Forum: Wissenschaft
Klimakrise: Die Menschheit verliert die Kontrolle über den Zustand der Erde
Diane Keough/ Getty Images

Über Jahrtausende hat sich der Mensch zu einer Kraft entwickelt, die den ganzen Planeten verändert. Nun ist sie so stark geworden, dass sie das Erdsystem zum Kippen bringen könnte.

Seite 18 von 76
rambazamba1968 31.08.2019, 21:18
170.

Zitat von blob123y
der deutschen presse frueher kannte man diese unqualifizierten ausfaelle von der bild zeitung heiue macht das spiegel alles um die clickzahlen zu pushen. der augstein ging zu frueh was hat er hinterlassen? lehrlinge mit marktschreierambitionen ernsthafte medienkultur ist das nicht.
wie blind kann man sein. Es ist offensichtlich, dass der Klimawandel eingesetzt hat und unfassbare Folgen haben wird. Hier von Marktschreierei zu sprechen, ist eine unglaubliche Unverschämtheit auf Kosten unserer Kinder.

Beitrag melden
David_K_79 31.08.2019, 21:18
171. Der Narzissmus der Wissenschaft

Wie narzisstisch muss ein Wissenschaftler sein, zu behaupten, man (vulgo die Wissenschaft) habe die Kontrolle über das Klima gehabt und nun hätten man sie nicht mehr. Bereits in der Überschrift disqualifiziert sich der Mann selbst. Der gesamte weitere Inhalt geht genau mit dieser narzisstischen Einstellung weiter: Man verlöre die Kontrolle über ein Klima und dann ändert es sich. Ganz einfache Gegenfrage: Würde sich das Klima - egal in welche Richtung - nicht mehr ändern, wenn morgen die Menscheit von der Erde verbannt würde?! Aber schon klar: Rationalismus ficht einen Vollblut-Empiriker nicht an. Er hat seine Zahlen und die sagen eindeutig: Wir verlieren die Kontrolle über das Klima ( und werden wohl alle sterben).

Beitrag melden
6a18fb2be1063bfd460818c4f 31.08.2019, 21:19
172. Wie bitte?

Wir sind hier nur Gäste und dazu noch schlechte. Wir hatte noch nie Kontrolle über diesen Planeten.

Beitrag melden
RPGNo1 31.08.2019, 21:20
173.

Zitat von stefan.parzer
...hater nich mal vorausgesagt, der Golfstrom würde wegen der Klimaerwärmung killen und dann gäbe es in Europa eine neue Eiszeit? Die James-S-McDonnel-Stiftung hat ihm dafür vor 20 Jahren 1 Million Dollar zukommen lassen. Seine Theorie wurde zwar widerlegt, (https://kaltesonne.de/einkassiert-umstrittene-rahmstorf-these-von-langfristiger-abschwachung-des-golfstroms-ist-nun-endgultig-vom-tisch/) ich vermute aber, daß er das Geld nicht zurückbezahlt hat.
Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich ausgerechnet den Politiker(!) und Ex-RW-Manager(!) als Kronzeugen für ihre Attacke auf Stefan Rahmstorf ausgesucht haben.

Oder, ne, besser ist: Sie sind mit Pauken und Trompeten auf einen Klimawandelleugner reingefallen. Den Unsinn, den er in "Die kalte Sonne" verfasst hat, ist nämlich schon seit vielen Jahren komplett wiederlegt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fritz_Vahrenholt
https://blog.gwup.net/2012/02/14/skeptiker-vs-klimaskeptiker-die-nachste-runde/

Beitrag melden
winkler6 31.08.2019, 21:20
174. Klimahysterie,

Ich würde es sehr begrüßen, wenn nun endlich seriöse alte Frauen und Männer mit nicht von den Medien und Lobbyisten bezahltem wissenschaftlichen Wissen und dem Ende ihrer glorreichen Karriere als Professoren und Doktoren renommierter Universitäten unabhängig von Geld und Lobbyisten endlich äussern: ES IST UNWAHR, was behauptet wird. Die Erde ändert sich seit mindestens 450 Millionen Jahren, ein Kontinent, zwei Kontinente, Überflutungen, Wüsten, Eiszeiten, Hitzeperioden, Wanderwege auf dem Grund des Mittelmeeres, Korallengebirge wie die Dolomiten ....... Ich könnte noch weiter erzählen, aber GELD hat heutzutage eine Macht, die sogar eine authistische Thunberg/ AG erlaubt und sogar darüber mit einer Meldung darüber hinweggeht, dass ein kranker Mensch GRÖNLAND kaufen will. Ich sterbe bald, aber meine armen Enkel...,.

