Forum: Wissenschaft
Kreativität und Schizophrenie: Forscher enttarnen das Gen der Genies
Corbis

Genie und Wahnsinn liegen näher beieinander als gedacht: Forscher haben ein Gen entdeckt, das gleichermaßen für Kreativität und für Verrücktsein verantwortlich zu sein scheint. Positiver Nebeneffekt: Der Erbfaktor macht seinen Menschen sexy.

Seite 4 von 9
danido 08.12.2012, 21:15
30. ja Nein

Zitat von Cassandra105
Was ist an Apple denn bitte genial? Die Art und Weise wie Menschen für blöd verkauft werden? Toll, wenn das für Genie steht, sollte das Gen ruhig aussterben.
Sie können es auch anders ausdrücken... Steve Jobs war kein Genie sondern die Anderen waren alle saublöd!

Das is wie mit dem FC-Bayern. In Deutschland sind sie fast unschlagbar aber nicht weil sie die allerallerbesten sind sondern weil die Anderen zu schlecht sind.

Wenn es sowas wie z.B. ein Tablet-Computer (ipad) JAHRZEHNTE in Filmen wie z.B. StarTrek gibt und die Hersteller von Computern einfach zu dumm sind auf die Idee zu kommen, dass der Normalo-Mensch sowas vielleicht auch in echt gebrauchen könnte, dann ist das ganz einfach ein totales Versagen bzw. Dummheit. Wenn Hersteller von Computern nicht auf die Idee kommen, dass ein Computer auch ein gewisses "Äußeres" (sprich Design) haben sollten, damit der Normalo-Mensch eher bereit ist sich eine solche Kiste in die Wohnung zu stellen -> totales Versagen. Wenn Hersteller von Betriebssystemen nicht auf die Idee kommen, dass Betriebssysteme einfach zu bedienen sein müssen und der Meinung sind Betriebssysteme müssten eher superkompliziert sein damit sie gekauft werden -> totales Versagen.

Sie können es nennen wie Sie wollen, Steve Jobs als Genie bezeichnen oder die Anderen einfach als dumm, das Ergebnis ist aber das Selbe ;)

PS: Ich besitze kein einziges Appleprodukt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frieden ist alles 08.12.2012, 21:17
31.

Zitat von sysop
Genie und Wahnsinn liegen näher beieinander als gedacht: Forscher haben ein Gen entdeckt, das gleichermaßen für Kreativität und für Verrücktsein verantwortlich zu sein scheint. Positiver Nebeneffekt: Der Erbfaktor macht seinen Menschen sexy.
In diesem
AJHG - Neuregulin 1 and Susceptibility to Schizophrenia
im Artikel genannten Link heisst es:
The cause of schizophrenia is unknown, but it has a significant genetic component.
Die Ursache von Schizophrenie ist also unbekannt.Das Gen um das es in dem Artikel geht,haben die Hälfte aller Europäer.
Was bedeutet dies nun?
Sollte es tatsächlich eine genetische Komponente geben,dann ist das was daraus folgt in sehr hohem Mase von weiteren Komponenten abhängig.
Es gibt reichhaltige Forschungsergebnisse die nachweisen wie Umweltflüsse menschliches Verhalten beeinflussen.Vielleicht wäre das Ergebnis so zu verstehen,das sensible Menschen mit besonderer Kreativität auch anffäliger sind für entsprechende Einflüsse im Aussen die schliesslich im schliommsten Fall zu einer schwerwiegenden seelischen Not führen können,die von Psychiatern als Schizophrenie bezeichnet wird.
Der Psychoanalytiker Arno Gruen beschreibt auf Grund seiner klinischen Erfahrung wie Schizophrenie als Reaktion auf äussere Einflüsse entstehen kann.Er beschreibt dabei ausführlich die Hilflosigkeit die für den Betroffenen damit verbunden ist.
Dringend notwendig wäre es dieses psychische Geschehen zu verstehen und den Betroffenen die notwendige menschliche Hilfe zukommen zu lassen.Solange dies immer wieder einseitig als Geschehen genetischen Ursprungs dargestellt wird,dürfte diese Hilfe ausbleiben.Erst wenn das Verständnis für die Interaktion des Betroffenen als Reaktion auf äussere Einflüsse verstanden wird,kann der betroffene Mensch nach meiner Ansicht,Hilfe finden.
Traurigerweise wird in der Psychiatrie meist der umgekehrte Weg gegangen,und dies nicht nur bei diesen Symptomen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuniko 08.12.2012, 21:27
32. Mathilda

