Forum: Wissenschaft
Klimapolitik: Es gibt jetzt keine Ausreden mehr
Bernd von Jutrczenka/ DPA

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine effektive Klimapolitik immer wieder verzögert. Seine letzte Ausrede: Er wollte ein Gutachten der Wirtschaftsweisen abwarten. Das ist jetzt da. Und ziemlich eindeutig.

Seite 64 von 74
Thilo_Knows 15.07.2019, 19:39
630. China und Indien

Na wenigstens werden die beiden Mega-Umweltzerstörer im Artikel erwähnt. Das sind einfach viel zu viele Leute. Ohne restriktive Maßnahmen in diesen Ländern ist alles andere nur Symbolpolitik.

Beitrag melden
Gottloser 15.07.2019, 19:43
631. Genau

Zitat von tucson58
In der Schweiz wird die Umrüstung vonbHeizll auf Pelletsheizungen gefördert.....In Deutschland werden aber solche Heizungen ja auch verteufelt
Pelletts sind ja so umweltfreundlich. Stoßen rauhe Mengen an CO2, Feinstaub etc. aus. Eigentlich bräuchte man für jede Pellet-Heizung ein Abgasreinigungssystem!

Beitrag melden
melnibone 15.07.2019, 19:49
632. Ausreden sind ...

der Hauptbestandteil unseres gesellschaftlichen Miteinanders.
Was gilt noch ... vielleicht der einfache Handschlag und der gegenseitige Respekt.
Nicht in der Politik ... da denke ich, ist alle Glaubwürdigkeit binnen 24Std. urplötzlich ... ganz und gar anders und perdu.
Herr Altmaier ist mir höchstens unsympathisch ... ein Merkel-Mann bis zum ´Kriechgang´.
Was soll denn der arme Mann mit Gutachten der Wirtschaftsweisen anfangen.
Lagerfeuer mit Angela und Horst.
Wir werden weiter enttäuscht werden.
Und die Enttäuschung über eine breite Lobbypolitik in der BRD und eine noch breitere Lobbypolitik in Brüssel ist deutlich gestiegen.
Zudem hat sich mit vielen jungen Menschen eine neue Zugkraft entwickelt, deren Gewichtigkeit von bräsigen Profiteueren wie Herrn Schröder(gas-Gert) immer noch negativ aus dem Off kommentiert wird.
Politik ist gefangen und befangen.
In der BRD ist nichts mehr hoch außer der CO2-Ausstoß und die Mieten.

Beitrag melden
litholas 15.07.2019, 19:50
633.

Zitat von stefan.parzer
...es geht um Priimärenergie. Davon wurde in Deutschland 2017 13.690 Peta Joule verbraucht (lt. Wiki) 80,8 % davon wurden mit den 'iiihgittiiiihgit' pösen Energieträgern Steinkohle, Braunkohle, Gas, und Öl erzeugt und 6,1 % mit der 'Gottsteibeiuns' Energie Atomkraft. Lediglich 4,4 % betrug der Beitrag von Wasser, Photovoltaik und Wind. 8,7 % entfiel auf die Verbrennung von nachwachsenden Rohstoffen. Womit soll also künftig 86,9 % der nötigen Primärenergie erzeugt werden? Es wäre schon erstaunlich, wenn der Bedarf trotz aller 'Effizienzmaßnahmen' nicht weiter steigen würde.
3600 Petajoule Kohle und Kernbrennstoffe, die verwendet wurden um 1000 Petajoule Elektrizität zu erzeugen, können durch 1000 Petajoule Windkraft und Solarstrom ersetzt werden.

2000 Petajoule Erdölprodukte von Kraftstoffen für Verbrennungsmotoren können ersetzt werden durch 700 Petajoule Windkraft und Solarstrom in Elektrofahrzeugen.

4000 Petajoule Heizöl und Erdgas in Heizungen und Herden können ersetzt werden durch 1300 Petajoule Windkraft und Solarstrom in Wärmepumpen und ggf elektrischen Heizstrahlern.

Das ergibt schonmal die 6,1% nukleare Energie und fast 63,6 von den 80,8% fossilen Energieträgern. Vom Erdgas und Erdöl in der Elektrizitätserzeugung kommen wir erst mit mehr Stromspeichern und starken Fernnetzen weg.

