Forum: Wissenschaft
Klimakatastrophe: Die Kinder sind längst noch nicht wütend genug
Bernat Armangue / AP / DPA

Die Schülerinnen und Schüler, die jeden Freitag auf die Straße gehen, haben etwas Entsetzliches verstanden: Sie werden gerade verraten. Dafür hat diese Woche wieder erschütternde Beispiele geliefert.

Seite 67 von 69
scoopx 02.04.2019, 11:32
660. Amen! Amen! Amen!

Zitat von pck2
[...] "Probleme" gibt es sicherlich bezüglich gewisser Detailfragen, aber die Hauptaussage, daß der Klimawandel existiert, hochgradig bedrohlich und menschengemacht ist, ist mit extrem hoher Sicherheit (statistisch) belegt. Darüber gibt es nichts mehr zu diskutieren. [...]
Ihr wissenschaftliches Vorgeplänkel hat nur einen Zweck: zu der von mir zitierten Kernaussage zu führen, nämlich dem apokalyptischen Schuldbekenntnis: "hochgradig bedrohlich und menschengemacht".

Und gerade das ist unwissenschaftlich. Da mögen Sie zehn Diplome haben, das ist ganz egal. Das Ergebnis steht vorher fest. In meinen Postings #604 und #617 habe ich aus dem Text zitiert, den das UBA gegen gegen die "Klimawandelskeptiker" aufgeboten hat. Mit diesem Text bin ich völlig einverstanden. Er ist ergebnisoffen. Ihrer nicht.

Beitrag melden
entropie1983 02.04.2019, 13:17
661. Danke !

Bitte mehr Beiträge dieser Art. Ich unterstützte jetzt seit 10 Jahren die Elektromobilität und den Umstieg aufs Zufußgehen oder das Fahrrad und es traurig mit anzusehen, wie sehr wirtschaftliche Interessen unsere Realität bestimmen. Das müssen wir Ändern. Auch habe ich auch keine Geduld mehr die ganzen innovationsfeindlichen Menschen, die aus ihrer Komfortzone nicht herausmöchten, mitzunehmen, denn sie möchten einfach nicht.

Beitrag melden
munkpeter 02.04.2019, 13:29
662. Diesmal aber

Schon immer gab es Prophezeiungen, die Welt werde in kürze untergehen, wenn nicht dies oder jenes unternommen werde (z.B. Buße tun, sich selbst kasteien etc).Die Welt ging trotzdem nicht unter. Nicht nach der Pest, nicht aufgrund des Wettrüstens (war damals selbst bei der Friedensdemo in Bonn), nicht durch sauren Regen. Aber diesmal klappt' s bestimmt! Irgendwann müssen die Propheten doch mal recht haben.

Beitrag melden
jens.guehnemann 02.04.2019, 13:57
663. Weitergedacht

Zitat von entropie1983
Bitte mehr Beiträge dieser Art. Ich unterstützte jetzt seit 10 Jahren die Elektromobilität und den Umstieg aufs Zufußgehen oder das Fahrrad und es traurig mit anzusehen, wie sehr wirtschaftliche Interessen unsere Realität bestimmen. Das müssen wir Ändern. Auch habe ich auch keine Geduld mehr die ganzen innovationsfeindlichen Menschen, die aus ihrer Komfortzone nicht herausmöchten, mitzunehmen, denn sie möchten einfach nicht.
Beim E-Auto steht der Auspuff lediglich woanders oder denken Sie, dass man das mit alternativer Energie, die nicht mal für die normale Stromversorgung reicht, hinbekommt? Für die Batterien werden im Kongo durch viele Kinder seltene Erden abgebaut (Hilfe, die Rohstoffe gehen uns aus!) Aber das ist ja grün und damit sinnvoll! Zu Fuß zur Arbeit ist natürlich ein guter Vorschlag Sagen Sie das dem Pendler, der jeden Tag 80km hin und 80km zurück fährt, damit er seine Familie ernähren kann. Innovation ist gut, sie muss aber absehbar auch funktionieren - die Energiewende tut das nicht, aber sie leben vermutlich lieber ohne die finstere Industrie und dann mit vielen Arbeitslosen! Was glauben Sie wird dann hier passieren? Klimaschutz geht in einer Demokratie nicht, bei der nächsten Wahl wäre dann Schluss damit!

Und vor allem aber: Warum ist das Klima in Gefahr?
Es gab in den letzten 10.000 Jahren mehrere Perioden, in denen es nachweislich wärmer war! Es gab Zeiten, in denen der CO2-Gehalt mehr als 10mal so hoch war, wie heute. Da ist nix gekippt oder Ozeane versauert, im Gegenteil, da ist das Leben aufgeblüht!

