Forum: Wissenschaft
Klimaschutz: Luftfahrt-Organisation legt CO2-Grenzwerte für Flugzeuge fest
DPA

Die Luftfahrt wurde im internationalen Klimaabkommen von Paris nicht berücksichtigt. Jetzt wurden doch noch CO2-Grenzwerte für Flugzeuge festgelegt.

Seite 2 von 5
jaybee 09.02.2016, 11:16
10. Wenig sinnvoll

Die Flugzeug- und Triebwerkshersteller sind eigentlich schon sehr daran interessiert, geringe Verbräuche zu ermöglichen. Viele PKW sind übermotorisiert und deshalb weniger effizient. Bei Flugzeugen ist die Triebwerksleistung sehr genau an das Flugzeug angepasst. Neue Materialien und Fertigungsverfahren zur Gewichtsreduzierung versprechen Marktvorteile und werden entsprechend von allen Herstellern erforscht und eingesetzt.

j.

Beitrag melden
duplomat 09.02.2016, 11:17
11. stefan.putt

Keinen Satz ohne teils sinnentstellende Schreibfehler hinbekommen, und dann eine physikalische Neubewertung des Problems abliefern, die alles bekannte Wissen in den Schatten stellt.

Gehen Sie besser in Zukunft doch nicht mehr so nahe an die sauberen Flughäfen ran und bleiben etwas mehr "innenstaaten". Eventuell hat Ihnen das Kerosin geschadet.

Beitrag melden
dummmichel 09.02.2016, 11:22
12. CO2 = Gelddruckmaschine

Da aus dem deutschen Autoverkehr kaum noch CO2 begründete Steuern rausgepresst werden können, da die Emissionen hier seit Jahren sinken, ist jetzt halt der Flugverkehr und irgendwann auch der Schiffsverkehr dran.

Im Endeffekt wird der technische Mehraufwand IMMER auf die Ticket- und Warenpreise draufgeschlagen werden, um den Menschen noch mehr Geld für die gleiche Leistung abpressen zu können. Abkassieren und Abzocken ist die Devise unserer Zeit. Schon aus Kostengründen waren die Airlines schon immer bestrebt, die Treibstoffkosten möglicht gering zu halten. Der Grenzwert wird also so gewählt, dass ein paar alte Maschinen ausgemustert werden müssen, um weiterhin eine Zulassung zu bekommen. Wo heute Maschinen mit 20-30 Jahren auf dem Buckel noch problemlos fliegen, wird man diese Laufzeit über solche Grenzwerte schön drücken können. Zum Vorteil der Flugzeughersteller, die dadurch kürzere Produktlebenszyklen haben und ihren Absatz stark steigern werden.

Umweltschutz ist eine Illusion, die hier immer nur als Vorwand dient, um bestimmte Wirtschaftsbereiche stärker fördern zu können.
Obwohl dieser Zusammenhang eigentlich simpel ist, verstehen ihn leider nicht alle.

Beitrag melden
peter_keller 09.02.2016, 11:31
13. Teil des Problems !

Wie man gerade hier wieder sieht gibt es zuviele Profilierungs-Neurotiker denen es nur darum geht zu zeigen wie toll sie sind und genau diese Attitüde ist ein Teil des Problems, lediglich dass die Mehrzahl der Verantwortlichen die nicht mit pseudo wissenschaftlichen Beiträgen in Zeitungsartikeln sondern via Macht, Status und anderen Statussymbolen tut. So armseling :-(
Nein, ich bin kein "Linker" im Gegenteil die können nicht mit Geld umgehen, die Wahrheit passt eben nicht in die üblichen Schubladen.

Beitrag melden
pietschko 09.02.2016, 12:04
14.