Ergibt einen Bedarf von zusätzlichen 833 Mrd kWh Windkraft und Solarstrom.

Beitrag melden
Gottloser 15.07.2019, 19:53
634. Ich werde mich nächste Woche erschießen!

Jedes Ausatmen befordert CO2 in die Atmosphäre. Ich will nicht an der Klimakatastrophe mit Schuld sein! Sich selbst von der Welt zu nehmen ist da doch die beste Lösung! Ich hatte auch schon keine Kinder, die den Planeten mit ihren Pupsern an den Rand des Abgrunds bringen konnten.

Beitrag melden
litholas 15.07.2019, 19:56
635.

Zitat von hartwig2
Wie sollte der Meeresspiegelanstieg um 60 Meter nochmals gehen? In der Antarktis sinken seit vielen Jahren die Temperaturen, wie hier im Spiegel berichtet.
Die Temperaturen in der Antarktis sinken nicht, sondern es werden Messungen an Stellen durchgeführt, die früher unzugänglich waren.

An den Rändern taut die Antarktis im Sommer jetzt schon. Mit steigenden Temperaturen verlieren die Gletscher schneller Masse, und werden dadurch niedriger - was zu einer weiteren Temperaturerhöhung an der Oberfläche führt wegen der barometrischen Höhenformel. Deswegen schmelzen die Gletscher noch schneller, werden noch niedriger usw

Bei 3000 Meter Eisdicke kann das über 20 Grad ausmachen. Da wird zwar immer noch Permafrost sein, aber ob da Gletscher sind hängt nicht von der Jahresmitteltemperatur ab, sondern davon, ob im Winter mehr Schnee fällt als im Sommer schmilzt.

Beitrag melden
thomas_linz 15.07.2019, 19:59
636. Ariba166

Zitat von ariba166
Sie können weder Mars noch Venus mit der Erdatmosphäre vergleichen. Auf dem Mars ist es i. M. minus 40 °C kalt (+15 °C bis -80 °C). Die Luft dort ist extrem dünn (ca. 1% der Erde). Davon sind 95% CO2, das entspricht 0,95% im Vergleich zur Erde. Der Mars ist 230 Mio. km von der Sonne entfernt, die Erde 150 Mio. Das ergibt eine andere Solarkonstante von etwa 588 W/m2 (Erde 1.368 W/m2). Tagsüber scheint die Sonne mit 294 W/m2 auf den Mars, das ergibt eine Temperatur von ca. +5°C. Nachts kühlt der Mars aus, indem er 147 W/m2 kugelförmig abstrahlt. Das ergäbe -47 °C. Diese Werte sind etwas niedriger als die tatsächlichen Temperaturen aus folgendem Grund: Die Luft (auf der Erde, aber auch auf dem Mars) enthält auch Wärme. Das hat mit Strahlung nichts zu tun. Die Luft holt sich Wärme aus dem Erdboden. Auf der Erde ist die bodennahe Luft um ca. 288 °C wärmer als der angrenzende Weltraum. Auf dem Mars ist die dünne Luft immer noch ca. 230 °C wärmer. Diese Wärmemenge kann der Boden nicht abstrahlen. Somit lässt sich eine Klimabilanz niemals nur mit Strahlung erklären! Das ist der große Fehler! Warum betrachten Sie nicht einmal – und sei es nur kurz – die Wärmebilanz der Erde einschl. der Luft. 4.000.000 Mrd. to Luft enthalten eine Energie, die sich ausrechnen lässt. Diese Energie hat die Luft vom Boden, der damit nicht 100% ins Weltall abstrahlen kann, sonst wäre die Luft so kalt wie der Weltraum! Sollte man nicht als sachlich denkender Mensch alle Argumente bewerten, anstatt sich an einer These festzubeißen?
Ich habe mich nicht an einer These festgebissen. Ich habe lediglich gefragt, wie Sie das Verhalten der Tropopause mit Ihrer Theorie vereinbaren wollen. Und was den Mars anbelangt, 2-5 Grad Differenz ist planetar nicht etwas hoeher, es ist gigantisch.

