Forum: Wissenschaft
Knallerei an Silvester: Tiere in Panik
DPA

Böller und Raketen zu Silvester haben Folgen für Tiere: Sie geraten in Panik, manche in Lebensgefahr.

Seite 1 von 3
Pierre30 29.12.2017, 11:47
1. Händels Feuerwerksmusik

und das dazu gehörende Spektakel waren ein sanftes (und ungefährliches) Wiegenlied, verglichen mit dem kriminellen Gekrache von Millionen schwachsinniger Deutscher heutzutage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ingeborg52 29.12.2017, 11:58
2. furchtbar

Diese dämliche Knallerei gehört verboten: Feinstaubbelastung, völlig verschreckte Tiere und auch Menschen. hunderte Verletzungen und Millionen raus- geschmissenes Geld, was man spenden könnte. Ich verstehe nicht, dass dieser Quatsch nicht verboten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 29.12.2017, 12:43
3. endlich verbieten

Da muss endlich ein Verbot her ... vor allem Böller haben ausser Lärmbelästigung ja überhaupt keine andere Wirkung.
Wenn jede Stadt/Gemeinde ein professionelles Feuerwerk machen würde wäre das absolut ausreichend und man könnte der privaten Verkauf und Gebrauch komplett verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 29.12.2017, 13:07
4. Ich kann nicht klagen

In den letzten zwanzig Jahren hat die Knallerei in meiner Umgebung stark nachgelassen. Die Müllhaufen am Neujahrsmorgen sind auf einige wenige geschrumpft, die Wochen vor Sylvester sind schon fast unnatürlich ruhig. Die modernen Batterie Feuerwerke haben sicher dazu beigetragen. Für das gleiche Geld einige kurze Effekte, statt hunderter Einzelböller. Natürlich laufen immer noch vereinzelt Jugendliche rum, die unbedingt rumböllern müssen, aber gefühlt sind es bedeutend weniger als früher. Lasst den Menschen ihrer Sylvesterspaß. Meine Haustiere, Hund, Katzen hatten übrigens in der Wohnung nie Stress mit der Knallerei, meinem Hund waren sogar die Böller draußen in nächster Nähe egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltraumschrott 29.12.2017, 14:14
5. Es gibt vier Dinge, die man dem Deutschen nicht nehmen darf:

Das sind 1. sein Auto, 2. sein Bier, 3. seinen Grill und 4. seine Böllerei zu Silvester...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tharsonius 29.12.2017, 14:47
6. Sie irren

1., 2. und 3. stimme ich zu.
Zu 4. stimme ich nicht zu. Ausser Geld verbrennen, Lärm und Gestank haben private Feuerwerke keinen Nutzen.
Allerdings bringt es dem Staat eine Menge Steuern. Sonst nichts

Btw...Rauchverbot einerseits und die gewaltigen Rauch Emmissionen an Sylvester sind gefühlt kontraproduktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Japhyryder 29.12.2017, 15:33
7. Tiere an Silvester

Kann den Artikel bestätigen. In dieser Zeit braucht meine Katze besondere Zuwendung.
Ich habe mich in diesem Zusammenhang immer wieder gefragt, wie verhalten sich Tiere, die Kriegen ausgesetzt sind? Wenn um sie herum gebombt, geschossen wird? Darüber habe ich noch nie etwas gelesen oder gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Techniker 29.12.2017, 15:40
8.

Wer darauf achtet, kann bei Beginn der Ballerei um Mitternacht Vögel davonfliegen sehen. In der Dunkelheit ist die Verletzungsgefahr hoch. Die Tauben finden später wieder zurück, bei anderen Arten ist das nicht immer so. Futtersuche in einem fremden Gebiet kann schwierig sein, gerade im Winter. Besonders fatal auch dann, wenn bei Großfeuerwerken während der Brutzeit Altvögel aus ihrem Revier verjagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lord Menial 29.12.2017, 15:51
9.

Zitat von Japhyryder
Kann den Artikel bestätigen. In dieser Zeit braucht meine Katze besondere Zuwendung. Ich habe mich in diesem Zusammenhang immer wieder gefragt, wie verhalten sich Tiere, die Kriegen ausgesetzt sind? Wenn um sie herum gebombt, geschossen wird? Darüber habe ich noch nie etwas gelesen oder gehört.
Es geht zwar nicht um Krieg, aber trotzdem:

"Schiffslärm stresst Krabben"
- http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schiffslaerm-setzt-krabben-unter-stress-a-885794.html

Allgemein lässt sich sagen, daß chronischer/dauernder Lärm schädlicher ist als eine kurzzeitige Belastung wie an Silvester.
Daß sporadischer Lärm erstaunlich gut toleriert wird, zeigen z.B. Truppenübungspläzte. Da wird von 7-17 Uhr oft geballert, was das Zeug hält; in der Abenddämmerung steht dann aber ein ganzes Rudel Hirsche seelenruhig auf der Lichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3