Forum: Wissenschaft
Klimaschutz in Europa: Angriff von rechts
Manngold/ imago images

Nach der Europawahl in einem Monat könnten AfD und Co. in Europa mehr zu sagen haben. Die Rechten sind bekennende Dieselfans, wollen zurück zu Kohle- und Atomstrom und werden zur Gefahr für den europäischen Klimaschutz.

Seite 27 von 44
APO 28.04.2019, 12:40
260. Wünsch Dir was

Demokratie ist die Wahl zwischen verschiedenen Alternativen. Was ist also schlecht daran, wenn man die Wahl hat zwischen den Klimaaktivisten auf der einen und Klimalaleugnern auf der anderen Seite. Ich bin für Atomstrom, weil CO2-frei, ich bin gegen Dieselfahrverbote, die wir als einziges EU-Land verhängen. Ich bin für den Diesel, weil er weniger klimaschädlich ist als andere Antriebsarten. Ich möchte, daß Strom auch für die einfachen Menschen bezahlbar bleibt.
Wenn es heutzutage Komiker braucht, um das durchzusetzen, dann werde ich Komiker wählen. Nicht nur jeder Journalist darf sich wünschen was er will, am Ende entscheidet die Mehrheit. Interressant ist doch die Frage, warum die "Alternativen" europaweit soviel Zulauf haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mesi0013 28.04.2019, 12:40
261. Leider...

Leider erkenne ich wieder tendenziöse Berichterstattung. Die AfD leugnet nicht den Klimawandel sondern vermutet nicht diesen erheblichen Einfluß des Menschen auf diesen. Leider werden wir aufgrund einer desaströsen Energiewende eine Erzeugerleistung von mehr als 80 GW abbauen, ohne zu wissen wie das Fehl zu kompensieren ist. Die Energieversorger erhalten Ausgleichszahlungen, also Schweigegeld. Wir hätten die Chance gehabt wegbereitend für eine globale umweltfreundliche Industrie sein zu können aber wir haben das Feld irrationalen Ideologen überlassen die das Thema verbrennen weil ihnen keiner mehr Gehör schenken wird... Die Option auf Atom und Diesel haben wir uns selbst kaputt gemacht währenddessen die Welt ungläubig nach Deutschland schaut, sich nur kurz wundert aber ungehemmt weiter macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 28.04.2019, 12:41
262. Woher wissen Sie das?

Zitat von Freedom of Seech
...bei Fukushima gab es keine "Strahlentoten"...
Fukushima ist jetzt gerade einmal acht Jahre her. Die meisten strahlungsbedingten Leukämien und Lymphome beginnen jetzt erst zu "reifen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 28.04.2019, 12:41
263. Nicht Klimaleugner sondern gegen

den menschgemachten Grund.
Klimawechsel, Heiss- und Kaltzeiten sind menschunabhängig.
Und AKW reduzieren den CO2 Ausstoß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holtadipolta 28.04.2019, 12:41
264.

