Forum: Wissenschaft
Klimaforschung: Neue Daten belegen Trend zu weiterer Erwärmung

Macht die Erderwärmung tatsächlich Pause? US-Forscher haben jetzt eine Studie mit eindeutiger Botschaft vorgelegt: Der Klimawandel geht nach ihrer Ansicht ungebremst weiter. Das vergangene Jahrzehnt, so sagen sie, war sogar das wärmste seit Beginn der Messungen.

Seite 2 von 21
Yagharek 20.01.2010, 17:50
10. re

Zitat von Schalke
Was denn nun? Dieses Hü und Hott spricht immer mehr dafür, daß jetzt verzweifelt alles ausgegraben wird, um einen anthropogenen Klimawandel zu beweisen.
Das Hü und Hott gibt es, seit dem mit dem Wetter das Klima vorhergesagt wird.

Ist es Warm, ist es auf Seiten der Befürworter ein Zeichen für die globale Erwärmung, ist es Kalt, ist es ein Zeichen für die Gegner, dass alles Lug und Trug ist.

Ich warte auf den Tag, ab dem wieder vom Klima und nicht vom Wetter geredet wird.

Beitrag melden
ernstf 20.01.2010, 17:52
11. die Frage ist: wer macht es sich einfach???

Zitat von spezialdm
Naja, dass es kühler wird haben nur die gesagt, die eher zu den 'Skeptikern' gehören. Latif hat auch nur formuliert, dass es momentan stagniert. Der weitere Trend nach oben wird auch von ihm nicht angezweifelt. Und anhand der Temperaturen für den Januar eine Klimaprognose ableiten zu wollen ist nicht nur unwissenschaftlich sondern reichlich naiv. Auch bei einer steigenden Erwärmung wird es in der Zukunft auch Wintertage mit starken Minusgraden geben.
Es kann doch kein Zufall sein, dass wenige Tage nach der Publikation schlampiger Berechnungen zukünftiger Gletscherschmelze http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...672984,00.html
nun ein erneuter "Beweis" für eine Erderwärmung hervorgezaubert wird. Es scheint hier immer weniger um eine faktenbasierte Fachdiskussion und immer mehr um eine ideologiegeleitete Schlacht der Eitelkeiten zu gehen. Man sehe sich dies mal an:
http://www.youtube.com/watch?v=wuj_tlRRQdQ
oder noch besser:
http://www.youtube.com/watch?v=yGxgogVMzSE
Manche Akteure verhalten sich in der Tat wie irre. Argumentieren scheint nicht an der Tagesordnung - es zählt die publikumswirksame Emotionalität. Für ein so komplexes Thema tödlich und schädlich!

Beitrag melden
cashcow 20.01.2010, 17:57
12. jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn

Zitat von ernstf
Es ist schon sehr merkwürdig, dass nur einige Tage, nachdem die Schlamperei bei der Berechnung der zukünftigen Gletscherschmelze publik wurde () nun diese neuen Erkenntnisse veröffentlicht werden. Offenbar haben wir es hier immer weniger mit einer wissenschaftlich geleiteten Fachdiskussion und immer mehr mit einer ideologiegeleiteten Schlacht der Eitelkeiten zu tun. Einige Akteure agieren inzwischen wie irre. Man sehe sich mal dieses an: Es ist lächerlich - aber das Lachen bleibt einem im Munde stecken...
Nicht lächerlicher als andere Religionen auch, die sich auf nichts gründen, als den Glauben und für sich den Anspruch auf besonderen Respekt vertreten.

Es könnte einen Gruseln, wenn man darüber nachdenkt. Soll ich mal ein Katastrophenszenario ausmalen, daß ganz ohne Klimaveränderung auskommt sondern nur den dümmlichen Fanatismus dieser Leute zur Grundlage nimmt?

Beitrag melden
ernstf 20.01.2010, 18:02
13. aber ja doch!

Zitat von cashcow
Nicht lächerlicher als andere Religionen auch, die sich auf nichts gründen, als den Glauben und für sich den Anspruch auf besonderen Respekt vertreten. Es könnte einen Gruseln, wenn man darüber nachdenkt. Soll ich mal ein Katastrophenszenario ausmalen, daß ganz ohne Klimaveränderung auskommt sondern nur den dümmlichen Fanatismus dieser Leute zur Grundlage nimmt?

