Forum: Wissenschaft
Klimapolitik: Es gibt jetzt keine Ausreden mehr
Bernd von Jutrczenka/ DPA

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat eine effektive Klimapolitik immer wieder verzögert. Seine letzte Ausrede: Er wollte ein Gutachten der Wirtschaftsweisen abwarten. Das ist jetzt da. Und ziemlich eindeutig.

Seite 65 von 74
stefan.parzer 15.07.2019, 20:33
640.

Zitat von litholas
3600 Petajoule Kohle und Kernbrennstoffe, die verwendet wurden um 1000 Petajoule Elektrizität zu erzeugen, können durch 1000 Petajoule Windkraft und Solarstrom ersetzt werden. 2000 Petajoule Erdölprodukte von Kraftstoffen für Verbrennungsmotoren können ersetzt werden durch 700 Petajoule Windkraft und Solarstrom in Elektrofahrzeugen. 4000 Petajoule Heizöl und Erdgas in Heizungen und Herden können ersetzt werden durch 1300 Petajoule Windkraft und Solarstrom in Wärmepumpen und ggf elektrischen Heizstrahlern. Das ergibt schonmal die 6,1% nukleare Energie und fast 63,6 von den 80,8% fossilen Energieträgern. Vom Erdgas und Erdöl in der Elektrizitätserzeugung kommen wir erst mit mehr Stromspeichern und starken Fernnetzen weg. Ergibt einen Bedarf von zusätzlichen 833 Mrd kWh Windkraft und Solarstrom.
...und diese 3000 Peta Joul Wind/Solar können Sie so gleichmäßig erzeugen wie thermische Kraftwerke? Wohl kaum. Haben Sie bei Ihrer Berechnung auch berücksichtigt, daß WKA nur ca. 1900 Stunden p.a. Strom liefern? Was machen Sie dann bei 'Dunkelflaute' also in der Nacht im Winter bei Windstille?

Zum Thema Gletscher und deren Schmelze in der Antarktis gibt ein Mann Auskunft der es wohl wissen muss: Besonders interessant die Antworten auf die Fragen 4. (Permfrost udn Mehan) und 5. (Meersspiegelanstieg durch Eisschmelze):

http://www.polarjahr.de/Interview-mit-Prof-Dr-Miller.240.0.html

Miller war langjähriger Leiter der deutschen Antarktisstaion Neumeyer III. In einem anderen Interview sagte , es habe sich in den vergangenen 30 Jahren in der Antarktis nichts verändert, wenn überhaupt so sei es etwas kälter geworden.

Beitrag melden
vera gehlkiel 15.07.2019, 20:37
641. @altonale sowie @Schnittlauch_y

Ergänzend dazu dieses Beispiel: Milch erhitzt man bekanntlich sehr langsam und unter Umrühren, dann ergibt sie die Grundlage für einen köstlichen warmen Kakao. Man kann sie aber auch maximal schnell heiss machen, dann brennt sie ungenießbar an, verwüstet die ganze Umgebung mit Uebergekochtem, und der Topf ist auch halb im Eimer. Fazit: Exakt gleiche Zutaten und auch die gleiche Energiezufuhr, der Unterschied liegt allein bei der aufgewendeten Zeit. Heraus kommt allerdings ganz etwas anderes. Niemand würde bei diesem Beispiel ernstlich behaupten, der ignorante Anbrennenlasser hätte immerhin eine Ressource, nämlich Zeit, eingespart und sei darum vernünftig...

