Forum: Wissenschaft
Klimaschutz in Europa: Angriff von rechts
Manngold/ imago images

Nach der Europawahl in einem Monat könnten AfD und Co. in Europa mehr zu sagen haben. Die Rechten sind bekennende Dieselfans, wollen zurück zu Kohle- und Atomstrom und werden zur Gefahr für den europäischen Klimaschutz.

Seite 9 von 44
bwk 28.04.2019, 10:44
80. Klimawandeldiskussion

"Die Rechten sind bekennende Dieselfans, wollen zurück zu Kohle- und Atomstrom und werden zur Gefahr für den europäischen Klimaschutz"heißt es Im Artikel. Ja, der Diesel tut mehr für den Klimaschutz als jede E-Auto mit Batterie - zumindest auf den ersten 100.000 Km und der Atomstrom ist im wesentlichen Klimaneutral. Darum werden in den meisten Industriestaaten Kernkraftwerke betrieben und neue gebaut. Insofern scheint die AfD näher an der Realität als viele, die der Klimareligion verfallen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mike48 28.04.2019, 10:44
81. Vermessen

Es ist schon etwas anmaßend die AfD als eine Gefahr für den Klimaschutz zu bezeichnen. Vielleicht ist es dem Spiegel nicht bekannt, das in Deutschland die Stromversorgung ca. 65% Grundlast benötigt. Wind- und Sonnenenergie liefern keinen grundlastfähigen Strom.
Zum CO2 Ausstoß ein paar Zahlen, Deutschland ist am weltweiten CO2 Ausstoß mit 2,2% beteiligt (lt. BMU), darin enthalten 17% für Verkehr (Lkw, Pkw, Bahn, Flugverkehr, Schiff), d.h. 0,37% des weltweiten CO2 Ausstoß gehen zu Lasten des Verkehrs.
Die AfD als eine Gefahr für den Klimaschutz zu bezeichnen ist da doch sehr vermessen und an den Haaren herbeigezogen, besser ist da die Bezeichnung „Realisten“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 28.04.2019, 10:44
82. kann ich Ihnen sagen :

Zitat von DenkenKannHelfen!
Warum impliziert der Artikel, die Leugnung des zigfach bewiesenen anthropogenen Klimawandels wäre eine irgendwie legitime Meinung? Warum werden die Dinge nicht beim Namen genannt und AfD und Co. als die Idioten dargestellt, die sie ja auch sind?
Wei die "Idioten" der Afd nicht den Klimawandel "an sich" leugnen, sondern nur den "menschgemachten". Verstehen Sie ?
Und die sog. Geheim-E-Mail wäre mal interessant, zu lesen. Ist aber bei SPON geheim ( ohne link).
Übrigens ist Ihr Beitrag evtl. nur versehentlich durchgerutscht, da lt. "NETIQUETTE" eigentlich Beleidigung , wie z.B. IDIOTEN ausgeschlossen sind. Oder gibt es für die AfD da Ausnahmen ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jutta_weise 28.04.2019, 10:45
83. Stimme Ihnen voll zu.....

Zitat von Postwachstumsökonom
Um das Klima und unsere Natur nachhaltig zu schützen müssen wir nicht nur die richtige Partei wählen, sondern auch unser Verhalten grundlegende ändern. Wir müssen einfach weniger Energie verbrauchen und sehr viel weniger Auto fahren. Es sollten 20 autofreie Tage eingeführt werden, wo man einfach mal Zuhause bleibt und nur Polizei und Rettungskräfte Straßen benutzen dürfen. Die Digitalisierung wird uns als sehen verkauft, aber diese ganzen technischen Geräte verbrauchen mehr und mehr Energie. Der Primärenergiebedarf steigt und steigt jährlich, egal wie energiesparend die Geräte, Autos etc sind. Wir haben einfach zuviel - von Allem. Und das muss auch ändern. Was wir brauchen ist eine Kultur des Minimalismus, Förderung von Kleinwagen( je Kleiner das Auto, desto größer die Förderung). Flugreisen müssen so teuer werden, das man nicht dreimal im Jahr nach Übersee jetten will. Wir brauchen einen Diskurs des gelebten Verzichts und eine innere Freude der Reduzierung. Anders wird es nicht funktionieren.
und lebe das schon seit ewigen Zeiten.
Nur war ich grade für länger in Tunesien (mußte sein, aber mein 1. Flug nach 13J.). Dort lebte ich mal in den 70ern einige Jahre. Damals gab es dort Nichts, woran ich mich gewöhnen mußte. Daher hörte ich sehr viel Radio, las fast alle Bücher der engl. Bibliothek etc. Die Prioritäten änderten sich. Man lebte entspannter ohne Konsumzwang!

