Forum: Wissenschaft
Klimaschutz in Europa: Angriff von rechts
Manngold/ imago images

Nach der Europawahl in einem Monat könnten AfD und Co. in Europa mehr zu sagen haben. Die Rechten sind bekennende Dieselfans, wollen zurück zu Kohle- und Atomstrom und werden zur Gefahr für den europäischen Klimaschutz.

Seite 10 von 44
syracusa 28.04.2019, 10:49
90.

Zitat von cookie1
Atomstrom ist zur hälfte billiger.
In welchem Paralleluniversum leben Sie denn?

Atomstrom aus neuen AKWs kostet derzeit mindestens 12 ct/kWh. Es gibt aber nicht sehr viele Investoren, die bei solcher Garantievergütung und Gewährung weiterer Subventionen und Haftungsfreistellungen in Hinkley Point C investieren wollen. Selbst zu diesem Preis für Atomstrom steht das Projekt auf der Kippe. Die UK-Regierung hält nur daran fest, weil sie anders ihre Atomstreitmacht nicht aufrecht erhalten kann.

PV-Strom aus neuen Großanlagen wird selbst in Deutschland schon zu Preisen unter 4 ct/kWh produziert, Tendenz noch weiter fallend. In Nordafrika und im Nahen Osten liegen die Gestehungskosten für PV-Strom schon bei nur noch 1,5 ct/kWh.

Und Sie wollen uns immer noch Atomstrom verkaufen? Denken Sie, wir wären allesamt mit dem Klammerbeutel gepudert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nwz86 28.04.2019, 10:49
91. Komplexes Problem

Zitat von DenkenKannHelfen!
Warum impliziert der Artikel, die Leugnung des zigfach bewiesenen anthropogenen Klimawandels wäre eine irgendwie legitime Meinung?
Ein anthropogener Klimawandel und dessen dramatische Auswirkung ist keineswegs bewiesen, es existieren lediglich mehr oder minder starke Indizien und plausibel erscheinende Hypothesen dazu. Es scheinen aber nicht einmal konsistenteTheorien zu existieren, denn die Klimaforscher ändern ihre Modelle ja ständig, und öfters wurde auch Unsinn vorhergesagt.
Trotzdem muss man sich natürlich auf eine mögliche Gefahr durch eine menschengemachte Erwärmung einstellen. Die Frage ist, ob man deswegen gleich die gesamte industrielle Basis vernichten will, wie das beim extremgrünen Lager gefordert wird. Das wäre dann eher Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Für dieses Problem existieren keine einfachen Lösungen, man benötigt eine komplexe Abwägung mehrerer Faktoren, auch solcher, die wirtschaftliche und soziale Aspekte (Energiepreise, Arbeitsplätze, etc.) berücksichtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochra8 28.04.2019, 10:50
92. Es wird die andere Seite magisch befeuern!

Solange uns Politik nicht tangiert, interessiert sie nicht -
Dabei ist es nur der Mensch allein, welcher für verantwortlich ist, dass das Leben ist wie es ist.
Wäre er doch nur im Stande, genau dieses zu verstehen würde er die Welt neu drehen.
So bräuchte er sich nicht mit nur "weniger furchtbar & weniger ungerecht" zufrieden geben, er könnte Leben wie die Götter in Frieden, ohne Hunger und auch ohne Nöte. Genau aber deswegen gefällt mir der Weg rechts von der Mitte nicht: Das kollektive Haltungsproblem [dass auch nach unzähligen Funden von Sprengstoffen bis hin zu ganzen Waffenarsenalen, indes auch Franco A. verhaftet wurde], dieses nicht einmal ahnen wollens, lässt sich bis heute nicht nachvollziehen. Mittlerweile schreibt man von einer «Schattenarmee» aus gefährlichen Preppern, welche nicht bloss die Bundeswehr unterwandere. Auch Franco A. verkehrte in diesen Kreisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conocedor 28.04.2019, 10:51
93. Die Welt geht unter - mal wieder

Zitat von baba01
Sie werden eine Gefahr für den Klimaschutz? Sie werden / sie sind eine Gefahr für uns ALLE! Diese ewig gestrigen, Rassisten, Antisemiten, Faschisten, usw. können doch nicht unsere und die Zukunft unserer Kinder sein! Wer wählt bloß diese Leute?
Vielleicht ist so ein apokalyptisch-einfältiges Gut-Böse-Weltbild für manche doch das bessere, um sich in unruhigen und widersprüchlichen Zeiten zurechtzufinden.
Das gilt auch für die beiden Autorinnen des Artikels.
Ärgerlich nur, dass halt etliche der Foristen diese infantile und beleidigende Schwarz-Weiss-Angstmalerei noch begrüßen oder für bare Münze nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 28.04.2019, 10:52
94. Aufgabe der Politk, das Problem verständlich zu machen