Beitrag melden
erdmann.rs 15.07.2019, 20:56
642. Afrikanische Flüchtlinge

Zitat von Gegen Zensur bei Spon
Auch Sie haben es nicht verstanden Ganz vereinfacht und ganz platt Indien und China warten nicht auf Aufstieg Und entweder die bekommen von uns die Technik, die diesen Aufstieg CO2 günstig ermöglicht, oder die nehmen Kohle Gas und Fossil und WIR, WIR 1,17% der Welt sind die Verlierer Oder glauben Sie, dass 100 Millionen afrikanische Flüchtlinge bis 2050 (Seriöse Quellen sprechen von bis zu 600 Mio) vor den Toren Europas und D halt machen weil die so unbedeutend sind? Die allerwenigsten haben die Tragweite wirklich verstanden Und wie dämlich die Klimaleugner und "wir sind ja so unbedeutend " Schreier sind zeigt folgendes Version A: Die Flüchhtlinge kommen, egal was wir machen, da wir eh nichts ändern können ----> dann haben wir verloren Version B: Die Flüchhtlinge kommen, auch wenn wir nichts machen, ------> dann haben wir verloren Version C: Die Flüchhtlinge kommen, nicht, weil unser handeln was gebracht hat Nichts zu machen bedeutet verlieren, so oder so
@Gegen Zensur bei Spon (14.07.19 um 16:23)
Ein paar Mal habe ich zu dem Thema "Flüchtlinge" schon gepostet.
Damit es auch der letzte "Wolkenkuckucksheimer" endlich kapiert,
erinnere ich heute noch mal daran, was 1974 der damalige algerische
Präsident Boumedienne bei seiner Rede vor der UN-Vollversammlung prophezeite:
“Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche Halbkugel zu gehen. Und sie werden nicht als Freunde kommen. Sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie mit ihren Söhnen erobern. Die Gebärmütter unserer Frauen werden uns zum Sieg führen.”
Houari Boumedienne hatte 1974 selbstverständlich noch keine
Ahnung von dem bevorstehenden "Klimawandel", wohl aber von
der demografischen Entwicklung in Afrika bzw. in Europa.
Was damals - und auch heute noch - viele für das "Geschwafel
eines Orientalen" gehalten haben, bzw. immer noch halten,
findet inzwischen absolut in der Realität statt.
Was Hunnen, Sarazenen oder Türken in vergangenen Jahrhunderten glücklicherweise n i c h t gelungen ist, nämlich Europa auf
kriegerische Weise zu erobern und dauerhaft zu beherrschen, das werden noch im Laufe der nächsten Jahrzehnte Flüchtlinge aus Afrika - "ohne Waffen" - schaffen.
Es liegt an den Europäern, ob sie das zulassen oder verhindern.

Beitrag melden
ÖstlichesMorgenrot 15.07.2019, 20:58
643. Immer ähnlicher

Die Welt wird dem Zeitalter des Hexenwahns immer ähnlicher, inklusive Ablasshandel. Das ist natürlich nicht neu aber langsam wird es ernst. Und niemand kann wieder mal nichts dagegen machen. Denn wie früherer der nicht existente liebe Gott mit seinem vermeidlichen Willen das sprichwörtliche Totschlagargument war, ist es heute der vermeidliche menschengemachte Klimawandel. Man ist bereits im Unrecht, wenn man nicht dran glaubt.

Stellt euch mal folgendes vor:
1.Kohlendioxid ist kein Schadstoff. Es ist für das Leben auf unserem Planeten lebensnotwendig
2.Die vom Menschen verursachte globale Erwärmung ist eine unbewiesene Vermutung und basiert nur auf Computersimulationen
3.Der Anteil des Menschen am Klimawandel ist zu vernachlässigen
4.Die aktuellen Klimamodelle können die Vergangenheit nicht berechnen. Das müssen sie aber, um korrekt zu sein
5.Es gibt keinen wissenschaftlichen Konsens über die herrschende Klimatheorie

In dem Zusammenhang dem Bürger über das CO2 eine Luftsteuer schwunghaft zu machen, ist zu ziemlich das übelste seit den kirchlichen Ablässen, gegen die Luther aufgestanden sit. So jemanden wie Luther brauchen wir heute wieder.

Beitrag melden
wallabi 15.07.2019, 21:02
644.