Nur heute sieht Tunis aber ganz anders aus, Samsung, BMW, VW sowie Carrefour etc. haben auch dort Einzug gehalten. Können wir es diesen Menschen verdenken, dass sie nach Jahren des Hinterherhinkens, was den Konsum betrifft, auch in den Genuss von vermeintlich Angenehmen zu kommen?

Ihre Forderungen würden aber nur weltweit etwas bewirken! Und da werden diese Länder leider noch nicht mitmachen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holtadipolta 28.04.2019, 10:47
84.

Zitat von kaiser.friedrich
Ich lebe lieber in einer Welt mit 10 mal Fukushima als eine Welt, in der der Klimawandel das Leben in vielen Gegenden unmoeglich gemacht hat. Laut UN-Untersuchungsbericht sind in Tschernobyl weniger als 100 Menschen verunglueckt, in Fukushima ist niemand verunglueckt und Three-Mile-Island ist vor allem ein wirtschaftlicher Totalschaden des betroffenen Reaktors. Der andere Reaktor laeuft sogar noch weiter. Ich kann Leuten wie Ihnen nur empfehlen, sich einmal vollkommen unvoreingenommen ausfuehrlich mit dem Thema Kernenergie zu beschaeftigen und sich insbesondere den Unterschied zwischen Gefahr und Risiko klarzumachen.
...naja, wenn denn Atomenergie so toll ist, wo sollen wir denn den Müll lagern ? Sicherlich haben Sie nichts dagegen, dies neben Ihrem Grundstück zu tun - ist ja alles nicht gefährlich und akut kommen Sie bestimmt nicht um.
Die Argumentation, daß in Tschernobyl weniger als 100 Menschen verunglueckt sind, ist schon ziemlich zynisch. Schauen wir mal, wieviele gesundheitliche Spätfolgen es dort gibt und über viele Generationen hinweg geben wird.
Ich dagegen lebe lieber in einer Welt, die 1 Grad wärmer ist, als in einer Welt in der Verstrahlung das Leben in vielen Gegenden unmöglich gemacht hat.
(Diesen etwas polemischen Kommentar bitte nicht falsch verstehen: Natürlich muß etwas gegen den Klimawandel getan werden. Atomkraft ist jedoch keine Lösung)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jor_El 28.04.2019, 10:47
85. rechte Lügen

auch den Rechten ist der diesel im Grunde egal. Nachdem die "Flüchtlingskrise ausgedient hat, haben sie eben nur mal wieder ein neues Thema gefunden, mit dem sie den dummen Durchschnittsdeutschen ködern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 28.04.2019, 10:47
86. Biotop

Zitat von christoph_schlobies
... In Fukushima rechnet man in Jahrzehnten-und da hat man jetzt ein tolles Biotop.- ...
Diesen Zynismus hätten Sie lieber für sich behalten. Nicht nur weil es mich und vermutlich viele andere schlicht ankotzt sondern weil Sie sich damit für jede sachliche Diskussion (unabhängig von Ihrer Position) von vornherein disqualifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 28.04.2019, 10:47
87. aus Gas

Zitat von seinedurchlaucht
Klimaschutz geht nur mit Atomstrom, daher fände ich eine Rückkehr dorthin gut. Oder woher soll der Strom kommen, wenn zu wenig Wind weht und die Sonne nicht scheint? Frankreich hat eine viel bessere Klimabilanz als Deutschland - Dank Atomstrom. Auch der Diesel erzeugt weniger CO2, daher sollte man auf ihn setzen, mit entsprechenden Filtern.
Die fehlenden 20% an Energie (elektrisch), die durch Fehlen an Sonne und Wind entsteht werden durch Erdgas abgedeckt. Die Kraftwerke dafür sind (zum Grossteil) schon da, werden aber nicht genutzt (Die 30GW an Gaskapzität wird im Moment nur zu einem Drittel ausgelastet), und nein, wir machen uns dadurch nicht von den Russen abhängig, da auch dann die Verstromung von Gas nur ca. 25% des gesamten Gasmarkts ausmacht.
Atom ist zu teuer und international auf dem Rückzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.jonasson 28.04.2019, 10:48
88. Gott sei Dank gibt es die AfD - wem sollte man sonst die Schuld geben?

