Forum: Wissenschaft
Klimaschutz in Europa: Angriff von rechts
Manngold/ imago images

Nach der Europawahl in einem Monat könnten AfD und Co. in Europa mehr zu sagen haben. Die Rechten sind bekennende Dieselfans, wollen zurück zu Kohle- und Atomstrom und werden zur Gefahr für den europäischen Klimaschutz.

Seite 13 von 44
Humboldt 28.04.2019, 11:10
120. Feke News

Zitat von kaiser.friedrich
Ich lebe lieber in einer Welt mit 10 mal Fukushima als eine Welt, in der der Klimawandel das Leben in vielen Gegenden unmoeglich gemacht hat. Laut UN-Untersuchungsbericht sind in Tschernobyl weniger als 100 Menschen verunglueckt, in Fukushima ist niemand verunglueckt und Three-Mile-Island ist vor allem ein wirtschaftlicher Totalschaden des betroffenen Reaktors. Der andere Reaktor laeuft sogar noch weiter. Ich kann Leuten wie Ihnen nur empfehlen, sich einmal vollkommen unvoreingenommen ausfuehrlich mit dem Thema Kernenergie zu beschaeftigen und sich insbesondere den Unterschied zwischen Gefahr und Risiko klarzumachen.
Ah so, und Sie verbreiten hier völlig unvoreingenommen Fake News und Alternative Fakten.
Selbst die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sprechen von mindestens 4.000 Tote als Folge von Tschernobyl. Weitere seriöse Studien gehen bis 1,44 Mio Tote als Folge von der damaligen Reaktorkatatrophe aus. Und auch Harrisburg und Fukushima stehen zumindest im dringenden Verdacht, für viele Todesfälle bis heute verantwortlich zu sein.

Sie dürfen das gerne anzweifeln, weil Sie ideologisch das nicht wahr haben wollen. Okay, aber stellen Sie sich hier nicht als faktenorientierten Vernunftmenschen dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freedom of Seech 28.04.2019, 11:12
121. Todesfälle durch Atomkraft vs Erneuerbare

Kernkraft verursacht nach einschlägigen Rankings weniger Tote als alle anderen Formen der Energiewinnung (auch weniger als Erneuerbare). Dabei ist Tschernobyl bereits berücksichtigt (bei Fukushima gab es keine "Strahlentoten"). Unten eine Statistik dazu (es gibt mehrere solche Statistiken die alle das selbe sagen, kann man googlen). Das klingt für Viele erst einmal falsch, das aber liegt daran, dass "Breaking News" von einer Katastrophe (z.B. Tschernobyl) von der Bevölkerung eher wahrgenommen werden als viele einzelne Totesfälle die aber in der Summe sehr viel höhere Zahlen ergeben. Das ist eine typische Wahrnehmungsverzerrung unserer Zeit - ähnlich wie Massenkarambolagen auf der Autobahn die in den Medien berichtet werden, nicht aber einzelne Verkehrsunfälle mit Todesfolge). Eine im Besten Sinne aufgeklärte Gesellschaft sollte dazu in der Lage sein, das zu verstehen - hilft auch gegen Populismus von links und rechts.
Hier eine Quelle dazu: https://www.forbes.com/sites/jamesconca/2012/06/10/energys-deathprint-a-price-always-paid/#349eb13b709b

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich g 28.04.2019, 11:12
122. Schubladen

Der Artikel ist ein hervorragendes Beispiel für deutsches Schubladen Denken und unser geliebte Eigenschaft Diskussionen erst garnicht aufkommen zu lassen (Zitat Merkel „Alternativlos“). Jeder der am Grünen Klimawahn Kritik übt wird nun in der Schublade Rechtspopulist abgelegt. Vielleicht müssen jetzt bald alle Klimawandel Ungläubigen ein äußerlich erkennbares Zeichen tragen. Gab es ja schon mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger.becker 28.04.2019, 11:12
123. Die afd verdrängt die Probleme nur

Beim Lesen des Programms für die Europawahl bekommt man schnell den Eindruck, dass die afd die Klimakrise nur vorantreiben will, damit in ein paar Jahren andere Probleme dahinter untergehen. Und dann ist eben die Natur schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cookie1 28.04.2019, 11:15
124. Auch die Diesellüge