Die Diskussion unterschlägt ein Problem: Warum wollen die Menschen glauben, dass Energiewende Blödsinn ist und Diesel gut ist? Weil keiner in der Lage ist, das Problem glaubwürdig zu erklären. Die Berechnung z.B. vom IFO bezüglich der E-Umweltfreundlichkeit. Toll. E ist also umweltfreundlicher. Rechnet aber mit Zahlen, die von einer bestmöglichen EE-Produktion ausgehen, die wie aber auf absehbare Zeit nicht erreichen werden. Kann man also ebenso als schöngefärbt abstempeln wie die ganzen Berechnenungen, dass der Diesel umweltfreundlicher ist. Ist er bei derzteitigem Stand der Technik tatsächlich, solange das Kobalt und Lithium für die Batterien im Raubbau hergestellt werden und dort die Natur zerstört wird und der Strom für die Prodution dder Akkus aus chinesischen Kohlekraftwerken kommt. Wo man hinsieht wird schöngerechnet, nur die Wahrheit, die Mitte, die darf man sich selbst erarbeiten. Atomstrom? Sicher, wenig CO2 Ausstoß, aber dafür für Millionen von Jahren strahlender Müll, unsichere Lagerung und Milliardenkosten, die der Steuerzahler bezahlt. Super. Ich glaube dabei keiner Seite, nicht den Rechts- und Mitterechtspopulsten und nicht den Grünen und den ganzen E-Mobilität-Apologeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 28.04.2019, 10:52
95. Das ist Unsinn

Zitat von nickleby
Der CO2 Ausstoß hängt damit zusammen, dass wir zuviel Menschen aud dem Planeten sind. Man muss die Völker Asiens, Lateinamerikas und Afrikas dazu bringen, die ein-Kind .Politik Chnas zu übernehmebn. Dadurch wirdf das Klima besser geschützt als durch den nur in Europa und Amerika sich verbreitenden Eifer , Schadstoffarmut zu übertreiben. Die sich im Augenblick auf den Straßen befindlichen Auros sind in Europa, Japan und Amerika größtenteils schadstoffarm . Dagegen haben wir die Dreckschleudern in China, Indien der arbischen Welt und besonders in Afrika. Lateinamerika ist ebenfalls eine Heimat der Dreckschleudern. Europa und Amerika sind wie immer Vorreiter des Fortschritts. Man sollte ihrem Beispiel folgen. Wer gegen Spargel wettert, ist der Ökopropaganda auf den Leim gegangen.
Die "vielen" Menschen überall auf der Welt erzeugen deutlich weniger CO2 al wir hier im Westen und das wird auch in Zukunft so sein. Da in diesen Ländern der Zuwachs der reg. Energien viel stärker ist. China und Indien haben Ihre Kohleprogramme bereits deutlich eingeschränkt.
Dreckschleudern in China? dort werden mehr E - Autos gebaut und zugelassen als auf restlichen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 28.04.2019, 10:53
96.

Ein Artikel zu diesem Thema wäre sicher wichtig, aber leider gibt es hier zu viele Adjektive, zu viele unkonkrete Zuschreibungen und zu wenig exakte Fakten. Sätze wie "Diese (Angela Merkel) liegt laut der Studie ebenfalls eng auf mit den Rechtspopulisten." benötigen dringend einen konkreten Beleg. Keinen Wert als Beleg hat hingegen die Auflistung von "Instituten", "Thinktanks" und "Dachverbänden" sowohl der Naturschützer als auch der Klimaskeptiker. Jeder kann heute (heute am Sonntag nicht, aber morgen) zum Notar gehen und ein Institut gründen, und ich bin mir sicher, dass es bei der AFD Menschen gibt, die das täglich tun, um Stellungnahmen in ihrem Sinne am laufenden Band produzieren zu lassen.