Zitat von stefan.putt
Insbesondere die CO2-Moleküle mit ihren besonderen Stoff spezifischen Absorptionsbanden bei 2,8 m, bei 4,5 m und bei 15 m, die so unabänderlich und charakteristisch sind wie ein menschlicher "Fingerabdruck", haben auf den täglichen Temperaturgang keinen Einfluß, weil sie das "offene Strahlungsfenster" zwischen 7 und 13 m nicht schließen können. Dies gälte auch dann, wenn die Erde von einer reinen CO2-Atmosphäre umgeben wäre. Es kann also aus rein physikalischen Axiomen heraus keinen wie auch immer gearteten "Wärmestau" unter dem fiktiven "Glasdach" in 6 km Höhe geben. Der "Treibhauseffekt" ist eine pure Erfindung. Selbst wenn man die Atmosphäre weg denken und wie weiland Svante Arrhenius bei seiner "Eiszeithypothese" 1896 rein modelltheoretisch annehmen würde, daß der gesamte CO2-Gehalt der Atmosphäre wie ein "Schwarzer Körper" in 6 km Höhe die Erde umhülle, selbst dann kann es keinen "Treibhauseffekt" geben, denn die -18 C kalte "Kohlendioxidschicht" würde mit einer Leistung von 240 W/m2 die Erde "anstrahlen", während die +15 C warme Erde permanent Energie in der Größenordnung von 390 W/m2 abstrahlen würde. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik läßt prinzipiell nicht zu, daß freiwillig "Wärme" von kalt nach warm fließt. Das gasförmige CO2 als "Treibhausgas" zu bezeichnen, das wie ein "Glasdach" in einem Gewächshaus die Wärmestrahlung "reflektiert" und am Entweichen in den Weltraum hindert, ist physikalisch unhaltbar. Auch Gewächshäuser kühlen nachts aus und müssen im Winter beheizt werden.
oh ein neuer Einstein. leider zeigt er alleine im letzten satz, dass er doch eher im sandkasten spielen sollte.

es gibt keine nacht auf der erde. es ist irgendwo immer tag. heisst also, sie dunkeln die rechte seite ihres Gewächshauses ab und auf der linken lassen wir die sonne drauf scheinen. man das wird aber schön warm im gesamten Gewächshaus.

wie kann man sich hier wirklich hinstellen und mit pseudo Wissenschaft (die ich mangels wissen nicht widerlegen kann) noch zu versuchen, die einflusse des Treibhauses wegzureden? selbst bei amerikanischen Wissenschaftlern ist es konsens, dass es den Treibhausgaseffekt gibt. oder schauen sie sich doch einfach mal die Natur an!

Beitrag melden
stefan p 09.02.2016, 12:28
15.

"...man das wird aber schön warm im gesamten Gewächshaus..."

Habe sie schon mal den Begriff 'Konvektionswärme' gehört? Erklären sie doch mal, warum es in der Sahara Nachts so kalt ist und im Dschungel des Amazonas so heiß auch wenn die Sonne nicht scheint? Ich gebe ihnen eine Tipp, mit CO2 hat es nichts zu tun...

Beitrag melden
dritter_versuch 09.02.2016, 12:34
16. Stefan P oder Stefan Putt

Zitat von stefan p
"...man das wird aber schön warm im gesamten Gewächshaus..." Habe sie schon mal den Begriff 'Konvektionswärme' gehört? Erklären sie doch mal, warum es in der Sahara Nachts so kalt ist und im Dschungel des Amazonas so heiß auch wenn die Sonne nicht scheint? Ich gebe ihnen eine Tipp, mit CO2 hat es nichts zu tun...
Die Antwort ist ganz einfach.
Das liegt an den Treibhausgasen.
Übrigens ist auch CO2 ein Treibhausgas.

Beitrag melden
stefan p 09.02.2016, 13:08
17.

"...Das liegt an den Treibhausgasen..."
aha...und an welchen, neben CO2?

CO2 wird in Treibhäusern eingesetzt, daß ist richtig, aber nicht zum heizen sondern um das Pflanzenwachstum zu fördern.
PS.: Stefan Putt ist ein anderer Leser

Beitrag melden
monolithos 09.02.2016, 13:25
18. Typisch Umweltschützer

Die Umweltschützer mal wieder. Da gibt es endlich Grenzwerte, aber das geht ihnen nicht weit genug. Sollen alle bereits gebauten Flugzeuge nun verschrottet werden, weil sie die an zukünftige Flugzeuge gestellten Grenzwerte nicht erfüllen? Man kann einem Flugzeug doch nicht rückwirkend die Einhaltung der Grenzwerte befehlen. Diese angeblichen "Umweltschützer" hätten schon mehr für den Schutz der Umwelt erreicht, wenn sie nicht immer wieder mit überzogenen Forderungen an der Lebenswirklichkeit vorbei ihrer eigenen Sache im Weg stehen würden. Was kommt als nächstes? Nur noch Veggie über den Wolken?

Beitrag melden
dritter_versuch 09.02.2016, 13:41
19. Wers glaubt

Zitat von stefan p
"...Das liegt an den Treibhausgasen..." aha...und an welchen, neben CO2? CO2 wird in Treibhäusern eingesetzt, daß ist richtig, aber nicht zum heizen sondern um das Pflanzenwachstum zu fördern. PS.: Stefan Putt ist ein anderer Leser
Wie wäre es mit dem wichtigsten Treibhausgas, Wasserdampf?
Der fehlt in der Wüste.
Dagegen ist im Regenwald die Luftfeuchte besonders hoch.

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!