Forum: Wissenschaft
Klimaforschung: Neue Daten belegen Trend zu weiterer Erwärmung

Macht die Erderwärmung tatsächlich Pause? US-Forscher haben jetzt eine Studie mit eindeutiger Botschaft vorgelegt: Der Klimawandel geht nach ihrer Ansicht ungebremst weiter. Das vergangene Jahrzehnt, so sagen sie, war sogar das wärmste seit Beginn der Messungen.

Seite 3 von 21
Nuk 20.01.2010, 18:23
20. ...

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Hier mal eine andere Sichtweise. Ich will nicht beurteilen, was richtig oder falsch ist, dazu fehlen mir die wissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, allerding scheint mir die Klimahysterie schon sehr von interessierter Seite gesteuert.
Sehr interessanter Link, vielen Dank!

Beitrag melden
ernstf 20.01.2010, 18:25
21. ja, die Verschwörung....

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Hier mal eine andere Sichtweise. Ich will nicht beurteilen, was richtig oder falsch ist, dazu fehlen mir die wissenschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, allerding scheint mir die Klimahysterie schon sehr von interessierter Seite gesteuert.
Da gebe ich Ihnen recht: die Hysteriker wie die Skeptiker haben andere mit im Boot, denen es um andere Ziele geht als"nur" um die Prognose des Weltklimas. Beim Recherchieren im Netz ist auffällig, dass auch die rechtsextreme Szene zu Klimaskeptikern mutiert, hingegen das grünlich rote Gutmenschentum eher zu den Klimahysterikern gehört.
Beides eint die Lager: sie gehen beide von einer ganz großen Verschwörung der "anderen" Seite aus - so haben immer schon Fanatiker getickt... Schade!

Beitrag melden
chocochip 20.01.2010, 18:32
22. Wo stammen die Daten her?

Aus tertiären Quellen?

Nett übrigens: Kaum wird das IPCC einer Lüge überführt, muss wieder ein Artikel abgedruckt werden, der den Trend zur Erwärmung als beglegt definiert.

Was ist eigetnlich ein Trend zur Erwärmung?

Beitrag melden
Freddie-58 20.01.2010, 18:33
23. Ganz normaler Klimawandel

Es bestreitet ja auch Niemand dass es wärmer wird!! Nur ist diese Erwärmung nicht schneller, nicht grösser als auch schon dagewesen und schon gar nicht katastrophal. Wärmer ist für alles Leben auf der Erde besser als Kälte. Und das Spurengas Co2 ist u einem klitzekleinen Teil schuld. Geht und rettet ein paar Wale.

Beitrag melden
cashcow 20.01.2010, 18:38
24. Da es nichts Neues unter der Sonne gibt...

Zitat von besso
und jeder sog. Journalist, der mitspielt, wird am Gewinn beteiligt...
Eine Mischung aus Pol Pot, Stalinismus, Nationalsozialismus und 30-jährigem Krieg sollte ein geeignetes Gerüst sein, mit Verfolgung, Ermordung von Leuten, die vor dem Sieg der Bewegung zu viel CO2 ausgestoßen haben sollen, Umerziehungslagern, ökologischen "wissenden" Übermenschen, die für sich das Recht beanspruchen, etwas gegen die "Überbevölkerung" durch "unwissende" Untermenschen zu tun, etwas Geburtenkontrolle à la China mit Zwangsabtreibungen dazu und parallel dazu die "Oberschicht", die in Saus und Braus lebt, während der Rest ohne Dünger, Traktoren und Energieverbrauch versucht, den Äckern etwas Nahrung abzuringen und denen man erzählt, das dieses und jenes Volk daran Schuld seien, weil die sich einfach nicht an Klimaziele halten wollen. Parallel dazu die Schilderung, wie es die letzten 40 Jahre immer kälter geworden ist, was die Propagandapresse ausgiebig feiert, derweil die Leute in ungeheizten Hütten erfrieren...

Könnte glatt ein Roman werden.

Beitrag melden
ichgucke 20.01.2010, 18:52
25. googeln bringt auch sie weiter

Zitat von besso
Das IPCC wurde 1988 gegründet. Seit 1990 werden systematisch "kalte" Temperaturmeßstellen, d.h. Meßstandorte welche nicht dem "urban heat" Effekt unterliegen, aussortiert! So beklagte z.B. die russische Akademie der Wissenschaften, daß Meßstationen mit Abkühlungstrend in der Statistik des IPCC verschwunden waren. Fakt ist auch, daß innerhalb des Jahrzehntes der Trend nach unten geht (auf Basis unmanipulierter Satellitendaten) Also liebe Spiegelredaktion: weniger zensieren, besser recherchieren!
dem ist nichts mehr hinzufügen.

Beitrag melden
Fuinlhach 20.01.2010, 19:20
26. Klima, huh?

Was erwartet man eigentlich?
Das IPCC ist das Instrument der Wahl zur Durchsetzung einer allgemein politisch erwünschten globalen Steuer und ein Schritt in ein global government und Weltbürgerkontrolle.

