Forum: Wissenschaft
Kommerzielle Gründe: Japan will ab Juli 2019 wieder Wale jagen
AP

Die japanische Regierung tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus, um die Meeressäuger künftig wieder kommerziell zu fangen. Umweltschützer zeigen sich entsetzt.

Seite 7 von 18
Fonso 26.12.2018, 10:27
60. Who the fuck..

Zitat von SPO
dass Gott den Menschen Einsicht schenkt bevor es für die zahlreichen anderen zu spät ist
diese "Gott" hat damit eher wenig zu tun. Hat sie mir gestern im Vertrauen erzählt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metropolitan 26.12.2018, 10:29
61. entsetzt?

sind sie doch immer... Mit Überbevölkerung einhergehender Umweltschäden, wie CO2 oder Plastemüll, haben wir ganz andere Baustellen, als das man Empörung allzu inflationär einsetzen sollte. Gewisse kulturelle Traditionen sollte man vlt. auch einfach mal respektieren, solang es im Rahmen bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonso 26.12.2018, 10:31
62.

Zitat von TomTheViking
Jagd an sich ist aber ein elementarer Bestandteil der Menschwerdung und wir sollten Jagd als Kultur und notwendige Form der Regulierung von Wildbeständen nicht nur tolerieren sondern auch achten.
Genau.
Töten aus Spaß am Töten ist ein elementarer Bestandteil unserer Kultur
Kopfschüttel...
Und wer von "Regulierung von Wildbeständen" faselt, zeigt, dass er von ökologischen Zusammenhängen nicht die geringste Ahnung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
only.one.planet.to.live 26.12.2018, 10:34
63. keine Not dies zu tun...

...mich wiedert die Abgrundtiefe Heuchelei an, ob aus vorgeschobenen kulturellen, oder aus wissenschaftlichen Gründen, und diese ist nicht allein auf Japan beschränkt! Wo diese Heuchelei ihren Ursprung hat, ob Japan, dem weißen Haus, dem Kreml, der Bundesregierung usw., ist gleichgültig, sie löst die Zukunft unserer Kinder auf, die der nächsten Generationen. Mögen ihnen die Bissen im Halse stecken bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumbewasserzong 26.12.2018, 10:35
64. Druck aufbauen

Nichtregierungsorganisationen (NGOs) werden von außen zur Infiltrierung und Destablisierung missliebiger Regierungen im jeweiligen Zielland installiert, so zum Beispiel in der Ukraine in der Zeit vor den Maidanprotesten.

So etwas bedarf jahrelanger Vorbereitungen und fortlaufender finanzieller Ausstattung für entsprechende Propaganda im Zielland.

Am Ende muss die japanische Bevölkerung zur Überzeugung gelangt sein, den Walfang selbst abschaffen zu wollen. Je dicker Druck von außen aufgetragen wird, desto eher wird eine Selbsterkenntnis scheitern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sufou 26.12.2018, 10:39
65. Meinungsmanipulation

Ich musste lachen selbst bei diesen Thema wird Trump "irgendwie" ins Spiel gebracht!
Erinnert mich so ein bisschen an das ständige Mantra in den Nachrichtenmedien nach der tzunami in Japan 2011. Dort wurde ständig bei der Berichterstattung 15000 tote mit der Reaktorkatastrophe ins Spiel gebracht

Hier der Überschrift von der "Welt"

https://www.welt.de/newsticker/news1/article153189127/Schweigeminute-fuer-18-500-Tote-der-Katastrophe-von-Fukushima.html

Sehen und wie damals brauchen sie für dieses Thema nur Trump inflationär zu gebrauchen uns schon haben wir einen Sündenbock LOL

Soviel zu unsere "tolle Medien" Auch hier gilt "Vor der eigene Haustür kehren"

Für mich ist das schlichtweg Meinungsmanipulation



Dabei übersehen alle hier welche Druckmitteln wir zb gegen Japan hätten. Nämlich gar keins! So was nennt man "geostrategisches" Denken oder glaubt hier einer wir "pissen" die Japaner oder gar Chinesen an weil die Japaner Wale jagen und die Chinesen zum grössten Teil für die Ausrottung der Tiger und Nashörner sind? Dream on selbst wenn die Grünen alleine regieren würden eine Boykott von dem "Export Weltmeister" Deutschland würde ziemlich blöde aussehen. Ein totaler Bumerang wäre das!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertramkaufmann 26.12.2018, 10:40
66. Den Hag

Wie wäre es mit einer Klage vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag ?
Dies ist ein Verbrechen gegen unsere Schöpfung, gegen uns Menschen.
Sind hier keine Mehrheiten zu finden ?
Wenn schon die internationale "Gemeinschaft" nicht in der Lage ist, vielleicht schaffen wir Menschen, international, diesem Trauerspiel ein Ende zu Setzen.
Wir müssten ja nicht gleich mit gelben Westen auffahren, aber es wird endlich Zeit das die Vernunft siegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 26.12.2018, 10:41
67. Entsetzt

Es wäre nett, wenn solche Artikel nicht immer mit der Standardfloskel daher kommen, das sich "Umweltschützer zeigen sich entsetzt".
Allein schon deswegen begrüßen einige hier im Forum die Jagd auf Wale, denn nichts ist schöner anzusehen als ein entsetzter Umweltschützer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonso 26.12.2018, 10:45
68. Voll daneben!

Zitat von fahrgast07
Wir fahren SUV, fressen Discounterfleisch, jetten um die Welt, fischen die Meere leer, verfeuern Braunkohle, sind Müll-Weltmeister. Aber zeigen mit dem Finger auf andere: Trump! Die Chinesen! Die Japaner! Alle böse, alle schuld!
Ich würde den Forums-Beitrag, verehrter "Fahrgast", besser nicht mit "Deutsche Doppelmoral", sondern "Meine Gleichgültigkeit" betiteln.
Ich zumindest fahre kein SUV, fresse schon lange kein Fleisch mehr, jette auch nicht "um die Welt", verfeuere selbstverständlich keine Braunkohle und beziehe auch kohlefreien Strom und versuche bei jeder Gelegenheit, unnötigen Müll zu vermeiden und weise meine Mitmenschen auch bei jeder Gelegenheit darauf hin.
Ist gar nicht so schwer.
Ich hatte allerdings auch das Glück, einen guten Erdkundelehrer zu haben, der uns schon früh sensibilisiert hatte.#
Wenn ich mir dagegen hier so einige "Rechtschreibprüfer" und "Fahrgäste" ansehe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonso 26.12.2018, 10:46
69. Voll daneben!

Ich würde den Forums-Beitrag, verehrter "Fahrgast", besser nicht mit "Deutsche Doppelmoral", sondern "Meine Gleichgültigkeit" betiteln.
Ich zumindest fahre kein SUV, fresse schon lange kein Fleisch mehr, jette auch nicht "um die Welt", verfeuere selbstverständlich keine Braunkohle und beziehe auch kohlefreien Strom und versuche bei jeder Gelegenheit, unnötigen Müll zu vermeiden und weise meine Mitmenschen auch bei jeder Gelegenheit darauf hin.
Ist gar nicht so schwer.
Ich hatte allerdings auch das Glück, einen guten Erdkundelehrer zu haben, der uns schon früh sensibilisiert hatte.#
Wenn ich mir dagegen hier so einige "Rechtschreibprüfer" und "Fahrgäste" ansehe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 18