Zitat von Gegen Zensur bei Spon
Finden Sie es nicht unglaublich albern mit dem Argument: "Uns wird nur das Geld aus der Tasche gezogen" aus Glaubensgründen sich zu weigern, die Klimaziele zu erreichen? Also wegen einigen läppischen Milliarden die Zukunft von Europa zu riskieren?
Fragen sie mal bestimmte Bürgergruppen, ob das so läppisch ist.
Darüberhinaus wollen sie mir bitte erklären, wie sich der Klimawandel verhält, wenn der Staat einen weiteren Geldsegen bekommt. Setzt er sich dann zur Ruhe oder was?
Keine Ahnung wie alt sie sind, aber können sie sich noch an die letzte Ökosteuer erinnern? Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben.

Beitrag melden
vera gehlkiel 15.07.2019, 21:03
645.

Zitat von Thilo_Knows
Na wenigstens werden die beiden Mega-Umweltzerstörer im Artikel erwähnt. Das sind einfach viel zu viele Leute. Ohne restriktive Maßnahmen in diesen Ländern ist alles andere nur Symbolpolitik.
Ein gnadenloser Hinweis, ehrlich, in seiner das ZNS wie eine Blendgranate betäubenden Mischung aus erbarmumgsloser Stringenz und erbarmungswuerdiger Faktenbefreitheit förmlich das, was in ambitionierten Rhetorikkursen schon längerhin "Altmaiern in Reinkultur" heißen dürfte. Dass bekannt gemacht wurde, dass China nun Weltmarktbeherrscher von an die Frau gebrachter Solarenergie ist?! Dass die auch Elektromobilitaet längst nicht mehr nachbauen, sondern einen veritablen Entwicklungsvorsprung uns gegenüber haben?! Deren Videokameras nicht mal entgeht, wenn jemand ein Streichholz wegwirft, das er nicht wegwerfen soll?! Sollte es in der Tat unserer allgemeinen Freiheit dienlich sein, dass wir uns mal wieder von anderen den Schneid hinsichtlich Zukunftstechnologie restlos abkaufen lassen?! Und jetzt sogar schon von alten chinesischen Autokraten statt wenigstens von einem smarten ollen Hipster wie Steve Jobs?! Also, ich finde die Aussicht wirklich kläglich, dass wir gemeinsam mit Christian Lindner endlos quatschend darauf warten sollen, dass schon "irgend etwas erfunden" wird. Vielleicht ja auch in Indien, wer weiß...?!...

Beitrag melden
Neandiausdemtal 15.07.2019, 21:26
646. Stimmt!

Zitat von mr future
Das deutsche EEG hat vor 20 Jahren die Voraussetzung geliefert dass die entsprechenden Industrien so wachsen konnten dass Länder weltweit die Option einer Energiewende überhaupt haben. CO2-Bepreisung wird wird eine Vielfalt an Effiziens- und Alternativtechnologien stimulieren; dies in Zeiten wo die herkömmlichen Märkte schon gesättigt sind. Allein schon die Änderung der Marktregeln würde - von heute auf morgen - sauberen Technologien die Verdrängung der Verschmutzer ermöglichen. Aber unsere Regierung will die letzte Nacht auf der Titanic durchtanzen und lässt die Heizer kräftig Kohle schaufeln (und scheffeln). re future
Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Das würde zwar auch nicht reichen, aber immerhin hätte es uns mehr Zeit verschafft.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 15.07.2019, 21:37
647. Lustig

Zitat von Steueragenta
Unternehmen Capricorn oder so ähnlich. Da ist dokumentiert, dass der Flug zum Mond, oder wars der Mars, egal, nur ein Fake war.
In dem Hollywoodschinken ist natürlich nichts dokumentiert.
Oder halt, doch, im Hollywoodfilm "Planet der Affen" ist Trump dokumentiert. Jetzt wo Sie 's sagen........

