Forum: Wissenschaft
Kommerzielle Gründe: Japan will ab Juli 2019 wieder Wale jagen
AP

Die japanische Regierung tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus, um die Meeressäuger künftig wieder kommerziell zu fangen. Umweltschützer zeigen sich entsetzt.

Seite 9 von 18
mollymalone 26.12.2018, 11:14
80. Ach hätte doch Trump...

...nur ein ökologisches Gewissen. Er wäre aufgrund seiner Position sowie seiner Hybris vielleicht der Einzige, der eine Chance hätte, die weltweite Waljagd mit einem Schlag sofort zu beenden. Getreu seinem Charakter würde ER sicher nicht jahrelang auf internationalen Kongressen um nutzlose Minimal-Kompromisse ringen. Wie wir ihn kennen, würde er stattdessen (standesgemäß per Twitter) ganz einfach verkünden:

Die Jagd auf Wale ist ein nicht wiedergutzumachendes Verbrechen der Menschheit an der Natur. Daher betreiben wir mit Nationen, die den Walfang betreiben keinen Handel mehr - und das Gleiche erwarten wir auch von unseren Handelspartnern.

Was meinen Sie, wie viele Länder plötzlich Ihr Herz für Wale entdecken würden und wie schnell zB Japan auffallen würde, dass sie - oh Wunder - überhaupt keine Wale für ihre wissenschaftlichen Forschungen benötigen?

...wenigstens zu Weihnachten darf man ja mal träumen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 26.12.2018, 11:14
81. @bertramkaufmann

"-----
bertramkaufmann heute, 10:40 Uhr
66. Den Hag
Wie wäre es mit einer Klage vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag ? Dies ist ein Verbrechen gegen unsere Schöpfung, gegen uns Menschen. Sind hier keine Mehrheiten zu finden ? Wenn schon die internationale "Gemeinschaft" nicht in der Lage ist, vielleicht schaffen wir Menschen, international, diesem Trauerspiel ein Ende zu Setzen. Wir müssten ja nicht gleich mit gelben Westen auffahren, aber es wird endlich Zeit das die Vernunft siegt----" Und woher wissen SIE, was vernünftig ist? Vielleicht handelt Japan verantwortungsbewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umoja 26.12.2018, 11:15
82. Endangered Species

Die einen jagen Wale, die anderen Nashörner und Elefanten. Wenn die verschwunden sind, sind auch die Menschen verschwunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 26.12.2018, 11:17
83.

Um die Sache mal etwas nüchtern zu betrachten: Kommerziell ist ja immerhin die ehrlichere Alternative, nun müsste man bloss sicherstellen, dass das Ganze wirklich "kommerziell" im Sinne von vollständig privatwirtschaftlich abläuft. Denn der Clou daran wäre ja, dass dann vermutlich kaum etwas gefangen würde weil es völlig unrentabel ist. Es ist aber zu befürchten, dass der Walfang wie bisher primär als rein staatlich subventioniertes Beschäftigungsprogramm betrieben und auf Halde produziert wird..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drscgk 26.12.2018, 11:17
84. Der 1001 kommerzielle Grund der Marktwirtschaft,

diese unsere Welt wieder ein Stückchen dem Abgrund näher zu bringen. Ist die Welt endlich auf wenigen Konten, haben wir endlich das Nichts erreicht, was wir mit Marktwirtschaft konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sintemale 26.12.2018, 11:18
85. In 30 Jahren müssten die Bestände sich eigentlich erholt haben.

Diese spiessige Empörung über jeden und alles (Kernkompetenz des Spiegels) tropft an mir nur noch ab.

Keiner empört sich darüber, dass in der EU weiter Hering gefangen wird, obwohl die Bestände sich erholen müssten.

Zeigt auf die EU und auf die Bundesregierung und nicht auf Japan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 26.12.2018, 11:19
86. Das ist die richtige Meldung zu Weihnachten

Klar, dioe Mehrheit ist zu Recht entsetzt. Nur haben die Japaner sich jetzt zur ehrlichkeit entschlossen. Und leider zeigt sich auch hier, was ein Donald Trump unterm Strich alles anrichtet. Austreten aus was auch immer wird zur Mode. Hier im Forum muss ich wohl keinem erzählen, wohin das letztendlich alles führt.

Es gibt nur eine Antwort, das mit japanischen Produkten (wenn wir sie denn als solche auch erkennen können) werden ab sofort boykottiert. Das ist die einzige - aber sehr effektive - Möglichkeit, welche wir haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seleukia 26.12.2018, 11:19
87. Analyse der tieferliegenden Gründe für diese Entscheidung erbeten

Abgesehen von grundsätzlichen moralischen und ökologischen Überlegungen:

Es hätte mich gefreut, wenn man in dem Artikel etwas über die Gründe hätte erfahren können, die wirklich dieser Entscheidung der japanischen Regierung zugrunde liegen. Aus einer internationalen Organisation auszutreten, den zu erwartenden Sturm edr Entrüstung hinzunehmen, tut man kaum leichtfertig.
Wirtschaftliche Gründe (bei zurückgehendem Konsum von Walfleisch), innenpolitische Gründe (Ablenkung, wenn ja - von was?) - es wäre gut, wenn diese notwendige Analyse vom SPIEGEL (" ...sagen, was ist ..") noch nachgeholt werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 26.12.2018, 11:20
88.

Zitat von krebs-frau
Die Japaner wollen ihre "reichen Walfangtraditionen" an die nächsten Generationen weitergeben. Welch erbärmliches Schönreden der grässlichen Abschlachterei dieser wunderbaren Tiere. Es zeigt wiedermal, dass solche internationalen Vereinbarungen nichts wert sind und jederzeit sanktionslos gebrochen werden können, wenn der Kommerz es will.
Das mit der reichen Walfangtradition ist eh ein Witz. Als wenn sie heute aus dem Wal noch Brennstoff herstellen. Und das Fleisch hat man irgendwann Anfang des 20. Jhd. aus der Not heraus angefangen zu essen. Und hier wird so getan, als wäre das eine Jahrhunderte alte Tradition.
Hier geht's nur um Kohle. Nachdem die Wale fast ausgerottet waren, wurde das Fleisch eben sehr teuer und ein Statussymbol. Aber davon wollen unsere besorgten Bürger und Abendlandverteidiger ja nichts wissen. Sobald Greenpeace etwas kritisiert, muss das per se gut und richtig sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas0815-1 26.12.2018, 11:20
89. @Fonso #68

Sie sind einer von den Guten. Respekt (ehrlich). Jedoch beschreibt @fahrgast07 (ziemlich drastisch zwar) aber die Realität! Tut mir sehr leid, aber wenn ich die vielen Boykott Aufrufe hier lesen, muss ich nur lachen. Wir sollten erstmal bei uns selber anfangen. Passiert aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18