Forum: Wissenschaft
Klimawandel: Forscher warnen vor Kollaps des Golfstroms
NASA

Der Golfstrom hört auf zu fließen, Europa erfriert - dieses Horrorszenario galt längst als widerlegt. Doch nun warnen Klimaforscher vor einer Gefahr, die sie bislang übersehen haben.

Seite 31 von 60
ein-berliner 23.01.2017, 15:55
300. Die jählichen Märchenstunden

Klimaforscher?
Sind das nicht die Wissenschaftler mit den häufig auswechselbaren Aussagen?

Beitrag melden
g_bec 23.01.2017, 15:55
301. Modell!

Zitat von Weltbild
Wie kann es denn sein das unsrere täglichen Wetterfrösche gerade einmal drei Tage das Wetter vorhersagen können, und das Klimaforscher mit ihrem Modelfetichismus im Gegenzug Jahrzehnte lang das Klima vorhersagen könnten? Man kann vermuten das das Klima ein viel komplexeres Gebilde ist und das in diesen Modellen nicht alle Variablen eingebaut werden können wiel man manche noch gar nicht entdeckt hat, oder manche einfach konstant hält die es nicht sind. Typisch menschliche Arroganz von Hysterikern. Wie lange soll denn so ein Salzzyklus dauern? Weiss man eben nicht....
Man mag Klimaforschern (die machen etwas anderes als Meteorologen, die das Wetter vorhersagen!) sicherlich vieles vorwerfen. Dass sie einen FetiSch für Models haben, wohl eher nicht;-)

Beitrag melden
Klimagas 23.01.2017, 15:56
302. Ich würde sagen, lächerlich ist,

Zitat von RenegadeOtis
Wenn Sie diese in Stein meißeln wird Sie vielleicht geologisch. Oder als Gesellschaftsform etablieren vielleicht sogar zivilisatorisch. Ansonsten bleiben nur Sie lächerlich.
wenn man 500 Jahre als "ein paar Jahre" bezeichnet.

Beitrag melden
Telon 23.01.2017, 15:56
303. Es geht da eher um Nord-Nord-Europa

Uhh, ich fröstel gleich.
Auf dem Festland FR/GER sieht das eher moderat aus, da stehen eher 1 bis 2 Grad Abschlag auf der Skala, in Osteuropa dagegen ein deutliches Plus - wohlgemerkt in 200 bis 400 Jahren.
Kalt wird's doch eher im Nordmeer und südlich Grönland - wobei sich da die Frage stellt, wie die -10 Grad und die vermehrt abschmelzenden Gletscher zusammenpassen?
Wie immer bei so Langzeit-Simulationen: Kannste wegwerfen

Beitrag melden
Stefan_G 23.01.2017, 15:57
304. zu #222

Zitat von Klimagas
Will heißen, er hält sich selbst nicht für einen Wissenschaftler? Ob Sie Herrn Rahmstorf da nicht Unrecht tun?
Ich gebe zu: Ich habe die Formulierung so gewählt, weil sie schön entlarvt, wer von deutscher Grammatik keine Ahnung hat.

Da Rahmstorf Wissenschaftler ist, muss man für die Negation der Aussage (also Nicht-Wissenschaftler) den Konjunktiv verwenden, weil sie eben NICHT der Realität entspricht.

Beitrag melden
Das Pferd 23.01.2017, 15:57
305.

Zitat von Beat Adler
Der Mensch ist Ausloeser und Beschleuniger der globalen Erwaermung. Um das einzusehen, braucht es keine Modelle der Wissenschaft, dafuer genuegen die Messreihen aus der Vergangenheit. mfG Beat
das stimmt nicht. Sie brauchen unbedingt ein Modell. Schon weil eine der Erwärmung voreilende CO2-Erhöhung zwar logisch (wir fördern Kohle und verbrennen sie) ist, aber für historische Reihen halt nicht typisch. Der Versuch, den von der Komplexität Abgeschreckten entgegen zu kommen, indem man zu sehr vereinfacht, ist gefährlich. Irgendwann vereinfachen Sie so weit, daß es schlicht falsch ist.

Beitrag melden
mostly_harmless 23.01.2017, 15:57
306.

Zitat von msdelphin
Interessant aus folgenden Gründen: - Dieser abgrundtiefe Hass auf die Klimaforschung. Was haben die Kommentatoren davon? Eigeninteresse um von den Umweltverschmutzungen ihrer Industrie (Öl, Kohle, Auto, ... ) abzulenken. []
Das ist doch ganz einfach. Und betrifft (oder betraf?) früher die Grünen genauso. Klimaforschung zeigt Leuten, dass sie sie ggf unverantwortlich verhalten. Gegenüber ihren Nachkommen, oder der Natur oder was auch immer. Das ist das Gegenteil dessen, was dieses Leute von sich selbst denken. Und das macht die wütend.

Beitrag melden
klarvoraus 23.01.2017, 15:58
307. Thema scheinbar aktuell, haben ja schließlich gerade frostigen Winter

Der Artikel über den angeblich versiegenden Golfstrom ist besonders aktuell, weils bei uns z. Zt. recht winterlich ist. Spon am Abgrund der Zeit oder sogar schon einen Schritt weiter.

Beitrag melden
Das Pferd 23.01.2017, 15:58
308.

Zitat von Flo&Eddie
das VW mit seiner Abgasmanipulation uns in Wirklichkeit versucht hat hns vor der Eiszeit zu schützen ! Danke VW, Du bist Super ! Und auch der Smog in den Grossstädten ist super ! Jetzt sollten wir alle wieder mit Kohle heizen um mehr Treibhausgase zu erzeugen !
daß es bei der Abgasmanipulation gar nicht um CO2 ging ist aber schon bekannt, oder?

Beitrag melden
g_bec 23.01.2017, 15:59
309. Naja,

Zitat von mostly_harmless
Die Gletscher Grönlands sind mindestens 450.000 Jahre alt, wie das Greenland IceCore Project bewiesen hat. Und der User Thorsten35037 hat nicht behauptet, die Küsten seien eisfrei gewesen, sondern Grönland sei grün gewesen. Was - genau wie cindy2009 sagt - falsch ist.
"Klimagas" nutzt halt wie sein neuer Heiland alternative Fakten;-(

Beitrag melden
Seite 31 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!