Forum: Wissenschaft
Konzept 2030: So kann Deutschland die Klimaziele noch erreichen
Brooke Whatnall/ National Geographic RF/ Getty Images

Verfehlt die Bundesregierung die Klimaziele für 2030, könnten Zahlungen von 60 Milliarden Euro fällig werden, warnen Experten. Ein neuer Plan listet auf, wie die Klimawende sozialverträglich gelingen kann.

Seite 1 von 13
poisonnuke 14.05.2019, 17:20
1. denkt auch mal einer dran, das Bäume usw helfen?

Ausstoß zu senken ist auf der einen Seite ja schön und gut, aber wenn immer mehr Grünflächen zubetoniert werden, kann es auch nichts werden mit der Bilanz, da Pflanzen bekanntermaßen C02 verbrauchen.

Beitrag melden
mullertomas989 14.05.2019, 17:27
2. Und, so leid es mir tut,

den Fleischkonsum drastisch reduzieren! Sonntagsbraten hurra! Auch übrigens bzgl. des Artensterbens ist das eine vielleicht uncoole, aber sachlich und objektiv nötige Konsequenz, an der wir nicht vorbeikommen. In Holland wird längst an Fleisch aus der Petrischale geforscht - schmeckt bestimmt (noch) echter, als vegane Schnitzel....

Beitrag melden
Onkel Drops 14.05.2019, 17:33
3. hat Zeit...

besseres bauen - Herr Seehofer CSU, weniger co2 im Verkehr- Herr Scheuer CSU, sauberer Acker und Ställe - Frau Klöckner CDU... nicht mit diesen Fachkräften, oder? die sind ja so schon total überfordert und haben nicht mit "was will den der Endkunde/Bürger"zu tun. der kriegt das nur letztendlich vorgesetzt... verzichten wir erstmal auf solche Spezialisten und dann können nachfolgende bestimmt besseres erreichen... die ehr nicht

Beitrag melden
Eisinuk 14.05.2019, 17:33
4. Geschwindigkeitsbegrenzung

Eine wirkungsvolle Maßnahme wäre eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahnen. Wenn 60 Milliarden Euro Strafe bei Nichterreichung der Klimaziele anstehen, wäre dies mMn ein erstes, schnelles Mittel, um den Co2-Ausstoß wirksam zu reduzieren.

Unsere Nachbarländer können dies schon lange.

Beitrag melden
schlob 14.05.2019, 17:34
5.

Diese Agora-Leute haben uns die Energiewende eingebrockt - und werden dafür auch noch gelobt.
Sie sind nach meinem bescheidenen Gefühl die entsetzlichsten Schädiger der Menschheit seit 1945-natürlich zusammen mit allen anderen,die an der Energiewende mitgewirkt haben.-Allein den AKW-Ausstieg wird das Klima nie mehr verkraften.-
Die Politik ist wie das Kaninchen auf die Schlange auf das menschengemachte CO 2 fixiert-und übersieht den 20 x wirksameren Hebel
des natürlich entstehenden CO 2.- Zu dem natürlichen zählt man sinnigerweise die Waldbrände.Diese sind aber heute nicht mehr zeitgemäß.Jeder Waldbrand lässt sich mit ausreichend Wasser löschen-
man muss nur schneller mit mehr Wasser vor Ort sein.-
Vor diesem Problem kapituliert die Weltpolitik -herzlichen Glückwunsch.-

Zum Vergleicht-der gesamte deutsche KfZ-Verkehr produziert rund 150 Mio to CO 2 -also etwa 2 % der Waldbrände weltweit.-
Es muss nun endlich der Vernichtungskrieg gegen die Artenvielfalt durch Biogas und MAIS-Monokulturen beendet werden.Umwidmung der Mais-Felder in verwilderte Flächen.-
Umstellung der Entwicklungshilfe auf Milderung der Bevölkerungsexplosion.Alle Mittel für die Geburtenkontrolle. Keine Hilfe für Staaten,in denen mehr Kinder gezeugt werden als Alte wegsterben.-
Die FDP fordert eine Weltbevölkerungskonferenz-diese wird ebenso scheitern wie der Pariser Vertrag.
Entwicklungshilfe streichen geht schneller.

Beitrag melden
mm12345 14.05.2019, 17:43
6. Zu kompliziert

weshalb vermutlich bis 2030 über Sinn und Unsinn der einzelnen Maßnahmen diskutiert würde. Gegenvorschlag: CO2-Steuer und sonst nichts. Zum Start 100/to mit jährlicher definierter Steigerung. Die Einnahmen werden öffentlich und nachvollziehbar dokumentiert, daraus ergibt sich die Ausschüttung pro Kopf und Monat für das Folgejahr ( Kopfprämie, muss einmalig beantragt werden, unter 15 Jahre bekommt halbe Prämie). Den Rest muss der Markt und der Verbraucher selber finden. Nach dem Konzept des Thinktank würde das E-Auto mit 5000.- gesponsored, das es danach womöglich mit Kohlestrom rumfährt, bekommt keiner mit - mit CO2-Steuer schon.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 14.05.2019, 17:50
7. Wenn's die Denkzentrale nicht mehr packen tut, Systemabsturz

Die gesamte Welt muss Klimaziele erreichen. Klimaziele sind nur über den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu erreichen. Der Ausbau wiederum braucht seine Zeit.

Deutschland braucht 3.900 Terawattstunden Energie im Jahr. Davon werden heute um die 6,5 % durch grüne Quellen gedeckt. Wenn 6,5 % 16 Jahre brauchten, brauchen 100 % um die 250 Jahre. Wenn alle ganz dolle Gas geben und alle anpacken und die Finanzierung der Energiewende geklärt ist (nicht CO2-Steuer, ha, der Witz des Jahrzehnts), die Nachricht geht gerade an die Chinesen, sind wir vielleicht 2100 fertig. Bis 2080 aber wird der CO2-Ausstoß massiv zunehmen.

2030? Übermorgen? Müssen Intellgente an die Macht mal zur Abwechslung? Jeden Tag Quatsch mit Soße, wer hält den Brei aus?

Beitrag melden
frazis 14.05.2019, 17:52
8. Man könnte auch,

so wie es Frankreich macht, die Atomreaktoren weiter betreiben und sie eben nicht abschalten. Und inzwischen ist die Reaktortechnik weiter entwickelt worden und wesentlich sicherer. Vielleicht sollte unsere Regierung mal ihre Phantasie auch in diese Richtung entwickeln. Andere Länder werden dies ebenfalls mit Sicherheit tun.

Beitrag melden
L_P 14.05.2019, 17:52
9. Strafzahlungen gehen gar nicht

Wer hat diese Verträge unterschrieben? Verhaften und anklagen.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!