Hätte man damals einen Spezial Auspuff für ca. 1000.- Euro miteingebaut hätten wir auch kein Dieselproblem.Da hat Merkel versagt.Hoffend auf Parteispenden,hat Sie rumgeklügent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nwz86 28.04.2019, 11:15
125. Man interpretiert den Messfehler

Zitat von jjcamera
Wenn die Leute im Erdkundeunterricht aufgepasst hätten, wüssten sie, dass die Erdgeschichte (1,3 Milliarden Jahre) ein ständiger Wechsel von Eis- und Warmzeiten war. In den 60er Jahren wurde das noch so unterrichtet.
Wenn die Leute generell mehr nachdenken würden, dann würden sie hinterfragen, wie man aus gerade mal 150 Jahren Temperaturaufzeichnung verglichen mit Millionen Jahren zuvor, von denen lediglich sporadische Stichpunktschätzungen existieren, eine belastbare Prognose für die Zukunft entwickeln will. Das geht doch garnicht, dafür ist der betrachtete Zeitraum viel zu kurz. Man misst hier quasi das "Zittern der Nadel" unterhalb der Messgenauigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flux71 28.04.2019, 11:15
126.

Zitat von christoph_schlobies
Und ihr Gefühl soll uns also veranlassen,unseren Verstand auszuschalten?- Genau das ist das Problem der deutschen Energiewende -es war Panik statt Vernunft.- Schweden hat damals sofort von einer schmutzigen Wende gesprochen -diese war nach meiner persönlichen Einschätzung ein ungeheuerliches Verbrechen an der Menschheit .- Was das Thema-die AfD angeht ,so kenne ich Leute,die der Klimapolitik nur zugestimmt haben ,WEIL AKW weiter laufen sollten - und Diesel weiter fahren - aus welchen Grünen man dies so wollte,war weniger wichtig,denn es war die EINZIGE Partei für Kernkraft.- Übrigens Prof.Starbatty,der ja die AfD verlassen hat,war ebenfalls für AKW ebenso wie Lucke -das weiß ich zufällig.- Lucke leugnete übrigens den Klimawandel durch CO 2 - und ist heute hoch angesehen.
"Und ihr Gefühl soll uns also veranlassen,unseren Verstand auszuschalten?-"

Das ist ja ein interessanter Vorwurf. Den garniere ich mit "Flüchtlinge" und gebeGenau das ist das Problem der deutschen Energiewende -es war Panik statt Vernunft.- den mal sofort an sie zurück.

"Genau das ist das Problem der deutschen Energiewende -es war Panik statt Vernunft.-"

Wer spricht von Panik? Sie, ich aber nicht. Ich spreche von Gefühl, davon, die Welt wahrzunehmen und sie anders zu interpretieren als Sie das tun. Ich bin anderer Meinung, aber ich bin nicht beleidigen, herablassend oder suggestiv. Ich sehe die Welt anders als Sie. Ist das legitim in Ihren Augen? Oder eher nicht?

"Schweden hat damals sofort von einer schmutzigen Wende gesprochen -diese war nach meiner persönlichen Einschätzung ein ungeheuerliches Verbrechen an der Menschheit .-"

Plötzlich sprechen Sie von einer "persönlichen Einschätzung" und natürlich von einem "Verbrechen", denn darunter geht es ja auch nicht, nicht wahr? Was nicht Ihrer Einschätzung entspricht, sind eben "Verbrechen". Und wenn dann andere, wie ich, etwas gegen AfD-Rechtsextremisten oder Klimaleugner sagen, dann bin ich natürlich auch so ein Verbrecher, richtig?

Mäßigen Sie sich, das wäre mal eine Maßnahme. Anders ist Demokratie nicht zu machen. Oder ist Demokratie Ihrer Einschätzung nach auch ein "ungeheuerliches Verbrechen an der Menschheit"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paniketcircenses 28.04.2019, 11:16
127. Pmd

