Forum: Wissenschaft
Klimagipfel in Paris: Der Sinn des Irrsinns
AFP

Der Klimagipfel von Paris wird die Welt nicht retten. Es wird hier keinen Vertrag geben, der das Problem der Erderwärmung löst. Und trotzdem braucht es dieses Treffen.

Seite 1 von 19
jubelyon 30.11.2015, 10:41
1. Kluger Egoismus

Dieses gigantische Treffen wird ausser schönen Worten nicht viel mehr bringen als Kopenhagen. Jedes Land ist sich selbst am nächsten, und kaum einer will sich wirklich opfern für das grosse Ganze. Zumal : wir stecken in einer Zwischeneiszeit; die Klimaerwärmung eröffnet der Menschheit immerhin die Chance, den Beginn der nächsten Eiszeit etwas hinauszuschieben.

Beitrag melden
maynard_k. 30.11.2015, 10:53
2. Pro Kopf ist entscheidend!

Auch wenn das unbequem ist und im Zweifel heißen kann, dass Länder wie China oder Indien erstmal wenig bis gar nichts einsparen müssen und andere entsprechend mehr, so bleibt das einzige dauerhaft zu rechtfertigende Kriterium der Pro Kopf Ausstoß! Dieser muss weltweit und für alle gleichermaßen gültig festgelegt werden.

Beitrag melden
wilam 30.11.2015, 11:00
3.

auf einem langen Weg" Ja ist denn der Weg noch lang genug für kleine Schritte? Erstens weiß keiner, ob es beim Klima überhaupt eine Rückstellkraft gibt (labiles Gleichgewicht), zweitens bedarf es nur noch kleinster Anstöße (Wasserstreit), um weitere Kriege zu entflammen und drittens marschiert der Riese Bevölkerungswachstum ungebremst und krachend seinen Weg. Wenn das letzte Problem nicht angegangen, ja nicht einmal erwähnt wird, können wir uns alles andere sparen.

Beitrag melden
Bondurant 30.11.2015, 11:00
4. Das Übliche

Auch dieser Autor kommt wieder nicht auf den Gedanken, dass normale Menschen schlicht überfordert sind, wenn sie für das Jahr 2100 planen sollen. Das könnte allenfalls der Papst. An der Anmaßung, dies zu versuchen, wird man scheitern. Dann geht es wie in der griechischen Tragödie: die Versuche, kommendes Unheil zu verhindern, werden es gerade herbeiführen. Schon die nächste Generation, das prophezeie ich, wird wieder ganz viel fossile Brennstoffe und Atomkraft nutzen, aber als Folge der stümperhaften Versuche der "Klimaretter" trotzdem deutlich schlechter als wir leben.

Beitrag melden
mundusvultdecipi 30.11.2015, 11:04
5. Der EFH..

Zitat von analyse
Klimawandels ! Weg von regionaler Engstirnigkeit der GRÜNEN,mit ihrem EEG und den ineffizienten Milliardensubventionen für die Solarindustrie ,gezahlt auch vom kleinen deutschen Stromkunden !Ein Vielfaches (Schätzungen gehen vom Hundertfachen aus)hätte man damit für das Klima tun können !
..Besitzer mit der Photovoltaik Anlage auf dem Dach macht zumindest etwas gegen den Klimawandel.Was tun SIE?

Beitrag melden
kleineEiszeit 30.11.2015, 11:08
6. welch Irsinn

Mir muss mal jemand erläutern, wie wir die Klimaerwärmung tatsächlich in Griff bekommen wollen. Wir stellen uns quasi über die Natur und regeln einfach mal eine Stellschraube (CO2) und schon geht die Temperatur runter. Fast genauso, als ob man zu Hause den Heizkörper herunter regeln wollte. Das ist aus meiner Sicht größenwahnsinniger Irsinn. Sich ernsthaft einzubilden, an der Erwärmung etwas ändern zu können oder gar noch die Temperaturen herunter zu regeln.

Die Menschheit mag Vieles beeinflussen zu können, vielleicht ist sie sogar an der letzten Erwärmung Schuld. Aber solange es die Natur als Natur noch gibt, werden Prozesse ablaufen, die außerhalb unseres Einflussbereiches stehen. Dazu zählt die Regelung der Erdtemperatur. Oder gar die Erde aus ihrer Umlaufbahn zu bringen. Das muss man schlicht akzeptieren ob es einem gefällt oder nicht.
Die großflächigen Waldbrände auf Indonesien haben in diesem Jahr ein Vielfaches mehr an ungeplantem CO2 erzeugt, als die großen Industrienationen zusammen (siehe SPON). Was wollen wir nun machen: beschließen, dass der Wald nicht mehr großflächig brennen darf?

Beitrag melden
Deep_Thought_42 30.11.2015, 11:08
7. Widerspruch

Zitat von maynard_k.
Auch wenn das unbequem ist und im Zweifel heißen kann, dass Länder wie China oder Indien erstmal wenig bis gar nichts einsparen müssen und andere entsprechend mehr, so bleibt das einzige dauerhaft zu rechtfertigende Kriterium der Pro Kopf Ausstoß! Dieser muss weltweit und für alle gleichermaßen gültig festgelegt werden.
Einspruch, die Natur und damit die Erwärmung interessiert der pro Kopf-Ausstoß überhaupt nicht, allein der Absolutwert ist entscheidend !

Beitrag melden
jubelyon 30.11.2015, 11:14
8. Planetare Sichtweise

Es geht angeblich darum, "den Planeten zu retten": eine stark aufgeblähte, humanozentrische Sichtweise, denn den Planeten gab es schon viereinhalb Milliarden Jahre, bevor die ersten Menschen in Erscheinung traten, uns es wird ihn noch lange geben, wenn die letzten ausgestorben sind. Also bitte den Ball flach halten: den Planeten kümmert es wenig, was die Evolutionselite in Paris beschliessen wird.

Beitrag melden
Katzazi 30.11.2015, 11:15
9.

Zitat von analyse
Klimawandels ! Weg von regionaler Engstirnigkeit der GRÜNEN,mit ihrem EEG und den ineffizienten Milliardensubventionen für die Solarindustrie ,gezahlt auch vom kleinen deutschen Stromkunden !Ein Vielfaches (Schätzungen gehen vom Hundertfachen aus)hätte man damit für das Klima tun können !
International gibt es bisher kein Abkommen. Es ist auch nicht abzusehen, dass auf der Ebene ein wirksammes Abkommen kommt. Natürlich ist das EEG, so wie es umgesetzt wird (das haben seit einer Weile schon nicht mehr die Grünen in der Hand) und die Solarförderung nicht optimal. ABER wenn jeder auf den andere wartet ist es irgendwann zu spät. Beides hat dazu geführt, dass in Deutschland angefangen wurde, Dinge zu ändern und in der Breite über Energieeffizienz nachzudenken, bevor es von den Rohstoffkosten her dazu gekommen wäre. Außerdem war es ein Schritt auf dem Weg zumidest EU weit Modelle auszuprobieren. Die sind sicher auch nicht optimal. Aber all dies ist nicht nur ein Schritt in die Richtung, in die wir am Ende gehen müssen, sondern führt tatsächlich immer wieder später zu Wettbewerbsvorteilen. Und ja. Der kleine deutsche Stromkunde WIRD bezahlen müsen. Denn es ist zu erheblichen Teilen auch UNSERE Rechnung. Es ist nur fair, wenn wir sie auch zahlen. Wir und nicht unsere Kinder oder andere Menschen.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!