Forum: Wissenschaft
Kraftwerke zum Vergraben: Tausende Mini-Atommeiler sollen Großkraftwerke ersetzen

Sieht so die Energie-Revolution aus? Eine US-Firma will Mini-Atomreaktoren demnächst massenhaft verkaufen. Die kleinen Meiler sollen 10.000 Haushalte mehrere Jahre lang mit Strom und Wärme versorgen, nahezu wartungsfrei arbeiten und absolut sicher sein.

Seite 1 von 21
fx33 13.11.2008, 12:35
1. Und der Müll?

Zitat von sysop
Sieht so die Energie-Revolution aus? Eine US-Firma will Mini-Atomreaktoren demnächst massenhaft verkaufen. Die kleinen Meiler sollen 10.000 Haushalte mehrere Jahre lang mit Strom und Wärme versorgen, nahezu wartungsfrei arbeiten und absolut sicher sein.
Solange nicht geklärt ist, wie der entstehende Atommüll für Zehntausende von Jahren sicher gelagert werden kann, ist die Nutzung der Atomenergie ein Verbrechen an zukünftigen Generationen.

Beitrag melden
ixel 13.11.2008, 12:50
2. Ist das ernstgemeint?

Loriot wurde doch schon in den letzten Tagen 85 Jahre alt, warum erscheint der Artikel erst heute?

Beitrag melden
pax 13.11.2008, 12:52
3. Qualitativer Müll

Zitat von fx33
Solange nicht geklärt ist, wie der entstehende Atommüll für Zehntausende von Jahren sicher gelagert werden kann, ist die Nutzung der Atomenergie ein Verbrechen an zukünftigen Generationen.
Das Müllproblem ist in qualitatives und nicht ein quantitatives, also komplett unabhängig von seiner Menge.

Habe ich eine Lösung für 1000 Tonnen gefunden, dann habe ich auch eine Lösung für 2000 Tonnen.

Die Menge ist also irrelevant solange sie größer 0 ist und das ist ja bereits eingetreten.

Beitrag melden
zaphod1965 13.11.2008, 12:54
4. Dümmste Erfindung aller Zeiten

So, so. Der Minireaktor eignet sich also nicht zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen? Na, dann ist ja alles gut.
Für wie blöd man manchmal verkauft werden soll ist wirklich erschreckend.
Nur mal ein paar Zitate aus dem Artikel:
"absolut sicher" aber "echte Kettenreaktion"

"Wärme nach oben geführt" aber "keine beweglichen Teile"
Was passiert denn, wenn die Wärme nicht (mehr) abgeführt wird? Hört die Kettenreaktion dann beleidigt von selbst auf?

Seit wann ist Material, dass für eine Kernspaltung durch Kettenreaktion geeignet ist, nicht für Massenvernichtungswaffen geeignet (z.B. für "schmutzige Bomben")?

Was passiert bei Zerstörung des Reaktors durch Sabotage oder Naturgewalten (Erdbeben, Kontakt mit Magma bei Vulkanausbrüchen usw.)?

Wieso erlaubt man solchen Schwachköpfen, wie den "Erfindern" dieser "Minireaktoren", an die Öffentlichkeit zu gehen und den Eindruck zu erwecken, man könne die irgendwann mal kaufen?

Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen von diesem Unsinn gelesen, aber jetzt haben sie es offenbar sogar bis zu Spiegel-Online geschafft. Au weia.

Beitrag melden
moricsala 13.11.2008, 12:55
5. hervorragend!

und nach Gebrauch buddelt man die süssen Kleinen wieder aus und bringt sie zum Hersteller zurück, oder wo bleibt das ganze Zeugs?

Immerhin könnte sich so jeder Befürworter endlich etwas Eigenes leisten....

Beitrag melden
rebound68 13.11.2008, 13:02
6. Gaaaanz ...

... gaaaanz tolle Idee.
Damit sich jetzt auch die Tyrannen von Balkonien ihre eigene schmutzige Bombe in den Vorgarten stellen können.
Und wer vor dem Haus falsch parkt wird standrechtlich verstrahlt...
Klasse...

Beitrag melden
joachim_60 13.11.2008, 13:05
7. Ganz einfach,

Zitat von fx33
Solange nicht geklärt ist, wie der entstehende Atommüll für Zehntausende von Jahren sicher gelagert werden kann, ist die Nutzung der Atomenergie ein Verbrechen an zukünftigen Generationen.
ein Vertrag mit der Ukraine und das Zeugs wird in Tschernobyl eingelagert bzw. einbetoniert. Auch die Antarktis, die Atacamawüste, der Marianengraben sind hervorragende Endlagerplätze. Oder ab damit in die Wüste Gobi, was ausgleichende Gerechtigkeit wäre, die Chinesen schicken unseren Kindern vergiftetes Spielzeug, wir schicken Atommüll ;-)

Beitrag melden
nvf 13.11.2008, 13:05
8. Ebenso

wie auf Kohle basierende Verbrennungskraftwerke. Auftakt zum geschätzt 100. Threat zur Diskussion: Atomkraft ja/nein, Alternative Energien ja/nein ... lasst die Gladiatoren aka Dummschwätzer die Arena betreten.
Mal im Ernst, hier wird spätestens ab Seite 3 nurnoch diskutiert ob Klimawandel stattfindet oder nicht und das sollte mittlerweile der letzte Mensch begriffen haben.

@Topic: Da man das Zeug nicht wirklich entsorgen kann, vergraben ist für mich nicht entsorgen, bin ich dagegen.

Beitrag melden
toytuu 13.11.2008, 13:07
9. Warum nicht?

Liebe Vorunker,

vielleicht sind die Dinger gar nicht so dramatisch gefährlich. Gebt der Sache doch mal ne Chance.
Ich finde die Idee gut.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!