Dass sich die AFD auf den tumben S. U. V.-Fahrer als neue Zielgruppe einschießt, konnte man schon bei der vergangenen Landtagswahl beobachten, und diese Strategie scheint mir auch durchaus plausibel. Genau jene armseligen Würstchen, die ihr eigenes Selbstwertgefühl einzig über die Tonnage des sie umgebenden Blechs definieren, sind es auch, die sich in einem einfachen Weltbild mit klar definierter Oben-Unten-Struktur am wohlsten fühlen, vor allem dann, wenn andere noch weiter unten sind, als sie selber.

Das Erscheinungsbild der Union ist nicht viel besser, aber die Ursachen sind komplexer. Während es für die AFD nur einen Weg gibt, nämlich stramm nach Rechts und von oben nach unten, hat die Union derzeit keine Linie und keine Führungsstruktur. Entscheidungen werden rein zufällig getroffen. Zwar wagt es niemand, Frau Kramp-Karrenbauer und ihren aus der Zeit gefallenen Frömmelei-Kurs öffentlich anzugreifen, aber es macht den Eindruck, sie könnte ihre Reden genausogut vor einer Parkuhr halten. Ich glaube nicht, dass die Union im allertiefsten Kern von Grund auf klimafeindlich ist, aber die nächste Entscheidung im Parlament wird davon abhängen, wer gerade zufällig am nächsten Mittwoch oder Donnerstag irgendwas in irgendeinem regionalen Käseblatt von sich gibt. Unionspolitiker sind sehr schlecht darin, eine Meinung zu haben, wenn man ihnen nicht vorher ganz genau erklärt, was sie sagen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 28.04.2019, 10:54
97.

Zitat von ralf12012019
Wenn die Leute mehr im Physikunterricht aufgepasst hätten, dann würden sie nicht immer soviel Unsinn denken. Deutschland ist mit Wind und Solar nicht zu betreiben. Das sind stochastische Energien. Das funktioniert nicht. Setzt das einfach mal in die Formel ein.
Wenn Sie im Physikunterricht mehr aufgepasst hätten, dann wüssten Sie, dass man ein Stromnetz sehr gut mit volatilen Energiequellen betreiben kann. Fraunhofer hat zahlreiche Studien erstellt für 80%-EE bis 100%-EE im deutschen Stromnetz, und hat dafür hunderte verschiedenster Rahmenbedingungen durchgerechnet. Selbst 100% EE im Stromnetz sind noch ohne Strom aus Langzeitspeichern machbar, und die wenigen, erst bei höheren Ausbaugraden nötigen Kurzzeitspeicher haben kaum Einfluss auf den Strompreis.

Aber sowas interessiert einen wie Sie nicht. Hauptsache, faktenwidrigen Unsinn verbreiten, Hauptsache, Verwirrung stiften und rechtsnationalistische Parteien fördern. Aber Sie können nicht gewinnen: die Energiewende läuft weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dborrmann 28.04.2019, 10:54
98. Leider sind die AfD-ler keine Idioten

Zitat von DenkenKannHelfen!
Warum impliziert der Artikel, die Leugnung des zigfach bewiesenen anthropogenen Klimawandels wäre eine irgendwie legitime Meinung? Warum werden die Dinge nicht beim Namen genannt und AfD und Co. als die Idioten dargestellt, die sie ja auch sind?
Sie nehmen lediglich die einfach Strukturierten und Abgehängten als Wahlvolk in Gebrauch und müssen ihnen etwas versprechen. Krude Verschwörungstheorien, einfachste Lösungsvorschläge für komplexe Probleme und Lügen aller Art kommen ihnen da gerade recht. Den Politikern der AfD geht es allein um die Macht. Dafür verletzen sie sogar wissenschaftliche Erkenntnisse, ihre eigenen Interessen usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 28.04.2019, 10:54
99. Weber ist klima- und menschenfeindlich und wird deshalb wohl gewählt

werden, denn die Unvernunft und Fremdenfeindlichkeit hat Hoch-konjunktur, aber warum? An der formalen Bildung kann es nicht liegen, offenbar ein Mangel an Empathie, sich in andere und die Zukunft des Wetters hineinzuversetzen, hier hatten wir doch schon handfeste Wärme- und Wasserprobleme, will man nicht sehen, kann man nicht sehen? Offenbar regieren hier nur der Bauch und die Gier, man will nicht, daß sich etwas ändert, sich unser Leben ändert, und stampft wie Kinder mit den Füßen auf, daß andere dabei sterben, sehen diese Leute nicht, sie sehen nur sich selbst und ihre Wünsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 44