Forum: Wissenschaft
Klimawandel: Grönlands Nordosten beginnt zu tauen
DPA

Der Nordosten Grönlands galt als tiefgefroren und stabil trotz Erderwärmung. Nun aber haben Wissenschaftler eine erschreckende Entdeckung gemacht: Gletscher der Region schrumpfen. Was bedeutet das für den Anstieg der Ozeane?

Seite 2 von 17
johnnybongounddie5goblins 17.03.2014, 11:01
10. optional

"Indirekte Rückkopplungen können die Gletscherschmelze verstärken""
Solche Rückkopplungen gehören in's Standardrepertoire eines jeden Alarmisten und gehören in's Reich der Fantasie. Sind aber eine gute "Scare Tactic".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-flection 17.03.2014, 11:05
11. Wie kann das denn sein?

Laut Meinung etlicher Foristen die immer wieder hier in den Kommentaren ihr Unwesen treiben pausiert die Erderwärmung doch schon lang. Aber wahrscheinlich wird es bis zum bitteren Ende immer noch Leute geben die nicht wahrhaben wollen was leider immer mehr zur Wirklichkeit wird. Man sieht sozusagen im Kleinen schon warum sich im Großen nichts bewegt, aus Unwillen (oder Unfähigkeit?) eines Teils der Menschheit das eigene Handeln und die eigene Lebenseinstellung zu überdenken und zu verändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 17.03.2014, 11:06
12.

Zitat von l.augenstein
Wenn die Gletscher eh schon im Wasser sind, bedeutet das für den Anstieg des selben nichts! Einfache Physik!
Richtig.
Gletscher auf Grönland befinden sich nicht im Wasser.
Ihr Beitrag ist also korrekt und irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 17.03.2014, 11:07
13.

Zitat von l.augenstein
Wenn die Gletscher eh schon im Wasser sind, bedeutet das für den Anstieg des selben nichts! Einfache Physik!
Einfache Definition: Gletscher sind grundsätzlich hauptsächlich an Land zu finden. Tatsächlich ist die Definition eines Gletschers "Eismasse, die sich durch Schubspannung über Land bewegt".

Wenn der Gletscher "eh im Wasser ist" sind es Teile eines Gletschers und das nennt man kalben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riesers 17.03.2014, 11:08
14.

Zitat von chwe
Wenn sich zwei Messungen wiedersprechen sollten serioese Wissenschaftler das Ergebnis etwas vorsichtiger formulieren.
In unbekanntem oder unsicherem Gelände sollte man langsamer fahren. Dagegen wollen Sie weiter rasen wie bisher, weil die Verkehrswarnungen über Löcher in der Straße und die umgestürzten Bäume doch nur Vermutungen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 17.03.2014, 11:10
15.

Zitat von bijae
Muß damals auch schon die Klimaerwärmung durch Menschenhand gewesen sein, wahrscheinlich haben meine Vorfahren zu viel gegrillt.
Sie wissen schon, dass 800.000 Jahre durchaus geologische Zeiträume sind, in denen sich Kontinente BEWEGEN?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barriga 17.03.2014, 11:11
16. Sind sie aber nicht...

Zitat von l.augenstein
Wenn die Gletscher eh schon im Wasser sind, bedeutet das für den Anstieg des selben nichts! Einfache Physik!
Ah. Ein F(l)orist. Das Eis auf Grönland liegt auf Land. Und ist ziemlich dick. Und ziemlich viel. Und wenn das Eis im Wasser um Grönland schmilzt, schmilzt es auch auf Grönland. Wasser ist wärmer als Eis. Und Wasser reflektiert Sonnenstrahlung wesentlich schlechter als Eis. Das ist das Problem. Das ganze System unterliegt Rückkopplungseffekten. Das nächste Problem. Wann hört die Politik endlich auf die Wissenschaft. In dem Maße, wie es notwendig ist. Geht nicht. Weil sie dann nicht mehr gewählt werden. Noch so ein negativer Rückkopplungseffekt. Und so spiralen wir uns langsam oder schnell, keiner weiß es, Richtung des "Point of no return". Ist doch egal. Das dauert mindestens noch 20-100 Jahre. Mich trifft`s dann nicht mehr. Hupps. Kinder, das habe ich nie geschrieben. Hupps, die daraus resultierenden Flüchtlingsbewegungen und Kriege haben schon angefangen? Egal, die 30 Jahre bis zu meinen Ableben wird`s noch gehen. Kinder, hoffentlich kennt ihr meinen Nickname bei SPON nicht. Und wenn doch: Hier ist ganz viel Sarkasmus dabei. Mittlerweile wisst ihr ja was das ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akuram 17.03.2014, 11:12
17. @l.augenstein:

Erster Absatz, letzter Satz!
Wahrscheinlich wurde hier fälschlicherweise auch der Norden Kanadas mitgezählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konzentrat 17.03.2014, 11:14
18. Die Geschäfte können weiter gehen

Nach dem harten Winter in den USA, der stagnierenden Erderwärmung insgesamt, endlich mal wieder eine gute Nachricht zum Klimawandel. Die Geschäfte zur Rettung der Welt können weiter gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomRohwer 17.03.2014, 11:21
19.

Zitat von
Was bedeutet das für den Anstieg der Ozeane?
...

Genau dasselbe, was es vor 1000 Jahren, vor 5000 Jahren oder vor 50000 Jahren bedeutet hat.
Das Weltklima schwankt. Und zwar ganz erheblich. Mal ist's kälter, mal ist's wärmer.
Immerhin wurde vor gerade mal 1000 Jahren auf Gröndland Wein angebaut. Man könnte also mit gleicher Berechtigung auch sagen: endlich normalisiert sich das Klima wieder, und die Kälteperiode ist vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17