Beitrag melden
altonale 15.07.2019, 20:02
637. Auch an Sie

Zitat von schnittlauch_y
Wie kommen Sie denn darauf, dass wegen des Klimawandels die Welt untergehe? Die hat ganz andere Durschnittstemperaturen und CO2-Konzentrationen super überstanden. Und das Leben auch. Im Kambrium kam es bei 12-fach höherem CO2 in der Atmosphäre als heute sogar zu einer Explosion der Artenvielfalt. Es sind diese hysterischen Falschaussagen, die leider jede seriöse Diskussion zu dem Thema in unserem Lande unmöglich machen. Ich mache mir Sorgen, dass ich als Pendler mit einer CO2-Steuer meine Familie nicht wie gewohnt versorgen kann und dass dank des Chaos der „Energiewende“ die Versorgunssicherheit mit Strom vor die Hunde geht. Meine Sorgen sind im Vergleich recht realitätsnah, Ihre nicht.
der freundliche Hinweis, dass das Problem die Geschwindigkeit der Klimaänderung ist, das bedeutet, dass wir und unsere Umwelt uns in in einer nie dagewesenen Kürze an neue Umweltbedingungen anpassen müssen. Unsere Artenvielfalt wird erstmal kräftig implodieren, wie viele Millionen Jahre dann vergehen bis die Natur sich erholt steht in den Sternen. Und ob die Menscheit diese Ändrung überlebt bzw.wie sie sie überlebt ist eine Frage die man sich eigentlich nicht stellen möchte
Die Sorge, dass Sie wegen der CO2 Steuer Ihre Familie nicht mehr ernähren können wirkt irgendwie aber selbst ein bisschen hysterisch, die Sorge wie unsere Landwirtschaft in den nächsten Jahren noch ausreichend Lebensmittel für alle produzieren kann erscheint mir wesentlich begründeter.

Beitrag melden
flaffi 15.07.2019, 20:12
638. Hört endlich auf

Zündet endlich alle Wasserstoffbomben weltweit, die mickrigen Atombömbchen könnt ihr euch sparen, dann verschwindet diese dämmliche Menschheit von diesem Planeten und niemand muss mehr dieses schwachsinnige Geschwafel hören oder lesen. Wenn die Wichtigtuer auf dieser Welt sich selbst und die anderen so gnadenlos hassen, dann sollen sie diesen Maximalsuizit endlich akzeptieren und begehen.

Beitrag melden
vera gehlkiel 15.07.2019, 20:16
639. @hermann-schulz1 < Nur Mut - die Oligarchie wartet schon auf Sie! >

Insofern für Sie "Freiheit" sich offenbar darauf reduziert, in einem SUV rumzukesseln und arme schüchterne Houesewifes in mickrigen Fiats zu Tode zu erschrecken, können Sie das in Oligarchien wie Russland noch ganz unbeeinflusst tun, oder ja auch einmal im Kongo ihr Glück versuchen. Brechreiz erzeugt solche ausagierte reine Selbstsucht bei mir und vielen anderen um Vierzig oder etwas drunter aber erst, wenn es als quasi behördlich abgestütztes Recht auf die grosse Coolness- Illusion gewissenloser Autoverkäufer daherkommt. Was Sie so mit aufgepumpter Emphase Ihre persönliche Freiheit nennen, muss die Solidargemeinschaft bezahlen, vom Parkhaus fürs ueberbreite Auto angefangen bis zur lebensfeindlich gemachten Stadt, und eben auch durch Klimazerstoerungen. Leute, denen die Solidargemeinschaft nur einfach komplett egal ist, tun sich immer öfter als Moralapostel oder überlegene Alleskapierer hervor, anstatt wenigstens beschämt zu schweigen. Dabei sind sie klar die eigentlichen Schmarotzer... Wo ihresgleichen ihre seltsame Art von "Freiheit" noch findet, schwirren allerdings auch mal Macheten & Bleikugeln ("Blaue Bohnen" sagt der Outlaw von Welt glaube ich?!) durch die Gegend. Kann die Zahnpasta mal mit radioaktivem Gift durch einen rücksichtslosen Konkurrenten versetzt sein. Aber der "Hummer" darf 80 Liter/100 km schlucken. Wäre tapfer wenn Sie wählen, was ihr Leben bestimmen soll, und danach erst damit anfangen, andere über die Freiheit aufzuklären. Das Dienstwagenprivileg hat ungefähr soviel mit Freiheit zu tun wie ein spesenfinanzierter Bordellbesuch mit einem Liebesabenteuer...

Beitrag melden
Seite 64 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!