Wann werden Genies krank?. Dann, wenn man sie der falschen Umgebung ausliefert. Ein Genie mit engstirnigen Elternteil, ein Genie mit Hartz 4 Sanktionen, ein Genie mit Verhaltenstherapie belästigen, tja da werden sie dann verrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 08.12.2012, 21:27
33. |||||||

Zitat von reflexxion
Apple Produkte selbst waren immer etwas schlechter als der Wettbewerb. Zumindest waren (...)
Im diskutierten Artikel geht es um Schizophrenie und Gentechnik !
Können nicht vielleicht mal alle, die nur über Smartphones lamentieren wollen ein eigenes Forum gründen oder sich bei facebook treffen ?
So langsam interessiert denke ich keinen mehr wer warum Apple doof findet oder nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen brosius 08.12.2012, 21:29
34. zum gefuehlt hundertsten mal!

Zitat von sysop
Forscher haben ein Gen entdeckt, das gleichermaßen für Kreativität und für Verrücktsein verantwortlich zu sein scheint.[/url]
Das NRG1 "gen der genies" hat wohl jedes individuum unserer art; es geht um variante(n) des gens. Uns war schon lange klar, dass eine mutation nicht immer von nachteil sein muss (kommt auf die umweltbedingungen und/oder den sonstigen genetischen hintergrund an). Und viele wussten es schon vor uns.

Eugenics-evolutionary nonsense? [Nat Genet. 2000] - PubMed - NCBI

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eva K. 08.12.2012, 21:40
35. Altbekannt

Erika Fuchs verhalf dem genialen Erfinder Daniel Düsentrieb schon vor Jahrzehnten zu der Erkenntnis: "Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleiner-moritz 08.12.2012, 22:03
36. Sorry,

Zitat von danido
Sie können es auch anders ausdrücken... Steve Jobs war kein Genie sondern die Anderen waren alle saublöd! Das is wie mit dem FC-Bayern. In Deutschland sind sie fast unschlagbar aber nicht weil sie die allerallerbesten sind sondern weil die Anderen zu schlecht sind. Wenn es sowas wie z.B. ein Tablet-Computer (ipad) in Filmen wie z.B. StarTrek gibt und die Hersteller von Computern einfach zu dumm sind auf die Idee zu kommen, dass der Normalo-Mensch sowas vielleicht auch in echt gebrauchen könnte, dann ist das ganz einfach ein totales Versagen bzw. Dummheit. Wenn Hersteller von Computern nicht auf die Idee kommen, dass ein Computer auch ein gewisses "Äußeres" (sprich Design) haben sollten, damit der Normalo-Mensch eher bereit ist sich eine solche Kiste in die Wohnung zu stellen -> totales Versagen. Wenn Hersteller von Betriebssystemen nicht auf die Idee kommen, dass Betriebssysteme einfach zu bedienen sein müssen und der Meinung sind Betriebssysteme müssten eher superkompliziert sein damit sie gekauft werden -> totales Versagen. Sie können es nennen wie Sie wollen, Steve Jobs als Genie bezeichnen oder die Anderen einfach als dumm, das Ergebnis ist aber das Selbe ;) PS: Ich besitze kein einziges Appleprodukt!
Computer- und Telefonherstellung ist keine Genieleistung!

Einstein, das ist ein Genie, aber kein Jobs.

Dass Ihnen "die richtige Idee zur rechten Zeit und am richtigen Ort" geniehaft erscheint, spricht eher gegen Sie resp. nicht dafür, dass Sie in dieser Liga auch nur den Ball holen dürfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schizo-Gen 08.12.2012, 22:18
37. Genau

Zitat von caecilia_metella
man muss das nur positiv sehen. Die Forschung ist sowieso erst ernst zu nehmen, wenn da nicht nur Männer denken, die nur Männer wahrnehmen.
Na ja, wenn Männer Frauen nicht verstehen, dann kann das immer zwei Gründe haben - entweder Frauen sind irre, sodass mann sie unmöglich verstehen kann, oder Mann ist schlicht zu blöd. Ich bin der Meinung, dass für vieles der Verstand allein nicht ausreicht, also "Verstehen" hat auch viel mit "Nachempfinden" zu tun. Insofern hat auch die Kunst ihre Berechtigung, obwohl das dann auch nichts mit "Kreativität" zu tun haben kann. Kreativität kann nämlich eigentlich nur belanglosen Schwachsinn produzieren, der bestenfalls das ästhetische Empfinden befriedigt (schönes Tapetenmuster)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 08.12.2012, 22:27
38. ...

