Forum: Wissenschaft
Klimaschutz: New York will Glasfassaden an Wolkenkratzern verbieten
kolderal/ Getty Images

Sie prägen das Bild der Stadt: Gläserne Türme, die in den Himmel über Manhattan ragen. Jetzt sagt Bürgermeister Bill de Blasio: Das ist klimaschädlich und muss sich ändern.

Seite 3 von 7
ali3imbali 24.04.2019, 23:59
20. @emil7685

Quatsch, NY hat eher ein Klima wie Rom. Kann man in Hamburg nur von träumen... obwohl... könnte auch ein Albtraum sein...

Beitrag melden
totalausfall 25.04.2019, 00:29
21. Das Problem...

Das Problem ist nicht die moderne Glasfassade.

UV-Strahlung und sehr schlechte Wärmedämmwerte sind längst kein Thema mehr bei Systemen mit getrennten Scheiben, Zwischenvakuum, Folienbeschichtungen etc.pp.

Mittlerweile hat man sogar Erfolge mit Fenstern, die man verdunkeln kann und die dann Strom produzieren mit der Sonne, die sie abblocken.

Das Problem ist wie immer der Bestand.


Jedenfalls müssen wir nicht in Höhlen ziehen fürs Klima.

Beitrag melden
architekt 25.04.2019, 00:49
22. Für Millionen toter Vögel kommt dies zu spät

Mit Sicherheit führt diese Entscheidung im Hinblick auf das größte Problem unserer Zeit in die richtige Richtung. Neben Donald Trump werden dies sehr sehr viele Ignoranten auch weiterhin nicht verstehen und nicht wahrhaben wollen, aber sie werden es schon noch zu spüren bekommen.
So wie Millionen von Vögeln die an diesen Gladfassaden Tag für Tag ihr Leben gelassen haben, weil sie aufgrund der Spiegelung annahmen, sie könnten weiterfliegen. Sie haben ihren Irrtum mit dem Leben bezahlt, so wie auch alle Ignoranten des Klimawandels es tun werden.
Zu ihrer Verwunderung zahlen sie zu früh einen hohen Preis, denn auch der Tod ist nicht umsonst, sie zahlen mit dem Leben.

Beitrag melden
matbhmx 25.04.2019, 02:53
23. Tja, andererseits ...

Zitat von Little_Nemo
Ich habe mal eine interessante Doku über Termiten im TV gesehen. Die bauen sich ja bekanntlich Türme in sehr heißen Regionen. Und diese Türme sind auf raffinierte Weise klimatisiert - ohne jeglichen Energieaufwand. ... So entsteht in den Termitenbauten ein ständiger kühlender Luftstrom.
... vermute ich Mal, dass bei den in Termitenbauten bestehenden Temperaturen trotz deren gewiefter Kühlung Sie nicht würden wohnen wollen - weil's immer noch zu heiß ist. Aber: Diese passiven Kühlsystem gibt es auch in der Architektur - und die werden immer häufiger eingesetzt. Nach meiner Erinnerung gibt es vereinzelt solche Häuser auch schon in den USA. Andererseits ist das für Bauherren in den USA nicht so interessant, nachdem dort der Strom so gut wie nichts kostet (genauso wie alle anderen Energieträger). Die Einwohner der USA würden Umweltschutz in der breiten Masse (wir wollen Mal nicht vergessen, dass auch in Teilen der USA Umweltschutz groß geschrieben wird) erst akzeptieren, wenn die Verschwendung von Energieresourcen richtig ins Geld ginge. Und das wird sicherlich nicht passieren. Ein Präsident, der die Strompreise auf deutsches Niveau hievte, wäre ganz schnell weg vom Fenster - erst Recht der Preis für eine Gallone Gasoline! Und also ist es ein mutiger Schritt des Bürgermeisters von New York, seiner 19-Mio.-Agglomeration einen kräftigen Schritt in die richtige Richtung zu verhelfen!

Beitrag melden
nite_fly 25.04.2019, 03:17
24. Glas-Fassaden sind nicht per se schlecht...

