Forum: Wissenschaft
Klimakrise: Airline KLM fordert Kunden auf, weniger zu fliegen
KLM

Fliegen ist klimaschädlich, das wissen auch die Airlines. Die niederländische KLM fragt ihre Kunden nun: "Könnten Sie nicht auch mit dem Zug fahren?" Was klingt wie die Abschaffung des Unternehmens, dürfte clever kalkuliert sein.

Seite 1 von 5
pr8kerl 12.07.2019, 14:40
1. Würde gern lieber mit der Bahn nach München fahren...

... aber leider kostet fast jede Fahrt rund 30 Euro mehr und bedingt durch die ständigen Baustellen ist der Zug wieder über sechs Stunden von Berlin unterwegs. Mehr muss ich nicht sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleines1x1 12.07.2019, 14:53
2. Thema Bahn.

ich bin regelmäßig die strecke Berlin - Basel mit dem Zug gefahren. letztes mal bin ich seit 5 Jahren diese Strecke wieder per Flugzeug geflogen. sorry aber Zug bzw. Deutsche Bahn sind keine adäquaten Lösungen. Viel zu oft gab es Probleme wie: Unpünktlichkeit, unsauberkeit, Unfreundlichkeit. Zumal die strecke mit dem Sprinter 7:30 Stunden dauert. mit dem Flugzeug knapp 80 min Flugzeit. soviel dazu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 12.07.2019, 14:53
3. Airline-Shuttles gab es doch schon mal.

Das wäre doch wieder eine gute Idee, wenn Zugplätze wie Flugtickets bearbeitet würden. Point-to-Point, guter Service, immer gleicher Preis wie das entsprechende Flugticket.
Die Bahn führt den Sprinter, der vergleichbar ist, aber ohne Konkurrenz zu teuer.
Generell gehört ein Klima-Bonus auf jedes Ticket. Der gescheiterte Versuch, die Mehrwertsteuer zu ermäßigen, war eh zu wenig. Stattdessen CashBack, übertragbar und ansammelbar. Aus Klimaabgaben des Autosektors bezahlt.

Zur Erinnerung: Der Airport der Lufthansa ersetzte pro Jahr 3000 Flüge. Die Bahn sollte sich dagegen nicht sträuben, sondern sich beteiligen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lufthansa-Airport-Express

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 12.07.2019, 14:58
4. Buchen Sie früher, wenn Sie können ...

Zitat von pr8kerl
... aber leider kostet fast jede Fahrt rund 30 Euro mehr und bedingt durch die ständigen Baustellen ist der Zug wieder über sechs Stunden von Berlin unterwegs. Mehr muss ich nicht sagen.
Dann fahren Sie durchaus sehr günstig. Etwa in einem Monat, am 13.08.2019, fahren Sie zu vielen tageszeiten für 19,90 bis 37,90€. Selbst ein Sprinter (um 6:01 Uhr ab Berlin, Fahrtzeit 4h) ist noch für 29,90 zu haben. Kurzfristig ist der Preis oft sehr hoch, das stimmt (offenbar braucht die Bahn mehr Züge!). Aber auch kurzfristig mag es ab und zu etwas bringen beim Sparpreisfinder zu schauen (zeigt für den ganzen Tag den günstigsten Zug an) - wenn man zeitlich flexibel ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 12.07.2019, 15:06
5. Mit dem Jet

von Köln nach Hamburg, Nürnberg oder Frankfurt ist natürlich umweltpolitisch grober Unfug.
Eine Zugreise zu den Kanaren aber genau so.
Wie aber pr8kerl Heute, 14:40 schon schrieb ist die Bahn daran aber reichlich mitschuldig.
Abgesehen von der Idiotie den Güterverkehr massiv auf die Autobahn zu verlagern. Dort stehen dann endlose Güterzüge auf dem rechten Fahrstreifen im Stau.
Daran trägt die lobby-hörige Politik zu 100 Prozent die Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 12.07.2019, 15:07
6. Es ist etwas in Planung

Zitat von kleines1x1
ich bin regelmäßig die strecke Berlin - Basel mit dem Zug gefahren. letztes mal bin ich seit 5 Jahren diese Strecke wieder per Flugzeug geflogen. sorry aber Zug bzw. Deutsche Bahn sind keine adäquaten Lösungen. Viel zu oft gab es Probleme wie: Unpünktlichkeit, unsauberkeit, Unfreundlichkeit. Zumal die strecke mit dem Sprinter 7:30 Stunden dauert. mit dem Flugzeug knapp 80 min Flugzeit. soviel dazu
Auf der gesamten Strecke werden Teilabschnitte schneller gemacht, so dass in 10-15 Jahren (??) insgesamt mit einem Fahrtzeitgewinn von rund 1 Stunde zu rechnen ist (Basel -KA, MA-F, F-FD). Dass es nicht noch schneller geht, liegt am mangelnden politischen Willen in Deutschland. In Frankreich und Japan, auch teils Spanien/Italien werden einige solcher Strecken in 3,5 bis 4 Stunden befahrbar gemacht. In Deutschland erkennt man selten das Potential einer erstklassigen Bahn und investiert deshalb als Staat viel zu wenig - obwohl man das laut GG (Art. 87e, Abs. 4) ausdrücklich sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 12.07.2019, 15:07
7. Ich finde so eine Aktion gut ....

Durchaus kann man innerdeutsch oder innereuropäisch oft mit geringem Zeitverlust auch Bahn fahren. Manchmal sind auch Nachtzüge eine gute Option. Oder man splittet, indem man mit der Bahn bis FRA fährt (teilweise mit LH-Flugnummer) - auch dann hat man etwas für das Klima getan....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 12.07.2019, 15:08
8. Nur ein billiger PR-Gag

Meint doch niemand ernsthaft. DasSommerloch muss gefüllt werden. Ausserdem, der jetzige Kliamaktionismus hilft keinen Schritt weiter. Das Klima macht es will, nach eigenem Gutdünken. Ob es den Menschen passt oder nicht passt. Danach fragen das Klima, die Erdbeben, die Vulkanausbrüche, die Tornados, die Regenfälle, die Flussüberschwemmungen und die Tsunamis wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ismirwurscht 12.07.2019, 15:09
9. Oje...

Beitrag 1 & 2: typisch... Wenn der Zug nicht genauso billig und der Komfort nicht so wie im Flugzeug ist... tja, dann hat die Umwelt halt Pech gehabt. Wer will schon freiwillig auf Annehmlichkeiten verzichten? Man lebt ja nur einmal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5