Forum: Wissenschaft
Kosmodrom Wostotschnij: Putins Weltraumbahnhof hat ein Problem
Roskosmos

Das Kosmodrom in Sibirien ist ein Prestigeprojekt von Wladimir Putin. Nun soll die erste Rakete starten. Doch es wird noch Jahre dauern, bis Menschen von hier ins All fliegen.

Seite 1 von 8
Herkules67 26.04.2016, 20:04
1. ... im Osten nichts Neues........

... erinnert mich an den BER in Berlin-BRB, schätze mal, der Weltraumflughafen geht 2030 in Betrieb, wenn Russland dann solange noch Geld zum Bauen hat...........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pb-sonntag 26.04.2016, 20:09
2.

Hahaahhaaaa, da klopfen sich bestimmt die Versagen vom Berlin-Brandenburg-Flughafen auf die Schenkel in zeigen nach Russland: Der Putin bekommt ja nichts fertig.
Ich nehme an, dass da eher Menschen ins Weltall fliegen, als irgendeiner von diesem Berliner Flughafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klumpescheel 26.04.2016, 20:12
3. reines Prestigeobjekt

Der neue Weltraumbahnhof hat noch einen gravierenden Nachteil: Er liegt zu weit nördlich.
Ideale Startplätze liegen in Äquatornähe, da man dann beim Start die Erdumdrehung nutzen kann. Dummerweise haben die Russen aber niemals Kolonien in den Tropen gehabt wie die Franzosen in Surinam, und in einem Wüstenstaat für viel Erlaubnisgeld solch eine Einrichtung auf fremden Boden zu bauen ist offenbar auch nicht im Sinne der nationalbewußten Russen.
So blieb nur der jetzige Standort, der sehr nach einer Fehlplanung aussieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman260 26.04.2016, 20:13
4. wenn man das so liest,

kann ich nur an deutsche stümper/korruption und unfähigkeit beim ber denken. die russen werden mit ein paar monaten verspätung starten. in berlin werden wohl niemals flugzeuge starten oder gar millionen fluggäste abgefertigt werden. aber die deutschen Schreiberlinge träumen immer noch von der 'deutschen überlegenheit'...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 26.04.2016, 20:37
5. Irgendwie hoert man selbst

bei wissenschaftlichen Themen eine gewisse Haeme in den Spon-Artikeln.
OK, das mit den Fertigstellungstermin hat nicht geklappt- aber das die USA dieses Jahr gerade einen Vertrag ueber die Lieferung von 20 Raketenmotoren aus russischer Produktion unterschreiben mussten, da sie selber nicht in der Lage sind solche Motoren herzustellen, wird sanft unterschlagen. Wann kapiert man, das es ohne die Russen nicht geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didiastranger 26.04.2016, 20:44
6. Was fuer ein

kindischer Artikel. All die Experten Haehme. Albern! Wie armselig sind wir denn geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 26.04.2016, 20:48
7.

In einer anderen Doku wird erklärt, wie das System funktioniert. Die Ausschreibung gewinnt der, der das meiste Schmiergeld zahlt, welches bis nach ganz oben geht, im speziellen in den Zirkel um den Staatschef.
Dadurch stiegen die Kosten der Autobahnen in Sotschi ins Astronimische.

Aber die Kosten sind offenbar egal, die Projekte irgendwie wichtig. Blöd ist es, wenn die Termine nicht gehalten werden, dann rollen Köpfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 26.04.2016, 20:52
8. Tja Herr Putin,

So ein Weltraumbahnhof ist eben kein Flughafen, unterirdisches Bahnhof oder Philharmonie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norbert.schott 26.04.2016, 20:59
9. Sibirien?

Sibirien endet an sich irgendwo hinter dem Baikalsee. Diese Raketenrampe ist im Fernen Osten (was auch der Name auf Russisch andeutet), aber definitiv nicht in Sibirien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8