Beitrag melden
kemosch 31.08.2019, 21:21
175. !

...... es muss erst die Super-Reichen treffen deren Wasser-Grundstücke auf dem Trocknen enden! Ein uralter mittelalterlicher Stausee im Erzgebirge umringt von Wäldern "der Filzteich" droht auszutrocknen !

Beitrag melden
lupo44 31.08.2019, 21:22
176. Wir sind schon mittendrin und versuchen über das schnöde Geld.....

unseren Planeten zu retten.Totaler Quatsch mit fast hysterischen Prognosen garniert versuchen amtierende Politiker ihre Untertanen zu geiseln und zu erpressen.Über den Raubbau und der sinnlosen Zerstörung durch die Politik spricht keiner.Wer hat denn bis zum heutigen Tag Millionen Tonnen an Sprengstoff und Kernexplosionen Weltweit durchgeführt? Unsere gewählten Organe.Und da gibt es Weltweit keine Ausnahme.Es ist einfach ungehörig dem Wahlvolk nicht nur die Schuld für diese Situation zu geben sondern sie noch zu zwingen für deren politisches Fehlverhalten Geld zu kassieren.Da wird aufgefordert vegan zu essen.nicht mehr zu fliegen,kein Auto mit Verbrennungsmotor zuz fahren. Die Hauptursache der Verdoppelung der Menschheit in der Welt zu stoppen (demnächst 13 Milliarden) als größten CO2 Erzeuger der auch satt werden will darüber spricht man nicht. Afrika wird seine Bevölkerung in den nächsten 3 Jahren verdoppeln.Das Trinkwasser für diese Menschen wird nicht ausreichen.Einstein hat das alles zu seiner Zeiz vorrausgesgt. Die Menschheit wird sich selbst vernichten durch sich selbst.Darüber sollte man schnelle Programme errichten Weltweit an die sich alle halten müssen.Man nennt das Gemeinsamkeit geleitet durch die UNO.Wer nicht mitmacht wird ausgeschlossen von Handel und Wandel.Das geht alles ohne persönliche Geldopfer nur mit regioser Aufklärung und Umsetzung dann können wir uns retten und damit den Planeten.

Beitrag melden
rene.macon 31.08.2019, 21:23
177. Interessante Informationen zum Autor bietet der Spiegel in einem...

...Artikel aus dem Jahr 2011 mit dem Titel "Eklat um Klimaberater der Bundesregierung". Damals schien der Spiegel, wie im klassischen Journalismus üblich, noch eine gewisse kritische Distanz zum PIK gehalten zu haben, wie die Schlussfolgerungen am Ende des Artikels zeigen:
"Das Potsdam-Institut applaudiert der Zeitung für ihren Kniefall vor dem Wissenschaftler: Dass die "FR" den Artikel zurückgezogen habe, erklärt das PIK, "war in der Sache richtig". Und dass, obwohl der Bericht gar nicht falsch war, wie sich herausgestellt hat. Die Moral der Geschichte sei nicht ermutigend, sagt Lehmkuhl. Der Fall zeige, wie "missliebige Deutungen mit Hilfe eines autoritären Wahrheitsbegriffes unterdrückt werden können".
Rahmstorf indes scheint aus dem Urteil wenig gelernt zu haben. Erst am 29. November hat er in seinem Blog einen neuen Beitrag veröffentlicht, in dem er nicht nur Medien und Forscherkollegen angeht - sondern auch beklagt, dass man "in den klassischen Medien keine Kontrolle über das Endprodukt" habe."

Beitrag melden
skit 31.08.2019, 21:24
178. Every sperm is great

Solange die Menschheit weiter exponentiell wächst ist es völlig sinnlos auf Kehrtwende zu hoffen. Mit westlichen Werten wird sich aber die Kontrolle der Bevölkerungsexplosion nicht durchsetzen- das haben nur die Chinesen mit ihrem System geschafft. Die einzige Hoffnung für die Erde ist paradoxerweise dass China bald die Welt dominiert.

Beitrag melden
Menschundrecht 31.08.2019, 21:25
179. Die Menschheit verliert die Kontrolle über den Zustand der Erde

Endlich eine gute Nachricht bei Spiegel online, einmal abgesehen von der erstaunlichen Anmaßung / Provokation der Autorin / des Autoren des entsprechenden Artikels.

Beitrag melden
Seite 18 von 76
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!