Gelder müssen fließen, Macht ausgebaut werden. So intransparent wie möglich, so demokratisch wie unbedingt nötig. Da ist jeder Betrug recht.
Gleichzeitig kann prima von den echten Herausvorderungen abgelenkt werden. Wasser, z.B. ist in den US of A ein riesen Thema und die Kanadier, mit ihrem Wasser, sind da nicht so erbaut von.
Ebenso wird es noch ein riesen Jux, wenn die allgemeine Verpestung in China das Grundwasser erreicht. Nicht, dass es teilweise bereits so ist. Aber es dauert nunmal etwa 10 Jahre bis das ganze Zeug endlich auch im Grundwasser angelangt ist.
Man stelle sich vor, China ohne Wasser! In nur 30 Jahren lesen wir Schlagzeilen wie:
Wieder Eskalationen an der chinesisch - australischen Grenze.

Erderwärmung hin oder her. Weniger wichtig ist eine CO² Steuer, sondern das Zurücklegen von Geldern um schnell auf klimatische Veränderungen reagieren zu können. Welche das auch immer sein mögen. Kommen werden sie, das zeigt die Klimageschichte des Planeten.

so far.... ein Bürger

Beitrag melden
Bruddler II 20.01.2010, 19:23
27. Kartenlesen

Zitat von sysop
Macht die Erderwärmung tatsächlich Pause? US-Forscher haben jetzt eine Studie mit eindeutiger Botschaft vorgelegt: Der Klimawandel geht nach ihrer Ansicht ungebremst weiter. Das vergangene Jahrzehnt, so sagen sie, war sogar das wärmste seit Beginn der Messungen.
Die Arbeit der Klimaforscher hat mit Wissenschaft nur noch wenig zu tun. Skeptiker und Befürworter übertreffen sich mit ihren Hochrechnungen nach dem vorherigen Blick in ihre Kristallkugel oder lassen sie sich gar die Karten legen?

Durch das ständige 'interpretieren' oder gar manipulieren der vorliegenden Meßdaten lassen sich Belege für jede 'Glaubensrichtung' erzeugen. Der Blick in die Zukunft gerät dabei noch beliebiger.

Gar garstig wird es, den vom Menschen gemachten Beitrag zur eventuellen Klimaänderung abzuschätzen. Letztlich scheinen alle nur von ihrer Gier nach öffentlichen Auftritten und damit verbundenen Honoraren und Fördermitteln geleitet....

Beitrag melden
Der-Gande 20.01.2010, 19:29
28. So isses..

Zitat von Fuinlhach
Was erwartet man eigentlich? Das IPCC ist das Instrument der Wahl zur Durchsetzung einer allgemein politisch erwünschten globalen Steuer und ein Schritt in ein global government und Weltbürgerkontrolle. Gelder müssen fließen, Macht ausgebaut werden. So intransparent wie möglich, so demokratisch wie unbedingt nötig. Da ist jeder Betrug recht. Gleichzeitig kann prima von den echten Herausvorderungen abgelenkt werden. Wasser, z.B. ist in den US of A ein riesen Thema und die Kanadier, mit ihrem Wasser, sind da nicht so erbaut von. Ebenso wird es noch ein riesen Jux, wenn die allgemeine Verpestung in China das Grundwasser erreicht. Nicht, dass es teilweise bereits so ist. Aber es dauert nunmal etwa 10 Jahre bis das ganze Zeug endlich auch im Grundwasser angelangt ist. Man stelle sich vor, China ohne Wasser! In nur 30 Jahren lesen wir Schlagzeilen wie: Wieder Eskalationen an der chinesisch - australischen Grenze. Erderwärmung hin oder her. Weniger wichtig ist eine CO² Steuer, sondern das Zurücklegen von Geldern um schnell auf klimatische Veränderungen reagieren zu können. Welche das auch immer sein mögen. Kommen werden sie, das zeigt die Klimageschichte des Planeten. so far.... ein Bürger
.. dem kann ich nichts mehr hinzufügen, so isses!!!

Beitrag melden
nocheinbuerger 20.01.2010, 19:37
29. Amoklauf

Zitat von ernstf
Es ist schon sehr merkwürdig, dass nur einige Tage, nachdem die Schlamperei bei der Berechnung der zukünftigen Gletscherschmelze publik wurde () nun diese neuen Erkenntnisse veröffentlicht werden. Offenbar haben wir es hier immer weniger mit einer wissenschaftlich geleiteten Fachdiskussion und immer mehr mit einer ideologiegeleiteten Schlacht der Eitelkeiten zu tun. Einige Akteure agieren inzwischen wie irre. Man sehe sich mal dieses an: Es ist lächerlich - aber das Lachen bleibt einem im Munde stecken...
Jetzt, wo der pseudowissenschaftliche Charakter der Grundlagen dieser Klimakirche mehr und mehr zutage tritt, desto mehr geraten deren Glaubensgrundsätze mit den Ansichten der Bevölkerung und der (richtigen Wissenschaft) in Konflikt. Kein Wunder, daß die Jünger dieser Kirche beginnen, Amok zu laufen.

Beitrag melden
Seite 3 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!