Damit wir uns recht verstehen: ich bin ganz Ihrer Meinung! Und: ja! Ich wäre interssiert an diesem Szenario! ;-)

Beitrag melden
Ossi Ostborn2.0 20.01.2010, 18:07
14. Mal eine andere Sicht

Zitat von ernstf
Es kann doch kein Zufall sein, dass wenige Tage nach der Publikation schlampiger Berechnungen zukünftiger Gletscherschmelze [url]http://www.spiegel.de/......
Hier mal eine andere Sichtweise. Ich will nicht beurteilen, was richtig oder falsch ist, dazu fehlen mir die wissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, allerding scheint mir die Klimahysterie schon sehr von interessierter Seite gesteuert.

http://www.cicero.de/97.php?item=4541

Beitrag melden
besso 20.01.2010, 18:09
15. Ja gerne

Zitat von cashcow
Nicht lächerlicher als andere Religionen auch, die sich auf nichts gründen, als den Glauben und für sich den Anspruch auf besonderen Respekt vertreten. Es könnte einen Gruseln, wenn man darüber nachdenkt. Soll ich mal ein Katastrophenszenario ausmalen, daß ganz ohne Klimaveränderung auskommt sondern nur den dümmlichen Fanatismus dieser Leute zur Grundlage nimmt?
und jeder sog. Journalist, der mitspielt, wird am Gewinn beteiligt...

Beitrag melden
Newspeak 20.01.2010, 18:11
16. ...

Klar, jetzt hat man eben den passenden "fudge factor" gefunden, damit "hide the decline" wieder funktioniert. Die Klimaforscher sind schlimmer als Esoteriker.

Beitrag melden
wkaiser 20.01.2010, 18:14
17. Klimaforschung: Neue Daten belegen Trend zu weiterer Erwärmung Auf Thema antworten

Zitat von sysop
Macht die Erderwärmung tatsächlich Pause? US-Forscher haben jetzt eine Studie mit eindeutiger Botschaft vorgelegt: Der Klimawandel geht nach ihrer Ansicht ungebremst weiter. Das vergangene Jahrzehnt, so sagen sie, war sogar das wärmste seit Beginn der Messungen.
Wenn es je einen Bereich gab, für den das Churchhill'sche Bonmot "Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast" zutrifft, dann ist es die Klimaforschung....

Mit seriöser Wissenschaft hat das alles nix mehr zu tun, eher mit quaisreligiösen Dogmen.

Beitrag melden
Nuk 20.01.2010, 18:15
18. ...

Man muss auch ein wenig differenzieren. Die Meisten sagen ja nichtmal, dass es keine Erderwärmung gibt. Auch wenn ich im Moment nichts davon merke. Sie sind nur der Meinung, dass diese Erderwärmung nicht menschgemacht ist und vorallem nicht so stark, bzw. garnicht mit unserem Co2 Ausstoß zu tun hat, sondern es sich dabei um natürliche Schwankungen handelt. Die es nachweislich schon immer gegeben hat.

Beitrag melden
sichreid 20.01.2010, 18:18
19. tatsächlich ein interessanter Zufall

Wenn man "skeptisch" wäre, würde man wohl von einem Ablenkungsmanöver sprechen. Jetzt können die Medien wieder die Klimasau rauslassen. ;-)

Was neues ist ja nicht dabei. Daß die letzten zehn Jahre die wärmsten wären, gehen ja auf _manche_ Messdaten zurück, da die, die den gegenteiligen Trend zeigen, ja vorsichtshalber nicht mitberücksichtigt werden (Cherry Picking).

Das Klima zeigt sich weiter unbeeindruckt und wird sich auch in Zukunft verändern.
Die Klimawissenschaftler hecheln hinterher und legen Studien vor, die alles in Einklang mit der "CO2-Klimaerwärmung" bringen sollen. Diese werden natürlich regelmäßig an die Realität angepaßt.

Beitrag melden
Seite 2 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!