Zitat von keine-#-ahnung
nur mit einfachen Lösungen kommen kann" Nehmen wir mal als sicher an, ich würde zu "dem Klientel der AfD" gehören. Ich entscheide mehrfach wöchentlich darüber, ob Patienten chirurgisch verstümmelt, verstrahlt, mit Zellgiften traktiert oder einer Kombination dieser Massnahmen ausgesetzt werden. Oder ob man kurativ oder selbst palliativ schlicht kausal nichts mehr unternimmt ... weil sonst eine sinnfreie Minderung der bestehenden Lebensqualität die Folge wäre. Das sind schon "komplexe und vielschichtige" Fragen, die wir mit einfachen Lösungen beantworten müssen. Und ich nehme mal für mich in Anspruch, nicht zu den allerletzten HONK's dieser Republik zu zählen. "Bei Problemen, die so komplex und vielschichtig sind, wie der Klimawandel, gibt es jedoch keine einzelne Maßnbahme X als Lösung, sondern nur ein ebenso kompklexes Maßnahmenbündel." Sie dagegen füttern das Phrasenschwein. Sie bieten keine komplexen Lösungen an. Auch keine einfachen. Sie bieten überhaupt keine Lösung. Nur Zwangsmassnahmen, deren Wirksamkeit höchst zweifelhaft oder zumindest unbewiesen ist. Wir haben - wie geschrieben - in Deutschland den Ausstoss der Treibhausgase in den letzten 30 Jahren um ein Drittel reduziert. Trotzdem leiden wir nicht an Permafrost, die Jahresmitteltemperaturen folgen einem erkennbaren Trend nach oben. Der Schluss, jetzt mit "Gewalt" und auf Kosten einer Verschlechterung der Lebensqualität des Einzelnen und der Gesellschaft die offenbar recht wirkarme Absenkung des Treibhausgasausstosses noch fanatischer zu betreiben, ist für mich irgendwie rational nicht nachvollziehbar. Kein Mensch agitiert gegen Klima- oder Umweltschutz - solange dieser auch tatsächlich wirksame Ergebnisse zeitigt und entsprechend der erwartbaren Ergebnisse sozial ausgewogen und massvoll exekutiert wird. Aber den Weg als Ziel zu definieren hat noch nie wirklich funktioniert ...
Ich habe Ihnen keineswegs die Angehörigkeit zur AfD unterstellt. Außerdem glaube ich auch nicht, daß sie "zu den allerletzten HONK's dieser Republik" zählen (keine Ironie !). Dem gegenüber müssen Sie mir aber auch zugestehen, daß ich keine "Zwangsmassnahmen, deren Wirksamkeit höchst zweifelhaft oder zumindest unbewiesen ist" gefordert habe.
Ich habe lediglich festgestellt, daß bestimmte Menschen dazu neigen, einfache Lösungen zu preferieren nur weil diese halt einfach sind und dies von bestimmten Parteien ausgenutzt wird. Und ja: Ich biete aktuell keine komplexen Lösungen an, was aber nicht heißt, daß es keine gibt.
Um noch mal zu Ihrem Vergleich mit der Medizin zu kommen: Meinen Sie, wir sollten den Klimawandel als Palliativsituation betrachten, wie bei einer malignen Erkrankung, bei der man dem Patienten sagt: "Wir können leider nichts mehr machen, als Ihnen Schmerzmittel geben" ?
Es gibt keinen kurativen Ansatz für unsere Erde mehr ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fletcherfahrer 28.04.2019, 12:45
265. Und Sie nennen sich...

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Genau, die Grenze zwischen Links und Rechts verläuft in der Anerkennung der universellen Menschenrechte. Und sobald man gedanklich einer beliebigen Gruppe die Rechte entzieht, bei der AfD sind es aktuell die Flüchtlinge, die man am liebsten grundlos an der Grenze erschießen will und deren Boote versenkt werden sollen, wird es in der Regel gefährlich Wer einmal diesen menschenfeindlichen Schritt gegangen ist, geht in immer wieder. Im AfD Programm steht explizit, dass die den anthropogenen Einfluss auf das Klima ablehnen, trotz aller eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten fünfzig Jahre. Die Politik der Rechten und der Neoliberalen bedeutet immer nur volle Taschen für wenige jetzt und ein Ignorieren der Auswirkungen auf die Zukunft.
"denkender" Querulant? Sie geifern doch nur rum. "bei der AfD sind es aktuell die Flüchtlinge, die man am liebsten grundlos an der Grenze erschießen will und deren Boote versenkt werden sollen, wird es in der Regel gefährlich"
Wo haben Sie denn diesen Schwachsinn her? Wahrscheinlich selber ausgedact. Es ist schon phänomenal was hier für Kommentare veröffentlicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 28.04.2019, 12:48
266.

Zitat von eulach
Anhand von Bohrkernen aus dem Eis haben Geologen und Glaziologen schon längst bewiesen, dass der CO2-Anstieg nicht die Ursache, sonder die Folge einer Klimaerwärmung sind! Aber Politiker negieren das nur zu gerne, nur um uns mit Abgaben noch mehr Geld aus der Tasche ziehen zu können.
Achso, wir verbrennen also gar keine fossilen Energieträger und roden kohlenstoffspeichernde Wälder. Na dann ist ja alles klar, und ich dachte schon die Menschheit würde übermäßig viel CO2 produzieren. Aber das kommt nur durch die Klimaerwärmung, dass wir das ganze Erdöl verbrennen müssen. Gut, dass Sie das klargestellt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd2006 28.04.2019, 12:48
267.

Der Versuch der Altparteien, einen neuen Konkurrenten mit Schmutz zu bewerfen, ist bei Ihnen offenbar auf fruchtbaren Boden gefallen, Hier einige Antworten zu Ihren Vorwürfen:

"Menschen werden mit Ratten gleichgesetzt"
Sicher nicht, wer soll das getan haben?

