Forum: Wissenschaft
Kosmisches Rätsel: Forscher finden überraschend viel Antimaterie im All
NASA

Die Ergebnisse des Experiments sind eine wissenschaftliche Sensation: Erstaunlich große Mengen Antimaterie strömen durch den Weltraum. Das haben Forscher jetzt mit Hilfe eines Teilchendetektors auf der Internationalen Raumstation nachgewiesen. Es könnte ein Hinweis auf die mysteriöse Dunkle Materie sein.

Seite 12 von 12
Klimagas 05.04.2013, 12:08
110. Aber von Positronen ist die Rede

Zitat von albert schulz
Und jetzt wünsche ich noch viel Spaß mit: Forscher finden Hinweise auf Dunkle Materie | tagesschau.de #Die Dunkle Materie gilt als eines der größten Rätsel der modernen Physik. Sie ist unsicht-bar und macht sich nur indirekt bemerkbar. Nun könnte Wissenschaflern des CERN erstmals ein experimenteller Beweis für ihre Existenz gelungen sein. Forscher sprechen von der "Entdeckung eines neuen Kontinents".# Nicht ein Wort von Antimaterie. Also bitte erst mal beim SPON nachfragen. Der hat so seine Probleme mit Begriffen und Wörtern. Und Wissenschaft liegt ihm irgendwie nicht.
und Positronen sind Antielektronen. Demnach ist indirekt dann doch von Antimaterie die Rede!

Zitat von albert schulz
Dunkle Materie wird bei der ARD übrigens ziemlich schlüssig erläutert. Sie ist in etwa das, was man nicht kennt. Davon wird es noch mehr geben. Der Gott aus dunkler Materie könnte 00 geboren sein, aber genau weiß man es nicht, man weiß nicht einmal, ob er nicht doch aus Antimaterie war. Oder einfach gar nicht da, aber höchst beunruhigend. Und Xenophanes von Kolophon lebte von ca. 570 v. 00 bis ca. 470 v. 00). Und wo NASA draufsteht ist Scheiße drin.
Hätte der Gott, von dem Sie reden aus Antimaterie bestanden, dann hätte er wohl kaum 33 Jahre als Mensch überleben können.
Das Jahr 00 war dann sicher der infinitesimal kleine Augenblick beim Übergang vom Jahr 1 vor unserer Zeitrechnung zum Jahr 1 unserer Zeitrechnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 05.04.2013, 13:05
111. @sample-d

"... Eine solche Vermischung ist genau das, was Laien in die Arme von 'Quantenmedizinern' treibt, oder sie Magnete an Ihre Wasserleitung kleben lässt..." Zitat Ende - : )))) Ja, das stimmt leider. Wobei die Risiken zumindest mit den Magneten zum Glück überschaubar sind. Habe mal, aufgrund schlimmer Krankheit und nach neuen Lösungswegen suchend mit einem sogenannten Geistheiler gesprochen. Netter Kerl, hatte auch ganz gut Ahnung, aber war relativ schnell und völlig selbstverständlich dabei mit Quantenheilung. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, meinte er nicht seine Füße. Und zumindest meine waren darüber hinaus auch gesund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reuanmuc 05.04.2013, 13:09
112.

Zitat von brut_dargent
Mir ist ein therapeutisches Verfahren bekannt, das offenbar einen unerklärbaren nonverbalen "Informationsaustausch" zwischen zwei oder mehreren Menschen ermöglicht.
Man darf die Gestik und Mimik als Kommunikationsmedium nicht vergessen. Bei menschlicher Kommunikation muss man aufpassen, dass der Empfänger nicht Informationen deutet, wo eigentlich keine sind, weil der Empfänger bestimmte Information erwartet hat. Gerade die Mimik wird immer zusätzlich emotional gedeutet, oftmals unbewusst. Menschen sind sehr von Erwartung geprägt, das ist ein Produkt des Bewusstseins und der Sprache im "struggle for life". Wer vorausschauend handeln kann, überlebt länger.
Zitat von
Dann: Mir Pseudowisschaftliches zu unterstellen, finde ich albern bis hochnotpeinlich.
Nehmen Sie's nicht übel; es gibt einige Foristen hier, auf die das zutrifft, deshalb wird man schnell in Schubladen gesteckt; das war auch mein erster Eindruck von Ihnen:)
Zitat von
Ich nehme zwar an, dass Ihnen dieser Herr bekannt sein wird, aber dennoch der Link zu ihm . Ich habe mich wirklich bemüht, Zugang zu seiner Hypothese zu finden. Vergeblich ; )
Der Herr ist bekannt; ich halte von seinen Theorien morphogenetischer Felder auch nichts. Natürlich muss man immer zugestehen, dass es noch unentdeckte Dinge geben kann, aber für ernsthafte Hypothesen braucht man gute Gründe, Beispiel Dunkle Materie oder Higgs-Boson.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 05.04.2013, 13:40
113. @reuanmuc

Bei diesem Verfahren werden Informationen mittels Dritter ausgetauscht, die diese defintiv nicht kennen können, weil man sich vorher noch nie begegnet ist. Da das systematisch ist im Sinne von immer wiederkehrenden Mustern, reicht das Erklärungsmodell von Körperhaltung, Mimik und Gestik m.E. nicht aus. Und genau das ist ja das Faszinierende daran: Woher hat ein Fremder diese Information? Sicher nicht aus sich selbst heraus, weil er mich nicht kennt. Zitat - "...das war auch mein erster Eindruck von Ihnen:)..." Bei Ihnen übe ich gerne Nachsicht. Auch wenn wir uns mal mindestens in einem Punkt diametral gegenüberstehen, was übrigens die Diskussion umso reizvoller gestaltet, kann ich Ihren ersten Eindruck mehr als gut verstehen. Mein Vorteil ist nunmal, dass ich keinen guten Ruf zu verlieren habe. Wenngleich das auch gleichzeitig mein Nachteil ist, weil mir das Rüstzeug fehlt, mir selbst ein Bild zu machen und so auf Annahmen und Meinungen anderer angewiesen bin. Daher mal so ein kleiner Zwischendank an Sie, kurz vor Wochenendbeginn, Sie haben mir einiges an Wissen geschenkt, was hilfreich und bereichernd ist auf dem Weg zum Ziel - so es eins gibt. Herzliche Grüße von einem Pseudolaien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 05.04.2013, 14:14
114. @günter1934

"Es gibt ein Gebiet in der realen Wissenschaft, das genauso umstritten ist wie die Biophotonengeschichte. ..." Es gibt nun mal Themengebiete, die polarisieren. Normal, wäre ja auch sonst langweilig. Diese aber kategorisch auszuschließen, halte ich für sträflich. Erst mal muss alles Denken erlaubt sein, um dann nach und nach im Ausschlussverfahren bzw. durch try and error eine Richtung zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12