Forum: Wissenschaft
Klimagipfel in Paris: Der Sinn des Irrsinns
AFP

Der Klimagipfel von Paris wird die Welt nicht retten. Es wird hier keinen Vertrag geben, der das Problem der Erderwärmung löst. Und trotzdem braucht es dieses Treffen.

Seite 5 von 19
sarkasmis 30.11.2015, 12:52
40. Falsche Prioritäten

Der Kampf gegen den Klimawandel ist völlig umsonst so lange die höchsten Fruchtbarkeitsraten in Halbwüstengebieten ohne Zukunftsperspektive wie Mali, Niger, Somilia, Gaza etc. auftreten. Ein paar Grad Klimaerwärmung sind nichts gegen die Probleme die Auftreten wenn sich die Bevölkerung eines bitterarmen Landes binnen 30 Jahren verdoppelt. Syrien hatte nach dem 2. WK 3,25 Mio. Einwohner vor dem Bürgerkrieg waren es 22 Mio. Mehr als 6 mal so viele! Aber Ban Ki Moon beschuldigt die 2 grad Klimaerwährmung seitdem. Ich denke das Beispiel zeigt recht deutlich das dringendere Problem auch wenn die Umstellung auf regenerative Energien eine erstrebenswerte Sache bleibt, allein schon wenn das die Unabhängigkeit von fiesen Regimen bedeutet.

Beitrag melden
Bondurant 30.11.2015, 12:53
41.

Zitat von Beat Adler
Fuer das Jahr 2100 planen: Eltern bringen ein Kind zur Welt und wissen, dass es mit grosser Wahrscheinlichkeit das Jahr 2100 erleben wird. Sie planen? Eine Bruecke wird .....
Sehr schön. Dann überlegen Sie mal, wer sich im Jahre 1930 die Welt so vorgestellt hat, wie sie heute ist. Mir fällt da leider niemand ein und ich habe lange darüber nachgedacht.

Beitrag melden
knuty 30.11.2015, 12:59
42.

Zitat von kleineEiszeit
Ach so:bei Ihnen klingen die 400 ppm seh reißerisch. Der CO2 Anteil an der Luft beträgt im Grunde nur 0,04%. Mir muss man mal bitte erklären, wie dieser verschwindend geringe Prozentsatz überhaupt derartige klimatische Auswirkungen haben soll.
Ozon kommt in noch in einer ganzen Größenordnung geringeren Konzentration als CO2 in der Atmosphäre vor und trotzdem absorbiert das Ozon 90% der UV-Strahlung raus.
Oder zweifeln Sie auch das an?

Beitrag melden
mr future 30.11.2015, 13:01
43. Wenn Deutschland nicht so viel Grünstrom hätte

Zitat von Oldtimer 1
denn die Industrie kann wegen Unzuverlässigkeit sich nicht auf Wind- und Sonne verlassen, dann ist sie verlassen. Sie wissen, dass deshalb die Kohle- und Gaskraftwerke immer mit laufen müssen, da diese für den Druckaufbau bis zu 8 Stunden Vorlaufzeit benötigen. Deshalb wird bei Starkwind und Sonnenschein der überschüssige Strom noch gegen Leitungsgebühren der Allgemeinheit......
hätte die ganze Welt weder die "Solar Option" zur Verfügung noch wäre genügend Druck da, den "Cost-Volume-Cycle" für Speicher zu starten. Bei Speichern wird noch erheblich gebremst denn zu Viele wissen: mit billiger Photovoltaik UND billiger Speicherung ist in vielen Teilen der Welt das fossile Energiemodell tot. Die Verkehrswende wir ihr Übriges tun und die Preise für massen-produzierte, hoch-qualitative Batterien purzeln lassen. Danke, VW, für den Einstieg! re future

Beitrag melden
Beat Adler 30.11.2015, 13:03
44. Energiespeicherung und Vernetzung

Zitat von Oldtimer 1
denn die Industrie kann wegen Unzuverlässigkeit sich nicht auf Wind- und Sonne verlassen, dann ist sie verlassen. Sie wissen, dass deshalb die Kohle- und Gaskraftwerke immer mit laufen müssen, da diese für den Druckaufbau bis zu 8 Stunden Vorlaufzeit benötigen. Deshalb wird bei Starkwind und Sonnenschein der überschüssige Strom noch gegen Leitungsgebühren der Allgemeinheit ins .....
Energiespeicherung und Vernetzung sind die Antwort auf die veraltete Sicht, dass Enegieumwandlung aus Sonnenlicht und -waerme dazu aus Wind nicht grundlastfaehig seien.