Und wenn man das mal logisch durchexerziert, folgt die CO2-Kurve der Temperatur und nicht umgekehrt! Werden die Ozeane kalt, nehmen sie mehr CO2 auf, werden sie warm, gasen sie CO2 aus. Dann erspart man sich auch den Logikfehler, dass vor einer Eiszeit der Ozean auf wundersame Weise CO2 aus der Atmosphäre abgesaugt hat und es dann kälter wurde! Mittlerweile kann ich diese wissenschaftlichen Arbeiten mit dem Glaubensbekenntnis "I believe in global warming" nicht mehr lesen. Anfangs waren die noch witzig aber mittlerweile sind sie nur noch schlecht.

Beitrag melden
alteseuropa 02.04.2019, 14:00
664. Keine Schwarm-Intelligenz

Die Menschheit denkt nicht als Kollektiv und verfügt nicht über Schwarm-Intelligenz.
Menschen organisieren sich in Gruppen (Familie, Hausbewohner, Nachbarschaft, Stadt, Nationalität), die nicht über eine bestimmte Größe hinaus wahrgenommen werden können. Das Individuum hat nicht das Wohl der Gemeinschaft im Sinn, sondern das persönliche Fortkommen welches sich hauptsächlich im Lebensstandard und damit Konsumverhalten ausdrückt.
Gemeinsame Errungenschaften wie etwa humanitäre Entwicklungen, von denen die gesamte Menschheit profitiert (z.B. Menschenrechte und Organisation zu deren Schutz) dauern zu lange - noch immer gibt es bspw. mittelalterliche Organisationen, die Millionen von Menschen in die Irre führen (Religionen).
Bisher war die Erde in der Lage die Ressourcen-Ausbeute und Umweltverschmutzung durch den Menschen zu verkraften. Das ändert sich nun - allein durch die schiere Anzahl lebendiger, konsumierender individueller Menschen. Die Verursacher des Klimawandels sind längst bekannt: Explosionsartig steigender Energiebedarf, Mobilität und Fleischkonsum.
Mülltrennung, Fahrradfahren, Verzicht auf Flugreisen sind hilflose Versuche diese Entwicklung zu bremsen. Notwendig wäre eine sofortige, gleichzeitige und globale Umstrukturierung der 3 Bereiche: Keine Verbrennungsmotoren mehr, kein Verpulvern fossiler Rohstoffe, sondern kompletter Umstieg auf erneuerbare Energien, drastische Umstellung der Ernährungsgewohnheiten der gesamten Weltbevölkerung. Hinzu kommt die gerechte Verteilung des Wohlstandes in etwa das bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Erdenbürger.
So würde es ein Ameisenhaufen machen. Die Menscheit ist dazu leider nicht in der Lage.

Beitrag melden
tyll.spiegel 02.04.2019, 14:00
665. Eben!

Zitat von munkpeter
Schon immer gab es Prophezeiungen, die Welt werde in kürze untergehen, wenn nicht dies oder jenes unternommen werde (z.B. Buße tun, sich selbst kasteien etc).Die Welt ging trotzdem nicht unter. Nicht nach der Pest, nicht aufgrund des Wettrüstens (war damals selbst bei der Friedensdemo in Bonn), nicht durch sauren Regen. Aber diesmal klappt' s bestimmt! Irgendwann müssen die Propheten doch mal recht haben.
Auf dieser "Liste der nicht eingetretenen Katastrophen" fehlt noch das Ozonloch. Der entscheidende Punkt ist hier aber WARUM diese Katastrophen nicht eingetreten sind: Weil wir Menschen etwas dagegen unternommen haben - riesige Frieden-Demos, Einbau von Schwefel-Filteranlagen, Verbot von FCKW.
Und was lernen wir für das aktuell "bedrohliche Problem des Klimawandels" (s. Scientists for future) daraus...? Eben!