Beitrag melden
vera gehlkiel 15.07.2019, 21:43
648. @erdmann.rs. - Stichwort "Vernunft" & Codewort "Evidenz"

Zitat von erdmann.rs
@Gegen Zensur bei Spon (14.07.19 um 16:23) Ein paar Mal habe ich zu dem Thema "Flüchtlinge" schon gepostet. Damit es auch der letzte "Wolkenkuckucksheimer" endlich kapiert, erinnere ich heute noch mal daran, was 1974 der damalige algerische Präsident Boumedienne bei seiner Rede vor der UN-Vollversammlung prophezeite: “Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche Halbkugel zu gehen. Und sie werden nicht als Freunde kommen. Sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie mit ihren Söhnen erobern. Die Gebärmütter unserer Frauen werden uns zum Sieg führen.” Houari Boumedienne hatte 1974 selbstverständlich noch keine Ahnung von dem bevorstehenden "Klimawandel", wohl aber von der demografischen Entwicklung in Afrika bzw. in Europa. Was damals - und auch heute noch - viele für das "Geschwafel eines Orientalen" gehalten haben, bzw. immer noch halten, findet inzwischen absolut in der Realität statt. Was Hunnen, Sarazenen oder Türken in vergangenen Jahrhunderten glücklicherweise n i c h t gelungen ist, nämlich Europa auf kriegerische Weise zu erobern und dauerhaft zu beherrschen, das werden noch im Laufe der nächsten Jahrzehnte Flüchtlinge aus Afrika - "ohne Waffen" - schaffen. Es liegt an den Europäern, ob sie das zulassen oder verhindern.
Es gibt keine evidenten wissenschaftlichen Belege für Ihre elaborierte These, dass alle Menschen, die auf der Welt auf der Flucht sind, nach Europa unterwegs sind. Allerdings eine schlichte Gegenthese: wäre es wirklich der Fall, hätten die vierzig Millionen Flüchtenden weder netter Weise die Erlaubnis einer gewissen Frau Merkel in 2015 abgewartet, noch hätte sie irgendwer ernstlich davon abhalten können, seit 1974 wirklich zu kommen (Vielleicht mit Atomwaffen, aber sowas hätten wir garantiert mitbekommen). Warum passierte eigentlich nicht viel mehr als sonst an Migrationismus, seit 1974?! Richtig, "die Globalisierung geschah"! Und die globale Weltordnung mit Eurozentrismus sowie striktem Denken in postkolonialistischen Mustern & Machtsphaeren modifizierte sich durch weltweite Freiheitsbewegungen in Ost und West, Nord und Süd. Mit vielen Frakturen, aber auch vielem, was gelang. Klimapolitik ernst nehmen bedeutet auch, diese Wandlung, damit die evidente globale Realität, anzuerkennen. Wer meint, das aus eigensuechtigen Motiven schwaenzen zu können, beschwört womöglich in der Tat jene Katastrophe herauf, welche er so wie das Menetekel eines Schlafwandlers in Permanenz an die Hauswaende aller Leichtgäubigen gemalt hat. Wobei ich fest an Vernunft glaube.

Beitrag melden
messfuzzi 15.07.2019, 21:44
649. Neue Weltreligion und Kirchensteuer!

Die Briten wären froh, wenn sie in London ein Barcelona-Klima hätten. Auch scheint Prof. Stöcker in der Welt noch nicht rumgekommen zu sein, wenn er keine große Wüstenstädte kennt. Die Zeit läuft der Menschéit null weg. Sie muß sich nur auf die normalen Klimaveränderungen wie Wechsel von Kalt- und Warmzeiten durch Sonnenfleckenaktivitäten und Erdachsverschiebungen einstellen. Panikhafte Besteuerungen als Allheilmittel sind dazu nicht hilfreich. Eine CO2-Steuer basiert auf ein Lügengerüst bzw. einem Glauben, damit also eine Kirchensteuer und somit eine Zwangsreligion! Wie konnte es in Deutschland mit Trennung von Kirche und Staat soweit kommen? Durch eine missionierende CO2-Verteufelungssekte!

Beitrag melden
Seite 65 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!