Jaja, die Rettung des Weltklimas wird allein an den bösen Rechten scheitern, niemand sonst trägt irgendeine Verantwortung, versprochen. Um den Wahrheitsgehalt dieser Aussage zu überprüfen, schauen wir doch ganz kurz mal auf die großartigen Leistungen der Mainstraem-Parteien - ich weiß dass ein Faktencheck altmodisch ist, aber manchmal hilft er eben doch. Weil (verständlicherweise) niemand die unausgereiften (Achtung: Euphemismus) und überteuerten Elektroautos kauft, gibt es eine staatliche Subvention, die ausschließlich sehr begüterten Menschen dabei hilft, Millionärsspielzeuge zu kaufen - irreführenderweise heißt das dann Umweltprämie, genau wie die ebenso schwachsinnige Abwrackprämie vor gut zehn Jahren. Weil es gar nicht genug reine Elektroautos am Markt gibt, gilt diese Prämie auch für Plug-in-Hybride - also für irrwitzig teure, schwere Monster-SUVs, die in der Praxis mit einem extrem durstigen Benzinmotor fahren, aber über einen Alibistecker verfügen, um dann, im günstigsten und rein theoretischen Fall 25 km elektrisch zu fahren, was aber in der Praxis keiner macht. Und damit nicht genug des Irrsinns: Neuerdings gibt es bei eben diesem unsinnigen Auto-Typ noch das herrliche Angebot an die - ohnehin schon privilegierten - Dienstwagen-Besitzer, ihren Steueranteil für die private Nutzung zu halbieren, was sich bei vielen dieser Karren auf einen geldwerten Vorteil von mehreren hundert Euro pro Monat beläuft.... Das alles geschieht hauptsächlich deshalb, weil der kleinkarierte Vorsitzende eines völlig unbedeutenden Abmahnvereins (selbst Großverdiener auf Steuerzahlers Kosten und Vielflieger) beschlossen hat, dass Diesel böse sind. Und wo wir gerade beim Fliegen sind: Nicht nur das Kerosin fließt steuerfrei, auch bei der Mehrwertsteuer gibt´s Rabatt - weil´s so gut für´s Klima ist? Ach nee, weil die "Eliten" nun mal so gerne fliegen. Seid Ihr bei SpOn wirklich ganz sicher, dass der Klimaschutz nur an der bösen AfD scheitert...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flux71 28.04.2019, 10:48
89.

Zitat von christoph_schlobies
Das mit Verlaub -ist ein Riesenquatsch,der gern zur Panik-Mache verwendet wird.- Kernkraftwerke sind nicht bombenfähig-dazu braucht man sehr viel höher angereichertes Uran oder Plutonium.-Wie alle Atomkraft-Gegner _null Ahnung. - Man erinnere sich,dass Kim beim ersten Mal selbst mit dem richtigen Uran nur eine Verpuffung zustandegebracht hat.
".-Wie alle Atomkraft-Gegner _null Ahnung. -"

Wie alle Populisten: Pauchalisierer!

Was soll das, frage ich mich. Ist es nicht möglich zu differenzieren?

Ich kann gegen Atomkraft sein und brauche dafür auch keine Ahnung von dieser High-end-Technik zu haben. Mein Gefühl reicht mir, dass ich nicht in Reichweite eines Atomkraftwerkes leben möchte, dass irgend wann um die Ohren fliegt und mich, meine Kinder und mein Land verstrahlt.

Oder wollen Sie mir klar machen, dass das in Japan gar nicht passiert ist? Oder dass in Belgien nicht marode Meiler stehen?

Sie sehen: Es reicht meine politische (!) Überzeugung völlig aus, um gegen Atomkraft zu sein. Da muss ich mich von Ihnen weder pauschalisieren noch beleidigen lassen. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 44