Forum: Wissenschaft
Klimakatastrophe: Die Kinder sind längst noch nicht wütend genug
Bernat Armangue / AP / DPA

Die Schülerinnen und Schüler, die jeden Freitag auf die Straße gehen, haben etwas Entsetzliches verstanden: Sie werden gerade verraten. Dafür hat diese Woche wieder erschütternde Beispiele geliefert.

Seite 15 von 69
jj2005 31.03.2019, 10:32
140. Hybris

Zitat von fblars
Ja, es gibt einen Klimawandel, ja, der Mensch hat einen gewissen Einfluss. Der Einfluss beträgt 2 Prozent, der Rest des CO2 - Ausstoßes ist natürlicher Ursprungs. Wir werden an dem Klimawandel kaum etwas bewirken können.
Da gibt es tonnenweise Literatur, die Zusammenfassung der Arbeit renommierter Wissenschaftler, die Jahrzehnte ihres Lebens dem Thema "Klimawandel" gewidmet haben - aber Sie lesen sicher nicht gerne so komplizierten Kram, nicht wahr? Und dann haben Sie irgendwo gelesen, dass "nur 2%" vom Menschen kommen, und hurra! Sie dürfen weiterhin ihren SUV fahren und Steaks nach Lust und Laune geniessen. Schön, wenn die Welt so einfach gestrickt ist.

Beitrag melden
arvin 31.03.2019, 10:33
141. klasse Artikel

Gerade hab ich am Frühstückstisch mit mein Sohn über die Demos geredet, ihm eingeschärft, er möge mit vielen anderen mehr Druck auf die Erwachsenen ausüben, die sich als die absoluten Hedonisten und Egoisten sich entlarvt haben, bedingt auch durch einen nie dagewesenen hohen Lebensstandard vieler.
Dieses Agrument "Es trifft eh immer die anderen" funktioniert nicht mehr. Er wird am kommenden Freitag zum ersten Mal an der Demo teilnehmen.

Beitrag melden
koech 31.03.2019, 10:34
142. endlich mal wieder Apokalypse

Endlich wieder Endzeitstimmung, juhu! Und eine Bevölkerungsgruppe die Schuld ist: die "Älteren". Viele Jünger (Wortspiel!). Dazu missionarischer Eifer gepaart mit furchtbaren Ahnungen und erschreckend wenig Wissen: Alle Zutaten für eine Superreligion beisammen...
Bin dafür, dass die Demonstranzinnen einen klitzekleinen Beweis liefern, dass sie es ernst meinen und jedweden elektronischen Firlefanz für immer abgeben.

Beitrag melden
andreas.pfeffer 31.03.2019, 10:34
143. Handlungsanweisung für Herrn Reimann

Zitat von matthias_reimann
Was hilft es wohl wenn ich solche Untergangsbeschreibungen lese? Genau, nichts. Wenn das Thema so ernst ist, dann aber bitte Handlungsempfehlungen und Tipps für den Alltag, denn genau daran mangelt es am meisten. Selbst wenn ich danach suche, finde ich die entstsprechenden Informationen nur sehr schwer und oft sind sie auch noch widersprüchlich.Darüber hinnaus gibt es eine ganze Armada von Leuten die das Thema verharmlosen wollen und da braucht es verlässliche Argumentationshilfen für den Alltag um das Thema faktenbasiert diskutieren zu können. Als NichtKlima-Experter brauche ich da brauchbare Handreichungen.
Sehr geehrter Herr Reimann, was für Fakten fehlen Ihnen denn, um vom Diskutieren zur Tat zu kommen ?
Sie selbst wissen ja für sich am besten, wo Sie sparen könnten. Sind es zB Flugreisen, oder Kurzstrecken mit dem Auto ? Ist es hoher Fleischkonsum, oder eine schlechte Wärmedämmung an Ihrem Haus ?
Schon ein energieeffizienter Kühlschrank, oder Elektrizität bei einem echten Ökostromanbieter sind sehr hilkfreich. Ein echter Ökostromanbieter verkauft nicht nur Öko-Anteile aus dem vorhandenen Energie-Mix, sondern erschließt neue, wie Lichtblick, oder Greenpeace energy.
Selbst beim Auto kann man zB mit Erdgas Antrieb fahren. Bei Audi gibt es das sog. E-Gas, das über Elektrolyse aus Windenergie erzeugt wird und also klimaneutral ist. Das ist zwar ziemlich ineffizient, aber da der Wind auch in der Nacht weht, wenn wenig Energie benötigt wird, spielt es keine so große Rolle.

