Forum: Wissenschaft
Kosmisches Rätsel: Forscher finden überraschend viel Antimaterie im All
NASA

Die Ergebnisse des Experiments sind eine wissenschaftliche Sensation: Erstaunlich große Mengen Antimaterie strömen durch den Weltraum. Das haben Forscher jetzt mit Hilfe eines Teilchendetektors auf der Internationalen Raumstation nachgewiesen. Es könnte ein Hinweis auf die mysteriöse Dunkle Materie sein.

Seite 1 von 12
mf_sunnyvale 03.04.2013, 17:23
1. Photonen beschleunigt?

Hmm, meines Wissens breiten sich Photonen (im Vakuum) immer mit derselben Geschwindigkeit "c", der Lichtgeschwindigkeit aus.

Antimaterie kann entstehen wenn Photonen eine höhere Energie transportieren als jene, die der doppelten Ruhemasse von Elektronen entspricht - dies wären 2 x 511 keV. Dabei hilft es wenn ein starkes Gravitationsfeld vorhanden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joris_bln 03.04.2013, 17:27
2. Bitte mehr Fördermittel für Physiker

Das ist die große Sensation! Sie zeigt, wie unvollkommen und spekulativ die aktuellen Modelle sind. In dieser Frage sitzen die Physiker mit den Klimaforschern im selben Boot. Die Frage der Quantität der Dunklen Materie ist insoweit ganz interessant, da einige wenige Prozente mehr oder weniger darüber entscheiden, ob sich das Universium langfristig ausdehnt oder wieder zusammenzieht. Da das ganze in so ca. 10 bis 20 Milliarden Jahren auch für die Menschen auf der Erde von Belang sein wird, sollte die Forschung in dieser Richtung nachhaltig intensiviert werden. Voraussetzung für die Relevanz ist natürlich auch, dass die Klimaforscher ihre Prognosen für das Wetter in den nächsten 2-3 Milliarden Jahren mal auf die Reihe bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweifler001 03.04.2013, 17:29
3. Sensationelle Erkenntnis!!!!

Absolut neu ist, daß man Photonen beschleunigen kann! Diese bahnbrechende Erkenntnis geht aber vermutlich mehr auf die SPON-Redaktion zurück als auf die beteiligten Physiker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 03.04.2013, 18:04
4. Könnte...

Zitat von
Es könnte ein Hinweis auf die mysteriöse Dunkle Materie sein
Es könnte auch der vergessene Putzlappen einer Putzfrau sein. Was die Wissenschaft letzte Zeit für lustige mysteriöse Behauptungen abliefert ist einfach nur lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinzkunz001 03.04.2013, 18:04
5. danke fuer die ganzen lacher

Zitat von joris_bln
Das ist die große Sensation! Sie zeigt, wie unvollkommen und spekulativ die aktuellen Modelle sind. In dieser Frage sitzen die Physiker mit den Klimaforschern im selben Boot. Die Frage der Quantität der Dunklen Materie ist insoweit ganz interessant, da einige wenige Prozente mehr oder weniger darüber entscheiden, ob sich das Universium langfristig ausdehnt oder wieder zusammenzieht. Da das ganze in so ca. 10 bis 20 Milliarden Jahren auch für die Menschen auf der Erde von Belang sein wird, sollte die Forschung in dieser Richtung nachhaltig intensiviert werden. Voraussetzung für die Relevanz ist natürlich auch, dass die Klimaforscher ihre Prognosen für das Wetter in den nächsten 2-3 Milliarden Jahren mal auf die Reihe bekommen.
zum ersten...die menschen muessen sich keine sorgen machen was auf der erde in 10-20 Mrd jahren so los ist, denn dann ist die erde weg, da wir vorher unsere Sonne die Erde wohl zerstoeren wird, so in ca 4 Mrd jahren sagt man.

Zum 2:

In 2-3 Mrd jahren wird sich das Klima gewaltig geaendert haben da es extrem warm wird, durch die ausdehnung der Sonne wird dann eh keiner mehr auf der erde leben koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 03.04.2013, 18:15
6. spannend

Zitat von zweifler001
Absolut neu ist, daß man Photonen beschleunigen kann! Diese bahnbrechende Erkenntnis geht aber vermutlich mehr auf die SPON-Redaktion zurück als auf die beteiligten Physiker
Am sensationellsten ist, daß man Antimaterie und dunkle Materie feststellen kann, obwohl sie lediglich Hypothesen sind. Vergleichsweise könnte man einen Obergott beim Kaffeetrinken haftbar machen, während seine Untergötter unsichtbar bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XRay23 03.04.2013, 18:46
7.

Zitat von albert schulz
Am sensationellsten ist, daß man Antimaterie und dunkle Materie feststellen kann, obwohl sie lediglich Hypothesen sind. Vergleichsweise könnte man einen Obergott beim Kaffeetrinken haftbar machen, während seine Untergötter unsichtbar bleiben.
Antimaterie ist eine Hypothese?
...interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000009156 03.04.2013, 19:07
8. Was hält das Universum zusammen?