Ich kenne Projekte, bei denen komplette Gebäude fast nur aus Glas erbaut wurden. Und die haben eine hervorragende Energiebilanz!
Die haben z.B. eine Doppelverglasung, bei der die eintretende Wärme abgezogen wird, um daraus Energie zu erzeugen. Die haben teilweise sogar das Problem, dass sie eigentlich vollkommen autark existieren können, und sogar Überkapazitäten nur noch kostenpflichtig loswerden können!
Glas, in Verbindung mit einem intelligenten Gebäudemanagement, wäre heute sogar definitiv besser, als solche abenteuerliche Konstrukte, wie z.B. der Grenfell-Tower!!

Beitrag melden
Bibs1980 25.04.2019, 03:51
25. Hören Sie das...

Frau Schulze und Herr Seehofer? Wenn man politisch will kann man auch Bestandsimmobilien energetisch sanieren lassen ohne über eine Umlagefähigkeit die Mietpreise zum explodieren zu bringen. Ganz einfach, indem man die Besitzer in Haftung nimmt, wenn sie ihre Gebäude nicht auf den neuesten Stand bringen. Ach Du sch.... gleich schreit wieder einer Enteignung, nicht machbar, nicht bezahlbar. Doch, es geht alles, man muss nur politisch wollen.

Beitrag melden
andil 25.04.2019, 04:40
26. Auch in den USA bewegt sich etwas

Gut zu wissen das es noch vernünftige Leute in den USA gibt. Wenn ich dann hier aber wieder lese wie die ungebildete "ich bin gegen alles" Fraktion wieder gegen solche Maßnahmen wettert bekomme ich die Krise. Schauen Sie mal aus ihren Fenster da passiert das was diese bösen Klimaforscher Ihnen seit 30 Jahren erzählen. Wäre diese Maßnahme in DE können Sie genau von diesen Leuten lesen "sollen doch erst mal die Amerikaner und Chinesen machen". Hauptsache es bleibt alles beim Alten... Aber der Verdacht liegt nahe das daraus nichts wird. So oder so...!

Beitrag melden
elphie 25.04.2019, 04:47
27. @Little_Nemo

Höhere Temperaturen bedeuten nicht weniger Niederschlag sondern mehr. Die grüne Propaganda von der unbewohnbaren Erde ist totaler Unsinn. Ein paar Grad wärmer würde dem Planeten guttun aber eine neue Eiszeit wäre tatsächlich eine Katastrophe. Aber wie bei jeder anderen Religion wird der Klimaweltuntergang wahrscheinlich bald wieder verschoben.

Beitrag melden
eunegin 25.04.2019, 06:12
28. Als ehem. New Yorker: Ja gerne.

Ich habe 4 Jahre in NYC gelebt und gearbeitet; nach einem Stromausfall hatten sich die rundum verglasten Büroräume innerhalb kürzester Zeit derart aufgeheizt, dass wir flüchten mussten. In älteren Hochhäusern war dies nicht so dramatisch, auch wenn Amerikaner im Sommer gerne bei Grönlandtemperaturen arbeiten. Ein koordinierter Ansatz wäre gut, um dem zu begegnen. Es gibt ja verschiedene Maßnahmen. Ostküstensommer sind übrigens wesentlich heißer und feuchter als deutsche. Das laute Brummen der Klimaanlagen ist der Grundton New Yorks. Zudem fallen den Glasfassaden viele (Zug)vögel zum Opfer. Schöner finde ich die alten Gebäude ohnehin, aber das ist subjektiv.

Beitrag melden
eunegin 25.04.2019, 06:16
29. NY-Klima

Zitat von emil7685
Wirklich? New York hat ein ähnliches Klima wie Hamburg.
Nach 4 Jahren in NYC: nein, hat es nicht. Gar nicht. Bitte erst informieren. Schauen Sie sich die Klimadaten an, die Lage, die Luft- und Wasserströmungen. New Yorker Sommer sind heiß und feucht (einige Wochen eher zentralafrikanisch), die Winter eisig mit gelegentlichen Blizzards. Der Herbst ist allerdings prächtig.

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!