Beitrag melden
sven_apitzsch 02.04.2019, 14:15
666. Joar: alle Daumen hoch

für den Artikelschreiber: so wie auch mehrere und vor allem @krokodilklemme!! Ich kann es auch einfach null nachvollziehen, was für ein HASS gerade auf Greta versprüht wird!! Jetzt, wo Sie gerade erst am letzten Sonnabend wiederr hier in Berlin war, hat sie zumindest auf facebook Hass Kommentare/Postings bekommen, die auf keine Kuhhaut kommen!! Sie wird ausgelacht , "bespuckt", ihre Eltern hätten Sie NUR so manipoliert, Ihre Eltern würden sich hiter Ihr verstecken...und, und, und!! Was noch viel schärfer hinzukommt, daß Sie wohl allmählich massig von Deutschen tierisch nervt!! Sogar meine 79-jährige Mutter war vor 2 oder 3 Wochen an einem Freitag tierisch genervt, weil wohl , natürlich durch die Demo(s) in Mitte, kaum bis gar keine Bahnen und Busse fuhren!! Wie war Ihr total wütdender Kommentar: "müßen die ( vor allem "die", nicht die Schüler, sonderen eben nur "die"), ausgerechnet an einem Freitag demomstrieren.....?? Als dann meine Nichte und Ich ihr mehrere male versucht haben zu erklären, daß es doch eben DARUM NUR geht, daß die Schüler mit dem Schule Schwänzen drauf aufmerksam machen wollen, daß das mit dem Klimawandel eben SO NICHT weitergeht, wurde meine Mutti etwas ruhiger....Sie hatte es dann doch zumindest etwas nachvollziehen können!

Jedenfalls ist der Hass, vor allem auf facebook soooo unbeschreiblich groß auf Greta, daß einem nUR schwindelig wird!! Was kriegt Sie für massig Hass und Auslach Smiliey's!! Und, wie gesagt, anscheinend scheint Sie massen von Deutschen nur noch zu nerven!!


Ich fand das Interview am Sonntag von Anne Will mit Ihr auch sehr, sehr gut....es ist wohl unter "Annewill.de" wohl noch ausführlicher....

Und, wie auch Kubicki und Lesch bei Anne Will noch sagten: daß es von unser "aller lieben" FRau Bundeskanzlerin dazu in einem mehr als sehr kurzen Statement sogar Zustimmung gibt, ist beinahe der blanke Hohn!

Und, auch ich bin leider der Meinung, daß sich durch diese, von der Greta angestoßenen Demo - Bewegung weltweit trotzdem nichts ändern wird in den Politik - Etagen aller Länder der Welt!


Und, solange unsere Frau Bundeskanzlerin eh mit der deutschen Automobilindustrie auf Freundschaft macht, wird sich die Autoindustrie kaum verändern!


Und, wie der Artikelschreiber auch sagt: man kann echt nur hoffen, daß auch irgendwann unsere Studenten von den Schülern angestoßen werden...!!!


Und, wieso denn NICHT auch "normale" Erwachsene?? Ich bin noch 51 und ich würde mich auch Demo's anschließen, wo dann eben nICHT nur Schüler, sondern eben auch vielleicht Ältere dabei sind....

Beitrag melden
rat-prag 02.04.2019, 14:48
667. Halbwahrheit

Zitat von fblars
Ja, es gibt einen Klimawandel, ja, der Mensch hat einen gewissen Einfluss. Der Einfluss beträgt 2 Prozent, der Rest des CO2 - Ausstoßes ist natürlicher Ursprungs. Wir werden an dem Klimawandel kaum etwas bewirken können. Wir können versuchen mit den Folgen klarzukommen, bei dem geringen Einfluss können wir ihn nicht aufhalten und schon gar nicht zurückdrehen.
Auch wenn es unbequem ist, leider fehlt in dieses Aussage ein essentieller Bestandteil.
Der zusätzliche Einfluss des Menschen liegt bei 2-3%.
Das restliche CO2 entstammt zwar aus natürlichen Quellen, ist aber Teil des natürlichen Kreislaufes von Abgabe (z.B. Atmung) und Aufnahme (z.B. Wachstum von Pflanzen). Der Mensch greift in diesen Kreislauf empfindlich ein und führt zu einem Ungleichgewicht, was kaskadische Auswirkungen hat.
Es gibt genügend Mittel,die der Mensch auffahren kann, um dieses Ungleichgewicht zu reduzieren (z.B. Aufforstung, CO2-Entzug aus der Luft, Filteranlagen).

Beschäftigen Sie sich doch gerne näher mit dem Thema. Erste Informationen erhalten sie über jede Suchmaschine, tiefergehend empfehle ich Kolumnen und Artikel von Wissenschaftsmagazinen.

Beitrag melden
spon-facebook-10000116794 02.04.2019, 15:01
668. Die dunkle Bedrohung

Die "zivilisierte Gesellschaft" ist befallen von einer "kollektiven Neurose", wie der (Gattungs-)Begriff in der Soziologie lautet.

Die tiefere Ursache aller Übel der "Zivilisation" / "zivilisierten Gesellschaft" ist "Die Krankheit der Gesellschaft", eine "kollektive Neurose", wie die Soziologie sie nennt.

Leider sind die meisten derer, die davon wissen, aus Gründen eigener Befallenheit nicht befähigt, das wahre Ausmaß des Problems zu erkennen.