Beitrag melden
Andreas Gehrig 31.03.2019, 10:34
144. Sehr guter Artikel, danke!

Jetzt müsst Ihr nur noch eure Autoredaktion und Fleischhauer auf den Mond schiessen, dann könnte es was werden. ;-) Die elektrische Energie muss einen deutlichen Preisvorteil am Markt gegenüber den fossilen Brennstoffen haben. Das muss die Politik per Dekret umsetzen, dann wird der Umstieg sehr schnell geschehen. Gibt es keinen klaren Preisvorteil für die Elektrifizierung, laufen wir mit Vollgas in die Katastrophe. Nicht auf Produkte der heimischen Industrie warten, es gibt auch gute ausländische Produkte die das CO2-Problem bereits jetzt entschärfen können.

Beitrag melden
HLoeng 31.03.2019, 10:36
145. Was nicht sein soll, ist auch nicht!

Im Koalitionsvertrag steht aber doch, dass die Schöpfung bewahrt werden soll. Gemeint ist offensichtlich die Wertschöpfung. Und wie gehabt: zuhauf die gleichen Reflexe und Rituale: leugnen, verharmlosen, belächeln! Und das bei Entwicklungen, die irreversibel sind. Die Krone der Schöpfung ruiniert ihre Existenzgrundlagen schulterzuckend konsequent weiter. So dämlich handelt kein anderes Lebewesen. Doch es gibt Hoffnung: Dem Vernehmen nach plant Verkehrsminister Scheuer ein Sofortprogramm für die Entwicklung von Amphibienfahrzeugen (Ein Vorläufermodell gab es schon mal in den 60er Jahren).

Beitrag melden
hds 31.03.2019, 10:36
146. Chapeau Herr Stöcker!

Obwohl - oder gerade weil - ich Angehöriger der älteren Generation bin, kann ich nur sagen (und damit es niemand mißversteht: Ich meine das NICHT ironisch): Dies ist einer der besten Kommentare, den ich in letzter Zeit gelesen habe! Bitte machen Sie weiter so!
Und ich hoffe, dass diese Proteste nicht wie so manche früheren abebben und dann nicht mehr wahrgenommen werden, sondern dass die Jüngeren, um deren Zukunft es geht, ihren Protesten Taten folgen lassen, selbst wenn diese für den ein oder anderen oder gar für viele schmerzhaft sein sollte. Dann bestünde noch etwas Hoffnung, dass wir wenigstens das Schlimmste abwenden können.

Beitrag melden
jim.panse 31.03.2019, 10:37
147.