Ob Deutschland in diesem Bereich ein Vorbild ist, kann ich nicht abschaetzen, aber Alle die in sogenannt alternative Energien einsteigen tun dies mit gleichzeitiger Speichertechnologie und Vernetzung.

Sonnenwaermekraftwerke sind 24/7 Lieferanten von elektrischer Energie. Fuer solche Kraftwerke liegt Deutschland zu weit noerdlich. Aber schliesslich leben die allermeisten Menschen suedlich des 45igsten Breitengrades, damit gibt es keine Ausreden mehr fuer den Nicht-Bau von solchen Kraftwerken.

Beitrag melden
knuty 30.11.2015, 13:06
45.

Zitat von Bondurant
Sehr schön. Dann überlegen Sie mal, wer sich im Jahre 1930 die Welt so vorgestellt hat, wie sie heute ist. Mir fällt da leider niemand ein und ich habe lange darüber nachgedacht.
Mir aber: Klimawissenschaftler. Die Klimaerwärmung aufgrund von gestiegenem CO2 konnte schon um 1900 berechnet werden. Und so ist es ja auch passiert.

Beitrag melden
ericdbl 30.11.2015, 13:06
46. Thema verfehlt

Im Gegensatz zur Behauptung des Autors geht es nicht um eine Begrenzung der Erwärmung auf zwei Grad. Das Thema wurde also komplett verfehlt, auch durch den Gipfel. Es geht darum, die Erwärmung lediglich so zu verlangsamen, dass die Erwärmung bis 2050 unter zwei Grad bleibt. Auch wenn die Ziele vollständig erreicht würden, geht die Erwärmung auch nach 2050 weiter. Es wird also gar nichts gelöst, sondern nur minimal hinausgezögert. Und dafür der ganze Aufwand?

Beitrag melden
bilderbergbasher 30.11.2015, 13:07
47.

Zitat von Bondurant
Sehr schön. Dann überlegen Sie mal, wer sich im Jahre 1930 die Welt so vorgestellt hat, wie sie heute ist. Mir fällt da leider niemand ein und ich habe lange darüber nachgedacht.
Komisch, mir fällt da mindestens einer ein.
Aldous Huxley und George Orwell!

Beitrag melden
brutus_beefcake 30.11.2015, 13:08
48. Es wird

in Paris wieder nur gute Absichten geben. Mit Öl und Gas wird einfach noch zuviel Geld verdient, als das dieser Rohstoff weniger verbraucht wird. Ein interessanter Bericht im Guardian, in dem die EU sich die Vertragsklauseln für den Import von Gas und Öl aus den USA von den Energiekonzernen in TTIP schreiben lässt. Geschätzte Kosten für die Infrastruktur 100 Milliarden Dollar. Dieses Geschäft lässt sich niemand entgehen, nur weil die Temperatur in ein paar Jahrzehnten vielleicht steigen wird.

Beitrag melden
petromax 30.11.2015, 13:09
49.

Nein. Schon immer.
Weil ein Heißluftballon mit (verflüssigtem) und sehr teurem Propangas betrieben wird. Bei dessen Verbrennung entsteht a) heiße Luft und b) natürlich auch CO².
Zitat von
Nur so wie es jetzt ist, ist das Schilda in höchster Potenz. Der dumme deutsche Michel zahlt sich dumm und dämlich und feiert das grün auch noch.
Sie sollten wissen, daß wir bereits seit zehn Jahren eine CDU-geführte Bundesregierung haben. Ohne grüne Regierungsbeteiligung.

Zitat von
Seit EEG sind die Schadstoffe weiter angestiegen,..
Braunkohle ist einer der schlechtesten Energieträger, den man sich vorstellen kann, mit dem miserabelsten Heizwert und der miserabelsten Energiedichte.
Aber sie wird - insbesondere im "Braunkohleland" NRW und aus den Tagebaugebieten im Osten der Republik - mit den absurdesten Argumenten verteidigt.

Der Anteil regnerativer Energieerzeugung beträgt mittlerweile - je nach Verfügbarkeit - bis zu 25 % an der Gesamtenergieerzeugung.
Energieerzeugung aus fossilen Energieträgern ist langfristig ein Auslaufmodell. Gewöhnen Sie sich daran. "Die Industrie" hat sich schon lange daran gewöhnt, große Industrieunternehmen besitzen sogar eigene, hochmoderne Gas-/Dampf-Kombkraftwerke:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk

"GuD-Kraftwerk von Statkraft mit zwei Gasturbinen im Chemiepark Knapsack."

Alles Panikmache.

Beitrag melden
Seite 5 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!