Forum: Wissenschaft
Klimagipfel in Katowice: Weltgemeinschaft schafft Drehbuch für die Weltrettung
REUTERS

Die Staaten der Erde wollen die globale Erwärmung bremsen - jetzt gibt es ein Regelwerk für das Vorhaben. Es ist ein Coup: Staaten werden nicht zum Klimaschutz gezwungen, können sich aber kaum entziehen.

Seite 2 von 13
gandhiforever 15.12.2018, 23:12
10. Eher Abbruch

Wieso sollte ein Staat, dessen Regierung einen Zusammenhang zwischen menschlichem Handeln und Erderwaermung leugnet, sich an Regeln gebunden fuehlen, die die eigene Wirtschaft, die eigenen Buerger zwingen, ihr Verhalten anzupassen?

Gemaess der Denkart eines gewissen Herrn Trump wurde damit ja die Wettbewerbsfaehigkeit der USA noch weiter ohne ersichtlichen Grund geschwaecht.

Es handelt sich bei dem Ergebnis in Kattowitz um einen verklausulierten Abbruch der Verhandlungen., weil bestimmte Spinner einfach nicht einsehen wollen, dass es 5 vor 12 geschlagen hat (wenn es nicht schon zu spaet ist).

Beitrag melden
polaris65428 15.12.2018, 23:23
11. Schade

Was werden die Staaten und Menschen dieser Welt mit dem Ergebnis anfangen ?
Es wird diskutiert, interpretiert und immer wieder neu minimiert werden.
Übrigens: Deutschland sind wir alle. Wird es eine wie auch immer gefärbte Regierung wagen, ihren Wählern etwas vorzuschreiben oder zu verbieten ?
Ich fürchte nein. Z.B. regenerative Energiegewinnung den existierenden fossilen Alternativen ernsthaft vorzuziehen ? Ich fürchte nein.
Auf freiwilliger Basis die ein oder andere Flugreise im Jahr zu unterlassen wird kaum jemand bereit sein.
Die Kleinen mit dem SUV zur Kita zu bringen und auf dem Rückweg noch schnell beim Ökoladen vorbeifahren ist doch mittlerweile fast zum Grundrecht geworden.
Elektrischen Dosenöffner, Zahnbürste, Klimaanlage verbieten? Nicht bei uns, schon gar nicht freiwillig darauf verzichten.
Will sagen: Jeder Einzelne könnte so viel mit kleinen Schritten im persönlichen Bereich tun. Großunternehmen könnten, wenn sie ihren gesellschaftlichen und umweltpolitischen Verpflichtung ernsthaft nachkommen und der Gewinnmaximierung vorziehen würden, ernsthafte Veränderungen bewirken.
Ich bin leider sehr pessimistisch geworden. Ohne Zwang, sei es letztlich über den Geldbeutel, wird nichts passieren. Beispiel,
Abgaswerte für Motoren: sie sind lange gesetzlich vorgeschrieben. Alle, ob Privatperson, Unternehmer oder Politiker finden dennoch immer wieder Wege, diese zu umgehen oder zu ignorieren.
Alle guten Vorsätze oder Pläne sind zum Scheitern verurteilt solange sie nicht konsequent zwingend sind.

Beitrag melden
Quercus pubescens 15.12.2018, 23:25
12. Heisse Luft

jede Klimakonferenz kostet mit Vorbereitungen ca. 1 Mrd. Euro. 20.000 sog. Klimaexperten reisen jedes Jahr zur Konferenz und erzeugen tausendmal mehr Treibhausgase, als ihr lächerlichen Pseudobeschlüsse einsparen wollen, wohlgemerkt wollen. Ein lächerlicher und grotesker Zirkus, Jahrmarkt der Eitelkeiten für Politiker. Ach ja, und Deutschland verschenkt mal wieder ein pasr Milliarden. Für nichts.

Beitrag melden
biesi61 15.12.2018, 23:30
13. Ein brauchbares Ergebnis!