Bislang vermuteten Astronomen, dass die Dunkle Materie als Sternenkitt dient. Doch eine neue Studie zieht dies nun in Zweifel - und stellt damit auch Newtons Gravitationstheorie und Einsteins Relativitätstheorie zumindest in Teilen in Frage.

Eine Untersuchung der Universität Bonn weckt Zweifel an der Existenz der sogenannten Dunklen Materie. Wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte, hat ein internationales Wissenschaftlerteam Beobachtungsdaten der Milchstraße und des Andromedanebels mit den Vorhersagen der Dunkle-Materie-Theorie verglichen. Dabei seien die Forscher gleich auf fünf schwer erklärbare Widersprüche gestoßen. "Jede einzelne dieser Beobachtungen stellt das Dunkle-Materie-Modell vor Probleme", sagt der Bonner Physiker Pavel Kroupa am Donnerstag. "Zusammengenommen kollidieren sie so stark mit der Theorie, dass diese nicht mehr zu halten scheint. Wir müssen uns auf die Suche nach Alternativen machen."

http://www.stern.de/wissen/kosmos/astronomie-dunkle-materie-bloss-ein-phantom-1572981.html#comments
Gibt es zu dieser Welt eine Spiegelwelt?

Um die Welt stabil zu machen, muss es zu jedem Teilchen dieser Welt ein Spiegelteilchen geben, mit gleicher (aber negativer) Masse und entgegengesetzter Ladung.

Das Spiegelteilchen hat die gleichen Eigenschaften wie das echte (gleiche Masse, gleiche Ladung), aber aus Materie wird Energie, aus Energie Materie.
Unsere Materie wird jenseits des physikalischen Spiegels unfassbar, sie verwandelt sich in Licht; unser Licht dagegen kondensiert zu Materie.


Astronomen wundern sich darüber, dass Galaxien infolge der Fliehkraft durch ihre Rotation nicht zerreißen. Sie postulieren eine Art unsichtbare (»dunkle«) Materie, die die Welt zusammenhält und bis zu 99 Prozent der Materie im Weltall ausmachen soll. Bisher wurde nichts davon gefunden. Kein Wunder – so Robert Foot. Er sagt: Die dunkle Materie besteht aus Spiegelteilchen und ist aus diesem Grund unsichtbar. Daraus folgt: Es ist die Spiegelwelt, die unsere Welt zusammenhält. Ohne sie gäbe es keine Galaxien, kein Sonnensystem, kein Leben.

Auch das Geheimnis der »Rechtshändigkeit« der Natur wird durch Spiegelwelten zwanglos erklärt. Physiker haben nämlich festgestellt, dass der Spin der Elektronen, also ihre Eigenrotation, immer nur in einer Richtung erfolgt, die Welt sich sozusagen rechtsherum dreht. Indes: Betrachtet man die reale und gespiegelte Welt zusammen, dann ist die Symmetrie wiederhergestellt: In unserer Welt halten sich aber nur diejenigen Teilchen auf, die sich rechtsherum drehen – in der Spiegelwelt die links drehenden.
http://www.lebedeinbestes.de/2.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaubärt 03.04.2013, 19:19
9. Albert der 2.?

Zitat von albert schulz
Am sensationellsten ist, daß man Antimaterie und dunkle Materie feststellen kann, obwohl sie lediglich Hypothesen sind. Vergleichsweise könnte man einen Obergott beim Kaffeetrinken haftbar machen, während seine Untergötter unsichtbar bleiben.
Mit Ihrem Vornamen könnten Sie aber schon etwas mehr Physik-Sachverstand mitbringen. ;-)

Antimaterie ist keine Hypothese sondern seit etwa 80 Jahren experimentell nachgewiesen. Auch die Dunkle Materie ist kein neues Thema, auch wenn sich ihre Bekanntheit erst in den letzten Jahren vergrößert hat, sicher auch wegen SPON.
Von der Dunklen Materie weiß man, dass sie da ist, man weiß aber nicht aus welcher Art Teilchen sie genau besteht. Man weiß auch welche Rolle sie bei der Entwicklung des Universums gespielt hat, und man weiß, dass sie für das sonstige Geschehen im Universum (also das was sich so im Bereich der normalen Materie abspielt) eher unwichtig ist. Man könnte es grob gesagt so formulieren: Dunkle Materie ist zwar viel häufiger als "normale" Materie, die vielfältigeren Effekte passieren aber bei der normalen Materie: von Quasaren bis Bakterien, von Planeten bis Menschen, von Supernoven bis Computerschaltkreisen. Von der Phänomenologie her ist DM langweilig: Dunkel, d.h. nicht elektromagnetisch wirkend, und besteht vermutlich aus 1 oder 2 verschiedenen Arten Teilchen, die mehr oder weniger gleichmäßig im Weltall verteilt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12