Kaum zu Glauben, ihr schlimmen Leugner des Klimas und dessen menschgemachten Wandels, ihr habt's geschafft kraft eurer Argumente: den Glauben hab ich verloren, den Glauben ans wärmeschaffende CO2.
Nicht mehr werden Schellenhubers warnende Visionen verrmiesen den Alltag mir.
Doch ach, was muss ich verkünden von neuem Unheil zum Ersatze der nun fehlenden Panik? Große Unbill muss ich ansagen euch, natürlich wieder verursacht durch der Menschen übermässige Mobilitätslust und Wirtschaften: diese Kraeturen, sie pumpen megabarellweise Öl ab im Morgenland und anderen Orten, verschaffen diese Gewichte an andere Stellen des rotierenden Systems Erde. Auch Kohle und Erdgas und zahlreiche Rohstoffe verlagern sie in nicht unerheblicher Menge. Unwucht bekommen wird so der täglich sich drehende Erdball. Auch scheuen sie nicht zurück davor zu beschleunigen grosse Massen mitten auf den empfindlich gelagerten tektonischen Platten. Vibrierende Maschinen, grosse und kleine Autos, Züge, Flugzeuge, Schiffe, alles zerrt beim Beschleunigen und Bremsen an den zarten Platten der Kontinente. Die Gesamtmasse des Erdballs verändernd schiessen sie Satteliten und Raketen auf's Nimmerwiedersehen in des Weltalls ew'ge Dunkel, zu stillen ihren Wissensdurst über andere Welten.
Niemals kann der blaue Planet seine vorgezeichnete Umlaufbahn so einhalten.
Unmöglich ohne Folgen wird dies Treiben bleiben. Nicht mehr Zuwarmies, nein Erdbeben und Tsunamies werden in vermehrter Häufigkeit erschweren der Spezies Überleben. Vulkanausbrüche auch zu nennen in dieser Liste. Das so unvermeidliche Eiern des Erdrunds wird unseligen Einfluß nehmen auf Mond, Nachbarplaneten, ja das ganze System um das Zentralgestirn Sonne. Ungleichgewicht wird den Takt stören der Galaxie, des gesamten Weltalls und aller Paralleluniversen.
Oh, ich sage euch grosse Rache voraus, die die Natur wird nehmen an der von ihr selbst erschaffenen Menschen und deren jetzt überbordenden Anzahl.

Einen Namen braucht das Gedankenkonstrukt noch um es schmackhafter zu machen für geld- und geltungsgierige Wissenschaftler und Journalisten. Anglizismen sind es, die anziehender wirken. "Planetary Mass Disorder (PMD)" ja, so wird's die leichtgläubige größere Hälfte der Menschheit samt CDU mir abnehmen und bereit sein zu glauben den Schmarrn und einsehen, dass den Lebenswandel unter meiner alleinigen Direktive zu ändern gänzlich ist ohne Alternative.
Ja, ihr Wissenschaftler der Geologie, herausholen werd ich euch aus der Ecke der mühsamen, meist falschen Prognosen wann und wo die Erde wird beben. Nur noch allgemeine Zahlen über steigende Häufigkeit tektonischer Katastrophen müsst ihr liefern, und wer die schlimmsten Szenarien weissagt, des Institut kriegt aus dem Fördertopf den größten Zuschlag.
Und dann wehe jenen die nicht glauben den Irrsinn den ich verbreitet. Verunglimpfen werd ich sie und schon überleg ich mir, mit der Strafe des Todes dann sie zu belegen, dass für immer verstummen die Stimmen der Vernunft, und nichts mehr im Wege mir stehet zur Beherrschung und Niederdrückung der Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Giesinger 28.04.2019, 11:16
128. Bitte vorrechnen

Zitat von cookie1
Atomstrom ist zur hälfte billiger.Wäre ja desaströs,wenn die Grünen jetzt Ihre Windräder in die Sie investiert haben,stillegen müssten.ES GIBT sichere und umweltfreundliche Atommeiler,die auch weiterentwickelt wurden.Da liegt die Zukunft weiterhin.
Können Sie das bitte mal schnell vorrechnen, gerne anhand von aktuellen Preisen, z.B. In Flamanville? Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 28.04.2019, 11:16
129. Echt jetzt?

Zitat von christoph_schlobies
Diese Meinung ist mE das schwerste Umweltverbrechen -und es geht voll auf die deutschen Grünen zurück.- In Fukushima rechnet man in Jahrzehnten-und da hat man jetzt ein tolles Biotop.- Ich muss Einzelheiten gar nicht fragen-die kennen Sie alle nicht.- Darf ich fragen ,wieviel Jahre vor dem Super-Gau Tchernobyl seine Betriebsgenehmigung erhalten hat?-
Und ich dachte die Umweltverbrechen gehen auch Physik und Radioaktivität zurück... und wenn es so toll ist in Fukushima können Sie ja gern hinziehn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 44