"Ertrinkende im Mittelmeer sollen lieber ersaufen als gerettet werden"
Nein, retten und in einen nahegelegenen Hafen zurückbringen. Aber nicht kurz vor der libyschen Küste die Migranten von Schlepperbooten auf reguläre Schiffe umladen und nach Europa bringen.

"Die AfD marschiert mit eindeutigen Neonazis durch die Straßen."
Wieso "marschiert" die AfD während es bei anderen "demonstrieren" heißt? Und Sie wissen doch, dass bei öffentlichen Demonstrationen keine Eingangskontrolle möglich ist, sondern höchstens Teilnehmer, die sich nicht an die Vorgaben halten, nachträglich verwiesen werden können?

"Die AfD will demokratische Institutionen der EU abgeschafft"
Im Gegenteil, die AfD möchte die EU-Institutionen demokratischer legitimiert sehen und ihre Übermacht gegenüber den nationalen Institutionen verringern. Stichwort Subsidiarität.

"Kritische Kommentare wildfremder Menschen werden im Internet mit persönlichen Beleidigungen gekontert"
Naja, also das ist wohl nicht so AfD-spezifisch...

"Kandidaten für öffentliche Ämter, die vom Volk gewählt werden wollen, schließen die Öffentlichkeit aus"
Da weiß ich nicht, worauf Sie anspielen. Dass die Hinterzimmer-Politik bei den Altparteien bestens funktioniert ist mir aber noch gut im Gedächtnis.

"Gauland erklärt den anderen Parteien im Bundestag den "Krieg""
Als größte Oppositionspartei ist das auch seine Aufgabe. Natürlich Krieg mit Worten und Argumenten. Das fleissige Händchenheben bei jeder Abstimmung, wobei die Abgeordneten selbst bei schwerwiegenden EU-Regelungen oft nicht wussten, was sie beschliessen, untergräbt die Rolle des Parlaments.

"Urteile des obersten Gerichtes werden nicht anerkannt"

Anerkannt im Sinne von "befolgt": sicherlich. Anerkannt im Sinne von "Hinnahme ohne Gegenargumente" aber nicht. Leider wurde auch das Bundesverfassungsgericht, wie so vieles im Staat, von den Parteien vereinnahmt, was seiner Autorität nicht gut getan hat.

Und danke für Ihre konkreten Vorwürfe, über die man diskutieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gkantons 28.04.2019, 12:48
268. ..mal anders betrachtet, weniger voreingenommen

Zitat von fragender0815
"steigt steigt Indiens Marktführer aus dem Diesel aus"
??? -> ...steigt steigt Indiens Marktführer aus dem Diesel aus => SuzukiMaruti => keine Anwendungen in EU oder US-Markt & nur kleine Fahrzeuge => kein KnowHow in moderner Diesel Abgasnachbehandlung (inkl. DPF) => aber BS-6 verlangt zusätzlich zum DPF auch NSK oder SCR => bleibt wohl nur der Ausstieg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Korken 28.04.2019, 12:49
269. Wer soll Schuld sein

Laut AfD Plakat Brüssel, dabei haben es doch die deutschen Autobauer verbockt und international betrogen, dass die Balken sich bogen bis sie halt krachten. Aber für Ewig Gestrige ist der Nationalismus halt die Lösung schlechthin, wahrscheinlich, weil man damit untergehen wird und daraufhin keiner mehr ihre Lügen aufdecken kann.

Genauso sind allerdings auch die schwachen und nicht genug gebildeten Journalisten - und hier ganz vorne mit dabei die absolut untauglichen >Polittalkshowhosts - die keinerlei Ahnung von der interviewten Materie haben und halt einfach verbreiten und nachplappern, ohne Nachfragen.

Auch wenn der Brexit im Unterhaus kein Vorbild ist, was ich da auf BBC gesehen habe, wie eine geordnete Politik-Talkshow ablaufen kann, ist Deutschland schlechter als ein Eintwicklungland. Die haben doch tatsächlich Moderatoren, die über Hintergründe Bescheid wissen und nachhaken und falsche Behauptungen gleich als solche aufdecken - anstatt wie in Deutschland üblich einen Streit zwischen den Gästen zu provozieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 44