Forum: Wissenschaft
Klimawandel: Weltbank warnt vor Ernährungskatastrophen
Getty Images

Leergefischte Gewässer, ausgelaugte Böden, Mangel an Wasser: Arme Länder werden schon heute regelmäßig von Hungersnöten heimgesucht. Jetzt warnt die Weltbank davor, dass der Klimawandel die Lage dramatisch verschärfen wird - und ruft zur Vorbereitung auf Notlagen auf.

Seite 17 von 17
spiegelleser_12345 22.06.2013, 10:54
160. Meschenverachtung

Zitat von Regulisssima
Eine überlegte Politik könnte dem Vorschlag Thilo Sarazins folgen, d.h., man zahlt den Bildungs- und Sozialschwachen eine Prämie für ihren Verzicht auf Fortpflanzung.
Die Welt entfernt sich von humanistischen Werten. In Diktaruen sind Verbote von Kindern und Zwangssterilisationen möglich. Wollen Sie diesen Weg wirklich einschalgen? Wollen Sie ein Abitur als Eingangsvoraussetzung für Kindergeld nutzen? Das ist Menschenverachtend. Ürigens haben wir eine Geburtenrate von 1,36. Wie wäre es stattdessen, sich Kindern anzunehmen und weiterzubilden? Haben Sie daran schon mal gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Regulisssima 24.06.2013, 05:10
161. Abitur

Nun, man könnte natürlich auch vereinbaren, dass die Eltern eines einzigen Kindes eine Ausbildungszuschuss bekommen, sofern sie sich weiterer Fortpflanzung enthalten. Das wäre doch human, freiwillig, menschenwürdig und weiterbildend.
Das wäre eine echte Alternative zum Hungertod.
Zitat von spiegelleser_12345
Die Welt entfernt sich von humanistischen Werten. In Diktaruen sind Verbote von Kindern und Zwangssterilisationen möglich. Wollen Sie diesen Weg wirklich einschalgen? Wollen Sie ein Abitur als Eingangsvoraussetzung für Kindergeld nutzen? Das ist Menschenverachtend. Ürigens haben wir eine Geburtenrate von 1,36. Wie wäre es stattdessen, sich Kindern anzunehmen und weiterzubilden? Haben Sie daran schon mal gedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 17