Zitat von kleiner-moritz
Computer- und Telefonherstellung ist keine Genieleistung! , das ist ein Genie, aber kein Jobs. Dass Ihnen "die richtige Idee zur rechten Zeit und am richtigen Ort" geniehaft erscheint, spricht eher gegen Sie resp. nicht dafür, dass Sie in dieser Liga auch nur den Ball holen dürfen!
Hab ich Sie irgendwie gekränkt...? In welcher Liga spiele ich nicht? In welcher Liga glauben Sie zu spielen? Steve Jobs würde jetzt sagen: "Was hast du eigentlich in deinem Leben schon erreicht?" ...er kann ja nicht fragen also tu ich es stellvertretend für ihn ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 08.12.2012, 22:34
39. Äpfel und Birnen

Der Artikel ist recht gut und regt an, auch wenn er wie gewohnt bei SPON die Macht der Gene preist. Scheint irgendwie in den Genen von SPON zu liegen.

Ein schlüssiger Sachverhalt ist mir bei Schizophrenen aufgefallen. Sie haben eine Menge Phantasie. Das bedeutet lediglich, daß sie sich von den gesellschaftlichen Kategorien nicht sonderlich beschränken lassen, einem Kinde ähnlich. Letztere Eigenschaft läßt sich aber auch mit etwas Intelligenz und Erfahrung erreichen. Es kann nur um die Fülle an Gedanken gehen, aber Schizophrene sind normalerweise nicht in der Lage, sie über einen längeren Zeitraum zu verfolgen, zu spezifizieren. Sie machen also das gleiche wie der Autor, sie reden wirr, unverständlich und in sich nicht logisch. Und das ist definitiv nicht Genie. Die bekannten Genies haben Ideen jahrelang zergrübelt und letztlich umgesetzt. Millionen Menschen hatten die gleiche Idee, haben sie aber nicht bestätigen können, so daß ein allgemein anerkannter Gewinn daraus entspringen konnte. Es geht demnach nicht um die Idee, so nett sie anzumuten vermag. Es geht um harte Arbeit und strebendes Mühen.

Bei verschiedenen vor allem künstlerisch tätigen Menschen ist mir der ungeheure Ehrgeiz aufgefallen, mit der sie eine Idee immer wieder in Angriff genommen haben, ohne daran zu verzweifeln, und zwar mit einer unglaublichen Energie, tatsächlich einer Art Verrücktheit, sie wollten ein Ergebnis haben. Ein Maler etwa, der immer wieder Mohnblüten gemalt hat, und nie mit dem Ergebnis zufrieden war. Ein anderer, der sich nur der Abbildung der Muskulatur widmete. Das ist ganz sicher nicht Schizophrenie, auch wenn man ihr Bemühen als fixe Idee bezeichnen kann.

Mir ist sogar an mir immer wieder aufgefallen, daß besondere Leistungen entstehen, wenn man besonders gefordert wird. Man reaktiviert alle nur möglichen Energien, weil man den Erfolg will, läßt sich einiges einfallen. Ein befreundeter Architekt konnte nach zehn Stunden Knochenarbeit nächtelang für Wettbewerbe schuften, weil er ein Ziel hatte, nämlich der Beste zu sein, und er war in diesen Nachtstunden sehr viel produktiver als bei seinem täglichen Routinekram, und hatte exzellente Ideen. Er fühlte sich gefordert.

Ein anderes Phänomen noch. Ein Freund und Ingenieur, ganz sicher kein Berufsliteratat, wurde am gleichen Tag von Firma und Frau gefeuert. Er fing zu schreiben an, Tag und Nacht, bis hin zum exaltierten Wahn, er war total überdreht, und er hatte Ideen in Massen, er konnte sie gar nicht alle zu Papier bringen. Nach zwei Jahren war Schluß, das Interesse war weg. Er hatte seine innere Aufgeregtheit und Anspannung abgearbeitet, nahe am Zerfall. Länger hätte er diesen aufgedrehten Zustand wohl auch nicht ohne Schäden durchgehalten. Zuvörderst an seinem Nervensystem, und ganz sicher hätte ein versierter Fachmann aus der Psychobranche dann Schizophrenie diagnostiziert. Er schreibt übrigens noch, aber er sagt mir neulich, ohne Anregung würde er nur Müll abliefern.

Der Mensch ist wohl ein klein wenig komplizierter, als sich das ein Journalist vorstellen kann. Schade eigentlich. Und auch wieder gut. Niemand würde mehr lesen, wenn alles geklärt wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9