Das Problembewusstsein wächst weltweit. Sogar die selbstherrliche USA kann sich nicht (mehr) komplett rausshalten. Die Menschheit hat sich in Katowice eine reale Chance geschaffen, das Klimaproblem zu lösen. Jetzt muss jeder zu Hause seine Hausaufgaben machen. Auch Deutschland, das bisher keineswegs ein Musterland ist! Wachsender Druck aus der Bevölkerung wird auch unsere Verantwortlichen zunehmend in die richtige Richtung schieben!

Beitrag melden
matijas 15.12.2018, 23:31
14. Speichertechnologie

Zitat von quark2@mailinator.com
Die Gelder aus dem Fonds sollten daher eher nicht genommen werden, um Dämme zu bauen, sondern um eine ökonomische Speichertechnologie zu schaffen.
So eine Speichertechnologie könnte man längst haben, wenn alle Staaten ohne Rücksicht auf Patente und Lizenzen zusammen daran arbeiten würden. Die bisherigen Kooperationen sind oberflächlich und so manches Wissen wird zurückgehalten.

Aber Marktwirtschaft heißt eben Konkurrenz, das wollen ja alle sohaben, und dadurch wird eine Menge Fortschritt behindert. Aber wer dann irgendwann als erste Nation damit absahnt, der gilt dann natürlich als erfolgreich und als Beweis der hohen Leistungskraft des Kapitalismus. Das man das viel früher haben könnte - genauso wie den Brennstoffzellen-Antrieb - will keiner zugeben.

Beitrag melden
hanfbauer2 15.12.2018, 23:47
15. mit etwas KI, Quantencomputer, Big Data, Cloud & blockchain...

...sollte das bischen Weltrettung in letzter Minute ja ein Kinderspiel sein, liebe Völkergmeinschaft. Mist! Immer dieser deutsche Drang nach absoluter Perfektion! Datenautobahn hab ich wieder mal daheim vergessen - sowas gehört aber auch nicht zum Campingzubehör für den Sommerurlaub...

Beitrag melden
Supertramp 15.12.2018, 23:47
16. Die USA geht unter Trump irrwege Richtung Kohle Energie

Die USA hat mit ihren Landesweiten CO2 Ausstoß die schmutzigste Bilanz Weltweit. Vielleicht sollte man "America First" mal übersetzen in ... New York, New Orleans, Floridas Küste... wird als erstes vom steigenden Meresspiegel verschlungen werden. ... Dann wird es auch zuerst in Amerikas Südstaaten kein Trinkwasser mehr geben... Hauptsache Trump stolpert voraus mit seinem überschwemmten Trump Tower... "America First"

Beitrag melden
PlayerGlobal 16.12.2018, 00:02
17. Alles nur auf dem Papier

Wenn man die Konferenz nicht abgehalten hätte und alle wären zu Hause geblieben, das hätte dem Klima mehr genutzt als das Abschlussdokument das das Papier nicht wert ist auf dem es steht.

Beitrag melden
soulbrother 16.12.2018, 00:19
18.

Ein existentiell wichtiger Beitrag um die Erwärmung noch irgendwie zu begrenzen ist neben der Energieeffizienz der Umstieg auf Photovoltaik und Windkraft in einem leistungsstarken Verbund der sich quasi um die ganze Welt erstreckt. Natürlich stellt das herkömmliche Geschäftsmodelle in Frage bzw. bedeutet deren Ende, aber es hilft auch nichts immer um den heißen Brei herum zu reden.

Beitrag melden
diefreiheitdermeinung 16.12.2018, 00:20
19. Alle Staaten machen mit

und die Meistrn warten auf Ihren Teil von den 100 Milliarden Euro. Schweizer Banken duerfen sich ob der Summen die wahrscheinlich bald auf deren Konten landen freuen. Und fuer die wirklich grossen Suender ist das Papier geduldig. Denn Gelbwesten wie in Frankreich will niemand in anderen Laendern sehen. Denn irgendjemand muss fuer die Beseitigung des Schlamassels zahlen. Das wird der Konsument sein. Oder der geht in Protest auf die Strasse und verhindert die Rettung der Welt. Wir koennten aber auch Nuklearkraftwerke bauen. Will aber der gute Deutsche nicht, also wird er die Welt nicht wirklich retten. Wir sprechen uns in 1 Jahr wieder. Inzwischen jagt ein Klimagipfel den naechsten. Viel heisse Luft gilt es zu generieren.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!