Klimawandel gibt und der menschliche Einfluß zumindest groß ist, bezweifele ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 22.09.2013, 18:57
2. Es gibt keinen Klimawandel

und die Arktis schmilzt nur, weil die Eskimos soviel heizen, oder wie?

2013 Arctic Sea Ice Minimum : Natural Hazards

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 22.09.2013, 19:02
3. Ich gebe keinen Titel mehr an

Das war klar das für Mojib "Klimawandel" Latif kein Grund zur Entwarnung besteht. Kaum ein anderer predigt seit Jahren so leidenschaftlich von der Erderwärmung, da wäre es erstaunlich wenn ausgerechnet dieser Windbeutel seine Dauerkarte bei Plasberg, Jauch, Illner, Beckmann etc. pp. aufs Spiel setzen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 22.09.2013, 19:03
4. ..und jetzt?

Falls es wirklich 5 vor 12 sein sollte, wäre die einzige Konsequenz: Aufhören. Sofort. Mit allem. Zumindest mit dem Produzieren von allem, was nicht unbedingt zum Leben benötigt wird. Dann fallen ca. 60 % der Jobs weg. Ist leider mit unserem Lebensansatz hier wenig vertragbar - also werden wir weiter energiesparenden Quatsch produzieren, schon hergestellte Sachen und funktionsfähige Sachen herstellen, froh sein, wenn der Urlaubsflieger einen Umweltengel hat - und deshalb 2mal im Jahr reinsitzen. Genauso, wie wir Energiesparlampen und LEDs einbauen, dafür überall und immer Licht brennen haben.

Gehn wir halt unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Achtpanther 22.09.2013, 19:09
5. Spielverderber

"Dummerweise" spielt nicht mal das arktische Eis mit ... in diesem Jahr ist die Eisbedeckung 60% (!) größer als 2012 :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kornfehlt 22.09.2013, 19:16
6. Der Klimawandel

läßt sich auch von Herrn Latif nicht aufhalten.
Diese Erkenntnis, unfaßbar wertvoll, sollte uns locker zusätzliche Milliarden wert sein!
Schließlich müssen das erst unsere Kinder ausbaden. So lange schwimmen wir oben auf der Suppe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z_beeblebrox 22.09.2013, 19:16
7. "Der Klimawandel geht weiter"

Was für eine unintelligente Aussage soll das denn bitteschön sein?

Ein Klimawandel findet immer statt. Hats immer gegeben, gibts heute und wirds auch noch morgen geben.

Genau so ein Quatsch ist die Aussage: "Der Klimawandel fällt aus"

Die zu diskutierende Frage ist doch allein: Gibt es einen anthropogenen Klimawandel, also einer vom Menschen maßgeblich beeinflussten.

Und das, kann kein Mensch auf dieser Welt eindeutig bejahen oder negieren, weil alle Wissenschaftler der Welt maximal 25 % der tatsächlichen Zusammenhänge kennen.

Und zu 75 % im Nebel rumstochern, kann nun einmal nicht zu seriösen Aussagen führen. Und Wahrscheinlichkeiten auf basisi von maximal 25 % sind das, was sie sind: Möglich, dass es so kommt, aber auch möglich, dass genau das Gegenteil eintritt.

P.S.: Die Aussage "Der Klimawandel geht weiter" hat m.E. der Klimaforscher Mojib Latif so nicht gesagt (zum. finde ich im SPON-Text kein wortwörtliches Zitat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 22.09.2013, 19:16
8. Klimawandel

Zitat von sysop
Ab Montag verhandeln Vertreter der Uno den neuen Welt-Klimareport. Doch die Erderwärmung macht seit 15 Jahren Pause, fällt der Klimawandel also aus? Der Klimatologe Mojib Latif erklärt, warum die Temperatur wieder steigen wird.
"Genau quantifizieren kann man den menschlichen Anteil aber nicht."

Wird aber wohl so sein. Jedoch sehe ich keine todbringende katastrophale globale Konsequenzen. Lokal wird sich wohl einiges ändern. Zum Schlechten hier, zum Guten dort. Die Menschheit muss so oder so umdenken um langfristig weiter zu performieren. Ökonomisch, auch ökologisch, und sozial. Mit oder ohne Klimawandel. Trotz Grüne, CDU und Alledem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 22.09.2013, 19:20
9. optional

Wenn der CO2-Anstieg so schlimm für das Klima wäre, dann hätte man doch schon längst ein Baum-Pflanz-Programm inszenieren sollen. Den Klima-"Forschern" kann man seit dem Waldsterben nicht mehr trauen. Da werden Leute als Fachleute betitelt, die nicht einmal die Fakten sammeln und ordnen können. Das allein ist schon peinlich genug. Weiter wurde von Wissenschaftlern schon oft geäußert, dass Methan das Klima noch viel mehr schädigt als CO2. Methan tritt aber aus den Meeren unkontrolliert in sehr großen Mengen aus. Was ist mit einem Programm, diese Methan-Mengen einzufangen und unschädlich zu machen? Ach so, da kann man dem Bürger kein Geld aus der Tasche ziehen. Das nenne ich mal ein wirkliches Umwelt- und Klimaschutzprogramm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16