Die sehr wenigen wahrheitsgemäßen Beschreibungen / Expertisen wurden / werden aus denselben Gründen ignoriert bzw. die Autoren diskreditiert.

Die Angst vor der Wahrheit ist pathologisch (neurotisch), kann aber - und muß (für die Heilung) - überwunden werden.

Kollektive Neurosen bestehen aus den individuellen Neurosen der (Mehrheit der) Mitglieder des - jeweiligen, gemeinten - Kollektivs.

Neurose verstehe ich primär als den Zustand zwischen seelischer Verletzung / Traumatisierung und grundlegender, natürlicher, Heilung.

Neurose ist in Wahrheit weitaus mehr als die in manchen Veröffentlichungen beschriebenen auffälligen Symptome.

Der größere Teil der Symptome "versteckt" sich in der - angeblichen, vermeintlichen - "Normalität" der zivilisierten Gesellschaft.
Die Krankheit selbst "versteckt" sich im Unbewußten der Befallenen.

Im Zustand der Neurose befindet sich die Seele - die ich als rein energetisches (nichtmaterielles, feinstoffliches) Lebewesen sehe - in einer Art "Rückzugs- / Schutzhaltung", wodurch ihr Leistungs-Potenzial für den materiellen (grobstofflichen) Aspekt des Menschen nur begrenzt verfügbar ist.

Das Leistungs-Potenzial der Seele umfaßt im Wesentlichen ZWEI Komponenten:

1.: ENERGIE (feinstoffliche Lebens-Energie, Kraft der Liebe und des Friedens, Heilkraft, usw.)
und
2.: INFORMATION (intuitive Erkenntnisse, Eingebungen, Ahnungen, Fügungen, Führung, usw.).

Bei Mangel an diesen Komponenten kann kein wahres Leben / Sein, keine gesunde Entwicklung, stattfinden - so daß befallene Menschen auch nicht wahrhaft (geistig-seelisch) erwachsen werden können.

(Kollektive) Neurose sehe ich als den wesentlichen Ursachenfaktor aller sogenannten "Störungen" / "Krankheiten" einschließlich der Störung(en) der Fähigkeiten zu wahrer Verantwortung und echten, menschlichen, Beziehungen.

Kollektive Neurosen können sich steigern zu "kollektiven Psychosen" wie Krieg, Bürgerkrieg, Aufstände, Terror(-ismus), Massaker, Genozid, usw.

Bei fortgesetzter Nichterkenntnis / -Heilung droht der befallenen Population Untergang und Aussterben.
Entsprechende Warnungen finden wir in der Literatur.

Wir stehen in der Erfahrung dieser schlimmsten aller Krankheiten seit mehr als 10.000 Jahren - und vor der Herausforderung, sie nun endlich auch kollektiv zu erkennen und den Weg der grundlegenden, natürlichen, Heilung zu beschreiten.

Beitrag melden
jens.guehnemann 02.04.2019, 15:03
669. Ich sage es Ihnen nur ungern

Zitat von tyll.spiegel
Auf dieser "Liste der nicht eingetretenen Katastrophen" fehlt noch das Ozonloch. Der entscheidende Punkt ist hier aber WARUM diese Katastrophen nicht eingetreten sind: Weil wir Menschen etwas dagegen unternommen haben - riesige Frieden-Demos, Einbau von Schwefel-Filteranlagen, Verbot von FCKW. Und was lernen wir für das aktuell "bedrohliche Problem des Klimawandels" (s. Scientists for future) daraus...? Eben!
Aber das Waldsterben passierte hauptsächlich in den Zeitungen, die Filter sorgten zwar für sauberere Luft, das wars auch. Sonst würde jetzt in China und Indien aktuell auch die Welt untergehen aber die haben auch nur schmutzige Luft, die nach und nach mit dem Fortschritt sauberer wird. Unsre Luft ist jetzt auch sauberer als in den 60ern. Das Ozonloch war ein klassisches fake News, in dem es wohl hauptsächlich um die Lizenzen der Treibmittel ging. Das Ozonloch ist ein periodisch auftretendes Phänomen, was zwischenzeitlich trotz FCKW-Verbot wieder gewachsen ist. Aber damals hat jeder geglaubt, die Sonne scheint durch den Südpol! Anders ließen sich die Katastrophenszenarien nicht erklären. 1987 wurden dann die Lizenzen neu vergeben für 30 Jahre und 2017? Was war da? Eine kleine Meldung, dass die Lizenzen nicht verlängert werden, weil die Substanzen angeblich jetzt klimaschädlich sind!
Leute, es geht immer ums Geld und nichts ist so leicht zu haben, wie das Geld der "kleinen Leute".

Beitrag melden
Seite 67 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!