Zitat von skilliard
Ich finde, die eigentliche Katastrophe ist, wieviele Leute „den Anderen“, die dieser Art von Panikmache mit Fakten entgegen treten, Irrationalität vorwerfen und nach mehr Sektierertum verlangen. In diesem Beispiel gehen Sie von folgendem Szenario als Fakt aus: 1) Das Kind ist/wird krank. 2) Es gibt eine reale Heilungsmöglichkeit. 3) Das Elternpaar kann durch Verzicht erreichen, dass die Krankheit geheilt oder deren Folgen drastisch abgemildert werden. Die Realität ist: 1) Das Kind ist in Gefahr. 2) Es kommt jemand daher, der den Eltern verspricht, dass es eine Heilungsmöglichkeit gibt, ER ALLEIN kompetent ist die genaue Diagnose zu stellen und das Problem zu lösen - wenn die Eltern sich an SEINE Methoden halten. Jeder, der die Kompetenz dieser Person oder seine Methoden in Frage stellt, wird attackiert. Alte weiße Männer tun ja alles was sie tun aus reiner Bosheit - das weiß man wenn man zum neuen Glaubenskanon dazugehört, in dem kritische Selbstreflektion nicht erwünscht ist. 3) Das Elternpaar krempelt sein Leben dramatisch um, findet andere Eltern, die sich an ihrem Kreuzzug beteiligen und das Kind wird trotzdem krank. Weil die Heilung nämlich nicht von dieser kleinen Gruppe von Eltern und ihrer Symbolpolitik alleine abhängt. Statt sich nun mit der eigenen unrealistischen Haltung auseinanderzusetzen wird die Parole ausgegeben, dass man unbedingt mehr Leute dazu bringen muss, bedingungslos zu Glauben und alle anderen Wege zu verteufeln. Manche Leute hier sollten mal unbedingt überlegen, welches Klima es eigentlich ist, das sie retten wollen und ob ihre Methoden nicht auf das Gegenteil hinauslaufen. Es ist gerade in Deutschland viel und Gutes zum Thema Rattenfänger geschrieben worden. Böse sind vielleicht nicht nur immer die anderen.
Alles klar die Masse der Forscher machen Panik und Sie gehören zu erlesenen Gruppe der Wissenden und treten der Mehrheit mit Fakten entgegen. Sorry aber über Ihren ganzen Beitrag kann man nur lachen. Sie sind derjenige der mit Fake Fakten versucht dringend notwendige Veränderungen aus Bequemlichkeit und Verlustängsten heraus zu verhindern. Sie stehen der Mehrheit mit ihren kruden Thesen im Weg!
Wahrscheinlich fühlen Sie sich jetzt wie Galileo oder eine zu Unrecht vom Klerus verfolgte Hexe. Tun Sie es. Damit muss die Mehrheit dann leben, aber Sie wird nicht auf Sie hören!

Beitrag melden
mars55 31.03.2019, 10:37
148. dazu kommt,

Zitat von radlrambo
sorry, aber so viel Ignoranz gegenüber der Argumente der anderen macht mich einfach nur wütend! Der deutsche CO2 Ausstoß ist nur 3% global gesehen? Na und? Nur sind ja auch nur 1% der Weltbevölkerung. Außerdem sieht die Lage noch viel schlechter aus, wenn man den Gesamtausstoß der letzten 30 Jahre sieht, welcher immer noch relevant für den heutigen Temperaturanstieg ist. Da liegt D über 10%! Aber darum geht es ja gar nicht: Es geht darum, dass wir nur das Recht haben von anderen verlangen CO2 zu sparen, wenn wir das selber tun. Welche Lösung zur Durchsetzung dieser Ziele schlagen Sie den vor? Darüber lese ich nichts in ihrem uninformierten Beitrag! Außerdem haben wir in D noch eine Sonderrolle: Wir sind High-Tech Land mit einer fortschr. Regierung (anderes als die USA). Die Welt schaut auf uns: Wenn wir in D es nicht schaffen etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen und techn. Lösungen zu präsentieren, JA WER DEN DANN? Erwarten sie dies von CN? Von was träumen Sie in der Nacht. Der Klimawandel geht uns alle was an, auch und gerade Sie!
dass Deutschland und die anderen Industriestaaten ihre CO2 Produktion ausgelagert haben nach China, Indien ....das vergessen die auf andere Fingerzeigende, warum auch immer.

Beitrag melden
Volker Zorn 31.03.2019, 10:38
149. Kehrt um und tut Buße!

Mal ehrlich Leute, in diesem Forum erhebt gerade ein neues Flagellantentum sein Haupt! Die Parallelen zu mittelalterlichen Erweckungsbewegungen sind unverkennbar. Nachdem uns bösen Alten schon gedroht wird, keine Rente mehr zu zahlen, kann es ja nicht mehr so lange dauern, bis wieder die ersten Ketzer auf den Scheiterhaufen geworfen werden.
Fakt ist, durch noch so viel Fahrradfahren wird man den Klimawandel nicht stoppen. Und dann bleiben ja noch ein paar andere Umweltprobleme. Ich denke, jede Lösung, die nicht potentiell allen Menschen auf der Welt einen ähnlichen Lebensstandard ermöglicht wie uns, wird zum Scheitern verurteilt sein. Die Lösung dafür kann nur Weiterentwicklung von Technologie sein, auch Kernkraft und Gentechnologie. Und das wird auch passieren, wenn nicht hier, dann eben in Asien und vielleicht auch in Australien, USA und Kanada.

Beitrag melden
Seite 15 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!